Sie sind nicht angemeldet.

Elektronik: Filament LED

1

Mittwoch, 29. Dezember 2021, 23:26

Filament LED

Ja Moin,

ich baue aktuell die Eaglemoss Enterprise, wie einigen bekannt sein dürfte ist die Qualität eher unterdurchschnittlich.
Was mich derzeit aber extrem nervt ist die Warpgondel Beleuchtung, das ist wirklich mehr inakzeptabel, man sieht eindeutig die LED Punkte und nicht mal im Ansatz ein durchgehendes Lichtbild.

Meine Frage ist nun, könnte man nicht blaue Filament LED verwenden?
Das scheint zumindest laut Suche noch keiner probiert zu haben!?

Aber würde vielleicht ein schönes gleichmäßiges Licht ergeben?
»Obi Wan Svenobi« hat folgende Datei angehängt:
  • DSC_3335.JPG (4,01 MB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 13:16)

2

Donnerstag, 30. Dezember 2021, 09:04

Hi

Je nachdem was für eine Stromversorgung du vorgesehen hast, kannst du auch COB-LED Streifen verwenden.

Die geben ein durchgehendes Lichtbild und man sieht keine einzelnen LED-Punkte. Besonders nicht wenn sie sowieso
hinter lichtdurchlässigem Material verbaut werden.


Das Bild ist von einem 10cm COB-Streifen, den ich in meinem Sternenzerstörer für den Hangar verbaut habe.

Verwende die in meinen ST-Schiffen in den Warpgondeln zur Beleuchtung, siehe Enterprise A in den Bauberichten.
Die gibt es entweder farbig oder in den diversen Weiß-Tönen und auch dimmbar.
Gibt auch schon einige die man alle 1cm trennen kann und damit schön zuschneidbar für die Bedürfnisse.
Teuer sind die über die Bucht auch nicht wirklich.


Gruß
Flo
Fertiggestellt:
Imperial Star Destroyer I, Republic Star Destroyer Venator Class I

Im Bau:
USS Enterprise NCC 1701-A mit Licht und Sound

In Planung:
USS Enterprise TOS, USS Enterprise B, USS Enterprise C, USS Enterprise D, USS Enterprise E
USS Reliant, USS Voyager, USS Excelsior, TOS Klingon Cruiser D7, USS Enterprise Discovery,
Tie Fighter, Tie Interceptor, Tie Advanced, X-Wing, Deeps Space 9 inklusiv Defiant und Keldon.

Beiträge: 167

Realname: Martin

Wohnort: Oberhöchstadt

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 30. Dezember 2021, 19:41

Hi,

wie ist es denn bei den Dingern mit der Wärmeentwicklung?

Cheers
Martin
“I’ve seen things you people wouldn’t believe!
Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I’ve seen C-Beams. Sparkling in
the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time …
like tears in rain … time to die!”

Rutger Hauer alias Roy Batty in “Blade Runner”

4

Sonntag, 2. Januar 2022, 15:47

Hi,

wie ist es denn bei den Dingern mit der Wärmeentwicklung?

Cheers
Martin


Die COB-Leds (Chip on Board) werden wie alle normal betriebenen Leds kaum warm - man sollte nur den etwas erhöhten Strombedarf bei verwendung von Strips bedenken, da bei COB-Leds aus deutlich mehr Leds pro Meter (320) bestehen als "normale" Strips.
Es gibt natürlich auch Hochleistung-LEDs die entsprechenden gekühlt werden müssen - die schraubt man sich aber kaum in ein Modell, da kommen Strips und vielleicht kleine Flächen-Leds zum Einsatz.

COB LEDs haben den weiteren Nachteil, dass sie nur in einer begrenzten Anzahl von Farben verfügbar sind (Blau, Grün, Pink, Rot, Kaltweiß, Neutralweiß und Warmweiß).
Best Regards
Torsten
www.scaleautofactory.com

The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

5

Sonntag, 2. Januar 2022, 18:40

Hi,

wie ist es denn bei den Dingern mit der Wärmeentwicklung?

Cheers
Martin


Die COB-Leds (Chip on Board) werden wie alle normal betriebenen Leds kaum warm - man sollte nur den etwas erhöhten Strombedarf bei verwendung von Strips bedenken, da bei COB-Leds aus deutlich mehr Leds pro Meter (320) bestehen als "normale" Strips.
Es gibt natürlich auch Hochleistung-LEDs die entsprechenden gekühlt werden müssen - die schraubt man sich aber kaum in ein Modell, da kommen Strips und vielleicht kleine Flächen-Leds zum Einsatz.

COB LEDs haben den weiteren Nachteil, dass sie nur in einer begrenzten Anzahl von Farben verfügbar sind (Blau, Grün, Pink, Rot, Kaltweiß, Neutralweiß und Warmweiß).
Ich habe mal bei meinem aktuellen Modellprojekt den COB-LED Streifen für eine Stunde laufen lassen und mehrmals gemessen. Einmal einen unverbauten, nicht flach aufliegend, da ja von der Rolle und einen verbauten in einer Warpgondel. Der Unverbaute wird in etwa 35-41° warm und bleibt dann scheinbar bei der Temperatur. (25cm Stripe) Beim Anfassen merkt man die Wärme allerdings nur leicht oder meine Finger sind nicht sooo Temperaturempfindlich.

Beim in einer Warpgondel verbauten Stripe mit 13cm konnte ich bei äußerlicher Kontaktmessung 29-33° messen. Wohingegen der gegenüberliegende 2cm Streifen bei Kontaktmessung von außen nur 25-27° maximum Wärme erzeugte.
Allerdings muss ich betonen das bei mir 512LED/m bei dem Streifen angegeben sind.

Natürlich sind die COB LEDs begrenzt in ihren Farben, aber je nach Anwendungsgebiet und Einbau reicht da auch ein je nach gewünschter Farbwärme gewählter weißer Stripe und die Farbe dann über das zu beluchtende, lackierte Kunststoffteil oder eine Lichtfolie, wie ich es bei meiner Warpgondel gemacht habe.
Außerdem gibt es ja auch schon die COB LED als RGB, was wiederrum die Begrenzung der Farben aufhebt. Auch wenn ich da der Sache noch nicht ganz traue und daher lieber bei der Variante mit Lichtfolien bleibe.

Wobei ich COB jetzt nicht als Lösung für alles sehe sondern nur als Möglichkeit für dort, wo man keine Einzeln sichtbaren LED Punkte haben will. besonders dank des weiteren Abstrahlwinkels als normale LED-stripes haben.
Fertiggestellt:
Imperial Star Destroyer I, Republic Star Destroyer Venator Class I

Im Bau:
USS Enterprise NCC 1701-A mit Licht und Sound

In Planung:
USS Enterprise TOS, USS Enterprise B, USS Enterprise C, USS Enterprise D, USS Enterprise E
USS Reliant, USS Voyager, USS Excelsior, TOS Klingon Cruiser D7, USS Enterprise Discovery,
Tie Fighter, Tie Interceptor, Tie Advanced, X-Wing, Deeps Space 9 inklusiv Defiant und Keldon.

Werbung