Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 15. Juni 2021, 10:52

AMT/ERTL U.S.S. Enterprise NCC 1701 D von 1994 inkl. Lightkit

Im folgenden Baubericht widment wir uns einem Bausatz aus meiner Kindheit - der U.S.S. Enterprise - NCC 1701 D von AMT/ERTL.
Dieser Bausatz kam ca. 1994 auf den Markt.
Ich weiß allerdings nicht, ob der Bausatz mit Beleuchtung Zeitgleich mit dem Bausatz ohne Beleuchtung auf den Markt kam, oder ob letzterer bereits etwas früher erhältlich war...
Auf jeden Fall ist dieser Bausatz inzwischen ziemlich RAR und wird z.T. für knapp 250 € auf entsprechenden Plattformen gehandelt.
Ich hatte glück und konnte ihn deutlich günstiger, aber immer noch für einen recht hohen Preis ergattern.
Ich habe mich dazu entschlossen, diesen Bausatz parallel zur Eaglemoss Enterprise zu bauen - auch um einen direkten Vergleich zwischen zwei Modellen der gleichen Vorlage zu haben ;)

Ich habe vor, das Modell, wie vorgesehen zu beleuchten... bin mir aber noch nicht schlüssig, wie ich es machen soll...
Aufgrund des Alters des Modellbausatzes, besteht die vorgesehene Beleuchtung noch aus Glühlämpchen sowie einem LWL aus klassischen Glasfasersträngen.
Sollte ich hier auf modernere LEDs und co. setzen, soder sollte ich das Modell, altersgerecht mit den damals vorhandenen Komponenten bauen?

Ebenso bin ich mir noch etwas unschlüssig darüber, ob ich das Modell mit Komponenten von drittanbietern erweitern sollte oder nicht...
Sollen also Resin-Bauteile, und Messing-Ätzteile verwendet werden?

Oder soll der Bausatz so gebaut werden, wie er vom Hersteller vorgesehen war?
Also eine art "Classic-Bausatz" ?

2

Dienstag, 15. Juni 2021, 11:34

Da noch elementare Fragen für den Bau des Modells offen sind, habe ich erst einmal mit dem Standfuß begonnen... :D
Der ist selbsterklärend und bis auf Löcher für eine Kabelführung gibt es hier noch nicht viel, das man falsch machen könnte ^^

Das Modell hat zwei Sockel... einen, für die Untertasse, fals man diese getrennt darstellen möchte - und einen für das Hauptschiff.
Ich werde die Enterprise am Stück belassen... daher fällt der Standfuß für die Untertassensektion so oder so weg.


Der Hauptsockel besteht aus zwei Teilen... diese zusammen geklebt, Gespachtelt, geschliffen, grundiert und mit Acryllack aus der Dose lackiert.
Mit der Lackierung bin ich allerdings noch nicht so ganz zu frieden... es gibt aktuell noch die ein oder andere kleinere Macke im Lack, aber das wird später ausgebessert, denn der sockel soll zusätzlich noch auf einem Holzkasten aufgebracht werden, unter welchem dann später die gesamte Elektronik verbaut ist.
Optisch möchte ich, dass das wie aus einem Stück aussieht... es muss also auch hier noch einmal geklebt gespachtelt und geschliffen werden.
Ich hoffe aber, dass die Grundlackierung für ein besseres Finish am Ende sorgt.





Und mit Acryl Lackierung:

^^
Tatsächlich fallen mir einzelne der "Ungenauigkeiten" erst jetzt in der starken Vergrößerung des Fotos auf :D

3

Dienstag, 15. Juni 2021, 12:31

Ein paar weitere Bauteile sind inzwischen auch schon zusammengebaut worden...

Im Moment alles noch so, dass ich es ggf. durch weitere Bauteile ersetzen kann - außer der Brücke... diese habe ich leider schon zusammen gebaut, bevor ich gesehen hatte, dass es dafür ein Ersatzteil gibt... :-/
Hier mal ein vergleich des Nachrüst-Bauteils gegenüber der Brücke aus dem Set...
das Bauteil aus Resin ist etwas filigraner... aber ob das am Ende wirklich einen großen Unterschied am fertigen Modell aus macht ??

[img]https://www.caina.de/imghost/modellbau_forum/EnterpriseD_2/2021-06-15 12_19_57-Fotos.png[/img]
die beiden Hälften der Nackensektion wurden ebenfalls verklebt und inzwischen etwas verschliffen...

Ebenso das Hangardeck der Hauptshuttlebucht.




Hier mal die Kampfbrücke bzw. die Kampfsektion im Größenvergleich zur Eaglemoss Enterprise... ;)



4

Dienstag, 15. Juni 2021, 14:05

Hey Chris,


gratulation zum erstehen von dem Bausatz, ich hatte bisher kein Glück es recht "günstig"
zu bekommen, halte aber meine Augen weiter offen. Über 120 € ist es mir das leider
nicht wert, selbst als Die-Hard Trekkie.
Besonders weil die Modelle, wenn man sie dem Original entsprechend
bauen möchte, doch meist einiges an Mehrarbeit erfordern.


Vorweg, was jetzt kommt ist rein meine persönliche Ansicht:


Der Unterschied ist die Authentizität. Wie du schon sagst gibt es wie bei der Brücke
erhebliche Unterschiede in Gravierung, Detailtiefe und Fensterplatzierung. Wie bei vielen Modellen
aus der Zeit, wurden einige Dinge hervorgehoben und verstärkt, die im Original gar nicht vorhanden
bzw. nur aufgemalt waren oder eben weg gelassen. (Bestes Beispiel beim Enterprise A und TOS Modell, Untertassenoberfläche)
Bei deinem Bausatz siehst du ja, die vorderen Fenster an der Original-Brücke im vergleich zu den hinteren,
sind lieblos und ungenau während die am Resin-Teil, genauer, "schärfer" und schöner sind. Wenn man sie beleuchten will
ist das Resin-Teil definitv die bessere Wahl.
Von dem Problem sind übrigens sehr viele Modelle von AMT betroffen die mit Star Trek zu tun haben und aus der Zeit stammen.


Wegen der Beleuchtung.. Nimm lieber neue LED und neue LWL. Selbst bei bester Lagerung sind sie mittlerweile "alt"
So kannst du dir wenigstens sicher sein, das die Komponenten in Ordnung sind und das Risiko eines technischen Ausfalls
ist meiner Meinung nach geringer als mit den alten Komponenten.


Wie oben schon kurz angeführt, es kommt mit dem Erweiterungs und Detail-sets ganz darauf an.
Willst du das Schiff so bauen wie der Hersteller es rausgegeben hat? Oder soll es dem Vorbild näher kommen?
Natürlich ist auch noch die Frage, wie viel Geld du ausgeben willst dafür.


Soweit meine Meinung zu dem Ganzen, ich schau dir hier mal gespannt zu, wie du das gute alte Mädchen
letztendlich gestalten wirst. :ok:


Gruß
Flo
Fertiggestellt:
Imperial Star Destroyer I, Republic Star Destroyer Venator Class I

Im Bau:
USS Enterprise NCC 1701-A mit Licht und Sound

In Planung:
USS Enterprise TOS, USS Enterprise B, USS Enterprise C, USS Enterprise D, USS Enterprise E
USS Reliant, USS Voyager, USS Excelsior, TOS Klingon Cruiser D7, USS Enterprise Discovery,
Tie Fighter, Tie Interceptor, Tie Advanced, X-Wing, Deeps Space 9 inklusiv Defiant und Keldon.

5

Dienstag, 15. Juni 2021, 14:46

Hi Flo,

am liebsten hätte ich tatsächlich beide Varianten - einmal, wie das Modell ursprünglich vom Hersteller geplant war - und einmal mit allen entsprechenden Optimierungen ;)
Nein, ernsthaft - ich kann mich tatsächlich noch nicht wirklich entscheiden.

Das Problem ist natürlich auch, dass ich erst über die Brücke gestolpert bin, nachdem ich die originale bereits verbaut hatte.
Bei einem wechsel bedeutet das jetzt, dass ich die originalbrücke erst einmal wieder irgendwie aus dem Bausatz heraustrennen müsste.

Generell ist das Thema mit den Gravuren bzw. eingespritzten Konturen und Details so eine Sache - das kenne ich eben auch noch von anderen Modellen... besonders schlimm finde ich hier die Warp-Gonden der alten Lady ... :)

[und warum die Impulstriebwerke in blauem Kunststoff gespritzt sind und nicht in rotem ist mir auch noch nicht wirklich klar ^^)
Meine Schmerzgrenze für den Bausatz war von deinem gar nicht mal soweit weg... inkl. Versand war ich bei 150 € ... aber tatsächlich ein Zufallsfund - und daher auch nicht sehr viel Zeit um drüber nachzudenken :D
Entsprechend sorgfälltig will ich bei diesem Modell aber auch sein, diesmal ... Ich habe noch die Bilder im Kopf, wie das Modell aussah, nachdem ich es als Kind gebaut hatte :lol:

Nun gut... jetzt werde ich mir erst einmal Gedanken darüber machen, wie ich mit dem Modell weiter machen soll... bevor es also wirklich mit dem Bau weiter geht - muss ich mir erst einmal im Klaren darüber werden, ob ich die aftermarket-Bauteile nutzen möchte - und ob ich auf ein fertiges Beleuchtungsset zurück greife - oder mir selber etwas baue...

Also... ein Plan muss her.

Beiträge: 285

Realname: Dieter

Wohnort: Schöppingen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Juni 2021, 13:01

Hallo Christoph,

da habe ich doch gleich auch mal gesucht.
Das Teil ist ja sehr schwierig zu bekommen oder eben sehr teuer.
Glückwunsch :ok: zu dem „Fang“ bzw. dem schönen Projekt.
Da schau ich doch gerne zu.

Gruß Dieter
Was ich sonst so treibe, findet Ihr <<Hier>>

7

Donnerstag, 23. Dezember 2021, 21:41

Hallo Chris,

hast du schon weiter gebaut? Ich habe das gleiche Set, aber seit 1995 nicht weitergebaut :-). Damals habe ich für die Kabel der Warpgondeln, 2 Kanäle eingeschliffen und dann mit Spachtel gefüllt. Beleieuchtung werde ich wohl auf LED Technik umbauen. Da gibt es ja genug Lösungen und man kann ja mit RGB auch mal alles Rot leuchten lassen bei Alarm :D . Ich versuche mal Bilder einzustellen wie der Baurfortschritt ist. Was für Aftermarket Teile willst du verbauen? Die Passgenauigkeit der Teile ist nicht besoders, da muss ich mir noch etwas überlegen.

Cruß und frohe Weihnachten

Werbung