Sie sind nicht angemeldet.

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. Oktober 2021, 16:14

Königstiger im Maßstab 1:16 von Hachette

Hallo zusammen,

heute starten wir hier einen neuen, ausführlichen Baubericht über den Panzer VI Ausf. B von 1944, auch

Königstiger


genannt. Es handelt sich um das Modell der Fa. Hachette im Maßstab 1:16, welches nun als Sammelabonnement erschienen ist.

Der Bau des Modells wird sich über 120 Ausgaben erstrecken, wird also ca. 2 Jahre dauern.



Hachette hat sich den Königstiger aus dem „Musée des Blindes Saumur“ als Vorbild genommen. Dieser ist das einzige z.Zt. fahrbereite Exemplar weltweit.



Zum Original habe ich bei Youtube zwei sehr interessante Videos gefunden, welche ich euch nicht vorenthalten möchte:

https://www.youtube.com/watch?v=cl0TQ8XR4g4

https://www.youtube.com/watch?v=jvPB3nRGrOU

Soviel als Einstimmung auf den Baubericht

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. Oktober 2021, 17:09

Ausgabe 1



Hallo zusammen,

Beginnen wir mit dem eigentlichen Baubericht zum Königstiger. Schauen wir uns an, was wir mit der ersten Ausgabe alles geliefert bekommen:

Neben dem Magazin erhalten wir die ersten Bauteile, allesamt ordentlich verpackt.



Ausgepackt haben wir folgendes auf dem Arbeitstisch liegen:



  • 1A Stirnplatte des Turms
    1B LED mit Kabel
    1C Saukopfblende
    1D hinterer Blendenabschluss
    1E vorderer Blendenabschluss
    1F Hülse
    1G hinterer Rohrabschnitt
    1H Mündungsbremse
    1I vorderer Rohrabschnitt


Weiterhin erhalten wir eine sehr schön gemachte Präsentationstafel aus bedrucktem Aluminium mit allen wichtigen Infos zum Modell. Die Tafel ist 125 x 85 x 50mm groß.



Die ersten Einzelteile können wir auch direkt verbauen.



Zunächst führen wir die Hülse (1F) in die Mündungsbremse ein ( 1 ). Danach drücken wir die LED in die Hülse ( 2 ). Jetzt ziehen wir das Kabel der LED durch das Rohr ( 3 ) und drücken die komplette Mündungsbremse fest auf. Nun noch den kürzen Rohrabschnitt (1G) verschrauben ( 4 ).



Nun wird der hintere Blendenabschluss (1D) mit der Saukopfblende zweifach verschraubt.



Der vordere Blendenabschluss wird an den 3 Punkten mit Kleber versehen und fest auf die Saukopfblende aufgedrückt.



Hier noch einmal die verbauten Teile im Überblick.

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 09:21

Ausgabe 2



Hallo zusammen,

weiter geht es mit der Ausgabe 2. Wie man auf dem Bild sehen kann, sind die Bauteile wieder in einer festen, durchsichtigen Verpackung geliefert worden.



Nach dem Auspacken haben wir dann folgende Bauteile vor uns liegen:



  • 2A Turmdach-Hinterteil
    2B Turmdach-Vorderteil
    2C Panzerscheibe zum Aufbaulüfter
    2D Deckel der Nahverteidigungswaffe
    2E Deckel zum Hülsenauswurfloch
    2F Scharnier
    2G 3 x Tragösen
    2H 1 xScharnierstift (+ 1 Ersatz)
    2I 6 x Muttern (+ 1 Ersatz)


Im ersten Schritt befestigen wir 2 der Tragösen (2G) am Turmdachvorderteil (2B). Dieses erfolgt mittels jeweils zwei Muttern.



Danach drücken wir die Panzerscheibe (2C) auf das Turmdach. Die Ausrichtung ergibt sich automatisch durch die beiden unterschiedlich großen Zapfen.



Hier sehen wir die Muttern zur Befestigung der Tragösen (Rote Pfeile) wie auch die beiden Schrauben (Blaue Pfeile), welche die Panzerscheibe halten.



Hier noch einmal das komplette Teil in der Ansicht.



Jetzt verschrauben wir das Scharnier (2F) an der Unterseite des Turmdach-Hinterteils mit einer Schraube.



Danach wird der Deckel (2E) mit dem Scharnierstift (2H) befestigt. Der Deckel ist bleibt beweglich.



Zum Abschluss dieser Baustufe wird noch die letzte Tragöse ebenfalls mit zwei Muttern verschraubt.



Alle Teile passten bis jetzt einwandfrei zusammen und die bebilderte Bauanleitung lässt auch keinerlei Zweifel aufkommen, was wie gemacht werden muss.

In Kürze geht es dann mit der Ausgabe 3 weiter.

Gruß Stefan

Beiträge: 103

Realname: Dirk

Wohnort: Brandenburg an der Havel

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Oktober 2021, 21:06

Hallo Stefan,
na endlich beginnt mal einer mit diesem Bausatz. Da ich diesen Bausatz auch aboniert habe, hatte ich schon überlegt selbst einen BB zu beginnen, doch ich habe mich erst einmal zurück gehalten, da ich erst einmal einiges an "Baumaterial" ansammeln möchte. Habe bisher 2 Lieferungen ( insgesamt bis Ausgabe 7) pünktlich und im perfekten Zustand erhalten, und muss sagen es kribbelt verdammt in den Fingern.
Ich bleibe dann mal am Ball bei Deinem BB. :ok:

Grüße Dirk

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 2. November 2021, 09:19

Augabe 3



Hallo zusammen,

kommen wir zur dritten Ausgabe unseres Abos. Auch diesmal erhalten wir die Bauteile in einer stabilen Verpackung – mit auffälligem knallrotem Pappuntergrund.



Ausgepackt haben wir folgende Bauteile auf unserem Tisch liegen:



  • 3A linke Turmwand
    3B 2 x Scharnierstifte (+ 1 Ersatz)
    3C 3 x dunkelgelbe Halterungen
    3D 4 x Stützen
    3E 2 x Scharniere
    3F Ladeschützenluke
    3G Unterteil der Luke ABS
    3H 5 x olivgrüne Halterungen


Beginnen wir mit der Ladeschützenluke, welche aus 4 Teilen und zwei Metallstiften zusammengesetzt wird. Auf der Rückseite des Lukeninnenteiles finden wir vier Vertiefungen. Dort geben wir ein klein wenig Plastikkleber auf und drücken beide Teile der Luke fest zusammen (Linke Bildhälfte) Danach werden die beiden Scharniere angebracht, indem wir jeweils von der Seite einen Scharnierstift eintreiben (Rechte Bildhälfte)



Die Luke setzen wir jetzt in das Turmdachvorderteil ein und verschrauben sie von unten



So sieht die Luke dann im eingebauten und geöffneten Zustand aus:



Kommen wir zur linken Turmwand. Dort werden nun die ganzen Halterungen (3C und 3H) jeweils von außen verschraubt. Die Halterungen sind alle gleich, nur entsprechend dem Tarnmuster unterschiedlich gefärbt. Zum Schluss verschrauben wir die vier Stützen, diesmal allerdings von der Innenseite aus.



Damit haben wir dann alle Bauteile der Ausgabe 3 verbaut und machen in Kürze mit Nr. 4 weiter.


Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. November 2021, 17:14

Ausgabe 4



Hallo zusammen,

machen wir heute mit der vierten Ausgabe des Königstigers weiter. Wie bereits beim letzten Male erhalten wir die Bauteile in einer festen Verpackung mit knallrotem Pappuntergrund.



Folgende Teile sind enthalten:

  • 4A Ring für das Flieger-MG
    4B Arm für den Deckel
    4C Flieger-MG
    4D 2 x 8,8-cm-Panzergranaten 39/43
    4E Deckel der Kommandantenkuppel
    4F Ring der Kommandantenkuppel
    4G 7 x Prismenspiegel
    4H MG-Lafette
    4I Scharnierhalterung
    4J MG-Aufnahme
    4K 1 x langer Scharnierstift (+1)
    4L 1 x mittlerer Scharnierstift (+1)
    4M 1 x kurzer Scharnierstift (+1)
    4N 1 x Feder


Auf unserem Arbeitstisch sehen die Teile ausgepackt dann so aus:



Beginnen wir mit dem Bau der Teile. Den Anfang macht die Kommandantenkuppel. Diese wird mit dem Arm verschraubt (1). Der Arm wird dann durch die Öffnung zusammen mit der Feder ebenfalls verschraubt. Dann werden die sieben Prismenspiegel aufgeclipst (2). Von innen sieht das fertig dann so aus, wie in (3) gezeigt. Von außen sehen wir das im letzten Bild im Bild (4).



Die gesamte Kuppel wird jetzt mit dem Turmdach-Vorderteil von innen verschraubt, siehe gelbe Pfeile.



Von außen schaut es dann so aus:



Kommen wir nun zum MG samt Halterung. Dazu benötigen wir die Bauteile 4C MG und befestigen die MG-Aufnahme 4J mit einem Metallstift. Mit einem weiteren Metallstift wird die Lafette 4H an der Halterung befestigt. Danach verbinden wir mit einem weiteren Stift die Lafette mit der Scharnierhalterung 4I.



Von unten müssen wir nun noch die gesamte Lafette mit dem Ring 4A verschrauben.



Die 5 Zapfen an der Unterseite des Rings werden mit ein wenig Sekundenkleber versehen und in die Bohrungen der Kommandantenkuppel gedrückt.



Damit haben wir dann Ausgabe 4 erfolgreich erledigt. Alle Bauteile passten ohne Schwierigkeiten zusammen. Lediglich an den Prismengläsern habe ich die Angussgrate entfernen müssen. Die beiden 8,8cm Panzergranaten werden erst später verwendet. Also ordentlich weglegen!

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

7

Samstag, 6. November 2021, 12:31

Ausgabe 5



Hallo zusammen,

nachdem bisher alle vier Baustufen der ersten Lieferung ohne irgendwelche Probleme abgeschlossen werden konnten widmen wir uns der zweiten Lieferung. Heute befassen wir uns also mit Ausgabe 5.

Bevor wir zu den Bauteilen kommen schauen wir uns das Geschenk an, welches wir mit der Lieferung bekommen haben. Es handelt sich um ein Werkzeug-Set:



Diese Geschenke sind ausschließlich den Modellbauern vorbehalten, die mit Ausgabe 1, 2, 3 oder 4 in das Abonnement einsteigen



Kommen wir zu den mit der jetzigen Ausgabe gelieferten Bausatzteilen. Ab jetzt bekommen wir die Teile in durchsichtigen Tüten verpackt.



Folgende Bauteile haben wir nach dem Auspacken auf unserem Arbeitstisch:



  • 5A 1 x hintere Turmluke
    5B 1 x MP-Stopfen
    5C 2 x Scharniere
    5D 2 x Kettenglieder (Typ 1)
    5E 2 x Kettenglieder (Typ 2)
    5F 4 x Verbindungsstifte




Jetzt werden die Kettenglieder miteinander verbunden. Dazu immer abwechselnd ein Kettenglied Typ1 (5D) mit einem Typ2 (5E) verbinden. Die Löcher, durch die die Verbindungsstifte (5F) müssen etwas entgratet werden. Dazu habe ich meinen Handbohrer verwendet. Danach wurden die Stifte seitlich eingeschoben und mit einem leichten Hammerschlag versenkt. Bei den Kettengliedern immer darauf achten, das diese sich sauber und leicht auf den Stiften bewegen können, das wirkt sich später stark auf den Lauf der Ketten aus.



Zum Anschluss noch die Zapfen des MP-Stopfens (5B) in die vorgesehenen Löcher der hinteren Turmluke (5A) drücken. Baustufe 5 ist damit auch schon abgeschlossen.

Auch diesmal haben wieder alle Teile einwandfrei gepasst. Die Nacharbeit an den Kettengliedern wäre nicht unbedingt nötig gewesen, sollte aber auf jeden Fall gemacht werden um die Fahreigenschaften des Königstigers nicht negativ zu beeinflussen.

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 7. November 2021, 11:30

Ausgabe 6



Hallo zusammen,

wie auf dem ersten Bild, dem Cover des beiliegenden Magazins zu sehen, befassen wir uns heute mit der sechsten Ausgabe unseres Sammelabos. In dieser Ausgabe erhalten wir wieder ein paar Bauteile, die in einem stabilen durchsichtigen Tütchen verpackt sind.



Folgend Bauteile haben wir bekommen:



  • 6A 1 x Innenteil der hinteren Turmluke
    6B 1 x linke Verkleidung
    6C 1 x rechte Verkleidung
    6D 1 x Lukenverschluss
    6E 1 x Feder Stahl
    6F 2 x Kettenglieder (Typ I)
    6G 2 x Kettenglieder (Typ II)
    6H 4 x Verbindungsstifte


Im ersten Schritt schieben wir die Feder (6E) auf den Lukenverschluss (6D) und klemmen diesen in die Halterung am Innenteil der Turmluke (6A).



Im Anschluss setzen wir das Innenteil mit dem äußeren Teil der Turmluke zusammen und verschrauben die Teile mit vier Schrauben.



Danach befestigen wir die Bauteile 6B und 6C auf der Innenseite der Turmluke. Dieses geschieht durch eindrücken der Zapfen in die zugehörigen Löcher.



Nun fügen wir wieder die Teile der Kettenglieder zusammen, wie schon in Ausgabe 5 beschrieben.





Wie Ed China immer so schön sagt: „Job done!“

Auch diesmal passt wieder alles einwandfrei zusammen und es waren wieder keinerlei Nacharbeiten erforderlich. Ich habe nichts zu meckern!


Gruß Stefan

9

Sonntag, 7. November 2021, 17:19

Hier bleibe ich als Zuschauer dabei.

Habe gerade auf bestellen gedrückt und hoffe das ich es nicht bereuen werde.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 24. November 2021, 11:03

Ausgabe 7



Hallo zusammen,

nach mehr als 2 Wochen geht es nun auch endlich am Königstiger weiter. Dafür gibt es aber gleich ein paar mehr Baustufen direkt hintereinander. Aber zunächst befassen wir uns hier mit der Ausgabe 7. Los geht’s mit den verpackten Bauteilen:



Wir bekommen diesmal nur wenige Teile, können aber auch ein paar bereits vorhandene verbauen.

  • 7A 1 x Turmrückwand
    7B 1 x linkes Eckteil
    7C 1 x Stift




Wir legen uns die bereits in den Ausgaben 5 und 6 erhaltene hintere Turmluke zurecht mitsamt den beiden Scharnieren zurecht.



Die Scharniere der Luke werden mit jeweils 2 Schrauben von innen an der Turmrückwand verschraubt.



Im Anschluss befestigen wir die Turmrückwand mit 2 Schrauben an der Turmseitenwand. Danach nur noch das Eckteil aufdrücken (Bild im Bild).



Der Stift 7C wird nun in die kleine Öffnung der Kommandantenkuppel (4F) gedrückt.



Das war es soweit mit der siebten Ausgabe. Alle Teile haben wie gewohnt ohne irgendwelche Nacharbeiten gepasst. Zum Abschluss noch ein Übersichtsbild:



Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. November 2021, 11:26

Ausgabe 8



Hallo,

mittlerweile sind wir bei der achten Ausgabe des Königstigers angekommen. Diesmal bekommen wir wieder einige Bauteile, welche wir aber leider noch nicht verbauen können. Wieder vorab ein Bild der verpackten Teile:



Es handelt sich um die Teile:

  • 8A 1 x linker Munitionsbehälter, hinten (L2)
    8B 1 x linker Munitionsbehälter, vorn (L1)
    8C 2 x 8,8-cm-Panzergranaten 39/43
    8D 2 x 8,8-cm-Sprenggranaten 43




Originaltext der Bauanleitung:
In dieser Ausgabe sind keine Bauschritte vorgesehen. Die diesmal gelieferten Bauteile werden erst mit der 10. Bauanleitung verbaut. Bewahren Sie sie solange gut auf!

Das machen wir dann auch so!

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. November 2021, 12:11

Ausgabe 9



Hallo zusammen,

wie schon angedeutet geht es jetzt etwas schneller weiter mit dem Bau des Königstigers. Jetzt befassen wir uns mit Ausgabe 9 und dem gelieferten Bauteil. Wie gewohnt zuerst im verpackten Zustand:



Es handelt sich um das Teil mit der Nummer 9A, Verschluss der Kanone mit Getriebe. Jeweils von den beiden Seiten her abgebildet:



Dazu nehmen wir die Bauteile aus der Ausgabe 1 zur Hand:



Die Blende 1C wird von hinten auf das Kanonenrohr 1G geschoben, das Kabel der LED wird durchgezogen. Gleiches gilt für die Stirnplatte des Turms.



Nun noch die ganze Einheit der Kanonenrohr-Baugruppe auf den Verschluss aufschieben und ausrichten. Die Löcher müssen genau fluchten! Dann mit einer Schraube (CP) befestigen.



Schon haben wir wieder völlig problemlos eine Baustufe erledigt.

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. November 2021, 13:14

Ausgabe 10



Hallo zusammen,

die Ausgabe 10 des Abos vom Königstiger liegt nun vor uns und wir machen dann auch sofort weiter. Wie immer zuerst die ordentlich verpackten Bauteile:



Ausgepackt liegt nun folgendes vor uns auf der Arbeitsfläche:

10A Bodenplatte des Turms
10B Kontaktschalter mit Kabel



Nun können wir die beiden Teile des linken Munitionsbehälters aus Ausgabe 8 an der Bodenplatte verschrauben



Im Anschluss bringen wir noch den Kontaktschalter an dem Bauteil 9A mit einer Schraube an. Der Schalter schaltet die LED im Rohr



Schon haben wir eine weitere Baustufe erledigt und freuen uns schon auf die Nummer 11.

Gruß Stefan

14

Mittwoch, 24. November 2021, 13:26

Moin Stefan,

das sieht wieder sehr gut aus :ok:
Vielen Dank für die ausführlichen Berichte. Das erleichtert sicherlich bei vielen die Entscheidung ob man das Abo abschließen soll oder nicht.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. November 2021, 13:58

Hallo Ingo,

es freut mich, dass dir dieser Bericht gefällt. Es soll ja auch aufgezeigt werden, das eigentlich jeder, der nicht grad zwei linke Hände mit nur Daumen hat, diesen Bau bewerkstelligen kann. Wenn das so rüberkommt bin ich zufrieden.

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. November 2021, 14:03

Ausgabe 11



Hallo zusammen,

schon geht es mit der elften Ausgabe unseres Abos weiter. Auch diesmal als Erstes wieder der Blick auch die verpackten Teile der Lieferung:



Ausgepackt liegen nun folgende Bauteile vor uns auf dem Tisch:

  • 11A 1 x Platine
    11B 1 x rechter Munitionsbehälter vorn
    11C 1 x rechter Munitionsbehälter, hinten
    11D 1 x linke seitliche Abdeckung
    11E 1 x rechte seitliche Abdeckung




Wie in der Bauanleitung gewünscht befassen wir uns erst mit den Munitionsbehältern. Wir verschrauben die seitliche Abdeckung (11D) mit den Bauteilen 8A und 8B mit jeweils 2 Schrauben.



Jetzt können wir die beiden 8,8-cm-Sprenggranaten und drei 8,8-cm-Panzergranaten in die Halterungen drücken.



Nun geht es an den rechten Munitionsbehälter. Wir verschrauben die Teile 11B und 11C an der Bodenplatte. Wieder jeweils mit 2 Schrauben.





Danach folgt die Seitenwand (11E) mit 4 Schrauben und die vierte 8,8cm Panzergranate können wir auch in die Halterung stecken.



Zum Abschluss drehen wir den Turm um und befestigen die Platine an der Unterseite der Turmbodenplatte mit 2 Schrauben



Das war es dann auch schon wieder mit der Ausgabe 11. Wie gewohnt passte auch diesmal alles einwandfrei zusammen. Der Bau macht immer mehr Spaß!

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 25. November 2021, 07:17

Ausgabe 12



Hallo,

schon geht es weiter mit der Ausgabe 12 zu unserem Panzerabo. Zuerst sehen wir wieder die noch verpackten Bauteile:



Es handelt sich um:

  • 12A 1 x Turmtrennwand
    12B 1 x Platine




Die Turmtrennwand wird mit insgesamt 5 Schrauben an der Turmbodenplatte verschraubt (gelbe Pfeile). Das ist schnell gemacht:



Damit haben wir diese Ausgabe auch schon abgearbeitet, die Platine wird erst im späteren Verlauf verbaut.



Gruß Stefan

Beiträge: 156

Realname: Martin

Wohnort: Oberhöchstadt

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. November 2021, 10:07

Moin,

interessante Vorstellung des Abo-Kits. Mit den Kettengliedern können die das Abo aber noch ordentlich strecken. Honi soit qui mal y pense!

Etwas verwirrt mich, das liegt aber auch daran, dass ich das echte Innenlayout eines KT nicht kenne. Als ich die Fotos mit den Halterungen für die Granaten gesehen habe, habe ich mich gefragt, wie die Dinger nach vorne in den Verschluss kommen sollen. Ich dachte, dass es vielleicht sinnvoller gewesen wäre, wenn die Racks um 180° gedreht gewesen wären, weil man die Kartuschen dann nach vorne hätte rausziehen können. Aber dann kam die Trennwand. Wie gesagt, ich weiß nicht, wie das Handling der Munition innerhalb des Turms eines Königstigers funktioniert. Oder erfolgt das Laden der 8,8 aus dem Vorrat der Wanne heraus und die Kartuschen im Turmheck werden bei Bedarf entsprechend umgeladen?

Ach ja, was mich noch interessiert: Wie hoch ist denn der Anteil an Druckgußteilen bei diesem Modell?

Cheers
Martin
“I’ve seen things you people wouldn’t believe!
Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I’ve seen C-Beams. Sparkling in
the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time …
like tears in rain … time to die!”

Rutger Hauer alias Roy Batty in “Blade Runner”

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

19

Freitag, 26. November 2021, 08:40

Hallo Martin,

es freut mich, dass dir der Baubericht gefällt.

Bezüglich der Kettenglieder wird es genauso sein wie du schreibst, aber man sollte das Abo als Gesamtheit sehen. 120 Ausgaben und die Bauteile werden auf diese 120 aufgeteilt. Natürlich könnte man anfangen zu überlegen, ob man die Bauteile nicht auf 100 oder weniger Ausgaben verteilen kann. Dann würden aber sicherlich die einzelnen Ausgaben teurer werden. Da beißt sich dann die Katze in den Allerwertesten – oder wie das heißt!

Bezüglich der Granaten hatte ich den gleichen Gedankengang, machte für mich auch keinen Sinn. Ich habe mich dann im Netz mal umgesehen und anhand eines Bauplans von einem 1:35 Königstiger war dann klar wie es original ist. Die Granaten wurden wohl durch die hintere Luke am Turm in die Halterungen geschoben und nach vorn hin lassen sich die Halterungen öffnen und können dann rausgezogen werden. Die Trennwand ist im Original natürlich nicht vorhanden. Diese dient dem Sichtschutz um die technischen Bauteile des Modells zu verdecken.

Druckgussteile: Bis jetzt sind alle Außenwände und das Dach des Turms aus Metall, wie auch die Einzelteile der Kettenglieder. Das MG mit den Halterungsteilen ebenfalls. Ich habe den Turm auch gewogen, das Ergebnis folgt und du erfährst du dann in Baustufe 14.

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

20

Freitag, 26. November 2021, 09:27

Ausgabe 13



Hallo zusammen,

heute machen wir mit der Ausgabe 13 weiter. Wie immer betrachten wir zunächst die Bauteile. Zuerst im verpackten Zustand:



Wir bekommen diesmal folgende Teile:

13A 1 x rechte Turmwand
13B 1 x rechtes Eckteil
13C 4 x Halterungen



Beginnen wir mit dem Anbringen der vier Halterungen an der Turmwand. Diese werden von innen mit jeweils einer Schraube befestigt (gelbe Pfeile).



Im Anschluss wird die rechte Wand an der bereits mit der linken Wand verschraubten Turmrückwand ausgerichtet.



Die Bauteile werden mit zwei Schrauben (gelbe Pfeile) verschraubt.



Nun noch die Abdeckung aufdrücken. Diese soll laut Bauplan leicht verklebt werden. Das werde ich aber erst machen, wenn der Turm komplett mit dem Fahrgestell des Panzers verbaut ist um ggf. die Schrauben noch einmal nachziehen zu können.



Jetzt nehmen wir das Turmdach-Vorderteil (Ausgabe 2, Teil B) hinzu und entfernen noch einmal die MG-Einheit.



Das Dachteil drehen wir um und richten die Seitenwände anhand der Haltepunkte aus (gelbe Pfeile).



Nun werden die Bauteile an insgesamt sechs Stellen fest verschraubt.



Die MG-Einheit befestigen wir noch nicht wieder, damit diese im weiteren Verlauf keinen Schaden nimmt.



Das war es mit dieser Baustufe. Auch diesmal hatte ich keinerlei Probleme mit der Passgenauigkeit. Weiter so!

Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

21

Freitag, 26. November 2021, 12:23

Ausgabe 14



Hallo,

Ausgabe 14 liegt mittlerweile auch vor und wir haben wieder einiges zu zeigen. Beginnen wir wieder mit der Vorstellung der Bauteile.



Ausgepackt haben wir folgendes erhalten:

  • 14A 1 x rechte Verschlusshalterung
    14B 1 x linke Verschlusshalterung
    14C 1 x Feder
    14D 2 x 8,8-cm-Panzergranaten 39/43
    14E 2 x 8,8-cm-Sprenggranaten 43




Wir nehmen jetzt, wie in der Bauanleitung beschrieben die Kanonenrohr/Verschluss/Stirnplatten-Baugruppe zur Hand und richten die Bauteile wie auf dem Bild zu sehen aus. Die Blende wird nun gemäß den Einkerbungen aufgeschoben, bis sie einrastet (roter Pfeil).



Nun können wir die gesamte Einheit mit dem Turmgehäuse verbinden. Dazu richten wir die vordere Turmwand an den Verschraubungspunkten aus (rote Pfeile) und legen die die Rohreinheit in die Lagerböcke (gelbe Pfeile). Dann wird die Platte sechsfach verschraubt.



Nun verschrauben wir die Verschlusseinheit auf der einen Seite mit der Halterung (14A).



Analog verfahren wir auf der anderen Seite mit der zweiten Halterung (14B).



Nachdem wir nun alles verbaut haben, können wir die Feder (14C) einsetzen. Diese wird auf den großen Zapfen am Turmdach aufgesetzt und drückt die Verschlusseinheit nach oben.



Jetzt werden noch die Granaten in die zugehörigen Halterungen eingefügt.



Nun habe ich gesamte Turmeinheit mal auf eine Waage gestellt: 894 Gramm!



Zum Abschluss noch ein paar Bilder vom gesamten Turm. Insgesamt hat der eine Länge inkl. Rohr von 52 Zentimetern.







Gruß Stefan

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 500

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

22

Samstag, 27. November 2021, 08:18

Ausgabe 15



Hallo zusammen,

beschäftigen wir uns nun mit der Ausgabe 15 von unserem Königstiger. Die Bauteile sind wie gewohnt eingetütet:



Ausgepackt haben wir folgendes bekommen:

  • 15A 1 x Platine
    15B 4 x Kettenglieder (Typ 1)
    15C 4 x Kettenglieder (Typ 2)
    15D 8 x Verbindungsstifte




Zuerst nehmen wir die in Ausgabe 5 und 6 erhaltenen und zusammengesetzten Kettenteile zur Hand. Jetzt können wir mit der Erweiterung der Kette beginnen.
Wie das gemacht wird, werde ich hier nicht groß wiederholen. Dazu steht alles in Baustufe 5 und 6 beschrieben.





Alle Teile zusammen haben jetzt eine Länge von 15 Zentimetern und ein Gewicht von 138 Gramm.



Die Platine 15A sowie die Schrauben werden erst mit der nächsten Ausgabe benötigt. Also gut weglegen!

Mit der Lieferung der letzten 4 Ausgaben habe ich außerdem noch den ersten Sammelordner zur ordentlichen Aufbewahrung der Magazine erhalten. So kann man Ordnung halten!



Sobald die nächste Auslieferung des Abos hier ist geht es dann weiter mit dieser „Großbaustelle“.

Gruß Stefan

Werbung