Sie sind nicht angemeldet.

31

Dienstag, 12. Oktober 2021, 10:18

Moin Bernd
Optisch sieht das Fifth-Wheel wie eine 08/15-Platte aus, ich hätte jetzt eher gedacht das da eine Schwerlastkupplung zum Einsatz kommen würde :S . Aber Egal, es wird ja wohl ständig der Trailer aufgesattelt sein und so wird da keiner mehr einen Einblick drauf haben :) .
Ja, mit der Länge lag ich "etwas" daneben. 50cm würde in Echt ja bedeuten das der Zug 36m lang wäre :roll: . Bei ca. 30cm kommt eine Länge raus die im Original dann ungefähr bei 21,5m liegen würde, also auch so schon ein paar Meter länger als übliche Laster :)
Weiterhin besteht die Gefahr, dass diese irgendwann mit dem Plastik reagieren und da sollen die Reifen von Takom ganz weit vorne mit dabei sein.

Ja, das habe ich auch schon gehört. Abhilfe mit einer Lage BMF als Trennung sollte da hilfreich sein, oder gibt es auch Resinreifen als Zubehör :S . Aber ich denke eh das Bernd ganz froh ist hier nicht die Reifen anmalen zu müssen :)

Bernd

32

Dienstag, 12. Oktober 2021, 19:05

Moin
Der Drachen war auch nicht mit Ladung 70 Tonnen unterwegs.
Allradler in der Zeit, für DIE Gewichtsklasse an Ladung ? :nixweis: Vorspann ?(bezieht sich auf den Drachen)
Zum 1070 :Das alles gerade läuft (kein Lenkeinschlag darstellbar) ist schade.(Beim der Machart vom Bausatz .)
Hab in Amiland (und Kanada) sehr seltsame Konzepte gesehen (starre Liftachsen zum abbiegen,die Achslast war dann egal :nixweis: ).
Nach deutscher Schreibweise für LOKOMOTIVEN wär A' B A' (Angetrieben / beweglich [Eisenbahn wird halt fremd gelenkt) für Auto halt gelenkt. Dann zwei angetriebene Achsen starr im Rahmen und eine weitere gelenkte mit Antrieb.
Gibt es da eine gebräuchliche Schreibregelung für Nutzfahrzeuge.Angetriebene Liftachsen sind bei der Eisennbahn sehr selten.
Etwas außerhalb des Bau's . :und:
Schöner Zweitakter,ich bleib dran ! 8)
Gruß Ronald

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 06:39

Moin zusammen,

Danke Heiko, ja so ein Vergleich hat manchmal was, vor allem wenn es im gleichen Maßstab ist.

Kein Grund zur Sorge Bernd, optisch gesehen geht das in Ordnung mit der Sattelplatte, da werden keine großen Unterschiede gemacht, bei den Amis.
Ehrlich gesagt ich war auch überrascht, das ich mit meinen 40cm noch so daneben lag, aber es bleibt ein Beeindruckender Zug.

Ja davon habe ich auch gehört, bzw. einen Bericht zu gelesen, nur war der nicht gerade aussagekräftig, da ist halt nur die Community drauf angesprungen, ohne wirklich was zu sagen.
Da ich aber einen Baubericht mache und keinen Langzeittest zu irgendwelchen Reifen und deren Verhalten, bitte ich euch das es auch so bleibt. Über dieses Thema. kann ja, wer will
in einem anderen Bereich einen Thread aufmachen, wo man dann darüber diskutieren kann. Nur hier bei mir, ist das einfach nicht die richtige Plattform.

Das war der M26 zwar noch nicht aber man war auf dem Weg dahin, Ronald. :grins:
In 1:72 macht man halt auch Abstriche und das mit den Lenkachsen, ist jetzt für mich nicht wirklich wichtig, denn eines weiß ich, von meinen großen her, alles was sich bewegen kann, bricht auch sehr schnell ab,
wenn man nicht aufpasst und das wird hier wohl das gleiche sein.
Nun ja die Achsfolge, bei den deutschen Eisenbahnen wird ja mit Zahlen (nicht angetrieben) und Buchstaben (angetrieben) angegeben, wie das in Europa für Lkw gemacht wird kann ich dir auch nicht sagen. Zumindest redet man immer nur von Vorlauf- und Nachlaufachsen, ähnlich läuft das auch in Amerika ab und da gibt es wirklich die unglaublichsten Kombinationen.

Nun zu dem was gestern Passiert ist, viel war es aber nicht, den hier bei mir ging es zu wie auf einem Durchgangsbahnhof. :cracy:
Aber immerhin konnte ich die kleinen Ätzteile anbringen, bzw. ersetzen.




Zwar habe ich das eine Teil wieder gerade bekommen, aber das ist mir dann doch noch von der Pinzette gesprungen und ist nun im Modellbauuniversum untergetaucht.
Aber gut das konnte ich durch meinen Draht ersetzen.




Dann wurden diese beiden Teile noch in der Front der Kotflügel eingesetzt.




Dabei habe ich dann leider an einem Kotflügel die Halterung abgeknickt, so das diese nun erst wieder angeklebt werden musste.




Da das nun erst mal aushärten musste und ich dann auch keine Zeit mehr hatte, habe ich für gestern dann einfach Schluss gemacht, hoffe das es heute besser läuft.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

34

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 10:03

Moin Bernd
P3 könnte man da sagen, Pleiten, Pech und Pannen. Das mal was aus der Pinzette hüpft kennt wohl fast jeder. Im "großen" Maßstab noch relativ Gut wieder zu finden, aber in Klein fast aussichtslos :heul: . Oder Abbrüche, etwas was mich auch immer zu Flüchen verleitet :rot: . Aber solange mal das reparieren kann oder sich dafür Ersatz findet ist das ja auch noch kein Drama. Das wird schon, Bernd :)

Bernd

35

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 20:53

Hallo Bernd & Bernd
P3 , muss ich mir merken.
Heißt ja schließlich " Fasse Dich kurz" :D
An solchen Tagen : 'ne Zeichnung machen ,Buch lesen oder wandern gehen. ;)
Wegen bewegliche Teile bin ich voll bei Dir .Geht schneller kaputt . :cursing:
Ich hat' mal Einige mit starren , eingeschlagenen Rädern gebaut . Ungewöhnliche Konzepte halt (40 Jahre her).
Gab immer "Experten" die es verrissen haben ,weil kein Fotobeweis.
Aber : Heute gibt's Internet und Sympatisanten die Bilder "ausgraben".
Gruß Ronald

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 06:57

Moin allerseits,

P3, das werde ich mir auch mal merken Bernd, :grins: Etwas verlieren ist nicht so schlimm, dann macht man es eben neu, aber wenn etwas abbricht, dann ist es ärgerlich und führt immer zu neuen Flüchen. Aber hier ist ja alles gut gegangen und den Bruch habe ich nun auch wieder im griff.

Fahrrad fahren Ronald, zumindest mir hilft das am besten. Ja die beweglichen Teile und dazu gehört ja nicht nur die Lenkung, Türen, Kranausleger, Kippmulden usw. da sind einige Sachen dabei, die brechen können und ich kann das nachvollziehen, hatte ähnliches mal mit einem noch kleineren Gelenkbus, für die Modellbahn.

Aber gut, es geht wieder etwas weiter, ihr wisst ja schnell bin ich nicht, das sieht nur so aus, weil jeden Tag ein Stück gemacht und dann wird auch mal ein ganzes draus.

Da die Kotflügelhalterung so nicht wirklich halten wolilen, habe ich sie dann am Fahrgestell angeklebt und dann kam der Kotflügel dazu, nun passt es wieder.




Als nächstes wurde der Boden an die Kabine geklebt, hier wurde nur etwas die Klebefläche gesäubert, damit das Plan aufliegt und dann geklebt.






Nun wurde noch ein Staukasten links, am Fahrgestell angebracht, der dann nach oben von der Kabine abgeschlossen wird und am Ende kamen noch die Schmutzfänger dazu.








Da ich ja jetzt auch eine Basis, unten an der Kabine habe, kann es nun auch mal eine Stellprobe mit der Kabine geben, ohne das sie noch nach unten hängt.








Nur auf die Reifen habe ich verzichtet, die kommen dann beim nächsten mal wieder ins Spiel.

Nun ein kurzer Größenvergleich, nein nicht mit dem obligatorischem Cent, sondern mit meinem Willys Jeep, der gut zeigt, was für ein Brocken die Zugmaschine wird.




LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

37

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 07:09

Moin Bernd,

der Zugmaschine macht ja gewaltig was her. Daneben sieht klein Willy aus wie ein Spielzeug :lol:

Das Malheur mit der Kotflügel-Halterung hast du sauber gelöst und wenn man hinterher nichts mehr sieht ist alles in bester Ordnung :ok:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

38

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 09:17

Moin Bernd,

Ingo hat alles gesagt.
Da bleibt mir nur ein "weiter so" :thumbsup:

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

39

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 09:34

Moin Bernd
Reparatur geglückt, Patient lebt :) .

Ein Willy kommt mir auch noch ins Haus, aber in 24. Italeri hat den gerade wieder Neu aufgelegt und dankeswerter Weise mit vielen Decals :love:

Bernd

40

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 09:41

Moin Bernd,
Also ich finde ja Verlieren ärgerlicher als Abbrechen :lol: aber im Ernst, dass gefällt mir alles gut was du bisher zeigst, der Bau ist sehr schön nachvollziehbar. Man merkt, dass du dich mit den Maschinen auskennst.

Viele GrüßeTim

41

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 14:06

Mensch Bernd

da schaut man 1 oder glaube 2 Tage nicht rein und da ist der Kit ja fast fertig im Rohbau xD Da bekommt man Lust den irgendwie selber zu bauen. Sieht aber sehr nice bis jetzt aus :ok: :ok:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

42

Freitag, 15. Oktober 2021, 07:05

Moin zusammen,

Vielen Dank euch allen für die Blumen, das tut natürlich wieder sehr gut und ist Balsam für die Modellbauseele.

Hauptsache das es auf Dauer hält Ingo, dann ist alles ok.

Klar will ich so weiter machen Ray. :grins:

Der Willys ist ja auch ein schönes Auto und in 24 bestimmt dankbarer als das Gefummel in 1:72, Bernd.

Vielen Dank Tim, freut mich wenn dir mein Baubericht zusagt. :five:

Machen Stefan, einfach machen und vor allem einen besorgen, sonst bekommt man keinen mehr ab und später muss man dann teures Geld dafür hinlegen.

Nun wieder weiter, noch bin ich ja an der Kabine. Von unten kam nun der Auspufftopf dran, der endet später in dem hoch gezogenen Rohr.




Dazu/davor dann noch ein Gitter zum seitlichen Schutz, ansonsten läuft das ja direkt über einen Tank. :cracy:




Als nächstes wahr der Kühlergrill dran, ein wirklich schönes Teil, ein Ätzteil würde sich da nur lohnen wenn es unter der Haube auch eine Motornachbildung gäbe, so aber kann man das getrost verbauen.




So gibt es auch keine weiteren Umbauarbeiten, vorne an der Kabine, einfach nur den Grill an seinem Platz einkleben.






Als nächstes ging es um die Sitze, hier bin ich doch ein klein wenig enttäuscht, das sieht doch so, noch sehr rudimentär aus.






Warum man das nicht etwas feiner gemacht hat? Keine Ahnung, aber man kann schon noch was machen, auch wenn man den Ätzteilsatz nicht hat, oder eben nicht haben will, denn da sind sehr feine Sitzgestelle dabei.
Ich habe jetzt erst mal ein paar 1,5mm Löcher in die Gestelle gebohrt, zuerst eines oberhalb, direkt unter den Sitzen.
Aus diesem runden musste nun ein eckiges Loch werden, dabei half mit meine Vierkantfeile.




Das wurde dann mit einer Dreiecksfeile weiter ausgearbeitet.




Nun noch zwei 1,5mm Löcher auf jeder Seite, in den Sockel, bohren.




Eigentlich müssten das Langlöcher sein, aber hier kommt man dann doch in den Bereich, wo hohe Bruchgefahr besteht und die Alternative wäre dann ein kompletter Neubau der Sitzgestell gewesen, das wollte ich dann doch nicht, zumal bei mir die Türen zu bleiben sollen, obwohl das so schon ganz gut aussieht, aber das war auch nur ein Test, ob man das so machen könnte. :grins: Viel sehen wird man davon dann später nichts mehr.




Nun kam noch ein kleines und sehr feines Ätzteilgitter vor das eckige Loch am Fahrerhaus und das war es dann auch schon wieder, für gestern.




Aber die Zeit für ein Stellpröbchen, mit Reifen, war dann gestern Abend doch noch.




Und auch mal wieder ein Vergleich mit dem M25.




Und eines wird mir langsam dann doch klar, auch wenn der M1070 länger ist, ist der M25 breiter, durch die doppel Bereifung.




Trotzdem machen beide, so voreinander eine gute Figur und ich freue mich dann schon, dieses Bild zu wiederholen, wenn der M1070 Farbe bekommen hat.




Nun noch eine Situation, in die ich als Jeepfahrer nicht kommen möchte.




So wäre das dann schon besser...




Als nächstes muss ich dann erst mal wieder Seile drehen, denn der Schwerlastturm kommt dann als nächstes,

LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

43

Freitag, 15. Oktober 2021, 07:33

Moin Bernd,

tolle Sache, deine Verfeinerung der Sitze. Sieht wirklich besser aus :ok:
Der Kühlergrill und das Gitter vor dem Auspuff bieten jede Menge Raum fürs spätere Altern. Da kann man sich dann so richtig mit Washes austoben 8) Auch die ganzen Nieten an der Fahrerkabine, wobei ich mir nicht sicher bin, ob die nicht ein wenig zu groß für den Maßstab sind? :nixweis:

Ich hoffe die Reifen sind nur "schlecht aufgezogen" und es sind nicht die Felgen die so schief sitzen?


Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

44

Freitag, 15. Oktober 2021, 07:50

Moin Ingo,

Das sind die Reifen, ich wollte mir da nichts abbrechen, die kommen ja demnächst wieder runter und erst wieder drauf wenn da Farbe drauf ist und dann werden sie auch ausgerichtet.
Danke für die Sitze, das wahr auch nur so eine Idee, nachdem ich mir den Bericht von Opel71 noch mal angeschaut hatte, er hat da ja ganz tolle Sitzgestelle und wenn/falls ich den noch
mal baue, dann schnitze ich mir so was selber, nur jetzt macht das noch keinen Sinn, da meine Technik hier immer noch spinnt. :cracy:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

45

Freitag, 15. Oktober 2021, 08:26

Parade der UNIKUMS.
Mir gefällt sehr gut, was ich da sehe.

Das sind schon Kfz-Monster einer eigenen Liga.

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

46

Freitag, 15. Oktober 2021, 10:18

Moin Bernd
Als nächstes ging es um die Sitze, hier bin ich doch ein klein wenig enttäuscht, das sieht doch so, noch sehr rudimentär aus.


Ich gehe mal davon aus das die Takom-Leute das so gemacht haben weil man später von dem Gestell nichts sieht wenn die Türen zu sind :S . Du hast dir die Arbeit gemacht und das ist auch Gut, und sei es nur als Übung für andere Projekte denn geöffnet stellst du die Türen ja nicht dar.

Beim Dragon ist gut zu sehen das die zwillingsbereiften Hinterachsen deutlich breiter sind als der Truck, da musste der Fahrer damals beim fahren immer dran denken, sonst hätte er vieles "abgeräumt" :) .Die Stellprobe macht jedenfalls einen guten Eindruck :ok:

Bernd

47

Freitag, 15. Oktober 2021, 10:33

Moin Bernd

Toller fortschritt , toller vergleich und warum nicht den Sitz etwas leichter machen . Man will ja Gewicht sparen . :D :thumbup:
Stell mir gerade vor wie meine Isetta im vergleich ( im gleichen Maßstab ) daneben aussehen würde :huh: :D


Heiko
Eine kleine Weisheit fürs Leben

--Pople niemals in der Nase wenn Du über Kopfsteinpflaster fährst --

48

Freitag, 15. Oktober 2021, 13:21

Ich gehe mal davon aus das die Takom-Leute das so gemacht haben weil man später von dem Gestell nichts sieht wenn die Türen zu sind


Denke ich auch, wobei es im Modellbau natürlich nicht so abwegig ist, Türen auch mal geöffnet darzustellen ;) das hätte man ruhig berücksichtigen dürfen zumal der Guss solcher Teile ja heutzutage keine Herausforderung darstellt.

Viele Grüße,
Tim

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

49

Samstag, 16. Oktober 2021, 07:37

Moin allerseits,

Gut gesagt Ray, meistens sind es ja nur noch modifizierte Straßenzugmaschinen, mit abgeänderten zivilen Trailern, die diese Aufgabe über nehmen. Eigene Entwicklungen leisten sich heutzutage nur noch die wenigsten Armeen/Staaten.

Danke Bernd, oder aber man möchte dem Zubehörmarkt auch etwas zukommen lassen, sonst hätte man ja auch die Türen direkt mit und an der Kabine, anspritzen können. Ich werde mir aber erst noch die Türen genau angucken, ob nicht doch eine Tür offen bleiben könnte.
Der Trailer vom M26 ist ja genauso breit, wie die Zwillingsräder, aber wenn man heute einen sieht, meistens in England, dann bleibt der Trailer weg und die äußeren Räder werden demontiert, was das Fahrzeug um einiges schmäler macht.

Danke Heiko, mit dem Gewicht wird das weniger zu tun haben, im Original sind das moderne Druckluft gefederte Sitze.

Eine Herausforderung nicht, Tim und machbar wäre das auch, aber das würde schon sehr filigran werden im Modell und das wird man wohl auch nicht jedem Käufer klar machen können, so das es hier einfach nur ein Kompromiss sein dürfte.

Aber gut wie auch immer, gestern ging es nur sehr sehr langsam voran, weil ich den Tag zum Küchentag, auserkoren hatte, um mir ein paar Sachen vorzukochen, das macht es mir dann etwas einfacher und so habe ich, immer wenn etwas Zeit da war, schon mal die Seile gedreht, die ich für die Winden brauche.
Dazu habe ich von meiner Kupferlitze, 3 ca.20cm lange Stränge abgeschnitten.




Da ich dieses mal keine Ösen brauche, wurden die Litzen von Hand, an einem Ende zusammen gedreht und in einen Bohrerhalter eingespannt. Die andere Seite kam dann in meinen kleinen Schraubstock und dann hieß es drehen, drehen und noch mal drehen.




Wenn man mit dem Ergebnis dann soweit zufrieden ist, werden nur noch die Enden abgeschnitten.




Nun noch, in jede Winde, ein 0,4mm Loch bohren, aber nicht durchbohren und die Seile zuerst mit Sekundenkleber einkleben.
Dann kann das Seil auf die Trommel gewickelt werden, das gelingt einem, einmal besser und das andere mal wieder nicht.






Da hier aber noch Plattformen drüber kommen habe ich es dann so gelassen, obwohl es in der Nahaufnahme, meine Knipse hat kein Makro, schlimmer aussieht als es ist.

Nun aber mal einen Ausblick, auf mein Weihnachtswunschmodell, denn das hier könnte es werden.




Das ist der Vorgänger vom M1070, der M911, auch ein Oshkosh, ein 8x6, der aber dann irgendwann mit den Gewichten moderner Panzer nicht mehr klar kam.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

50

Samstag, 16. Oktober 2021, 10:01

Moin Bernd

Na, das nenne ich mal eine gute Drahtseilherstellung :ok: . Da muss man keine Zubehörpackung kaufen :)

Bernd

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

51

Samstag, 16. Oktober 2021, 10:36

Moin Bernd,

Danke dir, aber diese Idee ist nicht von mir, da hat mich Ingo drauf gebracht, dauert nur bis man die für sich selber,
am besten geeignete Methode gefunden hat, aber es dauert auch immer etwas, wenn man das von Hand macht,
aber dafür reißt es nicht, weil man das fühlt wenn es zu viel wird und das geht mit einem Akkuschrauber nicht.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 17. Oktober 2021, 06:30

Moin allerseits,

Weiter geht es mir dem Schwerlastturm, obwohl das keiner ist und ich auch nicht weiß, wie ich das anders bezeichnen sollte.

Zuerst ein mal die Grundplatte.




Hier werden zuerst die beiden Ätzteilgitter montiert, dazu kommt dann ein Hydrauliktank.
Nun werden die Seilwinden fertig zusammen gebaut und kommen, mit dem Antrieb nach außen, an die Bodenplatte.






Als nächstes wurde ein Ätzgitter, in einem Rahmen eingeklebt, das brauchte ich etwas später, ist bis dahin aber dann schon mal fest.




Als nächstes kommen Abdeckungen über die Winden, schade eigentlich, weil sie alles Verdecken, da wäre auch eine andere Lösung möglich gewesen.




Allerdings müssen an diesen Teilen noch richtig große Angüsse entfernt werden, bzw. gehört das eigentlich zu den Auswerfermarken, aber das ist kein Problem und so von unten ist es immer noch besser als wenn das oben dran wäre.




Als nächstes wird der Rahmen, mit dem Gitter an die Schaltbox, für die Winden geklebt. Dazu kommen dann noch zwei Winkelstücke und als ich das zweite, links anbringen wollte, war wieder dieses hässliche Plink, von meiner Pinzette zu hören und das Teil war wech und auch nicht wieder zu finden.
Ich habe mir dann aus 0,3mm Sheet Streifen zu geschnitten und es selber geschnitzt, wird nicht auffallen wenn da Farbe drauf ist.






Dann wurde das noch auf die Bodenplatte geklebt und zwei Schäkel kamen an die Seilenden, sie liegen dem Bausatz bei und sollen vorne unterhalb der Winden angeklebt werden, aber das kann ich später auch mit den Seilen machen. Löcher zur Aufnahme des Seiles waren auch schon vorhanden, besser kann man so was kaum noch lösen.




Das war es dann auch schon für gestern, fertig ist es aber noch nicht, da fehlen noch ein paar Teile.
Wo es dann hinkommt, kann ich euch schon mal zeigen.






LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

53

Sonntag, 17. Oktober 2021, 07:07

Hallo Bernd
Sehr filigran die Windenanlage.
Die Trossen sind eine sehr gefährliche Sache ,wenn sie (unter Last ) brechen . Es ist eng verbaut,um das Risiko zu minimieren.
Wie soll das jetzt bemalt werden?
Na ja , ist ja nicht Deine erste Winde .Es bleibt spannend.
Gruß Ronald

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 17. Oktober 2021, 08:26

Moin Ronald,

Filigran, ja schon, aber die Schäkel werden nachher noch nach Bauplan angeklebt, dann ist das auch fest, siehe Bauplan.




Die Windenanlage, wird in Rahmenfarbe lackiert und die Seile bekommen dann noch etwas Alu ab.
Das sollte gerade so noch gehen, mit einem kleinen Pinsel.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

55

Sonntag, 17. Oktober 2021, 10:47

Servus Bernd,

Aufwendige Nachbauten sind häufig ein Garant, dass verlorene Teil wiederzufinden - natürlich erst nach dem Einbau des Ersatzteils.

Ansonsten wieder sehr schöne Fortschritte, ich finde von den Winden sieht man auch mit Abdeckung noch genug, insofern war es die Mühen allemal wert!

Viele Grüße,
Tim

56

Sonntag, 17. Oktober 2021, 11:27

Moin Bernd,
Ich hab glaub mal geschrieben das ich so Militärsachen nicht viel abgewinnen kann - es aber anschaue weil man nach allen Seiten offen sein soll ...
Ich muss mich korrigieren ... ich glaub ich bin bissel verschossen ...
Die Bausatzvorstellung war schon grandios ... dann jetzt der Baubericht und für Interessierte gibt es im Netz noch viel viel mehr zu sehen ...
Ich persönlich würd gern mal in real daneben stehen und sehen um wieviel die Reifen mich überragen und dann ... warten bis er gestartet wird ... :love: :love: :love: :love:


Weiterhin ganz ganz viel Spaß und Dir und allen einen wundertollen Tag
Grüßle
KD Angel
Regentropfen sind flüssige Sonnenstrahlen welche nur länger an Dir haften werden.
#bleibtschönimHerzen
HRH KD Angel
In memoriam Bill - mein Dad war n Großer

57

Sonntag, 17. Oktober 2021, 13:22

Toll Bernd.
Sehr gut sieht es aus,

das ganze Windengeraffel hinter der Kabine!

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

58

Sonntag, 17. Oktober 2021, 14:43

Moin Bernd

Wieder schöne Fortschritte was ich da seh :ok: . Das Ersatzteil ist auch Gut, das braucht sich nicht hinter dem Bauteil verstecken das verschollen ist :) . Schwerlastturm würde ich nicht zu der Einheit sagen sondern eher Windenbedienstand. An einem Schwerlastturm ist häufig nur das was das Fahrzeug für seinen Betrieb braucht, also Dieseltank, Luftbehälter, Zusatzkühler etc.pp. Das ist ja hier nicht der Fall, hier geht es ja darum defekte Maschinen auf den Trailer zu ziehen :)

Bernd

59

Sonntag, 17. Oktober 2021, 21:41

Moin Bernd

Mal wieder saubere Arbeit . :thumbsup:


Heiko


PS - Ich hasse dieses Plink , wer kennt das nicht :cursing:
PPS -Sauber gelößt :thumbup:
Eine kleine Weisheit fürs Leben

--Pople niemals in der Nase wenn Du über Kopfsteinpflaster fährst --

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

60

Gestern, 07:12

Moin zusammen,

Danke Tim :five: ja das kenne ich, mein fliegender Flügel war so ein Fall. :bang:

Ja nun Angel, Militärtechnik war und ist schon immer faszinierend gewesen. Die Räder sind kleiner als du denkst, außer du bist deutlich unter 1,40m groß, die Räder haben eine Höhe von knapp 1,37m und zum starten daneben stehen, nur mit Gehörschutz, oder halt wenn man drin sitzt. :schrei:

Danke dir, Ray. :hand:

Danke Bernd, so gesehen hast du recht, auch wenn noch das Auspuffrohr dazukommt.

Danke dir Heiko, ja das Plink ist eines dieser Angstgeräusche, das jeder kennt, aber keiner gerne hört. :motz:

Nun wieder zu gestern, da habe ich nur am Vormittag kurz was gemacht. Ab Mittag habe ich dann alles stehen und liegen gelassen und bin mit meinem Freund und dem M35 noch mal auf Tour gewesen, wahrscheinlich auch das letzte mal für dieses Jahr.

Was noch gemacht wurde, war den Auspuff aus drei Teilen zusammen bauen und an der Windenanlage anbringen.
Und auf den Bildern, sehe ich das ich zwei Angüsse vergessen habe zu versäubern, da muss ich ja noch mal ran. :abhau:






Passen tut das alles, auch schon mal, denn mit dem Rohr vom Auspuff, hatte ich so meine Bedenken. Aber umsonst, sorgen gemacht, es passt perfekt hinter dem Ersatzrad vorbei, in den Endtopf.






Die Passgenauigkeit, dieses Bausatzes ist doch immer wieder erstaunlich und eine andere Tatsache hat mich dann auch noch erstaunt und das sind die Fenster und Türen. Sie sind so gespritzt das man auch innen eine Fensterumrandung hat, also diese Klarteile sind beidseitig ausgearbeitet, aber dennoch eindeutig zu unterscheiden.






Das wird dann auch das Maskieren um einiges einfacher machen, prima.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Werbung