Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 28. September 2021, 18:53

Dampflok BR18 - Occre

Hallo in die Runde,

So, hier bin ich wieder mit einem neuen Baubericht - diesmal die BR18 von Occre!
Erstmal ein paar Bilder zur Einstimmung...











Sieht nach einer ziemlichen Materialschlacht aus - sind ziemlich viele Teile. Was mir gleich aufgefallen ist:

- Die Bauanleitung fehlt (Kann man aber downloaden)
- Die Messingprofile scheinen von der Rolle zu kommen, muss mal sehen ob ich die vernünftig begradigen kann - zumindest die langen Stücke am Kessel, ansonsten dann Nachkauf von geraden Stäben.
- Der rote Kunststoff der Räder geht gar nicht, hier werde ich entsprechend lackieren.

Der Rest wird sich beim Bau ergeben. So nach meinem Gefühl könnte das, etwas Sorgfalt beim Bau vorausgesetzt, ein richtig schönes Modell werden. Vor allem die Länge von 720mm klingt sehr imposant.
Ich hoffe auf rege Beteiligung und fleißige Mitleser - und für mich hoffe ich das es keine Spachtelorgie wird.

Bleibt gespannt und reserviert Euch die besten Plätze - bald geht's los!

Jan

Beiträge: 400

Realname: Martina

Wohnort: Hessen/Limburg-Weilburg

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. September 2021, 19:34

Gude Jan :wink:

ERSTER :D :lol:

Bin gespannt, wie du das Puzzle diesmal löst. Sieht auf den ersten Blick nach viel Fizzelkram aus :)

Gutes Gelingen :thumbsup:
Liebe Grüße
Martina (Faszination Streichhölzer)

Die Kunst des Streichholzbaus ist, aus einem großen Haufen Streichhölzer ein Modell zu erschaffen

Im Bau: ELNA 184 DME

Projekte

3

Dienstag, 28. September 2021, 20:13

Moin Jan,

da bin ich auch dabei :wink: Mal sehen, was du uns wieder für ein Prachtexemplar zeigen wirst.

Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß ...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

4

Mittwoch, 29. September 2021, 05:58

Hallo Jan,

in der ersten Reihe ist bestimmt noch ein Plätzchen frei :smilie: dann nehm ich mal Platz....

Sieht nach einer schönen Herausforderung aus , gutes Gelingen... :ok:

Gruß
René
Zur Zeit im Bau :

Ecto-1 , VW Samba Bully , Millennium Falcon

Danach folgen: VW Beetle ; Manta A GT/E , K.I.T.T

PORSCHE 917KH Steve McQueen , Ford Mustang Eleanor , Starsky & Hutch Ford Gran Torino ,Bugatti Vayron 16.4 Super Sport , R2 D2 , Mazda Cosmo Sport , MOUNTAIN 241-P-16 alle bestellt :D :D

Warten auf :kaffee:

Vorbestellt 300 SLR "Uhlenhaut" https://www.lemke-legrand.com/LEGRAND+Me…up-+1-8+kit.htm

5

Mittwoch, 29. September 2021, 06:33

Hallo Jan
Sehr wilder Materialmix 8o .
Bei dem Lehrgang mach ich mit. :)
Gruß Ronald

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. September 2021, 07:16

Moin Jan,

Da bin ich auch mit dabei, königlich bayrische Staatsbahn, wenn ich das richtig sehe?,
Oder wird es eine der DRG, oder evtl. der alten DB.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

7

Mittwoch, 29. September 2021, 11:15

Moin Jan
Da dachte ich immer die OcCre-Bausätze wären schon vorlackiert, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein :S . Das Deckelbild verspricht aber schonmal ein hübsches Modellchen, viel Spaß :)
Bernd

8

Mittwoch, 29. September 2021, 13:48

Hallo Jan,

Zitat

So nach meinem Gefühl könnte das, etwas Sorgfalt beim Bau vorausgesetzt, ein richtig schönes Modell werden.
Nach meinem Gefühl auch...

Viel Spaß uns allen.

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

9

Mittwoch, 29. September 2021, 19:24

Danke an alle und super das Ihr wieder so zahlreich mit dabei seid, auf Euch ist einfach Verlass! :hand:
Einfach eine wahnsinnig tolle Community hier!

@Bernd: Korrekt, Königlich Bayrische Staatsbahn


So, dann lege ich auch gleich mal los. Als erstes wie immer bei den Occre Loks: Das Kessel-Grundgerüst. Dieses besteht aus 7 Scheiben und 4 Leisten.
Das ganze ist sehr passgenau gelasert, gibt's erstmal nichts zu meckern. Das hält sogar durch reines zusammenstecken bombenfest, hab es natürlich trotzdem mit Leim festgesetzt.










Die inneren Scheiben werden nochmals auf jedem Viertelkreis verstärkt. Die Teile dazu seht ihr auf dem Bild über diesem Text - rechts auf dem Bild.




Die ganze Einheit verklebt:




Jetzt kann das ganze erst mal durchtrocknen und morgen mach ich dann weiter.

Jan

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. September 2021, 07:30

Moin Jan,

Prima da ist die Farbgebung auch schöner als nur das Einheits rot/schwarz. Scheint auch die mit den 1,85m Triebrädern zu sein, oder erwägst du da einen Umbau, auf die Hochhaxige, mit den 2,0m Rädern?
Aber wie auch immer, der Anfang ist gemacht und macht auch schon einen guten Eindruck. :ok:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

11

Samstag, 2. Oktober 2021, 23:31

Hallo Bernd,

Ich bau die Lok out-of-the-Box, d.h ich lass die Räder so.

Jan

12

Sonntag, 3. Oktober 2021, 04:42

Hallo Jan
Eine weise Entscheidung , ooB , bei Occre , schon sehr optimistisch. :)
Die anderen Achsstände würden ja die Antriebsteile und den Rahmen unbrauchbar machen.
In wieweit das Innentriebwerk im Bausatz dargestellt wird ,darauf bin ich sehr gespannt .(Da wären die Kolbenhübe ja auch unterschiedlich. ) Tender war auch ein Anderer .
Der große Kessel ist für sich schon " 'ne Nummer" 8o ! ! ! :thumbsup:
Gruß Ronald

Beiträge: 7 314

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. Oktober 2021, 07:41

Moin Jan,

Finde ich auch, das oob eine gute Entscheidung ist und Ronald hat ja schon angesprochen, was da nur schon am Anfang umgebaut werden müsste, aber vielleicht kommt die andere ja auch noch mal.
Ich freue mich schon jetzt, dir beim Bauen zu sehen zu können, dürfen.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

14

Sonntag, 3. Oktober 2021, 17:34

Hallo Ronald & Bernd,

Danke für Eure Beiträge.
@Ronald:

Zitat

ooB , bei Occre , schon sehr optimistisch

Hehe, Recht hast Du. Ich hoffe ich habe mich mit dieser Aussage nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt. Da kommt sicher noch n ordentlicher Bug hier in dem Bausatz. Ich glaube ich ahne auch schon wo das sein wird...

Jan

15

Sonntag, 3. Oktober 2021, 19:12

So, weiter geht's im Baubericht....

In den Grundkörper kommen noch 4 Stück 4x4mm Leisten. Das ganze hab ich mit ordentlich Holzleim festgeklebt und nach der ganzen Aktion macht der ganze Grundkörper einen sehr stabilen und verwindungssteifen Eindruck.




Die Leisten habe ich dann noch an den Radius des Kessels angepasst, ich denke das Bild erklärt schon was ich meine. Später kommen da drauf ja auch die Bleche zum liegen, da sollte das schon passgenau sein.




Dem Bausatz ist auch eine Ablage beigefügt, die wird aus einer Handvoll Teile zusammengeklebt und hält den Kessel in Position. Scheint mir ne ganz praktische Sache zu sein.




Die Bleche für den Kessel sind vorgefertigt und auf den ersten Blick auch sehr maßhaltig, auch die Bohrungen sind eingebracht. Das spart ne Menge Arbeit. Für das biegen der Bleche habe ich mir ein 40mm Rundstahl aus der Restekiste organisiert.




Bis zum nächsten mal...
Jan

16

Montag, 4. Oktober 2021, 09:25

Moin Jan,

geht ja gut voran bei dir :ok:

Dem Bausatz ist auch eine Ablage beigefügt, die wird aus einer Handvoll Teile zusammengeklebt und hält den Kessel in Position. Scheint mir ne ganz praktische Sache zu sein.
Eine dieser Kleinigkeit, die zeigt das der Hersteller des Bausatzes mitdenkt!

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

17

Dienstag, 5. Oktober 2021, 16:11

Hallo zusammen,

die ersten Bleche haben nun Ihren Platz gefunden. Ich hab mich dafür entschieden an der Oberseite des Kessels zu beginnen weil der Umfang sicher nicht 100% passt - so kommen die Nahtstellen an der Unterseite zum liegen .
Ausgerichtet habe ich die 2 ersten Bleche an der Längsachse des Grundkörpers und die erstmal mit Sekundenkleber fixiert und dann die Nägel eingedrückt. Wie man evtl. sehen kann ist der Grundkörper nicht exakt rechtwinkling. Wichtig ist m.E. sich mit der Befestigung der Bleche an der Längskante zu orientieren, die Stirnseiten werden dann entsprechend gerade geschliffen.




Die ersten Segmente sind montiert. Ich verklebe zuerst die Längskante und arbeite mich dann in der Rundung vor. Alles schön mit Sekundenkleber festsetzen und zusätzlich die Nägel eindrücken.





Wie zu erwarten passt das zusammenfügen nicht ganz, der Umfang ist zu klein, oder die Bleche zu groß. Da werde ich noch etwas wegschleifen müssen.






Was mir beim ersten Segment noch aufgefallen ist: Die Nägel kommen relativ weit außen zum liegen, habe mal im Bild unten ein Blech angehalten damit man das sieht. Mir hat es im ersten Segment ein paar Nägel rausgedrückt welche ich dann innen mit Sekundenkleber fixiert habe. Auf der linke Seite ist ja die Holzleiste die das abfängt, ab dem 2. Segment habe ich nachträglich auch rechts noch 4x4mm Holzleisten eingeklebt - hier vorne im Bild zu sehen. Damit sollten auch die Nägel halten.



Bis zum nächsten mal...
Jan

18

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 09:10

Ich hab mich dafür entschieden an der Oberseite des Kessels zu beginnen

Dadurch ist die obere Nieten-Reihe auch schön mittig, Jan :ok: . Hättest du unten angesetzt und von da aus weitergearbeitet dann wäre die Nieten oben etwas versetzt da die Bleche ja eindeutig zu Groß sind. Aber besser zu Groß und man kann die einkürzen anstatt das sie zu KLein wären und man Probleme hätte die Lücke zu füllen :)

Bernd

19

Mittwoch, 6. Oktober 2021, 09:26

Hallo Jan
Die Zierstreifen am Kessel . . , Farbacrobatic oder Zierringe aus "Material"?
Die Aufteilung (innen ) des Kessels macht mich stutzig . Falls Zierringe aus "Material" , an den Stelĺen auch "Unterlage" einbauen.
Der kurze Abstand der "Ringe" am Schornstein bringt mich darauf.
Ist die Zylinderebene , evtl. deshalb.
Gruß Ronald

20

Dienstag, 12. Oktober 2021, 19:09

Hallo zusammen,

@Bernd: Genau, passt! Aber im Prinzip wäre auch zu kurz relativ unproblematisch, das ganze kommt im nicht sichtbaren Bereich zum liegen.

@Ronald: Die Zierstreifen sind Aufkleber.


Leider muss ich den Bau erst mal stoppen weil die Toleranzen am Kessel zu groß sind. Ich versuche mal den Fehler zu beschreiben:

Der Holzkonstrukt ist 289mm lang:




Die großen Metallplatten haben 55mm und die kleine an der Vorderseite hat 16mm. Das ganze ist wie folgt zu bestücken: 5x55mm = 275mm + die kleine Platte macht zusammen 291mm. Da gehen gerade satte 2mm ab - klingt wenig ist aber ne ordentliche Hausnummer!
Die Platten mal probehalber auf ganzer Länge aufgelegt ergibt sich folgendes Bild:




Das ganze ist mir aufgefallen als ich die 3. Reihe montieren wollte. Die Platten kamen nicht mittig auf den Zwischenverstärkungen zum liegen und die Nägel waren dann zu nah am Rand und halten auch nicht mehr. Habe erst gedacht ich hab irgendwo einen Fehler gemacht, aber die Messung und auch eine Nachfrage bei Occre bestätigen den Fehler im Grundaufbau.






Für mich heißt das jetzt wohl: Alle Metallplatten wieder runter und irgendwie den Kessel verlängern. Am besten wäre es eben am hinteren Ende zu verlängern, denn dann rutscht der ganze Aufbau mit den Platten nach hinten und auch die Nägel kommen wieder korrekt in den Zwischenverstärkungen zum liegen und und nach vorn passt es dann. Bei dem Preis des Bausatzes mehr als ärgerlich... :motz:

Ich habe auch gerade schon eine passende Adapterplatte konstruiert, jetzt muss erst mal der 3D Drucker ran.




Ich hoffe das klappt jetzt so wie ich mir das vorstelle...

Jan

21

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 10:12

Oh Man, da hat aber Jemand in der Mathestunde nicht aufgepasst :( . Es sollte dach klar sein das die Längen der einzelnen Metallplatten zusammen genau so lang sein müssen wie der Grundkörper. Wie kommen die da aber auf die Differenz von 2mm ?

Nun Gut, Fakt ist das der Grundkörper verlängert werden muss. Aber Vorne, Hinten oder in der Mitte, :nixweis: , das kann ich von Hier aus auch nicht beantworten.
Bernd

22

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 18:20

Hallo
Ärgerlich . Mit der Rauchkammertür (glaube sie bei den Einzelteilen gesehen zu haben ) ,passt es auch nicht ?
Anderer Denkansatz : an einer Stelle überlappende Planken. Vorzugsweise am kleinen Schornsteinschuss.
Zu Abwechslung mal ne Frage : Die Feuerbüchse (Hinterkessel) , war nicht rund . Kommt die extra ?
Hoffe mich verständlich ausgedrückt zu haben
Viel Glück bei den Rechenspielen :) .
Gruß Ronald

Werbung