Sie sind nicht angemeldet.

keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 3. August 2021, 10:28

... Wenn später die genaue Position des "Muskels" bekannt ist, könntest du vielleicht links und rechts mit Unterlegscheiben auffüllen...


genau das werde ich machen, mein Vorhaben ist es, den T-800 so zu fixieren, dass er ohne diesen Stützbügel frei stehen kann. mal sehen ...

keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

62

Donnerstag, 16. September 2021, 07:59

Ausgabe 61

moin,

Die Ausgaben 61 und 62 bringen das Knie von unserem Knochenkalle.



Im ersten Schritt werden wieder diese Gelenkratschen mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber im Kniegelenk gesichert.



Dann wird die Sehne für den Oberschenkelmuskel angeschraubt



Das Ergebnis der Baustufe 61, der erste Teil des rechten Kniegelenks.


keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

63

Donnerstag, 16. September 2021, 08:18

Ausgabe 62

Zweiter Teil von rechten Knie.



Es werden wieder erst Einzelteile zusammen gebaut



Nun wir die vordere Verkleidung, es soll wohl die Kniescheibe sein, aufgeklebt.



Auf der Unterseite wird mit 3 Schrauben die Platte mit der Ratsche befestigt.





Nun kann das Kniegelenk mit den beiden Platten aus den vorherigen Ausgaben montiert werden.





Er wird immer größer und vor allem unhandlicher.


keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

64

Donnerstag, 16. September 2021, 15:30

Ausgabe 63

Weiter geht es mit dem rechten Unterschenkel



Hier gibts nicht viel zu berichten, die Teile werden einfach montiert.


keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 16. September 2021, 15:32

Ausgabe 64

Mit der 64 geht es am Unterschenkel weiter, wir montieren weitere Muskel.



Interessant ist hier das die Muskel über eine Hülse angeschraubt werden damit diese dann beweglich aufgehangen sind.




keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

66

Donnerstag, 16. September 2021, 15:36

Ausgabe 65

Die 65 wurde, warum auch immer, in einem separaten Karton geliefert.



in ihm befanden sich ein weiterer Muskel sowie die Schienbeinverkleidung.



Die Teile sind ebenfalls schnell montiert.




keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 16. September 2021, 15:46

Ausgabe 66

Mit der Ausgabe 66 erhalten wir die Bauteile nicht mehr in gewohntem Plastikbeutel sondern sauber aufbewart in einem Blister.



Alle kommenden Ausgaben sind im Übrigen so verpackt



zurück zur 66



Die Qualität der Bauteile, ihr werdet es eventuell hier und da schon gesehen haben, hat sehr nachgelassen.
Überwiegend nur noch Kunststoffteile die mitunter sehr schlecht verchromt wurden.
Allgemein bin ich der Meinung das die Qualtiät des Modells mit jeder weiteren Baustufe Schritt für Schritt abgenommen hat.



Der Hauptmuskel wird montiert und die Endkappen aufgesteckt



Nun werden die kleinen Ecken aus dem Gießast getrennt und an das Schienbein angeklebt.



Das dafür extra Formen gebaut werden ist in meinen Augen völlig überflüssig. Das hätte auch gleich aus einem Teil sein können.



Nun wird das komplette Schienbein an das Kniegelenk geschraubt.



Und da sitzt er nun wieder auf meinem Radio und warten auf das was da noch kommt


keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 19. September 2021, 13:03

Ausgabe 67

Mit den Teilen der Ausgabe 67 beginnen wir mit dem Bau des rechten Fußes.



Leider sind wieder alle Teile "nur" aus Kunststoff.
Aus Gewichtsgründen wurde mir gesagt sei das nicht ander machbar. Warum aber die Arme und der Oberkörper massiv Metall waren und die tragenden Teile unten herum nur noch aus Kunststoff erschließt sich mir nicht.
Der T-800 würde mit Beinen aus Metall und wenn überhaupt den Armen aus Kunststoff sicherlich statisch stabiler da stehen.

Im ersten Schritt dieser Ausgabe trennen wie die Balljoints aus dem Gießast udn schrauben diese auf das Fußgelenk.



Dann werden die beidne Fußgelenkplatten zusammengeschraubt.



Die Qualität ist wieder sehr schön ...


keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

69

Sonntag, 19. September 2021, 13:25

Ausgabe 68

Mit der Nummer 68 befestigen wir das rechte Fußgelenk am Bein.



Die Hydraulikstößel werden aus dem Gießast getrennt udn an den unteren Enden wird der Gummigleiter aufgeschraubt.



Nun wird der Große Balljoint aus dem Gießast getrennt und mit einem wirklich kräftigen Druck in das entsprechende Gegenstück gedrückt.





Nun wird dieses Gelenk an das Schienbein gesteckt und mit einer Schraube gesichert.



Nachdem die Muskeln komplettiert wurden und das Fußgelenk befestigt ist, zeigt sich leider wieder, dass die gesamte mechanik nicht oder nur sehr sehr schlecht funktioniert.

Die Zylinderstangen haben viel zu viel Spiel, die Muskeln wackeln hin und her, es ist überhaupt kein flüssiger Bewegungsablauf realisierbar.



Die gesamte Mechanik an unserem Terminator entwickelt sich leider zu einem einzigen Fiasko.


keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

70

Samstag, 9. Oktober 2021, 12:00

Ausgabe 69 + 70 + 71

moin,

heute bauen wir den rechten Fuß. Die Teile dazu wurden in den Ausgaben 69 bis 71 geliefert.







Die Bauteile sind überwiedend aus Metall, wir beginnen aber mit der Ferse aus Kunststoff.





Nun folgt die Montage der einzelnen Zehen.



Sehr schön ist, dass hier auf eine neue Art von Verbindungen gewechselt wurde.
Während in der Hand noch Metallstifte verklebt werden sollten, liegt jetzt ein Spritzgussrahmen mit Stiften bei.



Durch die Kreuzachsen ist eine feste Montage möglich die dennoch eine gute Bewegung ermöglicht.

Die Verschraubung selbst ist eher eine sehr wackeliege Angelegenheit mit reichlich Spiel.







Dies hat aber hinterher keinerlei Auswirkung da sich der Fuß leider nicht bewegen läßt. Lediglich die Zehenspitzen kann unser T-800 auf und ab bewegen.









Ein Zeh ist fertig, es folgen 4 weitere



Es muss nur darauf geachtet werden die richtigen Bauteile zu verwenden. Dazu befindet sich auf allen Teile eine entsprechende Nummerierung.



Nun werden die Zehen der Reihenfolge nach einebaut, die kleine Gewindestange wird nur durchgesteckt, ein Gewinde befindet sich nur in der letzten Halterung.




keramh

Moderator

  • »keramh« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 561

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

71

Samstag, 9. Oktober 2021, 12:05

Anschließend werden die oberen Stangen in die Gabeln eingesteckt und ebenfalls mit einer kleinen Gewindestange gesichert.







Das Modell hat jetzt seine volle Höhe erreicht, es wird echt schwierig die Figur zu handtieren und für ein Foto zu positionieren.

Ich habe mir jetze eine Aufhängung gebastelt und ihn vorübergehend an meine Werkzeugwand gehängt.


Werbung