Sie sind nicht angemeldet.

61

Donnerstag, 23. September 2021, 09:57

Moin Bernd

es wird . Toll was du aus diesen Graussatz machst . :thumbsup:
Kann das sein das der Splitterschutz an den Seiten dir etwas zu kurz geraten ist ??? . Auf dem Foto gehen sie bis unterkannte der Plattform


Heiko
Eine kleine Weisheit fürs Leben

--Pople niemals in der Nase wenn Du über Kopfsteinpflaster fährst --

62

Donnerstag, 23. September 2021, 11:29

Moin,

Toll was du aus diesen Graussatz machst
Graussatz ... :abhau: trifft es aber sehr gut ;)

den Panzerschutz noch mal neu bauen muss
Ich hoffe du meinst den an der Türe.

Sorry Bernd, aber meiner Meinung nach versaut das Führerhaus im Moment das ganze Modell, in das du so viel Zeit und Mühe gesteckt hast:


Zum einen geht die Türe gar nicht auf, weil Spiegel und Endtopf diese blockieren (blau). Der Spiegel sitzt zu tief (rot). Durch die Sichtluke schaut man über den Spiegel hinweg, aber nicht hinein und nach hinten. Und die Ecke vom Führerhaus (grün), da solltest du echt nochmal ran.

Sorry dafür, aber ist meine ehrliche Meinung 8)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

63

Donnerstag, 23. September 2021, 12:40

Hallo Bernd
Erstmal danke für den Lagecheck zur Waffenkammer.

Fahrwerk komplettieren , Spiegel(ausleger) . . , kommt doch einiges zusammen.
Gut sieht's aus ! :)
In wieweit Spiegel im Ernstfall hilfreich waren ? ?(
Gruß Ronald

PS : Irgendwie "A-Team" :
Für "Einmalanwendung" zusammengebrutzelt .
Bei der Army ,in Ermangelung von Besserem, weiterentwickelt . Welche Evolutionsstufe :nixweis: .
Im Museum ist dann alles " Vorzeigbar" :lol:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 196

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

64

Freitag, 24. September 2021, 07:16

Moin allerseits,

Genau das ist das Problem Heiko,also neu bauen, aber danke für dein Lob. :five:

Danke für deine ehrliche Meinung Ingo, aber du vergisst das es sich hier nicht um einen herkömmlichen Bausatz handelt, sonder einen aus Resinguss, der dann auch mal für Überraschungen sorgt, dazu dann gleich mehr.
Nicht der Spiegelhalter sitzt falsch, der ist ja in seinen Aufnahmen, in der Tür angebaut, sondern der Auspuff.
Dieser müsste ca. 3mm weiter nach vorne und somit etwas höher am Kotflügel, geht aber nicht mehr, ist halt blöd wenn man sich auf eine nicht gerade gut durchdachte, sowie auch nicht gerade aussagekräftige Bauanleitung hält.


Das ist alles was es dazu gibt!

Keine Ursache Ronald, zumindest mit den angesprochenen Waffen, kenne ich mich aus. Auf die Spiegel werden sie wohl kaum wert gelegt haben, auf dem vorild Foto, ist rechts auch keiner zu sehen.
A-Team ist gut :lol: nur waren diese Fahrzeuge lange vor dem A-Team auf den Straßen, bzw. dem Dschungel unterwegs und eine Notlösung waren sie von Anfang an und wurden auch nicht weiter entwickelt, man hat halt alles genommen was da war. Besonders viel Unterstützung fand diese Idee bei der Army auch nicht,denn das hat ja kein General am günen Tisch ausgetüfftelt.
Aber gut zurück zum eigentlichen Thema, bevor ich mich nun den, von Ingo, angesprochenen Dingen zugewandt habe, wurden noch zwei Schäkel, auf der Stoßstange angebaut, auch wieder Teile die ich erst beim genauen hinsehen entdeckt habe.




Nun zu dem von Ingo angesprochenen und grün eingekreisten Bereich. Eigentlich ist das mit bloßem Auge gar nicht zu erkennen und auch mit der Lupenbrille sieht man nicht viel, ich habe aber dennoch angefangen dort zu schleifen.
Und dann tat sich der Grand Canyon auf, meine Flüche müsste Ingo eigentlich bei sich noch gehört haben. :lol:

Also erst mal spachteln und die Spachtelmasse mit Sekundenkleber zusätzlich sichern.




Auch die Spiegelhalterung konnte noch mal gelöst werden. Da ich aber den Auspuff nicht mehr umbauen will und werde, wurde die Spiegelhalterung umgebaut und am Auspuff befestigt,
Anschließend wurde sehr, sehr vorsichtig hinten geschliffen.




So wird das nun bleiben Ingo und ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich auf so einen Einwand noch mal reagieren werde, auch wenn er noch so berechtigt erscheint.

Als nächstes ging es um das Lenkrad, welches ja im Graussatz komplett fehlt. Hierzu habe ich dann ein Lenkrad, von einem kleinen Transporter gefunden.




Nur so kann ich das ja noch nicht benutzen, also habe ich zuerst den Ring getrennt und dann das Innere von der Lenkstange entfernt.




Nun noch einen Gussast ziehen und drei Stücke davon auf die Lenksäule Kleben und als oberer Abschluss kam noch ein Ätzteil aus meinem Fundus da drauf.




Nachdem das getrocknet war, wurde das dann von unten an den Ring geklebt.




Was überstand wurde weg geschnitten und von vorne sieht das nun so aus.




In diesem Maßstab eine echte Frickelarbeit, da wäre man mit einem Resin 3D Drucker, echt im Vorteil, aber besser ein kleines Lenkrad, als gar keines.
Da ich aber keinen habe, wurde es in oldschool gemacht und so schlecht sieht es ja nun auch nicht aus, wenn dann heute schon mal Farbe dazu kommt wird es erst mal eingepasst, aber das wird dann morgen Thema,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

65

Freitag, 24. September 2021, 08:13

Moin Bernd,

So wird das nun bleiben Ingo und ich bin mir nicht mehr sicher, ob ich auf so einen Einwand noch mal reagieren werde, auch wenn er noch so berechtigt erscheint.
So bleiben kann es auf jeden Fall, denn es sieht deutlich besser aus.

Ob du in Zukunft auf solche Einwände reagierst, das bleibt selbstverständlich dir selbst überlassen. Ich persönlich denke, man sollte den Aufwand nicht scheuen das bestmögliche aus seinen Modellen zu machen, den genau deswegen machen wir es ja :lol:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


Liste meiner Modellbau-Projekte im Portfolio

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 196

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

66

Samstag, 25. September 2021, 07:41

Moin allerseits,

Danke Ingo, ja ist klar. :grins:

So heute Morgen nur ein ganz kurzer Bericht, dann muss ich erst mal mit einem weiteren Modell hier weiter machen. :lol:
Als erstes geguckt ob das Lenkrad passt, aber dazu musst nun noch ein 1,5mm Loch gebohrt werden und dann passt das auch.






Nun wurde der Panzerschutz, für hinten an die Ladefläche noch mal neu gebaut, der einzigste Unterschied ist, das er 6mm Höher ist, als der andere, ansonsten sind die Maße gleich.




Ein anpassen, ohne kleben erfolgte dann auch gleich.






Dann brachte mir der Postbote, den Flakvierling. :tanz:



Und schnell noch mal einen Blick in den Karton.




Ok viel zu sehen ist da jetzt nicht, aber dafür gibt es auch schon eine Bausatzvorstellung: M45 „Meat Chopper“US 4x.50“ AA Gun

Und damit wird es dann auch erst mal weiter gehen,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

67

Samstag, 25. September 2021, 12:03

Moin Bernd

Also der Anbau gefällt mir auch wenn nicht alles 100% ist . Manchmal muß Mann mal Kompromisse machen ^^ gerade bei diesem Maßstab
Bin mal gespant auf die fertige M45

Heiko
Eine kleine Weisheit fürs Leben

--Pople niemals in der Nase wenn Du über Kopfsteinpflaster fährst --

68

Samstag, 25. September 2021, 21:40

Was solls Bernd, ist halt schon ne komische Kiste.

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 196

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

69

Gestern, 06:44

Moin zusammen,

Danke Heiko, aber der Panzerschutz ist ja noch nicht fertig und die Kanten müssen auch noch geschliffen werden. Ja auf die Quadgun war ich auch schon gespannt und damit geht es auch gleich weiter. :grins:

Stimmt Ray und das im wahrsten Sinne, des Wortes. :lol:

Ok nun zur Quadgun, oder dem amerikanischen Flakvierling. Ich habe hier, wie im Bauplan vorgesehen, mit dem Anhänger angefangen, dieser Bildet auch gleich das Podest für die Waffenanlage.




Und hier soll das Geschütz ja hin, achso ja das wisst ihr ja schon. :abhau:




Damit das dann auch geht, musste erst mal die Deichsel gerade gemacht werden, dazu habe ich sie in den Knicken getrennt und dann wieder zusammen geklebt.
Die drei Stützen wurden angebracht und ein kleiner Staukasten kam noch an die Deichsel.




Da das Geschütz ja nun nicht einfach nur so auf die Ladefläche des M54 kann wurden noch Holzbalken zugeschnitten, in denen das Geschütz dann, gesichert stehen soll.






Leider ist mir das alles etwas zu weit nach rechts gerutscht, also noch mal runter damit.

Nun aber zuerst, mit der Unterlafette weiter, hierzu noch eine kurze Erklärung zum Original. Die Waffe wurde komplett elektrisch gerichtet und auch abgefeuert, hierzu gab es einen kleinen Generator, der noch durch eine Batterie abgepuffert wurde.
Dies zwei Teile kamen nun zuerst dran, gefolgt von der Richteinrichtung, zwei Teile und dem linken Seitenteil.






Als nächstes wurden die Hölzer neu angebracht, so ungefähr die Mitte habe, hatte ich nun getroffen. :cracy:




Weiter ging es nun mit dem Sitz, für den Richtschützen, na ja einfach nur ein Segeltuch, welches hier durch ein Ätzteil dargestellt wird. Vorher musste aber noch eine Querverbindung, oben, zwischen den Seitenteilen eingebaut werden, hier wird die Plane dann eingehangen, nach unten hin muss sie noch unter die Fußeinrichtung geschoben werden.




Nun noch der Schutz, für den Richtschützen, nach vorne anbringen und den Schutz, nach oben hin, aus einem Ätzteil biegen und anbringen.




Soweit ist die Unterlafette fertig, heute folgen dann die Oberlafetten, für die Waffenanlage, aber eine kleine Stellprobe, habe ich mir doch noch gestattet.




So sieht das doch schon mal gut aus und gefällt mir,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

70

Gestern, 20:26

Hallo Bernd
Ein Bausatz der funktioniert . Das baut auf .
Gut beschrieben was da eigendlich verbaut wird ( Motörchen + Batterien).
Laut Wiki auch sehr schnell ,auf jeden Fall wesendlich schneller als "Handbetieb".

Auf was bezieht sich " unterschiedliche Beschriftung für Munitionskästen" ?
Ich hab einen ,da ist in's Blech gepresst was reingehöhrt (AMM.BOX CAL. .50M2).
Vermutlich bei einem Angriff auf's Chemiedreieck vom Himmel " gefallen" . :nixweis:
Gruß Ronald

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 196

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

71

Heute, 07:39

Moin allerseits,

Ja das stimmt schon so Ronald und es tut auch mal richtig gut, aber wo Licht ist, ist auch Schatten, dazu dann gleich noch mehr.

Auf die Farbe, Ronald, ich habe da weiße und gelbe Beschriftungen und es sind noch zusätzliche Beschriftungen, für die großen Kästen, dabei und die beziehen sich auf die Laderichtung, bzw. wie die Munition in der Box gelagert, bzw. wie sie ausgerichtet ist. Es gibt da drei unterschiedliche Kisten, einmal die mit 100 Schuss, das ist Standard, dann gibt es 150 Schuss, habe ich hier zum ersten mal im Modell gesehen und dann noch die großen, oben abgerundet mit 200 Schuss.





Aber gut, auf jeden Fall sind die kleinen Kisten, prima als Werkzeugkisten geeignet, da hatte ich auch zwei von. :grins:

So nun zum Schatten, Bauartbedingt, ist der Richtbereich, in der Höhe eingeschränkt, in diesem Maßstab, der Richtbereich zur Seite dafür nicht.
Ob das jetzt ein Nachteil ist? Muss jeder selber entscheiden, ich sage jetzt mal nein, dafür ist die Detaillierung um vieles besser als beim Matchbox/Revellmodell.

Aber man sollte schon wissen, wo, wofür und wie das Geschütz zum Einsatz kommt, denn eine Änderung in der Höhe ist später nicht mehr möglich.
Ich habe mich hier für ein ungefähre 0° Stellung entschieden, so geht das zum einen für den Transport, aber auch noch für den Erdkampf im Dschungel.






Was aber ein echter Wehmut Tropfen ist, sind die Senkstellen in den Munkisten, so was sollte eigentlich nicht passieren.




Also hieß es nun erst mal wieder spachteln.




Dafür sind die 4 Brownings klasse gemacht, man hat sogar an die elektrische Abzugseinrichtung gedacht, das sind die kleinen Kästen, oben auf den Waffen.




Das war es dann auch für gestern, mal sehen ob und wie, bzw. wie weit ich heute komme, denn ich muss auch mal wieder was einkaufen, sonst muss Katz hungern,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied

Truckoldi

Legende: Administratoren, Moderatoren

Werbung