Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 30. August 2021, 09:14

Restauration / Modernisierung Tamiya Grasshopper 2 (Original)

Moin zusammen,

nach langer Abstinenz steige ich durch einen Zufall wieder mehr ins Thema ein und restauriere einen Grasshopper II von Tamiya. Es handelt sich dabei um das original aus den 80er Jahren.

Zur Vorgeschichte:

Mein Opa ist vor einigen Jahren gestorben, meine Oma ist vor 2 Wochen ins betreute Seniorenwohnen gegangen, da sie allein nicht mehr kann. Somit wurde das Haus meiner Großeltern leer geräumt, da es nun verkauft wird. Hierbei sind wir auf einen Karton mit dem Grasshopper gestoßen. DIeser gehörte meinem Onkel. Man fragte mich dann, ob ich etwas damit anfangen kann. Nach anfänglichem Zögern hab ich mich dazu durchgerungen, das Ding zu restaurieren. Der Grasshopper ist leider in einem desolatem Zustand. Teile des Chassis sind gebrochen oder fehlen, ob die Technik funktioniert bezweifle ich. Warum hab ich mich dennoch dazu durchgerungen? Ich kann mich an einige Stunden erinnern, bei denen ich dieses Ding zusammen mit meinem Onkel fahren durfte. Dies ist knapp 30 Jahre her. Ich glaube sogar, dass ich für einige Schäden verantwortlich gewesen bin. Schande über mein Haupt. :D

So steige ich mal ein.


Die Basis:

So fanden wir den Karton vor, sah noch ganz vielversprechend aus:


Diesen dann geöffnet:


Die Experten sehen es wahrscheinlich sofort... Der Grasshopper wurde lackiert, ist also nicht im Originalzustand. Weiterhin Ist die Hinterachse lose, sprich nicht an den Anschlägen am Chassis befestigt. Liegt daran, dass der eine Achsschenkel fehlt und das Befestigungsstück am Chassis weggebrochen ist. Doof...

Auf den nächsten Bildern sieht man, was ich meine:




Weiterhin wurden die orginal Kunststoffaufhängungen für die vorderen Dämpfer durch Metallaufhängungen ersetzt. Hier weiß ich nicht, ob diese aus dem Zubehör oder selbst hergestellt sind. Mein Opa war Schweißer, konnte also gut mit Metall. Auf dem zweiten Bild sieht man ganz gut die ausgebrochene Stelle. Leider sind auch die Reste der vorderen Kunststoffaufhängungen noch vorhanden.

Mir ist ebenfalls aufgefallen, dass bis auf dem Motor nix mehr original war, was die Technik betrifft. Regler, Servo und Empfänger scheinen nachgerüstet. Der Regler ist von Robbe, mehr kann ich erstmal nicht sagen. Die Dämpfer sind Nachrüst-Öldruckdämpfer von Tamiya. Hier muss ich schauen, ob diese nach kompletter Reinigung weiter zu verwenden sind.

Nun denn, ich als absoluter RC Leihe habe gedacht: Was mach ich als erstes? Naja, Bestandsaufnahme und Technik kennenlernen war angesagt. So habe ich meinen Schraubendrehersatz genommen und erstmal alles demontiert.

So sah es dann aus:







Tja... "Und nun?" War mein Gedanke. Naja, was wohl? Alles muss gereinigt werden. Das Chassis ist bereits mit WD40 gereinigt worden. Das Zeug vollbringt immer noch kleine Wunder. Die Karrosse habe ich gerade in Rohrreiniger eingelegt und hoffe, so den Lack herunter zu bekommen.


Nun einige Fragen an die Expertenrunde:

Mir fehlt der Sender, sprich eine Fernsteuerung. Lohnt es sich, eine 24mhz (oder was auch immer der alte Standard war) zu besorgen oder sollte ich komplett auf neue Technik setzen? Ich denke eh, dass die Technik nicht mehr funktioniert. Auf dem Akku z.B. steht "08/1990", der wird nicht mehr tun, zumal der Schalter auf "An" stand.

So vermute ich mal, dass ich komplett auf moderne Technik umbauen werde. Was sollte man hier nehmen? Lippo? Was wäre zu beachten? Gleiches bzgl. Motor. Ich lese z.B. "für 2S geeignet" etc. Als absoluter Leihe bräuchte ich glaube ich einfach mal ein paar grundsätzliche Tipps, was mit wem funktioniert etc.

Noch eine Frage an die alten Hasen: Wie würdet ihr die stärke des Motors in Verbindung mit der Stärke des Akkus machen? Ich möchte nicht, dass die Kiste nur Wheelis macht, aber auch nicht, dass es ne lahme schnecke ist. Und die Fahrt sollte nicht nach 5 min vorbei sein.

So, genug mit meinem "Unwissen" Genervt. Schauen wir mal, ob das mit dem Rohrreiniger klappt bzgl. des Lacks, ansonsten muss ich schauen, wie ich den runter bekommen kann.

Ich hoffe auf rege Beteiligung. :)
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Beiträge: 826

Realname: Martin

Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. August 2021, 10:37

Hallo Markus,
zunächst einmal finde ich es natürlich schön, dass Du dich diesem Projekt widmest - ist ja auch ein persönlicher Bezug mit dabei...
Zu Deinen Fragen:
1. Funke: Es Lohnt sich eher nicht, sich auf die alte Technik zu beschränken.
Besorge Dir lieber was neues - da hast Du mehr davon, was Reichweite und Nutzungsmöglichkeiten angeht.
2. Motor /Akku. Da würde ich Dir in der Tat einen Umstieg auf was moderneres Empfehlen - in der Bucht finden sich da durchaus brauchbare Sets für recht wenig Euronen. Wichtig ist dabei, dass der Motordurchmesser stimmt dürfte aber bei einem 1:10 Tamyia- Modell etwa 36mm sein. Bei der Auswahl ist wichtig, dass der Regler mit den Wicklungen (Turns) des Motors klar kommt - ansonsten findet sich da natürlich vom Standardmotor bis hin zum hochgezüchteten Rennmotor alles.
Bei den Reglerdaten ist zumeist auch angegeben welche Akkus der Regler verträgt - Bsp. 2S - bedeutet, dass Du einen Lippo mit zwei Zellen verwenden kannst. Von der Verwendung der Uralt-Akkus würde ich abraten - zwar ist das Aufladen von Lippos etwas tricky, aber auch hier gibt´s in der Bucht brauchbares für Einsteiger. Die Lippos bringen aber zwei deutliche Vorteile: 1. geringeres Gewicht = die Kiste wird schneller und 2. mehr Kapazität = mehr Fahrspaß, weil Du länger fahren kannst.
Was Deine Befürchtung hinsichtlich der Geschwindigkeit angeht - das lässt sich relativ einfach mit einem Motorritzel richen.
Ich hoffe ich konnte zumindest einige Deiner Fragen halbwegs beantworten - ansonsten: Entweder PN, oder einfach nochmal hier.
Hier mal ein Beispiel aus der Bucht für eine Motor/Regler Kombi:
https://www.ebay.de/itm/373646766907?has…moAAOSwWipg8TZL
GLG Martin

3

Montag, 30. August 2021, 11:07

Moin Martin,

Vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung. Das hilft mir sehr weiter.

Da du ja eh Experte bist (verfolge immer deinen Eigenbau F1)... Wofür ist am Ende des Chassis die Aufhängung für Motor gleitend gelagert? Weiß hier, dass ich das nicht in den originalzustand bekomme und möchte es daher beidseitig mit metallplatten, speziell zugeschnitten und gebohrt, fixieren, sprich nur noch statische Drehung aber kein auf und ab mehr möglich, aufbauen. Geht das oder muss das an dieser Stelle weiter gleitend bleiben? Ist so eine Art Schlitten wo die Achse ein gehängt wird und beweglich nach oben und unten bleibt. Hast du da eine Idee zu?
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Beiträge: 826

Realname: Martin

Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. August 2021, 11:24

Versuche gerade zu verstehen, was Du meinst - habe ich das richtig verstanden, dass Du die hintere Achse als Starrachse ungefedert verbauen willst?
Ich würde vermuten, dass Du die untere Aufhängung nur irgendwie mit dem Chassis verbunden bekommen musst - dafür würden vermutlich zwei einfache Metallbleche reichen mit den entsprechenden Bohrungen.
Nochmal eine kurzes Update - habe mir gerade mal die Bauanleitung angesehen, wenn ich dich richtig verstanden habe geht´s um das Bauteil, welches unten am Chassis die Achse/Motoreinheit mit dem Chassisboden verbindet. Wenn ich das richtig gesehen habe sind das beim Original zwei Plastikblöcke, in denen eine Torsionsfeder eingebaut ist und in denen die Hinterachse entlanggleitet, sobald sie einfedert. Das Bauteils sollte in etwa so aussehen:

Prinzipiell dürfte das auch ohne die Gleitfläche funktionieren, allerdings könnte es sein, dass Du bei Sprüngen etc. Probleme mit der Bodenfreiheit bekommst, also das Auto aufsetzt.
Die Torsionsfeder soll, wenn ich das richtig verstanden habe genau das verhindern, während das Gleiten im Bauteil zusätzlich dafür sorgt, dass die Linie zwischen Chassis und Hinterachse in einer Flucht bleibt. Ich würde dir empfehlen den Rundstab der Plastikaufhängung der in diesen "Gleitlagern" laufen soll auszumessen, und dann ein Alublech zu verwenden, welches du mit dem entsprechenden Durchmesser mit einigen Löchern versiehst und so einen Schlitz fertigst:

Danach musst Du nur noch die Befestigungslöcher übertragen und fertig. So geht zwar die Wirkung der Torsionsfeder als Anschlag verloren, aber zumindest bleibt die Flucht beim Einfedern erhalten.
Ich hoffe das bringt Dich etwas weiter.
GLG Martin

5

Montag, 30. August 2021, 12:06

Mir fällt es aktuell schwer mich nicht so durcheinander auszudrücken. Ich mache im Laufe des Tages Bilder, dann versteht man direkt. :)
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Beiträge: 826

Realname: Martin

Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

  • Nachricht senden

6

Montag, 30. August 2021, 12:12

Alles gut ;)
Hier noch ein Link zur Original- Bauanleitung - hilft Dir vielleicht auch schon weiter:
https://cdn.simba-dickie-group.de/downlo…sshopper_II.pdf

7

Montag, 30. August 2021, 12:34

Sauber, genau das meinte ich. :) klingt wie n Plan, der machbar ist.
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

8

Montag, 30. August 2021, 19:04

Aufgrund der tollen tipps geht es morgen erst mal zum baumarkt. 4 mm GfK rundstange, 2mm Alublech und ein wenig Werkzeug für den dremel besorgen. Und dann geht es tatsächlich mit der ausbesserung des hinteren Fahrwerks los.
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

9

Mittwoch, 1. September 2021, 16:55

Moin,

Hab heute, impulsiv wie ich bin, im Graffitti store Lack für die Kiste besorgt. Apropos besorgt... die sind auf nitroalkyd Basis. Kann ich das wohl mit Abs verwenden?
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Beiträge: 826

Realname: Martin

Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 5. September 2021, 15:29

Aloha,
was Deine Frage hinsichtlich des Lacks angeht, kann ich Dir leider nicht wirklich helfen - ich würde es an einer kleinen Stelle erst einmal probieren.
Ansonsten bin ich natürlich gespannt was für Fortschritte die Restaurierung macht.
LG Martin :wink:

11

Sonntag, 5. September 2021, 20:07

Moin Martin,
Jetzt geht es tatsächlich langsam richtig los. Hab nur noch ein wenig Werkzeug mehr gebraucht. Fräskopf für den dremel und musste meine neue gärungssäge noch aufbauen und mit dem NE Metall Blatt versehen. Schraubstock fehlt zwar auch noch aber das ist zu verschmerzen. Heute die ersten Schnitte an den aluplatten gemacht. Und mit 3 kleinen kindern ist eh wenig zeit. Fotos folgen sobald mein rücken aufhört zu Schmerzen. ;)
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Beiträge: 826

Realname: Martin

Wohnort: Wiesloch bei Heidelberg

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. September 2021, 09:31

Dann wünsche ich mal gute Besserung!

13

Freitag, 10. September 2021, 14:29

Besten Dank.

Heute Abend überzeuge ich mal meinen inneren Schweinehund den Laptop zu nehmen und die Fortschritte zu Posten. Hab die Mechanik hinten aber aktuell erst mal beiseite gelegt und bin dabei, die karo vom lack zu befreien. Brauche mal ein paar reelle Fortschritte für die Motivation.

Aber: mir war noch ein guter Einfall bzgl. Der Mechanik gekommen. Das Langloch in Alu schneiden war zwar erfolgreich aber ist für mich noch nicht die optimale Lösung. Mehr dazu später.
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

14

Montag, 13. September 2021, 10:54

Moin zusammen,

kurzes Update:

Erstmal, der Lack ist (fast) ab. Hinten machen mir noch ein paar Aufkleberreste Probleme:



Habe das ganze ganz klassisch, ohne Chemie, geschliffen. Leider erst nach dem ersten Schleifgang angefangen, die Aufkleber zu entfernen. Ging aber mit Fön dann doch so halbwegs. Hat mich einige Stunden Arbeit gekostet, denke aber, dass das Ding Mittwoch bereit für Primer ist. :)


Hier dann meine Versuche bzgl. der Mechanik hinten:





Tja, ich bin eben kein Metallbauer... Hab es dann beiseite gelegt. Das wird aber das Ziel:


Eine Konstruktion aus Stahl Rund ca. 2,6 mm mit Kugelschreiberfedern plus Aufnahme aus Messing.




Noch nicht ganz ferig das ganze.
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

Werbung