Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 25. Mai 2016, 19:30

Hilfe zum Bau der Revell C-160 Transall

Hallo Leute,

Ich wollte mal fragen ob jemand von euch schon die C-160 Transall 1/72 ELOKA von Revell gebaut hat. Ich bins selber am Bauen und das schon eine sehr sehr lange Zeit. Meine Frage bezieht sich auf das Interior. Wenn ich die beiden Rumpfhälften zusammen fügen möchte habe ich an allen Ecken und Kanten lücken und nicht scheint zu passen. Hat jemand von euch dieses Flugzeug gebaut und weiß was man tuen könnte? Ich selber habe nach zahlreichen Ausrastern :bang: und Frustrationen den Ehrgeiz verloren und nun liegt sie in einer Ecke wo ich sie nicht sehe brauche.

Fotos von dem Problem werden folgen, da ich ein paar Tage weg fahre.

Liebe Grüße aus Bayern

Richard

2

Donnerstag, 26. Mai 2016, 17:44

Hi Richard,

so ohne Bilder würde ich sagen: spachteln.
Gerade bei den Revellbausätzen musst du immer wieder mit Spachtelmasse drüber. Vor allem wenns ein älterer Bausatz ist.
Da heißt es: nicht verzweifeln und versuchen das Beste aus dem Bausatz zu machen.

Viel Geduld und Erfolg!
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

3

Donnerstag, 26. Mai 2016, 17:53

Hallo Richard,

die Transall wollte ich auch mal bauen. Aber durch die vorangegangene Recherche zum Bausatz habe ich doch keine gekauft, denn in allen Bauberichten kam das von dir beschriebene Problem vor. Die Innensektion ist einfach zu "fett" für die Außenhülle, entweder man passt.diese soweit an dass sie spannungsfrei hineinpasst oder man muss die ringsum entstehenden Spalten verschliessen. Wobei ich persönlich zur ersteren Variante greifen würde. Also... tiiieeef durchatmen, entspannen und die Innereien modifizieren. :trost:

beste Grüße
Christian

WEHRHAHN65

unregistriert

4

Donnerstag, 26. Mai 2016, 18:29

Ich habe die Transall schon gebaut, und muss sagen sie ist absolut nichts für Anfänger. Die Innensektion muss du VORHER schön schleifen und immer wieder anpassen, hierzu immer wieder den Aussenrumpf zusammenhalten. Dann die Fahrwerkschächte, hier passt überhaupt nichts, genauso wenig wie der Unterrumpf, hier ist viel Nacharbeit und spachteln gefordert. Aber wie sie später aussehen kann, siehst du hier, das ist meine










5

Mittwoch, 7. Juli 2021, 15:39

Hallo,
ist vielleicht etwas spät, aber evtl hilft es (die 1/72 Transall ist ja noch/wieder erhältlich) dem ein oder anderen, der vor hat, eine zu bauen.

Ich bin beim Bau so vorgegangen, dass ich zuerst den äußeren Teil (nur die Rumpfhälften - ohne den Boden) mit Cockpit zusammengesetzt habe (die beiden inneren Seitenwände wurden jeweils schon vorher an die Außenwände geklebt) und das obere Innenteil dann solange zugeschnitten habe, bis es gepasst hat (mit dem Boden wurde danach ähnlich verfahren).
Danach ließ sich der Rumpf auch weitgehend ohne Spaltenbildung unten zusammensetzen.

Beiträge: 849

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 7. Juli 2021, 17:38

Hallo zusammen,
danke für die Tipps und Hinweise. Die Transall liegt bei mir auch noch im Lager und die Hinweise werden sicher den ein oder anderen Frust im Vorfeld nehmen.

LG, Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

Ähnliche Themen

Werbung