Sie sind nicht angemeldet.

Opel Sammlung 1:24: Opel Manta A GT/E von 1974

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 22. Mai 2021, 20:13

Opel Manta A GT/E von 1974

Hallo zusammen,

heute bekam ich den Manta A GT/E, bereits 5 Tage vor dem angekündigten Erscheinungstermin, geliefert. Wie man lesen konnte, war heute wohl der große Auslieferungstag. Freuen wir uns auf das Modell und die Bilder. Den Anfang macht wieder das Magazincover:



Wie gewohnt ist das Modell auf der Platte verschraubt und nach der Entfernung der Blisterverpackung steht das orangefarbene Coupé dann vor uns.



Dieses Mal kann ich mir alle Erklärungen zu den Bildern einfach schenken. Das Modell macht rundum einen sehr guten Eindruck. Die Proportionen sind wieder stimmig und die Türen passen einwandfrei. Meiner Meinung nach ist die Bedruckung gut gelungen alles weitere seht ihr auf den Bildern

























Das war es mit dem Manta GT/E. Nun sehen wir mal, was man aus dem Ding so alles machen kann. Ich bin mir sicher, in Kürze wird man diverse Variationen im Netz zu sehen bekommen.

Gruß Stefan

2

Sonntag, 23. Mai 2021, 09:55

Ich finde ihn rundum gelungen.

Einziges meiner Meinung nach etwas vernachlässigtes Detail:

Einem GTE hätte man ruhig einen zweiten Außenspiegel verpassen können.... :)
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Mai 2021, 10:21

Hallo Frank,

ich bin auch ganz deiner Meinung! Den zweiten Engelmann wird meiner auf jeden Fall bekommen - dann natürlich beide in schwarz!
Einzig beim Lenkrad bin ich mir nicht ganz sicher ob das so stimmt. Habe aber da noch keine verlässliche Quelle zu gefunden. Ansonsten alles top umgesetzt!

Gruß Stefan

4

Sonntag, 23. Mai 2021, 10:50

Hallo Stefan.

Zum Thema Lenkrad ist mir auch nur das mit den drei Metallspeichen bekannt. Das ist aber beim 1:8er GTE auch falsch.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! :thumbup:

Gruß Frank

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. Mai 2021, 19:15

Hallo zusammen,

nun ist es soweit. Wir beschäftigen uns mit den Veränderungen am Manta A GT/E. Wie immer geht es los mit der Zerlegung des Modells.



Auch beim Manta haben wir wieder die 4 Innendreikantschrauben ( Gelbe Pfeile ), wie bei den anderen Modellen. Diese werden gelöst und danach kann man die Bodenplatte herausnehmen.



Um die Innenraumwanne heraus zu bekommen müssen die beiden Nieten ( Gelbe Pfeile ) aufgebohrt werden. Danach kann man die Wanne problemlos entnehmen.



Im Anschluss werden die Türen abgeschraubt. Auch diese sind wieder mit jeweils einer Innendreikantschraube befestigt ( Gelbe Pfeile ). Danach bohren wir die 2 Nieten auf, welche das Armaturenbrett mit der Karosserie verbinden ( Blaue Pfeile ). Jetzt können wir das Armaturenbrett abziehen.



Nun geht es um die Front- und Heckscheibe. Diese sind jeweils an 4 Punkten fixiert. Unten sind sie nur eingehakt ( Blaue Pfeile ), oben am Dach sind die Scheiben wieder vernietet. Wir müssen also die Nieten ebenfalls aufbohren um die Scheiben entfernen zu können ( Gelbe Pfeile ). Die Seitenscheiben können sitzen bleiben.



Hier sehen wir wieder alle Bauteile unseres Mantas nach dem Zerlegen. Die Sitze waren wieder von unten heiss verschmolzen und mussten auch an den Stellen aufgefräst werden. Die Achsen wurden, wie bereits mehrfach gezeigt, mittig zerschnitten. Weiterhin wurde der Auspuff ebenfalss abgenommen



Als Nächstes wurden die A- und C-Säule wie auch die Innenränder der Front- und Heckscheibe und das Dach in schwarz lackiert. Danach konnten die Scheiben wieder eingesetzt und verklebt werden. Das mache ich immer mit Schmucksteinkleber, da dieser relativ schnell und transparent aushärtet.



Jetzt wurden die „Sitzkonsolen“ herausgetrennt, weil ich der Manta Sportsitze aus meiner Grabbelkiste erhalten soll.



Die Öffnungen wurden gesäubert und geglättet. Danach mit zwei Stücken Sheet verschlossen und schwarz gestrichen



Hier sehen wir den schwarz beflockten Innenraum inklusive der anderen Sitze. Diese passen meiner Meinung nach besser zum Charakter des GT/E. Originalität hin oder her.



Die Heckablage wurde ebenfalls beflockt, wobei die angedeuteten Lautsprecher ausgespart wurden.



Kommen wir zum Armaturenbrett. Als Erstes wurden Lenksäule und Lenkrad abgetrennt. Danach wurden die Armaturen geändert.



Hier haben wir den Manta mal kurz im „Rohbau“ bei der Anpassung der Räder. Diese sind zwar im Durchmesser identisch aber erheblich breiter. Außerdem sollte der Manta ja auch etwas tiefer daherkommen.

Das war es dann erst einmal für heute. Beim nächsten Mal müsste ich das Coupé, so hoffe ich, dann fertig präsentieren können.

Gruß Stefan

6

Dienstag, 1. Juni 2021, 09:13

Die Sportsitze sind schon OK. Die gabs nämlich optional, zumindest im Aftermarket-Bereich. Sie sind entsprechend zeitgenössisch und somit sogar H-tauglich. :thumbsup:

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Juni 2021, 17:53

Hallo zusammen,

kommen wir zum Endspurt bei unserem Manta GT/E. Mittlerweile sind alle Kleinigkeiten erledigt und das Modell ist komplettiert. Aber wie immer erst einmal die Zusammenfassung der Änderungen:

  • Aussen:
    Stahlsportfelgen gegen BBS-Aluminiumfelgen ausgetauscht
    Fahrzeug tiefer gelegt
    Auspuffendtopf gegen Sportendtopf ersetzt
    Nummernschilder erstellt und hinzugefügt

  • Innen:
    Armaturen ersetzt
    Originallenkrad durch Petri-Sportlenkrad ersetzt
    Boden und Heckablage beflockt
    Fußmatten hinzugefügt
    Sitze durch Sportsitze ersetzt
    Dachinnenseite geschwärzt
    Rahmen der Fenster von innen geschwärzt
    Fußraum A-Säule innen schwarz lackiert
    Bügel der Türen schwarz lackiert
    Türgriffe innen verchromt
    Zeitschriften auf dem Rücksitz hinzugefügt


Nun aber schnell zu den Bildern:



Die geänderten BBS-Räder und die Tieferlegung fallen sofort ins Auge



Aus diesem Blickwinkel kann man schon ein paar der „inneren Werte“ erspähen. Sportsitze und die Zeitungen auf der Rückbank fallen auf.



Die Innenseiten der Scheibenrahmen sind nun schwarz. Man sieht keinen Rand mehr in Wagenfarbe



Das vordere Nummernschild ist auf dem Bild leider etwas schief. Das wurde von mir im Nachhinein noch korrigiert.





Der Manta hat im Modell wie auch im Original eine zeitlos klassisch sportliche Linienführung. Das kommt grad schräg von oben super zum Vorschein.



Die BBS-Felgen sind immer noch das Beste, was man für solche Fahrzeuge bekommen kann.





So sieht man die Tieferlegung, sind so ca. 3mm geworden. Umgerechnet wären das dann ca. 70mm.





Hier sieht man auch den geänderten Auspufftopf mit dem größeren Endrohr.



Durch die Türscheibe sieht man schon das Petri-Lenkrad













Der Einblick in den Innenraum an der Fahrerseite: Armaturen, Lenkrad, Sitze und Teppich mit Fußmatten. Alles auf einen Blick.



Durch die Beifahrertür sind die Änderungen auch gut zu erkennen.



So stelle ich mir einen für mich optimierten Manta A GT/E vor.

Das gesamte Auftreten ist natürlich H-konform. Das schließt ja ein zeitgenössisches Tuning nicht aus. Jetzt kann auch dieser Opel zu den anderen ins Regal.

Gruß Stefan

Beiträge: 442

Realname: Andreas Eickhoff

Wohnort: Zeesen

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Juni 2021, 18:10

Schick geworden!
Grüße, Andy

Beiträge: 544

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 1. Juni 2021, 18:11

Echt super geworden, Stefan.
Nummernschilder erstellt und hinzugefügt
Du meinst KFZ-Kennzeichen - Nummernschilder hängen über Ehebetten :)
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

10

Dienstag, 1. Juni 2021, 19:22

Hallo Stefan,

da haste ja mal wieder ein kleines Wunderwerk auf die Beine gestellt. :dafür: meinen :respekt:


Super hin bekommen :thumbup: :thumbup:
Der Opel weiß zu gefallen :ok: :ok: :ok:
Gruß Werner :ok:



Wahre Freundschaft bedeutet
nicht Unzertrennlichkeit, sondern getrennt,
sein zu können, ohne dass sich etwas ändert.

11

Dienstag, 1. Juni 2021, 20:34

Ein schönes Ergebnis. :ok:

Vor allem beim Interior sieht man deutlich die Verbesserung.
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: die hier gezeigten Modelle im Thread "Querbeet". --- Ansonsten viel Gartenarbeit beim Erstellen eines neuen Gartens auf einem komplett runtergekommenen Geröll- und Müll-Grundstückes. usw ........ :wink:

Beiträge: 105

Realname: Oliver Löbert

Wohnort: Ansbach

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. Juni 2021, 13:03

Hallo! Der Manta schaut echt lecker aus und man spielt mit dem Gedanken ähnliches an dem Modell durchzuführen. Eine kleine Anmerkung noch zu den Felgen. Die dreiteilige BBS RS Felge (wie hier verbaut) gab es für den offenen Markt erst ab 1983. Im Rennsport wurde sie schon ab 1972 eingesetzt. Das heisst wenn der TÜV Prüfer pingelig ist gibts für die Felge kein H-Kennzeichen weil der Manta A ja nur von 1970 bis 1975 gebaut wurde und es so kein zeitgenössisches Zubehör wäre. Aber ausschauen tuts wirklich Klasse.


Quelle

Wettringer

Administrator

  • »Wettringer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 414

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Juni 2021, 15:14

Hallo zusammen,

es freut mich, dass der Manta so wie er jetzt ist zu gefallen scheint.


Schick geworden!
Dank dir Andy

Du meinst KFZ-Kennzeichen - Nummernschilder hängen über Ehebetten :)
Hallo Klaus,

ich weiss nicht was bei euch über´m Bett hängt – wir haben sowas nicht. Bei uns hängen aber an allen Autos Nummenschilder! :five:


Hallo Stefan,
da haste ja mal wieder ein kleines Wunderwerk auf die Beine gestellt.:dafür: meinen :respekt:
Super hin bekommen :thumbup: :thumbup:
Der Opel weiß zu gefallen
Hallo Werner,

danke für die Blumen. Ein Wunderwerk ist der wahrlich nicht. Aber wie du schon sagst: er weiß zu gefallen. Mir jedenfalls.


Ein schönes Ergebnis. :ok:
Vor allem beim Interior sieht man deutlich die Verbesserung.
Danke Thomas

Hallo! Der Manta schaut echt lecker aus und man spielt mit dem Gedanken ähnliches an dem Modell durchzuführen. Eine kleine Anmerkung noch zu den Felgen. Die dreiteilige BBS RS Felge (wie hier verbaut) gab es für den offenen Markt erst ab 1983. Im Rennsport wurde sie schon ab 1972 eingesetzt. Das heisst wenn der TÜV Prüfer pingelig ist gibts für die Felge kein H-Kennzeichen weil der Manta A ja nur von 1970 bis 1975 gebaut wurde und es so kein zeitgenössisches Zubehör wäre. Aber ausschauen tuts wirklich Klasse.
Hallo Oliver,

mach einfach -aber dann bitte auch hier zeigen! Würde mich freuen!
Bezüglich der BBS-Felgen sehe ich überhaupt keine Probleme beim H. Wenn es die Felgen seit 1983 gab, was ich jetzt nicht einmal wusste. Es sind ja zeitgenössische Änderungen erlaubt. Das heißt, sie mussten in den ersten zehn Jahren nach Erstzulassung möglich sein. Das ist hier ja der Fall. Der Manta GT/E stammt ja zwangsläufig aus 1974 oder 1975, somit sind die BBS-RS in der 10-Jahresfrist. Maßgebend ist ja die Erteilung des Gutachtens (KBA-Nummer) zur Felge.

Nochmals danke für das Interesse an euch alle!

Gruß Stefan

14

Donnerstag, 3. Juni 2021, 14:30

Auch dieser Umbau ist dir perfekt gelungen. Meinen Geschmack hast Du damit meisterhaft getroffen. Bis ins Detail, was die Felgenwahl und die Tieferlegung betrifft.

Wo beziehst Du deine Felgen, wenn ich fragen darf ?

Wenn ich nicht so viel Sorge vor dem Aufbohren der Scheiben hätte, würde ich meine Modell auch so detailliert verfeinern. Ich bin schon auf weitere Umbauten gespannt. Gerade von den Kadett C Versionen. Oder dem Opel Corsa A.

Werbung