Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 5. Februar 2021, 14:33

Baubericht Bobcat von LESU in 1:14 RC

Heute beginne ich mit dem Aufbau meines neuen Bob(y)cat. Perfekt verpackt (jedes Teil einzeln in einer Plastiktüte), erreichte mich der Bausatz, der ganz überwiegend aus Metall (Edelstahl, Alu, Messing) besteht. Die Bauteile machen einen perfekten Eindruck (nix mit Bohren, Schleifen, Gewindenachschneiden). Mein Lackierer ist begeistert von der Oberflächenqualität der Metallteile ("wie gesandstrahlt"). Die Teile passen!
Ich weiche allerdings vom Bauplan ab, da ich die Teile vor dem Zusammenbau erst in meinen Speditionsfarben lackieren lassen will; hinterher würde es sehr aufwändig.
Auch die Akkufrage konnte ich zwischenzeitlich lösen; mehr nächste Woche, wenn die bestellten Akkus da sind.


2

Sonntag, 7. Februar 2021, 17:43

1. Update

Hydraulikanschluß an der Klappschaufel angebracht und die Schlauchanschlüsse mittels Schrumpfschlauch "gesichert" (damit es der Lackierer etwas leichter hat). Trittstufen und Handläufe montiert, die überstehenden Schrauben abgeflext.
Den vormontierten Hydraulikblock komplettiert. Erste Stellprobe. Es passt, knirsch!


3

Donnerstag, 11. Februar 2021, 17:44

2. Update

Akku passt wie angegossen und hat genügend Power.
Schwarze Schrauben für die Alufelgen. Sehen besser aus als die Edelstahlschrauben des Bausatzes, da die Felgen nicht lackiert werden.
Kranösen mit 4mm Innendurchmesser montiert. Das Gewindeschneiden in Edelstahl war nicht ganz trivial. Schneidöl und geringe Drehzahl, wenig Vorschub!!!!

4

Samstag, 20. Februar 2021, 16:55

Die Metallteil sind jetzt beim Lackierer. Das wird etwas Zeit in Anspruch nehmen, da die vielen Unfallreparaturen natürlich Vorrang haben.
In der Zwischenzeit beschäftige ich mich mit der Elektronik. Die Unterlagen von LESU sind, nun ja "spärlich", um es mal vorsichtig auszudrücken.
Ein zentrales Element ist dieses Quadrat (Sound, Licht, Ansteuerung der Fahrmoteren?,...). Über das Wie/Was bin ich mir noch nicht ganz im klaren. Sicher ist aber, dass dieses Teil unter die Fahrmotoren kommt. Sicher ist, es wird eng, sehr eng!
Den Edelstahl-Schnellwechsler und das -Lüftungsgitter habe ich nicht lackieren lassen, um die Funktion nicht zu gefährden. Wechselventile für die Hydraulik sind im Bausatz nicht vorhanden. Alternative Schaufeln, Arbeitsgeräte, etc. sind mir dato nicht bekannt.

5

Dienstag, 23. Februar 2021, 09:06

Hallo und Servus,

bin eben auf dieses Projekt gestoßen und finde das wirklich sehr interessant. Schön anzusehen, wie sowas im Detail aufgebaut wird. Hab mich damit eigentlich noch nie richtig beschäftigt.

Wäre es evtl. möglich, dass Du mir von den Teilen wie Kabine, Schaufel, etc Fotos mit den entsprechenden Abmessungen zukommen lässt?? Bin seit einiger Zeit am überlegen, sowas im 3D Druck verfahren zu zeichnen und dann als Modell in 1:24 darzustellen. Wäre sehr hilfreich, auch die Fotos und Zeichnungen der Bauanleitung.

Viele Grüße

Jürgen

6

Donnerstag, 4. März 2021, 16:11

Moin Jürgen, freue mich über Dein Interesse an meinem aktuellen Projekt. Aber ganz so einfach wie Du denkst ist das Anfertigen einer verkleinerten Kopie leider nicht. Erst einmal wäre das ein wahnsinns Aufwand, zweitens gibt es da so etwas wie Copyright und drittens kostet ein Bobcat in 1:16 ca. 22 Euro und in 1:24 ca. 15 Euro. Ob sich der Aufwand somit lohnt, fraglich? Zumindest könntest Du von diesen Modellen Deine Maße nehmen....und vielleicht einen eigenen Baubericht verfassen.

Da die Edelstahlteile noch beim Lackierer liegen, habe ich mir einen Anhänger für den Bobcat gegönnt (leider RTR); ebenfalls aus Edelstahl. Den Bodenbelag habe ich gleich modifiziert, damit die Pendelei voll zur Geltung kommt und nicht durch das Holz begrenzt wird.

Jetzt überlege ich hinsichtlich Lackierung, Beleuchtung und ganz wichtig der Stützen, damit der Bobcat alleine auf den Hänger fahren kann.


Werbung