Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 6 309

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

31

Samstag, 20. Februar 2021, 07:53

Moin Ingo,

Echt klasse wie das hier voran geht. :ok: Auf das Cockpit und die Kanzelhaube bin ich schon mal sehr gespannt. Also viel Glück beim weiter drucken. :thumbup:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

32

Samstag, 20. Februar 2021, 13:31

Moin Bernd,

freut mich wenn es gefällt :hand:

Cockpit ist so eine Sache. Die Original-Vorlage sieht da gar nichts vor, nur eine geschlossene Haube. Es gibt aber als zweites Modell das hier:

Da muss ich mal sehen wie ich das am besten zerlegen kann um möglichst ohne Stützen drucken zu können :nixweis: . Wir werden sehen ...

Die Kanzelhaube, hier das Original:


Die werde ich wohl aus Poly scratchen und dann mit Kunststofffolie die Scheiben machen. Mal sehen, was ich da so an Folie finde, Deckel von Schnellheftern, Klarsichthüllen, ... Jetzt wird es dann doch noch Modellbau mit Recycling á la Ray :lol: :lol:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

33

Samstag, 20. Februar 2021, 16:14

Das hört sich doch sehr gut an, Ingo :-)

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

34

Montag, 22. Februar 2021, 14:31

Moin Moin,

weiter geht es mit dem Heck. Auch dieses besteht in der Vorlage aus Ober- und Unterteil:


Da die Schwnkflügel-Drehnabe direkt im Schnitt der beiden Teile liegt, kann ich sie nicht zusammen drucken wie den Bug, sondern Ober- und Unterteil einzeln. Sonst bekomme ich ja die Flügel nicht mehr rein.
Aufgrund der Größe muss ich wieder stückeln. Das erste Stück vom Unterteil, der Anschluss an den Bug:

Druckzeit: 5,25h; Material: 7,2m

Und so kommt es aus dem Drucker:





Die Nase passt perfekt in die Aussparung am Bug :ok:


Wenn die Teile verklebt sind (hier nur zusammen gesteckt) wird es so aussehen:



Das Cockpit habe ich mir auch angeschaut. Das Schneiden um sauber drucken zu können ... was soll ich sagen ... war einfacher als gedacht. Drei Schnitte, vier Teile :lol: Morgen seht ihr mehr.

Bis dahin...

Ingo
»feuermann6147« hat folgende Datei angehängt:
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

35

Dienstag, 23. Februar 2021, 07:40

Moin Moin,

heute steht das Cockpit am Start. Der Drucker heizt schon vor und es geht gleich los :D Hier mal ein Screenshot von der Original-Vorlage:


Leider bietet sie keine "satte" Auflagefläche, darum hab ich das Teil einfach in drei Stücke zerlegt:


Ich konnte es gestern Abend nicht lassen und hab noch schnell die Sitzschale durch den Drucker gejagt:

Druckzeit: 0,75h; Material: 0,6m

De Druckereinstellungen wurden zum ausprobieren ein wenig angepasst. Die Schichtdicke ist auf 0,06mm reduziert worden, voreingestellt sind hier 0,08mm im von mir genutzten Druckmodus HYPER.


Deutliche Unterschiede sind jetzt nicht zu erkennen, vielleicht bei einem größeren Teil.

Größeres Teil? Wie wäre es damit:


Mein Drucker hat bekannter Maßen Probleme mit dünnen, senkrecht nach oben stehen den Teilen, wie die markierten beiden Säulen. Unverzagt des virtuelle Messer angesetzt und ab damit. Die werden später aus Poly-Rundstäben wieder ersetzt:


Das Ergebnis des Slicers:

Druckzeit: 6,1h; Material: 4,8m

So wird es gleich losgehen und was dabei herauskommt ... das seht ihr ein anderes mal :wink:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 6 309

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 23. Februar 2021, 07:47

Moin Ingo,

Stimmt über den Druck, kann man wahrlich nicht meckern, das wird ein toller X-Wing, in einer super Größe. :thumbsup:
Aber mal ne Frage, du klebst ja die Teile zusammen und wenn ich das so richtig sehe (korrigiere mich bitte wenn ich falsch liege...)
klebst du das stumpf, an einander, oder hast du da doch ein paar Haltenasen, oder ähnliches?


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

37

Dienstag, 23. Februar 2021, 08:10

Moin Bernd,

ja, der "Kleine" wird ganz groß :D

Die einzelnen Teile der Vorlage haben Verbindungsstücke, z.B. so wie hier:


Oder Zwischenstücke die an entsprechender Stelle eingesetzt werden:


Wenn ich aufgrund der Größe nochmals schneiden muss, dann werden die Teile hinterher stumpf aneinander geklebt. Hierfür nutze ich UHU-Sekundenkleber flüssig. Viel Zeit zum Ausrichten hat man zwar nicht, höchstens eine Sekunde, aber das hält bombenfest 8)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 6 309

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

38

Dienstag, 23. Februar 2021, 10:59

Servus Ingo,

Danke für die schnelle Info, ja so was hatte ich mir auch schon gedacht, aber warum Sekundenkleber, ist dein Filament kein PS, mit dem du das druckst? Weil dann ist es klar.
Polystyrol kann man ja mit Kunststoffkleber, zusammen kleben.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

39

Dienstag, 23. Februar 2021, 11:09

Moin,

das Fllament ist aus PLA.

Auszug aus Wikipedia:

Polylactide, umgangssprachlich auch Polymilchsäuren (kurz PLA, vom englischen Wort polylactic acid) genannt, sind synthetische Polymere, die zu den Polyestern zählen. Sie sind aus vielen, chemisch aneinander gebundenen Milchsäuremolekülen aufgebaut. Daher ist die Bezeichnung Polymilchsäure nach IUPAC-Nomenklatur irreführend, da es sich nicht um ein Polymer mit mehreren sauren Gruppen handelt. Polylactide und Polymilchsäuren werden durch unterschiedliche Verfahren erzeugt.

Milchsäure :lol: wusste ich auch nicht, ich ging von einem Kunststoff aus. Wieder was gelernt.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 6 309

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 23. Februar 2021, 11:22

Servus Ingo,

Jetzt ist es klar, warum Sekundenkleber, hier hilft der Kunststoffkleber nicht, danke für deine Mühe, mit einem Unwissenden :grins:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

41

Dienstag, 23. Februar 2021, 11:26

Unwissenden
:grins: War ich bis zu meinem letzten Post auch...
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 698

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland/ Havixbeck

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 23. Februar 2021, 12:26

Ich bin ganz baff von deinem Druck und auch total unwissend 8|

Ach eine Frage hätte ich noch.
Das Beschneiden kannst du auch im Slicer machen?
Mein Avatar zeigt mein reales Aussehen. Schönheit ist Ansichtssache
Bin aber ganz lieb ^^

43

Mittwoch, 24. Februar 2021, 15:53

Moin Moin,

@Oliver: ja, das Schneiden geht alles super einfach im Slicer (REX-Print). Ich mache morgen ein paar Screenshots und zeige es.

Apropos zeigen: Das Cockpit ist fertig 8). Der Mittelteil ist ja nur ein einfacher Rahmen, darum habe ich mir die Slicer-Bilder vom Einzelteil gespart :pfeif: Druckzeit waren 6,3h und 9,4m Material.

Und jetzt ... Trommelwirbel ... Die drei Cockpit-Teile zusammengeklebt:


EIngebaut (nur gesteckt, nichts verklebt):



Und hier eine Gesamtansicht aller fertigen Teile:


Jetzt kommen die vor dem Druck abgeschnittenen Teile wieder ran, scratch aus Poly, dann kann es mit dem Heck-Unterteil weiter gehen. Stück für Stück. Aber davon erzähle ich euch ein anderes mal.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 698

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland/ Havixbeck

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 25. Februar 2021, 06:33

Ich schnall ab sieht das Mega aus. :thumbup:
Danke für deine Hilfsbereitschaft/Arbeit gegenüber einem Unwissenden :five:
Mein Avatar zeigt mein reales Aussehen. Schönheit ist Ansichtssache
Bin aber ganz lieb ^^

45

Donnerstag, 25. Februar 2021, 07:15

Moin Oliver,

man muss fairerweise sagen, dass die Hauptarbeit bei solch einem 3D-Druck-Modell in der Erstellung der Vorlage besteht. Ich mache ja eigentlich nicht viel, nur drucken :pfeif: und später anmalen. Und ob das dann auch so gut wird? :nixweis:

Schneiden:
Der REX-Print-Slicer hat eine sehr komfortable Schneide-Funktion. Es kann in den drei Ebenen oder Freihand per Maus die Schnittfläche festgelegt werden. Hier mal am Beispiel des X-Wing-Piloten:


Die Schnittfläche kann auf 0,01mm genau eingestellt werden. Dargestellt wird sie mit einer roten Scheibe. Ganz praktisch, man sieht ganz genau was auf welcher Seite vom Schnitt landet:


Man kann noch entscheiden ob nach dem Schnitt die beiden Einzelteile ihr Position behalten, oder ob sie ein wenig auseinander geschoben werden. Zum Zerlegen wähle ich mit schieben, beim wegschneiden von "schwer druckbaren", wie hier (drittletztes Bild) lasse ich die Teile die Position behalten.

Mit drei Schnitten ist der Pilot zerlegt. Wie beim Schlachter :abhau:




Ob andere Slicer diese Funktionalität auch haben kann ich natürlich nicht sagen, da sind die richtigen 3D-Druck-Experten gefragt :nixweis:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Beiträge: 6 309

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 25. Februar 2021, 08:05

Moin Ingo,

Ich bin immer wieder beeindruckt, von deinem Drucker, aber auch von den Funktionen die, die Software bietet. :ok:
Kommt der Pilot, dann so auch in den X-Wing rein?


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

47

Donnerstag, 25. Februar 2021, 10:01

Sprachlos :love:

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

48

Donnerstag, 25. Februar 2021, 10:51

Moin Moin,

Danke euch Beiden :hand:

@Bernd: Ob der Pilot so rein kommt kann ich noch nicht sagen. Wenn ich den X-Wing mit ausgefahrenem Landegestell mache, dann nicht. Wird er im Flug dargestellt und irgendwo aufgehängt, dann schon.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

49

Freitag, 26. Februar 2021, 15:44

Moin Moin,

weiter ging es mit dem zweiten Teilstück von Heck-Unterteil:


Druckzeit: 6,9h; Material: 11,9m

So sieht es im Inneren aus, eingestellt auf 15% Wabenstruktur


Und hier das Ergebnis:



Da ich am Wochenende für meine Yankee-Braut ein Spill drucken muss wird es erst Montag weiter gehen.

Schönes Wochenende :wink:

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

50

Dienstag, 2. März 2021, 07:22

Moin Moin,

und (fast) täglich grüßt das Murmeltier. Gestern habe ich das nächste Teilstück gedruckt, der Bereich unter den Flügeln:


Druckzeit: 9,6h; Material: 23,2m



Hier ist ein bisschen mehr Schleifarbeit nötig, da man auf den schrägen Oberseiten dann doch die einzelnen Schichten etwas deutlicher sieht. Ist aber nicht schlimm, PLA ist ja wunderbar für Nacharbeit geeignet.

Und hier noch drei Bilder vom aktuellen Gesamtfortschritt. Heckteil und Cockpit sind nur lose zusammengesteckt. So langsam kommen wir auch an die finale Länge heran. Es fehlt am Heck noch ein Teil mit ~2 cm. Dadurch kommen wir dann auf eine Gesamtlänge von knapp 50cm!




Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

51

Dienstag, 2. März 2021, 08:49

Cool - wird ein richtig Großes!
:respekt:

Beiträge: 6 309

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 2. März 2021, 10:38

Moin Ingo,

Oh ja, das wird wirklich ein großer X-Wing. Ein zum anfassen und spielen :grins: nur ein Scherz aber in dieser Größe habe ich bis jetzt noch keinen gesehen, Hut ab. :thumbsup:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

53

Dienstag, 2. März 2021, 10:56

Moin Moin,

ja, der Vogel wird richtig groß. Im Moment läuft der Druck des letzten Teils 8)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

54

Dienstag, 2. März 2021, 14:03

Hi Ingo,

Es geht voran, sehr schön! Wenn ich dich richtig verstanden habe, schleifst du die Teile ja komplett ab um diese 3D-Druck-Struktur zu beseitigen? Wollte Mal fragen, wie du es dabei schaffst die Details zu erhalten?

Viele Grüße,
Tim

55

Dienstag, 2. März 2021, 15:02

Moin Moin,

@Tim: Nicht ganz. Ich schleife nicht alle Teile komplett ab, sondern nur da wo es sein muss. Feine Strukturen spare ich beim Schleifen aus bzw. schleife direkt daran vorbei oder mit einer ganz feinen Kosmetik-Nagelfeile drüber. "Gravur-Linien" werden im Anschluss mit einem Zahnarzt-Folterwerkzeug nochmal nachgezogen.

Update:
Heute habe ich das letzte Teil für den Heck-Boden gedruckt:


Druckzeit: 3,7h; Material: 3,6m

Und so sieht es aus:


Die gesamte Heck-Boden-Sektion aus der Vorlage:


Gedruckt und zusammengeklebt:


Es fehlt jetzt noch ein wenig Oberflächen-Nacharbeit. Ein bisschen Schleifen, Spachteln, nachgravieren, etc...

Damit sieht der Vogel jetzt so aus:


Und wir kommen auf eine Gesamtlänge von ..... Trommelwirbel ....

48,2cm!

Ich bin unschlüssig ob ich als nächstes mit den Flügeln oder der Oberseite vom Heck weiter mache :nixweis: Mit der Oberseite könnte ich die Kanzelhaube scratchen, mit den Flügeln würde ich sehen wie breit der X-Wing wird ... Vielleicht auch beides gleichzeitig im Wechsel? Ach, keine Ahnung. Wir werden sehen :P

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

Werbung