Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 1. September 2020, 20:44

Beleuchtung eines 1:87 Feuerwehr Modells

Hallo,

ich wollte mein Feuerwehr Modell mit SMD LED beleuchten, jedoch stehe ich momentan vor einigen Problemen. Soweit ich es verstehe sollte alles richtig verdrahtet sein, ich habe einfach mal einen groben Schaltplangezeichnet. Als Stromquelle habe ich ein Akku mit einer Spannung von 3,7 V benutzt. (Ich habe das Schaltzeichen vom Motor für das Modul genommen, es gab nicht wirklich was passendes). Beim ersten Test der SMD LED's ist mir bereits aufgefallen, dass die etwas Dunkel sind, dachte mir dabei aber nichts. Habe die SMD LED's anschließend in Reihe geschaltet, beim Testen leuchtete meistens nur eine oder garkeine SMD LED. Beim Modul habe ich bei dem Bereich "Blink" nur 2 SMD LED's in der Farbe Blau angeschlossen. Beim anderen Breich wollte ich insgesamt 4 anschließen (2 Frontlichter Weiß und 2 Hecklichter Rot) Habe nicht wirklich viel ahnung von elektrotechnik und habe auch nicht wirklich viel im Internet gefunden, wie genau man diese verdraten muss.

Schaltplan:
https://prnt.sc/uabliv


Modul:
https://prnt.sc/uablyq

hubifreak

Moderator

Beiträge: 1 297

Realname: Florian

Wohnort: Aurich

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. September 2020, 21:28

Hallo AimDude,
füge deine Bilder bitte direkt ein und hänge sie nicht nur an. Wie das geht, findest du hier .
MfG
Flo
Pull Pitch, Life is short!

Beiträge: 424

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Februar 2021, 20:27

Hallo,

Du musst dabei bedenken, dass eine blaue LED eine Flussspannung von 3,2 V hat. Wenn Du sie in Reihe schaltest, reicht die Spannung der 3,7V Li-Zelle nicht mehr aus. Zwei in Reihe geschaltete blaue LD's brauchen eine Spannung von mehr als 6 V, damit sie beide leuchten. Also besser die LED's parallel schalten.

Ich kenne leider das Modul nicht, aber ich nehme stark an, dass die beiden schwarzen Dinger rechts neben dem Gleichrichter Widerstände sind, die den Stromfluss zu den LED'sbegrenzen. Da brauchst Du keine Widerstände vorzuschalten. Noch zumal schon alleine durch die 3,7 V der Batterie eine blaue LED nicht kaputt geht.


Die Widerstände brauchst Du nur, wenn Du eine LED direkt an eine Spannungsquelle anschließt. Der Baustein hat sie ja scheinbar in sich. Probier es ohne diese, da sollte eigentlich nichts schief gehen.

noch einen Tipp: weiße und rote LED's haben unterschiedliche Flussspannungen. weiße 3,2 V und rote 1,6 V. Wenn Du beide Sorten parallel schaltest, dann stellt sich die kleinere Flussspannung der roten ein und die weißen leuchten nicht mehr. Hier solltest Du wenigstens für die rotent rotzdem Widerstände verwenden, und zwar hinter dem Ausgang des Bausteins.


Grüße, Ronald.
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

Werbung