Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 21. Januar 2021, 00:00

Panzerhaubitze 2000, Revell 1/35

Guten Abend zusammen.

Heute möchte ich nach mindestens zweiwöchiger Fertigstellung meine vollendete PzH 2000 vorstellen.

Falls jemand den genauen Ablauf sehen will, füge ich noch den Baubericht mit zu.

BAUBERICHT PZH2000

Wie in der Überschrift zu sehen handelt es sich hierbei um ein Modell von Revell im Maßstab 1/35.
Einfach gesagt... es ist ein Bausatz der eigentlich keine Probleme macht.
Für das Preis-Leistungsverhältnis, hat man doch ein netten Bausatz der für Spaß sorgt.
Leider konnte die Spachtelmasse nicht ganz weg gelassen werden.
Die Stellen beziehen sich aber nur auf die hintere Platte vom Turm:
Dort sollte der Übergang von Heck auf Seitenteile angearbeitet werden.
Und auf die beiden Teile am Heck die die Heckleuchten und die Staukisten beinhalten.
Im Original ist das ein komplettes Teil, wo keine Trennnaht zu sehen ist.

Sonst kann man nicht viel sagen.
Zweiteiliges Rohr, hier und da leicht schwammige Details und eine Gummikette.
Für jemanden der gerne aus der Box heraus baut aber kein Problem.

Lackiert wurde das Modell mit Revell Aqua Farben, Washing und Fading mit Ölfarbe und Verschmutzung mit Pigmenten von Revell.

Auf dem letzten Bild seht ihr noch mal meinen Versuch Ablaufspuren vom Wasser darzustellen.

Aber ohne weitere Worte das Modell:











Mfg Max

2

Donnerstag, 21. Januar 2021, 10:52

Hallo Max,
sehr schön geworden. Auch tolle Verschmutzung :respekt: Das einzige, was mir nicht so gefällt ist die Abdeckung der Mündungsbremse. Ansonsten eine sehr schöne Arbeit.
Grüßle
Frank
Liebe Grüße
Frank (lappes)
Momentan im Bau
für diesen T34
dieses Dio (Baubericht)

3

Freitag, 22. Januar 2021, 10:34

Hey Frank.

Vielen Dank für deine positiven Worte.

Ja die Abdeckung für die Mündungsbremse wird denk ich mal noch überarbeitet.
Auf den Bildern gefällt sie mir auch nicht mehr so wirklich.
Mfg Max

Beiträge: 91

Realname: Dirk

Wohnort: Tecklenburger Land

  • Nachricht senden

4

Freitag, 22. Januar 2021, 19:59

Moin Max,
super geworden, klasse schmutzig gemacht.
Ein tolles Modell.
Eine Sache die ich anders gemacht hätte:
die mitten Führungszähne der Kette, und die Flanken der Antriebszahnräder sind eigentlich immer silber.
Da die immer direkten Kontakt haben, scharbt sich der Dreck sofort ab.
Kenne ich halt so vom Panzerfahren.
Frohes Basteln, Dirk ^^

Beiträge: 91

Realname: Dirk

Wohnort: Tecklenburger Land

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Januar 2021, 20:04

Man könnte noch ein, oder zwei Endverbinder außen rot streichen.
Bei der Wartung, und beim Kette trennen - und verbinden wurden die Stirnflächen der Endverbinder rot gestrichen.
Nach einigen Kilometern mussten Sie nachgezogen werden.
Dann findet man Sie wieder. :D

Werbung