Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 18. Januar 2021, 11:32

Welches Material zur Darstellung eines geöffneten Faltdachs?

Hallo zusammen,

ich möchte ein geöffnetes Faltdach in 1:25 darstellen. Also am Ende soll es etwa so aussehen: Besipielbild.

Jetzt stehe ich vor dem Problem, ein geeignetes Material dafür zu finden. Was ich schon ausprobiert habe:

  • Dünnes Kunstleder (ca. 0,5mm), konnte ich ganz gut in Form bringen, ist aber zu glänzend und wirkt am Modell zu dick. Ersteres könnte man evtl. durch eine Lackierung beheben, vielleicht kennt jemand eine Bezugsquelle für noch dünneres Material?
  • 0,5mm Teichfolie, die gleichen Probleme.
  • Verschiedene Papiersorten. Mal besser mal schlechter, es bilden sich aber immer Knicke statt harmonische "Falten".
  • Dünnes Spaltleder. War ganz ok, aber die Struktur sieht zu grob aus.
  • Diverse Stoffreste. Auch hier störte die Struktur.

Kennt jemand eine Bezugsquelle für geeignetes Material, das ca. 0,3mm dick ist, im besten Fall mattschwarz, und weich genug, um sich schön in Falten legen zu lassen? Ich dachte schon an Seidenstoff, der ja zum einen sehr dünn sein kann, und zum anderen feiner gewebt ist als die meisten anderen Stoffe...
Gruß,
Matthias

Beiträge: 3 600

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. Januar 2021, 14:33

Hi.

Ich würde eine oder zwei Lagen eines Taschentuchs nehmen, eventuell auch das ganze Tuch. In die Richtige Größe und Form schneiden, dann in verdünnten Weißleim legen und anschließend in Form falten. Wenn es geht, kannst du es auch etwas größer lassen und erst nach der Trocknung zurechtschneiden, mach ich bei Triebwerksabdeckungen oder Planen immer so.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


keramh

Moderator

Beiträge: 11 389

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. Januar 2021, 14:45

moin,

ist die Frage ob Du das Faltdach klappbar gestaltest oder ob es einfach nur offen sein soll.
Einfach offen dann wäre ich auch für die Taschentuch-Weißleim Methode.
Soll es funktionstüchtig sein bleibt nur Stoff, eventuell Seide, die wäre recht dünn und hat vor allem eine sehr feine Struktur.

4

Montag, 18. Januar 2021, 14:56

Danke euch!

Es soll nur offen dargestellt werden, beweglich muss es nicht sein. Dann experimentiere ich mal mit der Taschentuch-Methode. :hand:
Gruß,
Matthias

5

Montag, 18. Januar 2021, 18:51

am besten einen alte schwarze Stoff von einem Regenschirm. Der Stoff ist sehr dünn und schon richtig eingefärbt, müßte aber auch mit Klarlack oder Weißleim gefestigt werden.

6

Dienstag, 19. Januar 2021, 08:00

Ich habe jetzt mal mit der Papiertaschentuchmethode experimentiert, muss aber leider sagen, dass die für meinen Fall nicht so geeignet ist. Für die Darstellung von Planen o.Ä. ist das aber ein echt guter Tip, den ich auf jeden Fall weiterverfolgen werde! :hand:
Das Problem beim geöffneten Faltdach ist, dass das ganze durch die übereinanderliegenden Faltungen mehr oder weniger unkontrolliert zusammenklebt, weil ja das ganze Tuch mit dem Weißleim-Wasser-Gemisch voll ist. Für ein geschlossenes Faltdach kann ich mir das allerdings wiederum sehr gut vorstellen.

Danke für den Tip mit dem Regenschirmstoff, Günter, werde ich ausprobieren sobald ich einen schrottreifen Schirm auftreiben kann.

In der Zwischenzeit habe ich mal mit breitem Satinband experimentiert (Geschenkband aus Stoff), das könnte vielversprechend sein. Der Vorteil ggü. zugeschnittenem Stoff ist, dass die Ränder gleich abgenäht sind, so dass man an den Seiten keine ausfransenden Schnittkanten hat. Der Glanzgrad ist allerdings auch recht hoch, da müsste man auf jeden Fall noch matt drüberlackieren. Ich werde damit mal weitere Versuche starten.
Gruß,
Matthias

7

Dienstag, 19. Januar 2021, 08:23

Moin,

Vielleicht klappt es mit dem Papiertaschentuch, wenn es erst in halb-getrocknetem Zustand gefaltet wird :nixweis:

[..] werde ich ausprobieren sobald ich einen schrottreifen Schirm auftreiben kann [..]
Ich will jetzt nicht zur Verschwendung aufrufen :du: , aber es gibt bei einer großen DrogerieMarktkette bereits Schirme für < 3€ ;)

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson
Im Bau:
Le Superbe, oder was die Engländer daraus gemacht haben
HMS Monarchy, schwere englische Fregatte aus amerikanischen Beständen

8

Dienstag, 19. Januar 2021, 08:37

Klar, Schirme gibt's billig, aber irgendwo im Verwandtenkreis oder bei den Nachbarn wird sicher einer abzugeben sein. Es ist nicht sonderlich dringend. :smilie:
Gruß,
Matthias

Beiträge: 3 600

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Januar 2021, 12:58

Hi.

Du kannst während der Verarbeitung und Trocknung eine Plastikfolie dazwischenlegen, die läßt sich danach wieder ohne Probleme zwischen den Schichten herausziehen.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


10

Mittwoch, 20. Januar 2021, 13:14

Ich kann nicht ganz nachvollziehen, warum es nicht mit einen Streifen aus normalem weißen Schreibpapier (80g/qm) klappen soll. Ich habe gerade eine kleine "Fingerübung" gemacht und das sah eigentlich schon ganz gut aus. Auf "sanfte Falten statt scharfer Knicke" musst Du natürlich achten, aber das lässt sich ja machen. Zudem lassen sich die bereits gemachten Falten aufeinander mit einer Mini-Menge Kleber fixieren, dass wird bei Regenschirm-Stoff bestimmt eher schwierig. Einfärben mittels vorsichtiger "Lackierung" mit kleiner Airbrush-Düse sollte ebenfalls möglich sein. Und Du bist nicht auf den Farbton des Regenschirm begrenzt. :smilie:
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

KEEP CALM & MODEL ON!

11

Mittwoch, 20. Januar 2021, 14:39

Mit Papier klappt das bei mir nicht. Ich habe es auch mit normalem Druckerpapier probiert, aber da bilden sich sofort unregelmäßige "Knicke" (keine scharfen Knicke wie beim Falzen, aber eben auch keine weichen Radien), sobald ich es so eng aneinanderlege, dass es maßstäblich aussieht.

Evtl. könnte ich noch versuchen, die Faltungen über einen Nagel o.Ä. Rundmaterial zu "biegen" und das Papier leicht anzufeuchten (ggf. auch gleich mit dem Weißleim-Wassergemisch), damit es etwas weicher wird... Muss mal weiter probieren.
Gruß,
Matthias

Beiträge: 3 600

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. Januar 2021, 20:34

Wie schon geschrieben, versuch mal das Taschentuch auf einer Plastikfolie in Form zu bringen, Einkaufstüte oder so, erstens sollten so die Lagen nicht verkleben und zweitens dürften sich damit, eventuell mit Hilfe eines Nagels od. dergleichen, bessere Radien legen lassen. Wenn der Weißleim getrocknet ist, sollte sich die Folie ganz leicht wieder abziehen lassen.

Oder, du legst zuerst das trockene Taschentuch in Form und streichst es dann mit verdünntem Weißleim ein.


Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


Werbung