Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 5. Oktober 2020, 14:25

Hachettes Bau den Terminator 1/2

Hallöchen zusammen.
Ich war bis jetzt immer der Stille Zuschauer hier, dachte aber ich versuche mich auch mal mit einem Baubericht. Meine bisherigen Erfahrungen belaufen sich auf die alte Real Robots Reihe (auch wenn das Teil nie funktioniert hat) und den 1:8 Delorean, den ich mir über ebay und Kleinanzeigen zusammengekauft habe. Der Preis ist zwar durchschnittlich bei einem Drittel, aber manchmal monatelanges suchen nach einzelnen Ausgaben hat doch irgendwie genervt. (Und tut es immer noch) Also diesmal den offiziellen Weg gegangen und diesmal direkt bei Hachette abonniert. Mal schauen, was wird. :D

Die erste Lieferung war auch recht schnell da. Innerhalb einer Woche hatte ich ein Päckchen und mich prompt gewundert, ob ich über irgendwelche Dritthändler bestellt habe. Das ganze sah nämlich so, für die ersten vier "Ausgaben" aus:



Besonders wenn das, was man erwartet eher so aussieht:



Stellt sich raus: das Magazin mit Bauanleitung und Trivia über Sci-Fi Filme hat man sich in Deutschland gespart. Aber gut, wir kriegen kein lästiges Papier. Dafür kann es auch ruhig teurer, als die Variante mit Magazin sein. Na, wenigstens die Anleitung gibt es als PDF auf der Seite, also ist der anfängliche Frust schnell überwunden. Die Teile selbst machen einen sehr soliden Eindruck und ich freue mich auf den Bau. Werde mir was zur Fotobearbeitung besorgen, damit es zukünftig bessere Bilder von mir gibt und dann loslegen.

Dazu möchte ich sagen, dass ich nicht der Talentierteste Modellbauer bin. Wenn man also Fehler machen kann, finde ich die. Werde das also auch hier reinschreiben, in der Hoffnung, dass es vielleicht wem was nützt.
Alsdann: Frisch ans Werk!

keramh

Moderator

Beiträge: 11 252

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

2

Montag, 5. Oktober 2020, 14:59

moin,

Schön, dass noch jemand hier den T-800 baut.
Werde deinen Bericht mitverfolgen.

3

Montag, 5. Oktober 2020, 16:11

Hey, Danke.
Hatte auch bei dir reingeschaut und der Kollege macht schon ordentlich was her. Hatte schon bei Hachette angefragt, ob ich mit meinem Abo irgendwie auf Aufholkurs gehen kann. So zwei Lieferungen pro Monat, bis ich auf aktuellem Stand bin. Aber da ein fester Aboplan scheinbar das elfte Gebot ist, war da nix zu machen. So kann ich zumindest immer bei dir reinschauen und mich freuen auf was da kommt (Und auf eventuelle Schwierigkeiten vorbereiten.)

Natürlich habe ich auch schon das erste Problemchen: Die Verschraubung wo Oberarm in Schultergelenk übergeht wollte nicht so wie ich und nun sind die Köpfe rund. Hachette selber zeigt sich hier kulant und ich bekomme beim nächsten mal Ersatzschrauben mitgeliefert. Darf mir jetzt nur noch überlegen, wie ich bis dahin die Schrauben raus kriege. Entweder schauen ob ich irgendwo ein Stück Gummi herbekomme und in die Öffnung stopfen kann, sodass ich sie noch rausgedreht bekomme, oder an der glatten Stelle die Schrauben durchtrennen und hoffen, dass ich sie am Gewinde raus bekomme.

Hier erstmal zur ersten Bauphase. Ich weiß, die Bauschritte fehlen und die Bilder sind nicht sonderlich gut. Ich gelobe Besserung zum nächsten mal. :rolleyes: Hier kommt also erstmal eine "grobe Zusammenfassung" der ersten vier Ausgaben. Zum nächsten mal, wird es etwas detaillierter.

Hier haben wir Teil des Kopfes aus Ausgaben 1 und 2


Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, mal so zum Test das Gesicht aufzusetzen. Und siehe da: Man erkennt bereits ziemlich eindeutig, was es werden soll!



In Ausgabe 3 war man übrigens so freundlich eine Batteriebox und eine Testplatine beizulegen. Nette Geste, besonders wenn man bedenkt, dass ich beim DeLorean ein halbes Jahr gewartet habe, bis ich mal testen konnte, ob der ganze Krempel überhaupt funktioniert. Also auf zum Test!




Funktionier!
Die Zähne sind übrigens übrig geblieben, da sie wirklich nicht gut aussehen. Hier wird Modelmodz Abhilfe schaffen. Hab sie also gar nicht erst eingeklebt.



Falls jemand also Ersatzzähne braucht, kann er sich gern bei mir melden. Sobald ich die alternative hab, sind diese gern abzuegeben.
Ebenfalls in Ausgabe 3 war der Bizeps enthalten. Da ich den aber nicht einzeln fotografiert habe, kommt ein Bild zusammen mit Oberarm. Dafür aber habe ich ein Foto vom metallenen Finger.



Der ist voll beweglich und das Kind in mir freut sich bereits darauf, den Terminator alle möglichen Handgesten machen zu lassen. Auch hier werde ich die Caps an den Gelenken durch stärkere ersetzen, weswegen noch keine Abdeckung drauf ist.
Als nächstes haben wir Trizeps und den Zusammenbau des Oberarms. In die "Muskeln" sollen eigentlich noch diese Federn rein



Da, das aber viel zu fest sitzt und die Gummis am Ende nur zu gern abrutschen und steckenbleiben, werde ich das erst wieder reinstecken, wenn ich sowas wie Wellenfett organisiert habe.
Und jetzt zu meinem Problemkind: Der montierte Oberarm.



Am oberen Ende haben wir das zuvor erwähnte Schultergelenk. Und rein von der Frontansicht sieht auch alles richtig aus. Drehen wir ihn allerdings zur Seite ...



Sehen wir hier schon eine Lücke und viel zu viel Spiel bei den Muskeln. War hier nicht allzu clever und habe es versucht durch Festschrauben ran zu drücken. Ergebnis ist, dass die Schraubenköpfe rund sind und ich mir jetzt eine Platte machen darf. Na, mal schauen wie es weitergeht. Irgendwas fällt mir schon ein :idee:


Grüße

keramh

Moderator

Beiträge: 11 252

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. Oktober 2020, 07:28

moin,

das mit den losen Hydraulikstößeln ist bei mir auch so, das geht mit reinem anziehen der Schrauben nicht fester.
In einem englischen YouTube Video habe ich gesehen das dort einer U-Scheiben beigelegt hat um die Hydraulik zu stabilisieren.

Ich denke aber das das garnicht notwendig wird und eher so gewollt ist um die Stößel am unteren Ende befestigen zu können.
Sollte später wenn der Arm komplett ist etwas wackeln oder klappern werde ich mir Gedanken über diese Verbindung machen.

Die Finger bereiten mir eher Kopfzerbrechen da diese Verbindungen absolut nichts halten.
Wie der T-800 seine Waffe da mal halten soll ist mir ein Rätzel. die Schrauben von ModelModz sind leider nicht verfügbar und das schon eine ganze Weile. :motz:

5

Dienstag, 6. Oktober 2020, 12:02

Die Schrauben können das Gewehr nicht halten. Hat sich im Test schon gezeigt. Dafür gibt es ja Gott sei Dank die Mods. Ich stehe mit denen in Kontakt und das Sortiment wird innerhalb der nächsten zwei Wochen wieder aufgefüllt.

Gruß

Beiträge: 123

Realname: Martin

Wohnort: Oberhöchstadt

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. Oktober 2020, 12:05

Ihr macht einem ja schon den Mund wässerig ... aber schon wieder ein Abo-Modell anfangen ... ich hab meine zwei Bisherigen noch nicht fertig. DeLorean läuft noch und der Falke leidet unter meinem E-AMS ...

Cheers
Martin
“I’ve seen things you people wouldn’t believe!
Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I’ve seen C-Beams. Sparkling in
the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time …
like tears in rain … time to die!”

Rutger Hauer alias Roy Batty in “Blade Runner”

7

Freitag, 9. Oktober 2020, 09:27

Ist der Delorean noch nicht abgeschlossen? Ich dachte der wäre längst durch, oder hast du später angefangen? Ich finde der Terminator lohnt sich auf jeden Fall. Wenn man den Platz hat.

8

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 23:22

So, die zweite Lieferung ist eingetroffen. Wie gewohnt relativ unspektakulär.



Diesmal war auch das versprochene Schraubendreherset mit dabei. So schlecht wie ich gehört habe, ist das nichtmal. Hab mit den Bits sogar geschafft eine der vernuddelten Schrauben aus meinem ersten Part rauszudrehen. Kriege es also vielleicht ohne großes Aufsehen wieder auseinander. Allerdings fehlen die versprochenen Ersatzschrauben ... Naja, später mehr dazu.

Nun erstmal Ausgabe 5:



Ein Teil des Kopfes, zwei Hälften des Kugelgelenks, das den halten soll und eine Halterung fürs Kugelgelenk. Als erstes mal das Gelenk zusammenschrauben. Hier dachte ich erst, die Schraube dreht lose, weil nix passiert ist. Aber nein, man muss nur echt lang schrauben.



Als nächstes wird dann in den Kopf der Gummiring zum Halt des Kugelgelenks eingesetzt. Hätte mir einen Hinweis gewünscht, wierum der kommen soll, da ich hier etwas gerätselt habe. Aber eigentlich nicht wirklich schwer. Muss icht aufliegen, sondern eingesetzt werden.



Da dann das Kugelgelenk reinstecken. War ein ordentliches Gefriemel und meiner Meinung nach ist es deutlich leichter, den Ring auf das Gelenk zu stecken und den dann von oben in die Öffnung einzulassen.



Da kommt noch eine Abdeckung drauf, die das ganze besser an Ort hält.



Dazu noch eine weitere mit Verschraubungen, damit das ganze dann auch wirklich gut sitzt. Merke hierbei: Die Einkerbung auf dieser Abdeckung gehört nach hinten und die Schrauben sollten nicht zu fest gezogen werden, da sich sonst das Gelenk nicht mehr bewegt. Ob das jetzt fest genug war werde ich sehen, sobald der Kopf fertig ist, schätze ich. So sieht das ganze dann jetzt aus:



So, da ich mehrere Ausgaben hier rumfliegen habe, geht es relativ Zeitnah weiter. Sind das jetzt eigentlich zu viele Bilder für einen Baubericht, oder geht das so? Was sagen da die erfahrenen Hasen?

Gruß Hannes

Werbung