Sie sind nicht angemeldet.

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

151

Samstag, 27. Juni 2020, 07:59

Moin Ronald,

Schon eher ein großer weißer Blitz als nur ein Komma :abhau: aber da sieht man schon, das es von der Aluminiumhaut langsam weggeht, zumindest bei den großen Bombern, hat es etwas länger gedauert, bestes Beispiel die B-52.
Öl und Ruß kommt ja erst ganz zum Schluss und da muss ich erst noch sehen wie ich das am besten mache. :grins: Aber bestimmt keine Lackierorgie in 5 Akten, zumindest hoffe ich das. ;(
Aber bis es soweit ist, muss erst noch die Lackierung abgeschlossen sein, dann die Decals und auch die Quirle müssen ja noch fertig werden.

Damit jetzt auch gleich mal weiter, zuerst habe ich die Decals vom Hersteller der Propeller, kleiner ausgeschnitten, also den Trägerfilm rund herum, so nah wie möglich weggeschnitten.




Dann hieß es nicht mehr Niesen, Husten oder tief Luft holen :grins: und die ersten acht Decals für zwei Quirle bereit legen.






Nun wurden die Decals, mit Hilfe von Rasierwasser, Fensterreiniger und Spülmittel angebracht und zum Schluss noch einen guten Tropfen Weichmacher dazu. :grins:




Dann bin ich erst mal raus und aufs Rad gestiegen, Nerven beruhigen war angesagt, denn so sind die Decals jetzt noch kleiner als vorher, aber später waren dann alle an den Quirlen angebracht.




Das war es dann auch schon, mehr habe ich gestern nicht gemacht, aber halt nicht ganz, ich habe noch geguckt, was ich von den alten Decals ersetzen kann.
Zumindest die Kokarden und den USAF Schriftzug kann ich ersetzen, da habe ich noch welche von „BigBird“ übrig, für den Rest kann ich nur hoffen, das sie nicht ganz so schlimm werden wie die von den Quirlen. Gerade der große „BG“ Schriftzug macht mir da sorgen, aber gut das sehe ich dann, wenn es soweit ist.
Heute müssen aber erst noch die Quirle fertig gemacht werden, der seidenmatte Klarlack fehlt ja noch und ein paar Farbtupfer soll der „Flügel“ auch noch bekommen.

Also bleibt gesund und allen schon mal ein schönes Wochenende wünsche,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

152

Sonntag, 28. Juni 2020, 06:19

Moin allerseits,

Noch ein kurzer Nachtrag zu gestern, denn viel habe ich nicht gemacht, es war einfach viel zu schwülwarm, aber die quirle sind nun fertig und der Klarlack ist drauf, hier kurz nach der Lackierung.




Nachdem das dann trocken war, wurden sie von den Zahnstochern befreit.






Danach wurden die Quirle, sicher zur Seite gelegt, für heute sind dann schon mal die acht Auspuffrohre dran, für eine farbliche Nachbehandlung, aber der Schmutz kommt erst ganz zum Schluss.

Einen schönen Sonntag, bleibt gesund und bis bald,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

153

Sonntag, 28. Juni 2020, 13:12

Deine Quirle sind auch diesmal wieder
elegant gelungen, Bernd.

Man merkt Deine Routine in diesen Arbeiten.
Sehr sauber abgeliefert! :ok:

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

154

Montag, 29. Juni 2020, 07:43

Moin allerseits,

Vielen Dank, Ray, aber Routine wird das wohl nie werden, man hat ja vorher gesehen was alles schief gehen kann.

Aber gut, nun wieder weiter, die letzten Lackierarbeiten waren gestern angesagt, dazu musste aber auch wieder erst mal so einiges abgeklebt werden und diesmal waren die Auspuffgondeln dran.






Das wurde dann mit Alclad Stahl lackiert.




Und natürlich habe ich dann auch noch etwas vergessen und zwar ein dunkles Feld, unten neben der Bugfahrwerk, roter Pfeil.



Also noch mal abkleben und auch das lackiert, was dann so aussieht.







Als nächstes sind dann die Decals dran, damit ich den „Flügel“ mit Klarlack versiegeln kann, so ist die Lackierung dann nicht mehr so empfindlich.

Bleibt gesund und bis bald,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

155

Montag, 29. Juni 2020, 09:24

Einfach herrlich, der Flickenteppich aus Materialmix , Ströhmungswirbeln und Pflegespuren . 8o :)
Gruß Ronald

156

Montag, 29. Juni 2020, 13:20

Moin Bernd,

MEGA sieht er aus. Gefällt mir richtig gut. Da schaut man mal n paar Tage nicht... :)
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

157

Montag, 29. Juni 2020, 14:40

Hallo Bernd,

jetzt passt sogar Dein selbst gescratchtes Fenster wieder gut ins Bild!
Ja, manchmal muss man eben einfach auch ein bisschen abwarten können...

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

158

Montag, 29. Juni 2020, 16:26

Servus zusammen,

Vielen herzlichen Dank, euch dreien, freut mich wirklich sehr das euch der „Flügel“ bis hier gefällt :five: , denn mein erster Gedanke, nach der Lackierung war ja, das musst du noch mal neu machen, aber... und das aber war dann auch ausschlaggebend, denn wenn ich die Farbe wieder entfernt hätte, hätten die Glasteile, vor allem das selbst gebaute Fenster, sehr darunter gelitten. ;(
Aber dann doch beharrlich weiter machen und die Lackierung in das gesamt Konzept, mit einzubeziehen, hat sich dann ja doch ausgezahlt und so langsam gefällt mir der „Flügel“ auch immer besser. :grins:

So und nun geht es weiter, denn die Walkwaystreifen wollen ja gemacht werden... und das ist kniffliger als ich zu erst gedacht hatte. :cracy:
Aber nicht wegen dem anbringen der schmalen Streifen, sondern weil ich hier erst noch alles berechnen und zuschneiden musste, ok aber mal von Anfang an...

Vor einiger Zeit hatte ich mir schon mal, den „Flügel“ aus dem Bauplan ausgeschnitten und waagerecht gedreht.




Als nächstes wurde das Modell vermessen und dann an der gleichen Stelle die Zeichnung vom Bauplan, so bin ich auf ein ungefähres Verhältnis von 1:4 gekommen. Dann die Abstände zwischen den Streifen messen und mit 4 multiplizieren und so bin ich auf ca. 2mm gekommen, noch ein kurzer Vergleich mit dem original Foto und ja das kommt so hin.

Dann habe ich mir einen 0,8mm breiten Tapestreifen zugeschnitten, geteilt und am „Flügel“ vorne rechts neben der Kanzel angebracht, das wurde nun auch entsprechend zugeschnitten, wobei der Senkrechte Streifen 11mm hat und der waagerechte Streifen 10mm und diese 10mm waren dann auch die Grundlage für die Ecken und Kanten.




Nun wurden die ersten Walkwaystreifen zugeschnitten und angebracht, wobei die kleinen senkrechten Streifen, direkt am „Flügel“ gemessen wurden.






Als nächstes wurde der Abstand, zwischen den beiden waagerechten Streifen ausgemessen, davon dann die fünf 2mm Lücken abgezogen. Dabei kam der Wert von 35mm, für die nächsten drei Streifen heraus und zwar fast auf die Kommastelle genau, was man dann auch gesagt hat, das ich mit den 2mm Lücken richtig liege.
Nun wurden drei Streifen zugeschnitten und angebracht, zuerst der Linke, dann der Recht und zum Schluss der in der Mitte.






Dann habe ich mich, auf die gleiche Weise, mit den Berechnungen und dem Anbringen der Streifen, um den rechten Flügel herum gearbeitet. :grins:






Das ist/war eine Zeitaufwendige und sehr konzentrierte Arbeit und man muss schon sehr aufpassen, nicht nur wegen den Berechnungen, sondern auch beim Anbringen der Streifen, damit man sich nicht einen der schon angebrachten Streifen, wieder mit abreißt und das ist mir zum Glück nur einmal passiert, nur der Streifen war dann hinüber und musste neu gemacht werden. :bang:

So weit, so gut und für heute war es das dann auch schon wieder, erst mal lasse ich nun die Streifen trocknen und fange dann mit dem linken Flügel morgen an. Auch wenn ich genug Streifenmaterial habe, will ich aber doch keinen Millimeter verschwenden. ;)

Also bleibt gesund, neugierig und bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

159

Mittwoch, 1. Juli 2020, 07:15

Moin zusammen,

Gestern war dann der linke Flügel an der Reihe und da die Maße ja nun bekannt waren ging es auch etwas schneller, so konnte ich nebenbei auch noch ein paar persönliche Dinge erledigen, z.B. Einkaufen... :hunger:




Allerdings hatte ich mich dann verfranzt und bin falsch abgebogen :bang: eine Linie vorher wäre der richtige Weg gewesen, siehe roter Pfeil. ;(




Ich habe die Streifen zwar noch mal eingeweicht, aber leider waren sie nicht mehr zu retten, das war alles schon viel zu fest. X( Ok, also noch mal neu machen und so ist es dann richtig gewesen.



Bis zum Abend war ich dann auch mit den linken Flügel fertig. :grins:




Und hier nun in der gesamt Ansicht.




Diese Hürde ist nun auch genommen, für heute sind dann die Kennungen und Hinweisdecals geplant und mir graut schon vor den großen original Decals, also bitte mal Daumen drücken, das es nicht so schlimm wird.

Das war es dann auch schon wieder, bleibt gesund und bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

160

Mittwoch, 1. Juli 2020, 08:49

Hallo Bernd
Daumen sind gedrückt, der oberste Flaschengeist verständigt und die Elfen in Bereitschaft. :thumbup: :)
Gruß Ronald

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

161

Donnerstag, 2. Juli 2020, 08:40

Moin zusammen,

und moin Ronald, na da hast du ja alle Heiligen aufgerufen um mir zu Helfen, was auch bitter nötig war, die hatten alle gestern ganz schön zu tun :abhau: und danke für dein Daumendrücken, alles zusammen hat dann doch geholfen, das keine Katastrophe draus geworden ist. :five:

Ok, nun zu dem Wenigen was ich gestern geschafft habe, zuerst hatte ich mir eine Schüssel mit Wasser zurecht gemacht, da drin waren noch ein kräftiger Spritzer Spüli und ordentlich Fensterreiniger.




Dann habe ich das Objekt, meiner Sorge, erst mal ausgeschnitten, das hat ein bisschen was von einem Behördenkennzeichen. :grins:




und ab damit in mein Wassergemisch, aber nicht einfach nur für ein paar Sekunden, oder Minuten, sondern für ganze 1 ½ Stunden. So lange hatte es gedauert bis sich das Decal vom Trägerpapier von selber abgelöst hatte. :cracy:
Das Trägerpapier kam dann raus, brauchte ich nicht mehr und dann kam die erste kritische Phase, das Decal musst im Wasser umgedreht werden, ohne es zu beschädigen.
Schön zu sehen war dann der ganze Schmodder der da hinten drauf war. ;(






Etwas hatte sich da zwar schon gelöst, aber noch nicht alles. Nun kam ein sehr weicher Pinsel, aus dem Kosmetikbereich, zum Einsatz, mit dem habe ich dann ganz vorsichtig den Dreck abgewischt.




Zusätzlich hatte ich mir noch eine Schüssel mit klarem Wasser bereit gestellt und nachdem ich das Decal vorsichtig heraus genommen hatte kam es da rein um auch die letzten Reste zu entfernen.
Klar das sich das Decal dabei etwas zusammen gerollt hat, also habe ich als nächstes das Decal auf meine Schneideunterlage gelegt und wieder auseinander gezogen und immer darauf geachtet das genügend Wasser drum herum war und es dabei nicht noch kaputt geht.
Nun ein altes Cuttermesser unter das Decal geschoben und von vorne mit dem weichen Pinsel festgehalten und das dann so, in die ungefähre Postion, am „Flügel“ angebracht. Dann passend zurecht geschoben und etwas Weichmacher dazu.






Geschafft hat ich da noch gedacht :rolleyes: , mittlerweile war dann auch noch die Post da, die mir ein Datenblatt zur XB-70 und meine neue Trinkflasche mit Halterung, für meinen Drahtesel gebracht hat und die Halterung habe ich dann auch gleich am „Eselchen“ angebracht. :grins:








Als ich dann wieder in meiner Wohnung war und nach dem Decal geguckt habe, war der Schreck groß, denn das Decal hatte sich sehr stark in Falten gelegt, nicht einfach nur ein bisschen verschrumpelt, wie das bei großen Decals immer mal passiert und man sich auch nicht weiter drum kümmern muss, nein echte richtige Falten, leider habe ich davon dann kein Bild mehr gemacht, denn nun war erst einmal Eile angesagt, zumal dann auch an meinem Arbeitspaltz Hochwasseralarm gegeben wurde. :lol: und meine Hände waren ja auch klatsch nass. X(
Denn das Decal musste nun schnell wieder feucht, nein triefend Nass, gemacht werden und dann ging das Gedrücke, Geschiebe und Getupfe los.
Immer wenn ich eine Falte weg hatte sind an anderer Stelle 20 neue entstanden :bang: aber nach gut 2 Stunden hatte ich es dann geschafft, das Decal war so gut wie faltenfrei und ich konnte es in Ruhe trockenen lassen und das sah dann so aus.




Zwischendurch hatte ich dann auch schon das Hoheitszeichen angebracht, auch das war störrisch und wieder willig, aber bei weitem nicht so extrem wie das andere.




Auf dem Bild kann man das noch ganz gut erkennen und auch wie das Decal gedruckt wurde, man sieht die Punkte vom Offsetdruck, das ist aus der Entfernung dann nicht mehr zu sehen. Hier fehlen jetzt nur noch die roten Streifen, die muss ich noch extra anbringen, aber erst wenn alles richtig trocken und fest ist.




Nun noch eine gesamt Ansicht, der beiden Decals mit denen ich soviel mühe und plage hatte.




Das ganze hat nun wirklich den ganzen Tag, gestern gebraucht, kaum zu glauben aber wahr, Zufrieden bin ich nicht wirklich, da sich die Decals nicht wirklich gut angelegt haben, aber zum Glück ist das ja die Unterseite und noch so ein großes Decals kommt auch nicht mehr dran.
Allerdings hat mich das fast mein gesamtes Fläschchen mit Weichmacher gekostet, so das ich heute erst mal zu meinem Spielwarengeschäft nach Marburg strampele, in der Hoffnung dort auch noch Weichmacher zu bekommen.
Ok das war es nun dazu, bleibt gesund und bis zum nächsten mal,


LG Bernd

PS.: Ronald, das war ne Coole Mannschaft gestern, der Flaschengeist ist wirklich ein höflicher Kerl und die Elfen waren absolut niedlich, nein süß anzuschauen. :love: ;) :abhau:
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

162

Donnerstag, 2. Juli 2020, 19:41

N'Abend allerseits,

Heute nur ein kurzer und kleiner Zwischenbericht und zwar ein wirklich Klitzekleiner. :grins: Denn ich habe heute auch nur zwei kleine Decals angebracht, außerdem war heute auch meine Tour nach Marburg angesagt, die im übrigen sehr erfolgreich war. Auch das Wetter hat gehalten, war so gar richtig schön und auch nicht zu warm, so das es richtig Spaß gemacht hat.

Nun aber zu den zwei Decals, es handelt sich um die roten Streifen, in den Hoheitszeichen, aber auch die müssen ja trocknen, damit ich morgen dann auf der Oberseite anfangen kann.
Zuerst die Decals zuschneiden und dann wieder in meiner Wasser, Spüli, Fensterreiniger Mischung einlegen aber nur für ca. ¼ Stunde und dann wieder raus nehmen.




Dann den roten Streifen auf meine Schneideunterlage schieben, vorsichtig umdrehen und mit dem weichen Pinsel saubermachen.






Anschließend im Hoheitszeichen anbringen, abtupfen und etwas Weichmacher drauf geben und schon war es auch erledigt. ;)




Das kann nun bis morgen trocknen und dann geht es oben weiter, da ist schon noch einiges mehr zu tun und hier noch meine Beute, von meiner Tour nach Marburg, in den Spielwarenladen. :grins:




Ich weiß, das einige von euch die Sachen von Revell nicht mögen, oder auch nicht damit klar kommen :nixweis: , aber ich komme damit sehr gut zurecht und da ich nun schon mal im Laden war, habe ich mir außer dem Weichmacher, auch noch die Spachtelmasse und eine kleine Flasche mit Kleber mitgebracht, die brauche ich aber nur da wo ich mit dem Ethylacetat nicht kleben kann.
Somit habe ich mir heute einfach mal die Versandkosten gespart, warten auf eine Lieferung muss ich auch nicht und so ganz neben bei habe ich auch noch etwas für mich und meine Gesundheit getan, immerhin sind es hin und zurück 25,81km gewesen. :tanz:
Morgen geht es dann mit der Oberseite weiter, bin schon gespannt wie lange ich mit den Original Decals brauche, aber ein paar zusätzliche sollen auch noch dazu.

Also bleibt gesund, neugierig und mir gewogen, bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

163

Donnerstag, 2. Juli 2020, 20:00

Hallo Bernd,
jetzt weiß ich auch, was mir vorher am Hoheitszeichen gefehlt hat... :idee:
Ist denn nach der rituellen Waschung die Klebekraft der Decals noch ausreichend?
Viele Grüße
Thorsten

164

Donnerstag, 2. Juli 2020, 21:28

Gut gemacht und gut erklärt :ok:

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

165

Freitag, 3. Juli 2020, 06:36

Moin Thorsten, moin Ray,

Rituelle Waschung, das gefällt mir, super :lol: :ok: aber immerhin ist es eine Möglichkeit solche Decals noch zu retten.
Ja Thorsten die Klebekraft ist nach wie vor gegeben, ein übriges dazu macht der Weichmacher und Klarlack kommt später auch noch darüber, der das dann ja noch zusätzlich sichert.
Ich kenne diesen Effekt schon von früher her, unabhängig vom Bausatzhersteller, aber ich hatte das noch nie in diesem Ausmaß. An Feuchtigkeit dürfte es auch nicht liegen, dann wären die Decals nicht mehr zu gebrauchen, ich vermute das es an zu viel wärme, bei der Lagerung liegt, aber genau weiß ich das auch nicht. :nixweis:

Danke Ray, ich hoffe das ich so auch anderen Modellbauern eine Hilfestellung geben konnte, wenn dieses Problem auftritt. Ich habe schon vor Jahren an einer vernünftigen Lösung getüftelt, mit mehr oder weniger gutem Erfolg und das hier ist bis jetzt das beste Ergebnis was ich dazu erzielt habe.
Denn nicht immer kann man auf Ersatz, aus dem Zubehörmarkt, rechnen und auch das was man in seinem Fundus hat, passt nicht immer, so wie bei mir mit den Hoheitszeichen.
Entweder sind zu klein, für die großen Kokarden, oder zu groß für die Kleinen und auch für die anderen Decals, Wartungshinweise usw. gibt es keinen Ersatz, also muss ich dann auch genauso weiter machen.

Und das weiter machen, ist dann auch für heute geplant und ich möchte das jetzt auch zügig erledigen, damit dann der Klarlack, zum Schutz drauf kommt.

Also bis zum nächsten mal und bleibt gesund,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

166

Samstag, 4. Juli 2020, 08:45

Moin zusammen,

Nun also weiter mit den Decals der Oberseite, vom „Flügel“ dazu aber erst noch ein mal ein Bild, von dem Schmodder, der hier auf jedem Decal drauf ist. :motz:




Auch wenn die Decals noch dazu, sehr störrisch sind :will: ist es irgendwann dann doch geschafft und die Kokarde war drauf.




Auch die anderen Decals waren da schon mit angebracht, sie sind wesentlich kleiner und so ging das dann auch etwas flotter von statten.
Zum Schluss wurden dann noch die Kennung, sowie die kleine Kokarde an der äußeren Gondel angebracht.






Die roten Balken werden dann heute noch angebracht, denn die Kokarden mussten erst noch trockenen.
Mittlerweile weiß ich auch warum AMT hier die roten Balken extra auf dem Decalbogen drauf hat. :grins:

Also mal ein kurzer Ausflug in die Geschichte der Amerikanischen Hoheitszeichen und nein, es wird nicht lang, es geht nur um den weißen Stern, mit den beiden weißen Feldern, auf dunkelblauem Grund.
Dieses Hoheitszeichen und zwar ohne die roten Balken, wurde erst im Jahr 1943 bei der USAAF eingeführt, nein das ist kein Tippfehler, ausgeschrieben: United States Army Air Force, damals gehörten die Luftstreitkräfte ja noch zur amerikanischen Armee.
Dabei ging es einfach nur um die Erkennbarkeit, das es sich um ein US-Luftfahrzeug handelt, zur Unterscheidung zu den Maschinen der anderen alliierten Streitkräfte, aber auch zur besseren Unterscheidung zu den feindlichen Kräften.
Ein Beispiel dazu ist der Decalbogen, von meiner B-29A „Boxcar“ hier ohne rote Balken in den weißen Feldern.




Als man dann 1946, die Luftstreitkräfte aus der Army heraus löste, wurde die USAAF zur USAF, also zur United States Air Force. In diesem Zuge wurde dann Anfang 1947 das Hoheitszeichen, an die amerikanische Flagge angepasst, so fehlte noch eine rote Komponente und die roten Balken kamen dazu.
Zwar ist die Geschichte der amerikanischen Hoheitszeichen, noch weitaus komplizierter aber das wichtigste dazu habe ich erwähnt.

Da die XB-35 schon vor dieser Umstellung in der Luft war, hatte sie noch keine roten Balken, das kam dann erst mit der YB-35 die später fertig war und geflogen ist.
Somit hat AMT es sich hier einfach gemacht und die roten Balken, extra auf dem Decalbogen gedruckt, einfach aber irgendwie auch genial.

So nun wieder weiter im Thema, denn mittlerweile hatte ich auch die Decals am anderen Flügel fertig. Hier waren es nur zwei Hinweise an den Klappen und die roten Beschriftungen der Tankstutzen und die Kennung mit Hoheitszeichen an der äußeren Gondel.






Und das ganze nun einmal in der gesamt Ansicht.




Nicht wirklich viel, was der „Flügel“ hier an Beschriftungen hat, zwar will ich keine „what if“ Maschine bauen, aber ein paar „No Step“ Beschriftungen, an den Walkways und ein USAF Schriftzug kommen noch dazu.
Wenn das dann getrocknet ist kommt als erstes der Klarlack dazu, damit das ganze dann auch anfassbar wird.

Nun denn, allen ein schönes Wochenende, bleibt gesund und bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 231

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

167

Gestern, 07:26

Moin zusammen,

Weiter geht es mit den Decals, zuerst waren gestern die roten Balken dran. Die von der großen Kokarde waren dabei kein Problem und schnell angebracht.



Die roten Balken für die kleinen Kokarden waren dann doch schon etwas kniffliger, da diese senkrecht, an den Gondeln angebracht sind, war das Ausrichten etwas schwieriger. ;(




So und diese zusätzliche Decals kamen dann noch dazu und den Puristen unter euch, die der Meinung sind, das kann man doch so nicht machen... sei gesagt, man kann doch! Denn wenn die YB-35 länger getestet und auch alle 13 Maschinen geflogen wären, hätte man das wohl so auf diese Art gemacht, mit der Kennzeichnung als „United States Air Force“ Maschine und auch mit der „NO STEP“ Beschriftung. :pfeif:
Warum dann aber auch noch der „Ginger“ Schriftzug dazu gekommen ist, keine Ahnung. :nixweis: Aber es gibt dem „Flügel“ nun eine etwas persönlichere Note, geärgert hat er mich ja lange genug :grins:





Hier nun das Ergebnis, dieser Arbeiten, zuerst der linke Flügel, dann der Rechte.






Nun noch mal in der gesamt Ansicht von oben.




Mir gefällt der „Flügel“ so nun schon mal viel besser, das sieht jetzt nicht mehr ganz so Nackt aus, auf den doch recht großen Flächen!
Als nächstes kommt nun der Klarlack dazu, dann müssen die Fahrwerksklappen fertig gemacht werden und so langsam geht es dann in die Endrunde.

Bleibt gesund und bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

168

Gestern, 18:43

Hallo Bernd,

durch die vielen winzigen Decals bekommt der Flügel einen filigranen Touch :ok:

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 73

Realname: Dirk

Wohnort: 40885 Ratingen

  • Nachricht senden

169

Gestern, 19:02

Hallo Bernd,
ich finde den Flügel auch super.
Tolle Arbeit.

VG
Dirk

Werbung