Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 19. April 2020, 10:59

Alexander von Humboldt - Revell 1:150

Wie im rudimentären Baubericht (den ich jetzt hiermit auch einstelle) bereits beschrieben habe, hatte der Bausatz so einige Licht aber auch Schattenseiten. Letztendlich habe ich mich ein wenig durchgequält, wollte das Modell aber auch endlich vom Tisch und aus dem Kopf haben. Da es mein erster Großsegler nach Jahrzehnten war den ich hier gebaut habe, gab es einiges an Fähigkeiten wieder zu entdecken, neu zu erlernen oder auch einfach festzustellen - da habe ich keinen Bock mehr drauf...

In Kürze - die Wasserdarstellung habe ich in dieser Form erstmalig gemacht und bin mir noch nicht sicher ob ich sie wiederhole. Ich wollte aber unbedingt das Unterwasserschiff zeigen, da die "AvH" neben der "Reserve Weser" steht und die Änderungen für den interessierten Beobachter sichtbar sein sollen. (Schlingerkiele, Bugstrahlruder, Ruderform, Vordersteven)

Blöcke und Fußpferde der Rahen wurden nach Fotos ergänzt, bzw. gebaut. Die Takelage ist so halbwegs funktional dargestellt, nicht vollständig!!! und ein Kompromiss zwischen dem was für mich aus dem Bausatz rauszuholen war und was halt nicht.

Ich habe lange überlegt ob ich Segel aus Stoff oder Papier baue, Faulheit und "das muss doch auch so gehen" haben letztendlich gesiegt. Ich wollte Segelbahnen und Abnutzungserscheinungen entsprechend der Originalfotos zeigen - entscheidet ob es Euch gefällt oder nicht. Mir ist letztendlich zu wenig Dynamik im voll getakelten Schiff und ich würde es so sicherlich nicht noch einmal bauen.

Ansonsten habe ich die Bullaugen verglast, die Boote verändert (verschmälert), Belegpunkte an Deck und den Rahen verändert, ergänzt und durch Metallösen ersetzt. Bis auf den Modellständer wurden alle Bauteile verwendet, die Masten und Rahen sind die Bausatzteile. Ein letztes Wort zu den Vitrinen, die ich erstmalig aus sogenanntem "Hobbyglas", Acryl gebaut habe. Vorteil sind die leichte Verarbeitung, Gewicht und Preis. Sehr nachteilig ist die hohe Kratzempfindlichkeit, die statische Anziehungskraft für Staub und die geringe Formstabilität. Das ist da erste Mal das ich Vitrinenhauben nicht oder nur mit Mühe staubdicht bekommen habe - mache ich nicht nochmal. Ach ja und last but not least - beide Vitrinenböden haben sich verzogen (Tischlerplatte 20mm)...

Und nun viel Spaß mit den Bildern

:wink: Ulf




















2

Sonntag, 19. April 2020, 14:43

Mahlzeit!

Schön isse geworden...
Alles rausgeholt, was aus dem Bausatz rauszuholen ist. Auch die Plastiksegel finde ich jetzt sooo schlimm nicht, jedenfalls besser als ihr Ruf. Die Farbe und das matte Finish machen da wohl einiges aus. Auch die Wasserdarstellung gefällt mir gut, Wasserlinienmodell und Vollrumpf auf einmal, überzeugend.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

3

Sonntag, 19. April 2020, 16:57

Toll geworden!
Die Plastiksegel hätte ich als solche gar nicht erkannt.

"Alles, was ein Mensch sich heute vorstellen kann, werden andere Menschen einst verwirklichen." - Jules Verne


Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 400

Realname: Harald

Wohnort: Herne (Wanne-Eickel)

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. April 2020, 18:55

Hallo Ulf,

wie schon im Baubericht geschrieben: Spitze :ok: :ok: :ok:

Was mir besonders gefällt: Natürlich die außergewöhnliche Präsentation. Passt zum Modell, gerade weil es in Aktion zu sehen ist. Bei einem Wasserlinienmodell wäre das interessante Unterwasserschiff halt weg.
Wie hast du die Acrylständer gearbeitet?

Die Segel sehen auch überzeugend aus. Gewebe in diesem Massstab wäre vermutlich zu grob (... außer das teure, grüne Seidenhemd :D).

Die Lackierung ist wie gewohnt bei die sehr sauber! Klasse gebrusht! Ok, ich hätte etwas mehr Washing drauf getan, aber passt.

Wirklich sehr elegante Präsentation, auch mit der leichten Schräglage. Klasse.

Zur Takelage kann ich als Laie nichts sagen.

Hast du die Vitrine in Glas oder Acryl gearbeitet?

Nochmal: Gefällt sehr, sehr gut! :respekt: :respekt: :respekt:

Harald

5

Sonntag, 19. April 2020, 20:07

Hallo Jochen, hallo Ray, hallo Harald,

vielen Dank für Euren "Daumen hoch" - freut mich sehr, dass Euch der Segler gefällt.

@Harald - die Wasseroberfläche ist eine Seeoberfläche aus dem Eisenbahnmodellbau, gebrusht und für die Schiffskontur ausgeschnitten. Das Modell wurde dann mit Holzleim (Spritze und 1mm Kanüle) eingepasst und kraftschlüssig mit dem "Wasser" verklebt. Die Tragkonstruktionen sind aus dem bereits erwähnten "Hobbyglas" (Acryl) mit dem auch die Vitrinenhauben verglast sind. Das Material lässt sich mit Sekundenkleber verkleben, hat aber auch die Tendenz zum ausblühen. Ich bin mir dem Zeug nicht wirklich warm geworden. Etwas mehr Gebrauchsspuren hätten der "AvH" in der Tat gut getan, nach dem Takeln war's zu spät und vorher habe ich es schlicht vergessen. Einmal zu oft aufgeschoben... Dafür sind die Segel gealtert :D und mit drei Lackiergängen auch deutlich dicker geworden als gewollt. Nun bin ich froh die beiden fertig zu haben und widme mich nun der Restaurierung einer vor 30 Jahren begonnen "Gorch Fock" von Heller im M. 1:150. Deren Plastiksegel sind bereits zu Staub zerfallen und werden (wahrscheinlich) nicht ersetzt. Wenn die Viruslage anhält kann man ja in 2020 basteln bis der Arzt kommt - aber dazu vielleicht an anderer Stelle mehr.
:wink: Ulf

6

Donnerstag, 23. April 2020, 08:17

Ich schließe mich den zustimmenden und lobenden Äußerungen der Vorredner in allen Punkten an. Mir gefällt besonders die ungewöhnliche Präsentation, die das Modell m.E. noch einmal aufwertet. Was die Segel angeht, so kaschiert die Farbe ziemlich erfolgreich die ansonsten etwas künstliche Anmutung.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

7

Donnerstag, 23. April 2020, 20:09

Hallo Schmidt, vielen Dank - und ja, wenn auch Du die volle Besegelung meinst stimme ich Dir zu. Es fehlt die Action des z.B. flatternden Segels und die fast künstliche Symmetrie der Segelstellung. VG Ulf

8

Samstag, 2. Mai 2020, 19:16

Sehr schön gemacht. :ok:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

9

Sonntag, 3. Mai 2020, 16:26

Vielen Dank

Beiträge: 47

Realname: Dirk

Wohnort: Tecklenburger Land

  • Nachricht senden

10

Samstag, 9. Mai 2020, 14:40

Hallo Ulf,
toll gemacht, gefällt mir sehr gut.
Auch mit der Wasserlinie, schön anzusehen.
Viele Grüße.

11

Dienstag, 12. Mai 2020, 18:28

Habe die AvH auch noch im Regal liegen. Ich staune, was aus der Box rauszuholen ist. Klasse! Die Farbe des Rumpfes finde ich sehr ansprechend und maßstabsgerecht. Welche Farben wurden hierfür mit welchen Anteilen gemischt? Das würde mich sehr interessieren.

12

Dienstag, 12. Mai 2020, 22:56

Freut mich, das Euch die AvH und die Wasserdarstellung gefällt. Vielen Dank dafür! Lackiert wurde mit Revell Aqua nach Bauanleitungen, im Gegensatz zu den neueren Bausätzen haben die alten AvH Bausätze noch keine Mischungsverhältnisse für das Grün des Rumpfes, ich habe Revell Dunkelgrün verwendet. Bei der Farbe der Segel habe ich einfach so lange probiert bis ich meinte den richtigen Farbton getroffen zu haben. Verwendet habe ich Vallejo- und Revellfarben. Beim Deck habe ich eine ähnliche Methode verwendet wie bei meiner Gorch Fock (s.Baubericht). Aber hier findest Du großartige Spezialisten im Forum die wahre Wunderwerke mit Farbe auf Plastik generieren können, schau mal bei den historischen Seglern z.B von Schmidt und vielen anderen die ich gerade nicht so präsent habe - sorry for that...
:wink: Ulf

Beiträge: 13

Wohnort: Bretagne Nord, tout à coté de la mer.

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Juni 2020, 08:19

Salut,
C'est un excellent travail, félicitations.

14

Sonntag, 14. Juni 2020, 17:21

Merci beaucoup, je suis content que vous l'aimiez
:wink: Ulf

Werbung