Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 240

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

121

Samstag, 23. Mai 2020, 21:12

Hi Rainer,

da ich sowas auch noch nie probiert habe, mal ne Frage eines Unwissenden …

Grundieren mit Matt Schwarz verstehe ich, mache ich auch so …

Was aber bedeutet "trockengebürstet"?

Ich lackiere eigentlich nur mittels Airbrush oder Pinsel …

Ich finde aber, dass immer nur "fabrik-neu" auf Dios einfach nicht ganz passt, hatte aber noch nicht den Mut, ein "schönes Modell" künstlich zu altern/verschmutzen etc.
Hab's mal bei dem MAN am Tank mit den typischen Dieselspuren versucht, besser als nix, aber ECHT ist anders :lol:

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Aktuelle Projekte:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Im Bau: Umbau A320 AIR BERLIN von Revell

Vereine:
TMC
PMCN

122

Samstag, 23. Mai 2020, 21:49

Trockenbürsten.
Eigentlich leicht erklärt aber es braucht schon ein wenig Übung damit man auch wirklich gute und schöne Ergebnisse erzielt.
Trocken = kaum Farbe am Pinsel.
Bürsten = eine "Bürst" Bewegung, als ob man einen Anzug ausbürstet.

Sooooooo wo fange ich an :D
Mit dem Material.
Ich habe dazu mehrererererereeerreree ;) Flachpinsel zur Auswahl. Für große Flächen, , für mittlere, für kleinere und auch für nur bestimmte Farben.
Warum ein Pinsel nur für bestimmte Farben?
Es lässt sich, so zumindest bei mir, nicht verhindern das Farbe im Pinsel über bleibt. Dadurch das man eigentlich möchte das die Farbe am Pinsel fast eintrocknet, bekomme ich diese auch nie ganz raus. Und da ich nicht möchte, wenn ich mit weiß trockenbürste, da plötzliche braune, schwarze, rote oder sonstige Farbspuren drin sind, habe ich besonders für helle Farben Pinsel zum trockenbürsten reserviert. Weiß hat sogar einen ganz eigenen, der wird auch für keine anderen hellen Töne genommen.
Auch metallfarben trenne ich pinselmäßig strikt von den anderen trockenbürst Pinsel. Kann ja nichts schlimmeres geben, man bürstet das Gesicht einer Figur trocken und plötzlich hat der einen metallischen Glanz im Gesicht. Wäre vielleicht etwas für Marvel Filme, aber hier nicht unbedingt erwünscht ;)

Wie geht es?
Man nimmt einen Flachpinsel, macht ganz wenig Farbe drauf und diese wenige Farbe streicht man nun z.B. auf einem Papiertaschentuch noch weiter aus. Solang bis man fast keinen Farbauftrag mehr sieht.
Weniger ist mehr! Lieber zu wenig Farbe am Pinsel als zu viel! Ist es zu wenig, bürstet man einfach weiter. Ist zu viel Farbe drauf.... ja... von vorne mit der gesamten Bemalung beginnen.. Hier anzufangen irgendwie auszubessern endet meist in einem Farbdesaster.
Meistens hellt man die Grundfarbe die man bürsten will, einfach mit ein wenig weiß auf. Das war eigentlich die Hexerei. Für anderes reicht einfach weiß, man will ja nur ein wenig aufhellen. Aber ob und wann welche Farbe, ob man mischt oder weiß ausreichend ist, kommt aufs Modell, die Übung und den Zustand der gewünschten Verwitterung an. Ein allgemein Rezept gibt es meines Wissens nicht.
Möchte man so wie ich bei dem VW einfach eine Metall Oberfläche, helle ich nichts auf, will ja auch nichts betonen.
Aber durch das schwarz und das trockenbürsten ergibt sich eine schöne Metalloberfläche. Und wenn man sich Metall ansieht, dann sieht man das durch Spiegelungen etc. immer ein wenig schwarz drin ist. Ich denke das kommt bei den "unverrosteten" VW Bildern noch gut hervor, als Anschauungsobjekt.
Einfach mal Metall gut ansehen, wie den Stahlträger hier, wie viele Graustufen, Metallstufen aber auch Schwarz und weiß zu sehen sind. Vergleich ich das Stahlträger bild mit meinem unverrosteten VW, komm ich da schon ganz nahe hin ;)


Warum trockenbürsten?
Es erzeugt Tiefe. Wenn du dir die Fotos des VW ansiehst, und bei den Ecken und Kanten schaust, wirst du sehen das die Vertiefungen wesentlich dunkler wirken als die erhabene Stelle daneben. Ergibt so einen natürlich erscheinenden Licht/schatteneffekt. Das kann zusätzlich mit einen Wash noch verstärkt werden.
Das geht auch bei Figuren. Simuliert den Lichteinfall. Also von oben nach unten solang mit dem Pinsel drüber streichen bis man den gewünschten Effekt hat. Klappt bei allen, ob man nun eine Mauer trocken bürstet um Ecken und Kanten sowie Lichteinfall zu simulieren, eine Strasse um die erhabenen Stellen zu betonen und die tieferliegenden dunkler bleiben oder Holz... Vollkommen egal was, trockenbürsten kann selten falsch sein. Außer vielleicht bei Hochglanzmodellen. Würde sicher auch gehen, erfordert aber sicher einiges an Übung um den richtigen, glaubwürdigen Grad zu erwischen.
Wenn man hier, besonders am Kniebereich schaut, sind bei den Falten die erhabenen Stellen wesentlich heller als die tieferliegenden. Vergleich das mit deiner Jean in real und du wirst nicht viel Unterschied sehen. Oder an den Fingern. Trockengebürstet, das ist das Geheimnis ;)


Hier noch ein Video dazu: https://www.youtube.com/watch?v=Zb_5oXbOiMc&t= schnell und gut erklärt.
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

123

Sonntag, 24. Mai 2020, 12:33

Und nun rostet er.
Mittels Schwamm und den Farben gelb, rot, hell, mittel und rotbraun(in dieser Reihenfolge) vorsichtig leichte Tupfer gemacht. Hier kann man auch zügig ohne Trocknen arbeiten, so verlaufen die kleinen Tupfer auch ein wenig ineinander und man bekommt kleine Farbverläufe. Dann antrocknen lassen und mit Chrome Silver kleine Tupfer gesetzt. Soll frische Schäden simulieren, wo gerade der Lack abgeplatzt ist und der Rost noch nicht angesetzt hat. Trocknen lassen und dann mit feinen Schleifpapier ganz, ganz sachte drüber gegangen um unebenheiten ein wenig einzuebnen die durch das "Tupfen" der Farbe auftreten kann. Das passierte alles gestern Abend, die Rostschicht hatte nun eine Nacht Zeit, gut durch zu trocknen.
Nach den Fotos, Karmosiere wieder abgenommen und mit Haarspray ein wenig eingesprüht, das lass ich nun rund 1-2 Stunden trocknen, dann kommt die Grundfarbe des Autos mit der Airbrush drauf.









Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

124

Sonntag, 24. Mai 2020, 16:08

Grundfarbe gebrusht, eine Stunde antrocknen lassen und dann gleich das Chipping.
Jetzt mal anständig durch trocknen lassen.
Nächster Schritt wird sein das ich die Stellen wo ich bis auf das Plastik durch gekommen bin, ein wenig nachbessere. Und dann munter weiter drauf los altere ;)



















































Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

125

Sonntag, 24. Mai 2020, 16:25

Hallo Rainer,

danke für die Beschreibung deiner Vorgehensweise bei der Alterung. Ist sehr schön Nachvollziehbar.
Und der VW Bus sieht jetzt schon Toll aus. Bin gespannt, welche Akzente du ihm verpassen wirst, für
den Endzeit Look.

Gruß Andi
__________________________________________

Im Bau: Werkstatt-Dio im Maßstab 1:24 bzw 1:25
__________________________________________

126

Sonntag, 24. Mai 2020, 19:26

Wenn Fragen auftauchen, einfach her damit ;)

Und zusammen gesetzt das ganze..
Scheibenwischer, Seitenspiegel folgen noch, kommen im Zuge des Altern´s drauf.
Ob ich hinten die Stoßstange montiere, weis ich noch nicht... Wirkt irgendwie ganz gut so, wurde verloren auf der langen Flucht. Bin mir aber noch unsicher... mal sehen :D



















Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

127

Montag, 25. Mai 2020, 13:11

Und nu ist er alt...
Kleinigkeiten arbeite ich noch raus, wie die Logos und Schriftzüge. Aber im großen und ganzen ist mal das gröbste getan.













































Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

128

Montag, 25. Mai 2020, 14:50

Sodala, nachdem die Seiten trocken waren und ich das wieder anfassen konnte, ging es weiter mit Details.
Das Dach wurde verschmutzt, Innenraum, Scheibenwischer und Spiegel montiert und gealtert sowie die Schriftzüge/Logo und Griffe hervor gehoben.



















Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

129

Montag, 25. Mai 2020, 22:07

Guten Abend, Hallo Rainer

verstehe ich das richtig? So wie der VW Bus nun aussieht, steht er nur so auf der Base rum?
Wurde also liegen gelassen? Wie hast du das mit der fehlenden Luft in den Pneus gemacht?
Und ist es sehr schwer an Luft zum aufpumpen zu kommen während der Zombie-Apokalypse?

Tolle Arbeit mal wieder. Gibt nix zu nörgeln. Bleibt nur staunen. :ok:
Gruß Andi
__________________________________________

Im Bau: Werkstatt-Dio im Maßstab 1:24 bzw 1:25
__________________________________________

130

Montag, 25. Mai 2020, 22:22

Hallo Andi

Ja, das verstehst du richtig. Und das war auch der Plan von Anfang an.
Die Zombies müssen irgendwie zu dieser Tanke gekommen sein. Nur waren sie da noch keine Zombies. Irgend etwas ist dann geschehen, wodurch einer der Überlebenden zum Zombie mutierte und die anderen überraschte und so die Geschichte ihren Lauf nahm. So ist auch das Polizei Auto erklärt, der Cop wird auch nicht zu Fuß oder mit dem Camper gekommen sein.
Und auf diese Zombie Gruppe trifft nun unser Held, der auf der Suche nach wertvollen Vorräten ist.
Luft aufpumpen wird vielleicht weniger das Problem sein, wenn man eine Handpumpe hat. Die schönen Luftpumpen an einer Tanke werden nicht funktionieren, fehlt es doch an Strom. Zombies werden auch keine Interesse daran haben ihre alten Fahrzeuge zu pflegen, so stehen diese Jahre rum, die Luft entweicht aus den Reifen, das Auto verdreckt und verrostet.

Ich hab einen dicken Pinselstil genommen, aber man kann alles nehmen das wenig bis keine Hitze aufnimmt, Rundholz etc. und steckt den Reifen drauf. Wichtig dabei, es sollte nur wenig bis gar keine Luft sein. Also der sollte innen schön mit dem Rundstück abschliessen. Dann "erhitzt" man den Reifen einfach mit einem Fön. 20-30 Sekunden, sehr nah am Fön haben bei mir gereicht. Wird aber von Reifen und Material unterschiedlich sein. Dann den erhitzten Reifen einfach auf einem glatten Untergrund mit diesem Rundstück schön platt drücken und halten bis der Reifen abgekühlt ist. Hat bei mir auch wieder so 20-30 Sekunden gedauert. Klappt es nicht gleich, einfach nochmals wiederholen , solange bis man das gewünschte Ergebnis hat.
Wichtig ist auch noch, nicht zu lange und zu viel erhitzen, das ist Gummi.. Was mit heißen Gummi passiert ist bekannt hoffe ich ;) Also am Herd oder mit dem Bunsenbrenner würde ich das nicht empfehlen nach zu machen.
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

Beiträge: 240

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

131

Montag, 25. Mai 2020, 23:06

Hallo Rainer,

ich zitiere:

Zitat

Tolle Arbeit mal wieder. Gibt nix zu nörgeln. Bleibt nur staunen.


Dem schließe ich mich vorbehaltlos an, einfach klasse Arbeit und so, wie ich mir einen T3 in "deiner Geschichte" vorstellen würde :respekt:

Wie gesagt, ich habe von Altern, Chipping, Bürsten etc., habe ich keine Erfahrung, insofern mein Urteil vielleicht ein bisserle so, als würde der "Blinde von der Farbe reden", aber ich bin absolut erstaunt, was Du da alles so hinbekommst und auf die Base "stellen wirst"!

Insofern maße ich mir keine "Kritik" an, aber zwei Dinge sind mir aufgefallen ...

Die Rücklichter und die vorderen Blinker (seitlich) waren beim T3 aus gefärbten Glas, hast Du sie bewusst "klar" gelassen, bzw. vorne weggelassen?

Und um es auf die Spitze zu treiben (;)): Müssten an den Scheibenwischer nicht die Gummilippen runterhängen?

Wie gesagt, klasse Arbeit zur Gänze, kam mir einfach beim Betrachten (und nach dem Staunen ;)) so in den Sinn ...

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Aktuelle Projekte:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Im Bau: Umbau A320 AIR BERLIN von Revell

Vereine:
TMC
PMCN

132

Montag, 25. Mai 2020, 23:15

Erstmal danke :D

Schön das dir die Lichter aufgefallen sind :D Zeigt das du die Bilder gut angesehen hast ;)
Nein, vergessen wurden sie nicht, der simple Fakt ist, mir fehlen die Farben dazu :D
Ich habe, bis auf Smoke, keine Clear Farben... brauchte ich nie, baute ja nie Autos... Morgen oder übermorgen geh ich die fehlende Farben holen, dann wird das noch ergänzt.

Die Scheibenwischer wurden noch ein wenig nach bearbeitet. Aber die Gummilippen... Ja ne, sooooo sehr geh ich dann doch nicht ins Detail :D Wie breit müssten die in dem Maßstab sein, 0,5mm? :D
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

Beiträge: 240

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

133

Dienstag, 26. Mai 2020, 21:47

Hallo Rainer,

Danke erstmal, dass Du meine Kommentierung positiv aufgenommen hast :hand:

Ja, vermutlich wären die Wischerblätter sehr dünn, aber könnten ja aufgrund der Hitze der "Wüste" auch ein wenig aufgegangen sein … :)

Ich habe für meinen TGX bei den Kotflügeln hinten die Plastikteile durch "echtes Gummi" ersetzt, einfach aus Fahrradschlauch …

Den in dünne Streifen geschnitten und grau gefärbt, könnte dein "Problem" lösen …

Wobei auch ich nicht soweit gehe, das an den Scheibenwischern vom TGX umzusetzen, irgendwann ist dann doch mal Schluss … :)

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Aktuelle Projekte:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Im Bau: Umbau A320 AIR BERLIN von Revell

Vereine:
TMC
PMCN

134

Dienstag, 26. Mai 2020, 22:09

Klar, ich bin Kritikfähig. Und auch für Anregungen dankbar. Bei den eigenen Modellen wird man ja gern Betriebsblind.
Oder macht sich einfach nicht genug gedanken und recherchiert anständig. Mein Plastikdach am T3 rostet ja brav vor sich hin :D
Ist mir für dieses Dio aber egal, hier geht es für mich mehr nach dem Hollywood Motto: Effekte müssen her!
Aber die Scheibenwischerlippen lass ich hier aus :D Ich denke einfach, das ist so ein kleines Detail, es geht so und so in der Masse unter. Dazu noch den feinmotorischen Aufwand für etwas das keiner sieht oder bemerken wird. Bei solchen Details sollte man sich selbst fragen: Lohnt es den Aufwand und sieht es überhaupt jemand?
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

Beiträge: 240

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

135

Dienstag, 26. Mai 2020, 22:49

Hi Rainer,

in einem Punkt muss ich tatsächlich "widersprechen",

Zitat

Lohnt es den Aufwand und sieht es überhaupt jemand?


Ich denke, es geht nicht darum, was "jemand" sieht, sondern was wir bei einem Modell/Base/Dio …. wie auch immer selbst sehen wollen …

Und eine bewusste Entscheidung, wo wir "unsere" Prioritäten bei einem Bau setzen, oder andersherum auch "Grenzen ziehen", ist unsere ureigenste Entscheidung!
Ja, wir nehmen die Hinweise/Anregungen/Kritik anderer auf und entscheiden dann, setzen wir das um, oder nicht!

Ich meine, es geht nicht darum, ob Du Dir "zu wenig Gedanken" gemacht hast" oder "betriebsblind" bist, oder "zu wenig recherchiert" hast …

Entschuldige, aber es ist doch Schwachsinn, wenn Du (oder alle anderen Modellbauer) hier sich erklären müssen, warum sie etwas nicht so umgesetzt haben oder wollen, wie es ein anderer vorschlägt …

Wir haben doch im Leben selten so viel Freiheit, wie im Modellbau, keine Vorgaben, keine Ziele, kein "so muss es sein", allenfalls unsere eigenen Ansprüche n das, was wir kreiren …

Ich glaube der Vorteil eines solchen Forums ist doch, dass "andere" das sehen, was der Erbauer nicht sieht, oder auch der Austausche/die Inspiration … aber gewiss nicht die Rechtfertigung dessen, was wir als Erbauer für "gewünscht/nicht gewünscht" halten …

Ich brauche keine "Erklärung", warum mein Input keine "Berücksichtigung" findet und keinesfalls möchte ich, dass sich jemand dadurch "genötigt" fühlt, was umzusetzen, was ich vorschlage, bzw. zu rechtfertigen, warum nicht!

Also, lass es weiter rosten, das PLASTIK :D

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Aktuelle Projekte:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Im Bau: Umbau A320 AIR BERLIN von Revell

Vereine:
TMC
PMCN

136

Dienstag, 26. Mai 2020, 23:36

Jein... natürlich hast du schon Recht.
In erster Linie geht es darum, welchen Anspruch man selbst an sich und sein Modell setzt.
Aber, irgendwo baut man ja auch für jeden der es sieht. Und hier würde ich persönlich schon abwägen, lohnt der Aufwand und sieht man es überhaupt?
Oder anders formuliert, bleiben wir bei dem Bsp. der Scheibenwischer. Der Aufwand, so filigran zu arbeiten, das noch dazu so in Szene zu setzen, benötigt einiges an Geschick. Die Lippe wäre 0,4mm hoch. Also eigentlich nicht mehr als ein Faden, ein sehr dünner Faden. Wie würde das am Modell aussehen? So wie mein Bulli umgesetzt ist mit dem Dreck, wäre ein Unterschied zwischen Dreck und Lippe nicht zu erkennen. Auf einem "sauberen" Modell würde es aussehen als ob ein Faden weg hängen würde.
Und nein, ich möchte mich nicht rechtfertigen. Viel mehr dir meine Gedanken dazu mitteilen.
Denn eventuell spielst du selbst mit dem Gedanken ähnliches umzusetzen und greifst meine Gedanken dazu auf.
Für mich sind solche Anregungen irgendwo auch immer mit Brainstorming verbunden, und daran will ich den Anreger natürlich teilhaben lassen ;)
Weil, wenn sich schon jemand die Mühe macht und Anregungen und/oder Kritik zu verfassen, dann finde ich, hat das auch eine Antwort verdient. Eine Antwort die im besten Fall mit Argumenten belegt ist, damit sie auch verständlich ist. Von einem:"Nein, mach ich nicht", wäre ich persönlich nicht zufrieden und mute ich somit auch niemand anderen zu ;)

Übrigens war ich heute Farbe holen, die Blinker sind montiert und alle Leuchten endlich eingefärbt. VW T3 somit abgeschlossen, außer mir fällt noch was auf :D Fotos folgen demnächst.. wenn wieder Sonne scheint fürs fotografieren... :(
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

137

Gestern, 13:33

Bus ist fertig, Klarfarben besorgt und die Lichter eingefärbt + Blinker vorne... die so überhaupt nicht passten. Egal, geht mir hier nicht um 100% Genauigkeit..
Und mit dem Polizeiauto begonnen.
Bei dem muss ich echt sagen, Hut Ab Revell! Der Bausatz macht Spass. Passgenauigkeit bis jetzt ein Traum, übersichtliche, verständliche Bauanleitung. Und selbst beim Fahrgestell sieht man, das es nicht nur eine lieblos hingeklatschte Bodenplatte mit aufgegossenen Details ist.
Ich glaube, diesen Wagen bau ich nochmal, auf Hochglanz :)
Aber der wird rostig :D























































Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

138

Gestern, 18:34

Innenraum so weit fertig... Bis auf ein paar Kleinigkeiten, wie klebespuren übermalen, werd ich nicht machen. Denke da wird man nachher nicht mehr viel sehen.
Würde mir echt wünschen das man Türen zum öffnen machen würde. Und wenn schon nicht beweglich, dann irgendwie optional offen/geschlossen. Dann könnte man wenigstens mehr von der Innenseite sehen.
Zum zerschneiden und herum probieren fehlt mir dann doch ein wenig der Mut....
Karosserie noch ein wenig mit Chrome Silber trocken gebürstet, jetzt kommen die Kanten deutlich besser hervor. Sollte ich beim chippen auf eine nicht rostige Stelle kommen, schaut das dann wenigstens trotzdem gut aus. Deshalb mach ich mir überhaupt die Arbeit, sollte sich einer fragen ;)

















Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

139

Gestern, 19:44

Basis für die Rostschäden mit der Airbrush aufgetragen.















































Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

140

Heute, 09:47

Der Rost, wieder mit Schwammtupfmethode aufgetragen.
Weil neu zuhause und ich neugierig, hab ich auch gleich versucht die Klarfarben in Rot und Gelb mit zu tupfen. Ein interessanter Effekt. Legt ein wenig einen Schleier darüber und macht die Übergänge weicher. Werde ich beibehalten bei Rost.









Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

141

Heute, 14:11

Moin Rainer

Schon klasse was du hier zeigst . Alterung perfekt umgesetzt :thumbsup: :respekt: Mal ein Tipp von mir. Wenn du mit der Rückseite von einem Skalpell entlang der Fuge einer Tür oder dem Kofferraum entlangkratzt kann man vorsichtig das Plastik heraus kratzen .Hab ich schon mal bei einem meiner Dios mit einem T1 gemacht. ( Dio : alt -älter -tot ) Mit etwas mühe und Geschick klappt das richtig gut . Bei deinem Rostigen schwarten Flitzer müßte man dann natürlich auch die Innenverkleidung bei dem Bauteil der Sitzgruppe mit entfernen .Die Türen brauchen ja schließlich eine Verkleidung. Klingt schwierig ist aber machbar .

Heiko

142

Heute, 14:33

Hallo

Ja, und das fehlt mir, wie bekomme ich die Innenseite der Tür bündig mit der Außenseite zurecht/ausgeschnitten?
Mit dem heraustrennen der Tür aus der Karossiere hab ich gedanklich weniger ein Problem. Aber das bündig und Plan mit der Innenseite zu schaffen, da fehlt mir im Moment jeder Gedanke dazu. Gibt es da einen Trick oder ist es einfach Try and Error bis man genug Erfahrung gesammelt hat?
Die schmale Innenseite der Tür, verklebt man wahrscheinlich mit einem zurecht geschnittenen Stück Plastik(Sheet), vermute ich, zumindest wäre das mein Ansatz. Also die Seite wo Schloss angebracht ist, meine ich.
Muss mir da mal nen billig Bausatz besorgen und das testen..
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

143

Heute, 15:37

Also die Innenverkleidung läßt sich genau so entfernen wie die Türen . Wenn man genau hinschaut kann man sehen wo man scheiden bzw kratzen muß und richtig die Seiten der Türen muß man extra verkleiden . Aber nicht nur die . Die Lücken zwischen Karosse und Sitzgruppe muß auch bearbeitet werden. Habe das gerade bei meinem Chevy gemacht ( Vorarbeit fürs nächste Dio )
Bei dem aber was du hier zeigst sollte das für dich kein Problem sein ^^


Heiko

144

Heute, 18:47

Bisher hab ich, weder bei allen drei Autos, innen keine klare Linie gesehen.
Und ja, bisher fehlt mir ein wenig der Mut es einfach zu probieren :D
Werde das mal an dem billigsten Bausatz testen den ich finde, die waren mir jetzt zu schade dafür.
Lg Rainer

Aktuell im Bau: Mad Max -Walking Dead Diorama

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

mad max, Postapokalypse, Walking Dead

Werbung