Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 7. Mai 2020, 10:28

Pinsel nötig ohne Ende ?

Moin,
ich wage mich an mein erstes Modell,( Revell Isetta) und habe ,glaube ich, alles beisammen.
Bin mir aber nicht sicher ob mein Pinselsortiment reicht für die 10 Revell Aquafarben.(ich will nur streichen, noch nicht sprühen)
Kann man die Pinsel über Nacht in Wasser stellen oder sollte man für jede Farbe -zig Pinsel haben ?
Danke für 6nglaublich viele Tips
Micki der Anfänger

2

Donnerstag, 7. Mai 2020, 10:38

Für das reinigen der Pinsel gibt es von Revell den Aqua Color Clean, damit kriegt man diese direkt nach Benutzung wieder sauber - wenn man die Farben eintrocknen lässt ist der Pinsel hin. Bei Revell aqua color reicht eigentlich auch schon einfaches Wasser aus.
Pinsel über Nacht im Wasserstehen zu lassen ist schädlich für die Pinsel.

Für die Karrosserie empfehle ich jedoch die Verwendung von Farbe aus der Sprühdose, da sich so ein schönerer gleichmäßigerer Lack erzielen lässt.

Grüße
Rob

3

Donnerstag, 7. Mai 2020, 13:24

Danke dir ! Autolackspray habe ich auch schon überlegt, muss ja nicht der Original Revell Farbton sein.
Werde ich auch so machen ! Vom Wohnmobil her bin ich einigermaßen geübt mit Sprühdosen.

4

Donnerstag, 7. Mai 2020, 14:23

Mahlzeit!

Spraydosen sind gut, aber unbedingt vorher testen, ob sie das Material angreifen. Besonders Autolacke enthalten oft Lösemittel, die das Polystyrol auflösen.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

5

Samstag, 9. Mai 2020, 10:57

Uii! Danke, probier ich aus !

6

Samstag, 9. Mai 2020, 14:07

Mahlzeit!

Spraydosen sind gut, aber unbedingt vorher testen, ob sie das Material angreifen. Besonders Autolacke enthalten oft Lösemittel, die das Polystyrol auflösen.
Polystrol ist Schaum, Styropor richtig ? Benutze ich nicht, dennoch Danke

Beiträge: 56

Realname: Daniel

Wohnort: Hinter Freiberg links rum

  • Nachricht senden

7

Samstag, 9. Mai 2020, 14:31

Halbe Punktzahl, Styropor ist Schaumpolystyrol. Aus PS besteht quasi jeder Kunststoffbausatz. Deshalb Vorsicht mit Farben auf Nitrobasis. Sollte aber auf dem Gebinde stehen, was drin ist.

Daniel, der Hafenbahner
Aus dem Wasser kommt das Leben, zum Wasser zieht es wieder hin..
Sammle sporadisch Erfahrungen im RC-Schiffbau.


8

Samstag, 9. Mai 2020, 15:41

Halbe Punktzahl, Styropor ist Schaumpolystyrol. Aus PS besteht quasi jeder Kunststoffbausatz. Deshalb Vorsicht mit Farben auf Nitrobasis. Sollte aber auf dem Gebinde stehen, was drin ist.

Daniel, der Hafenbahner
Bedanke mich vor allen Leuten .

9

Mittwoch, 20. Mai 2020, 15:06

Mahlzeit!

Spraydosen sind gut, aber unbedingt vorher testen, ob sie das Material angreifen. Besonders Autolacke enthalten oft Lösemittel, die das Polystyrol auflösen.
Auf den Sprühdosen steht was von Acrylat, sagt dir das was ?

10

Donnerstag, 21. Mai 2020, 08:45

Greife einfach zu Spay-Farben von Tamiya oder Mr.Hobby zurück.
Dann erlebst Du keine Überraschungen.
Die sind für Polystyrolmodelle konzipiert.
Gruß Ralf

11

Donnerstag, 21. Mai 2020, 10:26

Danke ich schau mal

12

Donnerstag, 21. Mai 2020, 23:02

Hallöle :wink:
mit Spraydosen kann man sehr schöne Ergebnisse erreichen :thumbup:
Allerdings ist es m.E. sehr kostenintensiv, da man sehr viel Farbe verbläst :whistling:
Ich würde eher auf eine günstige Airbrush und günstigen Kompressor gehen, da kommst langfristig besser davon :thumbup: und bei den Farben bist sehr flexibel, was die Hersteller angeht. :)
Ich sage nur Tamiya, Zero Paints, Gravity Colors, Vallejo usw. usw. ;)

Achso, ich habe die Revell Isetta auch gebaut, hier gehts zum

Baubericht Isetta

Gallerie
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

Und für Alle die Geschenke zum Geburtstag, Muttertag, Jahrestag, Weihnachten usw. für Frauen, Mütter, Freundinnen, Töchter und alle anderen Freunde benötigt
https://www.monis-bilderseite.de/

13

Freitag, 22. Mai 2020, 13:01

Danke, Airbrush habe ich auch angedacht. Da die Isetta mein Anfängerstück ist, will ich mal abwarten wie mir das alles gelingt und dann hab ich mich schon umgetan.

14

Freitag, 22. Mai 2020, 13:02

Hallöle :wink:
mit Spraydosen kann man sehr schöne Ergebnisse erreichen :thumbup:
Allerdings ist es m.E. sehr kostenintensiv, da man sehr viel Farbe verbläst :whistling:
Ich würde eher auf eine günstige Airbrush und günstigen Kompressor gehen, da kommst langfristig besser davon :thumbup: und bei den Farben bist sehr flexibel, was die Hersteller angeht. :)
Dein Baubericht habe ich als Erstes gelesen und nicht nur einmal.
Ich sage nur Tamiya, Zero Paints, Gravity Colors, Vallejo usw. usw. ;)

Achso, ich habe die Revell Isetta auch gebaut, hier gehts zum

Baubericht Isetta

Gallerie

15

Freitag, 22. Mai 2020, 13:18

Für die Karosserie würde ich auf jeden Fall Tamiya Spraydose empfehlen. Mit denen bekommt man mit etwas Übung eine sehr schöne Oberfläche zusammen. Auf jeden Fall mehrere Schichten, nicht zu viel auf 1x...dann bekommst du ein gutes Ergebnis...
Die Farben trocknen sehr schnell, bei matten Farben kann man nach sehr kurzer Zeit (etwa eine Stunde) schon die zweite Schicht lackieren, glänzende Lacke dauern etwas länger.

l.g Rainer

p.s.: die Tamiya Farben heissen TS, nicht PS nehmen, die sind für Lexan Karosserien im RC Bereich. Bei TS Farben gibt es alles was das Herz begehrt.... jeden Farbton.

16

Montag, 25. Mai 2020, 20:06

Danke, Airbrush habe ich auch angedacht.

Airbrush aber nur mit der richtigen Airbrush.
Ich hatte das Pech die falsche zu kaufen, war eine von Revell, sogar das deutlich teurere Modell.
Nur war das eine Technik die eigentlich Mist ist.
Ich habe nach ein paar Versuchen es aufgegeben.
Ich denke, bei einer Airbrush sollte die Farbe von oben kommen und nicht, wie das bei manchen der Fall ist, von unten.
Desweiteren muss man bedenken, der Sprühnebel erzeugt einen leichten Sog, was schon ausreichen kann eine Menge Staubpartikel anzusaugen, die dann auf dem Modell sind. :(
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

17

Montag, 25. Mai 2020, 20:32

Bei Airbrush würde ich zur Harder und Steenbeck Evolution greifen, da passt Preis/Leistung....und sie ist einfach zu reinigen...

l.g. Rainer

Werbung