Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 6. Mai 2020, 10:46

Mein erster Flieger - Maßstab und andere Fragen

Hallo zusammen!

Da ich immer gerne eure Bauberichte hier im Forum lese reizt mich in letzter Zeit immer mehr der Bau eines Flugzeugmodells.
Bisher habe ich nur Panzer in 1:35 gebaut (einen Sherman fertig und einen T-26 gerade in Bau). Und jetzt frage ich mich, ob ich dem Flugzeug-Drang nachgeben soll oder lieber nicht. ?( :verrückt:


Als Kind (ich war damals 14-15 Jahre) hab ich wie gesagt alles quer durch gebaut, Flugzeuge und Panzer (alles in 1:72). Zwei Modelle haben auch überlebt, davon möchte ich euch zur Erheiterung mal Bilder zeigen.









Das waren damals meine besten Modelle (war sehr stolz darauf, drum haben sie auch überlebt). Spachtelmasse war damals für mich nicht verfügbar, genauso wenig wie Airbrush oder Acrylfarben. Man beachte die Trennnähte, silbernden Decals und das Lackgeschmiere. Da wurde noch mi den Enamel Lacken dick gepinselt und ich durfte das damals nur im Garten im Sommer machen. Meine Eltern gaben mir striktes Stinkverbot in der Wohnung.


Lange Rede, kurzer Sinn:
Denkt ihr ich soll mal bei den Panzern bleiben bis ich mich eingearbeitet haben bzw. ist das Fliegerthema wieder was völlig eigenes und ich würde daran scheitern? Ich sehe immer, dass mache hier fast nur Panzer und manche nur Flieger bauen. Das wird sicher auch bautechnische Gründe haben, oder?

Wenn Flieger, dann mach ich hier sicher einen Baubericht mit der Hoffnung auf eure Hilfe. Ein bisschen was hab ich bei den Panzern ja schon gelernt.
Und zu guter Letzt: welcher Maßstab? Bei den Panzern ist mir 1:72 zu klein, aber Flieger sind ja generell größer. Was ist für einen Anfänger einfacher? 1:72 oder 1:48? Themenbereich mal WKII, soll ja zu den Panzern passen.


Danke und lg


Xander

2

Mittwoch, 6. Mai 2020, 14:39

Hallo

Ich habe mich bislang eigentlich auch nur im Militärmodellbau aufgehalten und bin jetzt auch mal hier bei den Fliegern.

Also was vollkommen anderes ist es eigentlich erstmal nicht.
Klar ist ein Flieger kein Panzer aber zusammenkleben und Lackieren muss man beides :D
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen wenn du im Moment lieber Lust hast nen Flieger zu bauen dann mach es.
Genauso sieht es eigentlich beim Maßstab aus.
Ich habe mich jetzt für 1:48 entschieden was für mich der passende Kompromiss zwischen Detailierung und Größe ist.
1:32 war mir dann wieder zu groß allerdings baue ich jetzt auch ein moderneres Flugzeug welches wesentlich größer ist als z.B. eine BF-109 aus dem 2.WK.
Ne BF-109, Spitfire, P51 Mustang etc. wäre evtl nicht mal in 1:32 zu groß.
Aber das ist halt auch alles wieder Geschmackssache.

3

Mittwoch, 6. Mai 2020, 15:05

Moin,

ja, dann willkommen auch bei den Fliegern! :)

Bei mir ist es so: ich baue Flieger in 1:72 und 1:48. Beides macht Spaß und je nach Hersteller findet man tolle Bausätze, die mehr oder weniger gut Detailliert sind. Ich würde nicht so etwas nehmen wie meine BV-155 von Special Hobby oder andere fitkive/what if - Kisten. Gerade für Anfänger kaum umzusetzen, da oft nur in Kleinserie oder als Niesche hergestellt.

Durchaus empfehlen kann ich dir Bausätze von Zvezda, wenn es um moderne, russische Fluggeräte geht. Bei WKII lege ich dir wärmstens die Marke Eduard an die Hand. Die haben tolle Bausätze, die meistens sehr passgenau sind mit guten Bauplänen. Qualität und Leistung stimmen einfach zu einem attraktiven Preis. Versuche dich vielleicht mal an der Spit aus dem Hause. Die gibt es in 1:48 oder 1:72, habe beide gebaut, beide machen Spaß. Wenn du Bock auf Ätzteile hast, dann als Profikit. Auch die neue P-51 von Eduard soll klasse sein!

Und: Warum nicht? Ich überlege aktuell auch, mal woanders zu wildern und mal ein Militärfahrzeug, einen Panzer oder ein ziviles KFZ zu bauen. Mal sehen. :)

Ach ja, für 14/15 und mit Pinsel waren deine Flieger doch garnicht mal so übel. :) Meine Werke sahen damals schlimmer aus, es sei denn, mein Dad hat geholfen. Bin ja auch Wiedereinsteiger.
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

4

Mittwoch, 6. Mai 2020, 16:33

Hallo
Ich versuche die Sache mal an der Größe fest zu machen .
Eine Me 109 ist ja noch klein ,aber die Gegner der "letzten Tage " (B 24 und Halifax ) ,da wird es schnell eng.
Heutige Jagdflugzeuge haben Abmessungen ,da kann sich der Mesek (CS "Kosename" für "Nachbauhundertneuner")drunter verstecken.
Ob dann 50 Teile ooB,oder noch 5 Detailsets ist Geschmackssache.
Was ich guten Gewissens empfehlen kann ist Scalemates (als Vergleichsportal).
Völlig unbekannte Hersteller bauen prima Nachauflagen von großen Marken !
Die "Großen " graben aber auch uralte Formen wieder aus ohne es kund zu tun.

Gruß Ronald

Beiträge: 5 141

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Mai 2020, 06:36

Moin Xander,

Nun das meiste ist ja schon gesagt/geschrieben, einen großen Unterschied was das bauen angeht, sehe ich da nicht, ich z.B. habe in den letzten Jahren fast ausschließlich amerikanische Trucks in 1:25 gebaut, bis mich dann, durch Zufall, die Leidenschaft für amerikanische Bomber gepackt hat, an denen ich ja gerade baue.
Ich meine aber das du den Maßstab, schon berücksichtigen solltest, je größer das Vorbild, desto kleiner der Maßstab.
Ich weiß nur zu gut, wie selbst in 1:72, der Platzbedarf enorm sein kann, mein „BigBird“ eine B-36 Peacemaker braucht gemessen, an Rumpflänge und Spannweite ca. 1 Quadratmeter an Platz.
Aber um dich nicht abzuschrecken, vom Flugzeugbau, suche dir einfach ein Modell, in einem Maßstab, das dir am besten Gefällt und baue es einfach. Und wenn du willst mach auch einen Baubericht dazu, so kannst du auf Hilfe beim Bauen und Lackieren zurück greifen, denn es gibt hier genug Flugzeugbauer, die gerne ihr Wissen, mit anderen teilen.
Also einfach nur trauen, das andere kommt dann beim Bau.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

6

Samstag, 9. Mai 2020, 08:50

Ich danke euch allen für Eure Ratschläge! Und ich werde auf jeden Fall einen Baubericht machen, so könnt ihr mir ein wenig auf die Finger schauen und mir helfen!
Grade am Anfang möchte ich all die Zusätze und Detailsets noch weg lassen. Ich glaube das überfordert mich relativ rasch. Und es geht auch ziemlich ins Geld.


Dann werde ich mir nach dem T-26 mal einen Flieger vornehmen, entweder 1:48 oder 1:72, aber wahrscheinlich fang ich mal mit einem kleinen Jäger in 1:48 an. Bomber kommen dann eher in 1:72. Werde mich mal durchs Netz wühlen, was es da so gibt. Interessieren tun mich hauptsächlich WKI und WKII Modelle - derzeit noch, das kann sich ja immer ändern...

@Markus: hab mir die Eduard Bausätze mal angesehen, das ist ja echt der Wahnsinn, was die bieten! Schade nur, dass die nicht auch Panzer im Programm haben. ;(


@Truckoldi: ja, deinen Bigbird gekenne ich aus dem Forum, schon gigantisch! Und wahrnsinnig toll gebaut! Bei der Größe bekäme ich ein Problem mit meiner Frau...


Freu mich auf jeden Fall hier bei Euch so gut untergekommen zu sein!

Werbung