Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 5. April 2020, 10:47

Revell British Sovereign of the Seas 1:225

Hallo liebe Klebegemeinde,

da ich keine Lust habe den Prince BB abzuschließen lade euch ein, zum Neuaufbau einer gebrauchten
British Sovereign of the Seas von Revell im Maßstab 1:225.

Der Bausatz wurde auch von Pyro und Lindberg vertrieben, in abgeänderter Verpackung.

Bei der Airfix Variante handelt es sich um einen anderes Kit.
Diese Sovereign habe ich Mitte der 90er schon mal gebaut. Erhalten blieb sie nicht. Den Bausatz habe ich im
Dezember 2018 der Bucht erstanden, für kleines Geld.
Alle wichtigen Teile sind da. Sollte was fehlen mache ich Abgüsse. Notfalls lagert ein
jungfräuliches Exemplar im Keller.


Die Masten und Rahen werden komplett durch Holz ersetzt, die Segel werden wieder nach Dafi's Laminatmethode hergestellt.

Auf eine Bearbeitung des Rumpfs durch Gravur etc werde ich diesmal verzichten. In dem Maßstab macht das wenig Sinn oder anders gesagt, ich hatte keine Lust dazu.
Wenn ich irgendwann die Airfix Sovereign baue werde ich mir die Mühe machen.











Let the madness begin...


Grüßüe, Marcus
Im Bau: Plastik: Airfix HMS Prince 1:180

2

Sonntag, 5. April 2020, 11:12

Schritt 1:
Zerlegen...



Das ging relativ gut...

Schritt 2:

Farbe runter, mit Dowanol, nach Schmidt's Methode.







Das Resultat:





Ganz ohne Schäden ging es nicht.




Der Heckspiegel ließ sich nicht vom Rumpf lösen.
Ich musste ihn mit Hilfe eines Proxxon Sägeblattes vom RUmpf entfernen.
An diesem Punkt war das Projekt Sovereign gefährdet.





Eine Knetsilikonform für Abgüsse zur Reparatur.

Im Bau: Plastik: Airfix HMS Prince 1:180

3

Sonntag, 5. April 2020, 11:39

...war gar nicht nötig, mit etwas Spachtel und Farbe war der Schaden nicht mehr groß zu erkennen.























Verwendete Farben:

Revell Aquacolor: Schwarz 302, Holzbraun 382, Feuerrot 31, Gelb 15, Steingrau 75, Weiß 05.
Revell Enamel: Gold 94

Wie üblich wurden Holzbereiche mit Weiß 05 ungleichmäßig grundiert, Holbraun 382 relativ deckend aufgetragen und mit Rot 31 und Gelb 15 leichte Strukturen gesetzt per (fast) drybrush.

Die Fabgebung des Decks ist neu:
Bisher habe ich Revell Sand verwendet. Hier wurde ungleichmäßig weiß grundiert, darauf Steingrau 75, mit etwas Holzbraun 382 vermischt.
Gefällt mir gut so.

Die Stückporten sollen noch exarkter bemalt werden..das BIld zeigt einen Versuch.

Das erste Gräting wollte ich aufbohren. das Ergebnis ließ zu wünschen übrig, wie immer.
Also habe ich das verworfen.
Bemalt wurde mit Revell Holzbraun 382 , nachbehandelt mit Barend Palm Holzbeize Nussbaum.
Wenn der Paintjob fertig ist wird Matt lackiert, danach mit schwarzer Abtönfarbe gedrakt.

Soweit der aktuelle Stand

Grüße, Marucs
Im Bau: Plastik: Airfix HMS Prince 1:180

4

Sonntag, 5. April 2020, 11:42

Was tust Du Dir an!
Hätte am Anfang nie geglaubt, dass man
diese Ruine wieder zum neuen Leben erwecken kann.

Du belehrst mich eines besseren und das in höchsten Glanz.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

5

Montag, 6. April 2020, 08:16

Moin Moin,

schönes Projekt, da bin ich dabei. Wünsche viel Spaß und gutes Gelingen!

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


6

Montag, 6. April 2020, 08:52

Moin Marcus,

das gute Stück habe ich auch noch im Lager/Keller liegen.
Da setz ich mich mal mit dazu, mal sehen wie der Bausatz
so in der Praxis ist.
VG Christian
:ahoi: :ahoi: :ahoi: :ahoi:

Im Bau:Le Glorieux 1:150

auf Werft (in Wartestellung) die Preussen 1:150

7

Montag, 6. April 2020, 15:45

Was für eine angenehme Überraschung! Wie oft habe ich das Netz schon nach Bauberichten oder wenigstens gelungenen Exemplaren der SoS durchsucht, egal ob von Pyro etc. oder Airfix. Hunderte von Victorys, aber nur gelegentlich und meistens (unter)mittelmäßig die SoS. Woran liegt es? So kompliziert ist die Bemalung doch nun auch nicht. Wie auch immer.
Ich persönlich würde die Ausführung von Airfix vorziehen, die Gesamtarchitektur des Rumpfes erscheint mir etwas glaubwürdiger. Allerdings hat irgendjemand dem Graveur des Rumpfes die Form aus den Händen gerissen, bevor der gute Mann (oder die gute Frau) fertig war. Deswegen fehlen der Airfix- Ausführung die Ornamente auf den und rund um die Seitengalerien sowie an der Galion. Und ich weiß bislang nicht, wie ich mir die zusammenkopieren soll.
Sehr gespannt verfolge ich das Geschehen hier.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

8

Dienstag, 7. April 2020, 12:37

Bin auch dabei und warte gespannt auf die nächsten Bilder. Habe den gleichen Bausatz hier noch original verpackt ob ich aber jemals das Schiff bauen werde steht in den Sternen. Meine Fähigkeiten reichen leider im Moment noch nicht aus.

LG Manuel

9

Dienstag, 7. April 2020, 16:33

Hallo Marcus


Ich geselle mich gern dazu und verfolge deinen Baubericht. Ich baue selbst gerade an der SoS von Airfix und bin mal gespannt, was du aus dem Bausatz rausholen kannst. Aber nach dem, was ich von dir kenne, mach ich mir keine Sorgen, das es ein Meisterwerk wird ( unter Berücksichtigung des Maßstabs) Ich habe bei meinem Airfix-Bausatz jedenfalls ganz schön zu kämpfen mit den Passungenauigkeiten und den schlabbrigen Plastikrahen und Masten. Habe viel durch Holz und Federstahl ersetzt. Hast du sowas auch vor? Mal sehen, wenn du willst, können wir ja unsere beiden Modelle später mal in der Bildergalerie vergleichen. :hand:


Gruß Steffen

10

Dienstag, 7. April 2020, 18:51

Wie wäre es mit einem Baubericht? Würde mich sehr interessieren, und du könntest auch davon profitieren.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

11

Dienstag, 7. April 2020, 19:43

Hallo Schmidt

Dein Interesse ehrt mich! Ich hab auch schon darüber nachgedacht. Allerdings ist der Bau schon recht weit fortgeschritten (seit August letzten Jahres). Ab nächste Woche gehts mit Rahen und Segeln los sowie das gesamte laufende Gut. Für alles Fertige gäbe es also nur eine Zusammenfassung. Keine Ahnung, ob ich für einen ganzen Baubericht das Durchhaltevermögen habe. Las mir mal bis Ostern Zeit. Dann stell ich was rein! :ok:

Gruß Steffen

12

Mittwoch, 8. April 2020, 20:29

Hallo zusammen,

euer Interesse und ehrt und freut mich! :rot:
Hier hat sich schon eine starke Mannschaft versammelt, da sollte beim Bau nicht mehr viel schief gehen.


Hallo Schmidt

Dein Interesse ehrt mich! Ich hab auch schon darüber nachgedacht. Allerdings ist der Bau schon recht weit fortgeschritten (seit August letzten Jahres). Ab nächste Woche gehts mit Rahen und Segeln los sowie das gesamte laufende Gut. Für alles Fertige gäbe es also nur eine Zusammenfassung. Keine Ahnung, ob ich für einen ganzen Baubericht das Durchhaltevermögen habe. Las mir mal bis Ostern Zeit. Dann stell ich was rein! :ok:

Gruß Steffen


Keine falsche Scheu Steffen,
trau dich einfach einen BB zu beginnen/führen, auch wenn der schon fortgeschritten ist.
Der BB bedeutet zwar einen Mehraufwand und manchmal wird vielleicht Kritik geübt, aber dein Modell und deine Fähigkeiten werden dadurch besser werden.
Mein Prinz wäre ohne BB weit hinter den Möglichkeiten geblieben!

Der Bausatz scheint in mehreren Sammlugen vorhanden zu sein.
Ein schönes Modell, besonders auf die Bemalung des Rumpfes war ich damals mitte der 90er stolz. Was ich damals an Sehkraft mehr hatte lässt sich heute durch gutes Licht und Lupe
leicht wett machen.

Schmidt, du hast recht, meine Suche nach Vorbildern gab kaum einen erwähnenswerten Revellbausatz her. Die Bemalung des Rumpfes ist durchaus machbar.
Teilweise waren die Ornamente nur schwer zu erkennen, sodass man nach Gefühl etwas Gold aufbringen muss. Das erkennt man dann auber auch wieder nur in einer Makroaufnahme.
Die Airfix Variante liegt auf Lager bei mir. Irgendwann möchte ich die auch bauen.

Dieser Bausatz war als "Zwischenmahlzeit" gedacht, mal sehen wie lange ich das durchhalte.

Die Masten des Bausatzes sind die üblichen dünnen biegsamen Plastikteile. Die will ich durch Holz ersetzen.
Die Rahen ebenfalls, die sind hier mit den Segeln verbunden...

Ich befinde mich noch im Zustand des herumprobierens:

Ich versuche aus der Serienbewaffnung möglichst viel rauszuholen. Mit feilen, die Lafetten deute ich mit geviertelten Zündhölzern an :verrückt:



HIer meine Modifizierte Revell Artillerie...leider unscharf, sorry.



Original und die modifizierte Version.



So sieht das an Ort und Stelle aus









Die Stückpfortendeckel fordern meine Fantasie. DIe zweite Reihe ist meine Versuchsreihe.
Bei Nr, 1, ganz links habe ich einen bemalten Papierstreifen aufgeklebt.
Nr 2, eins weiter rechts wurde mit einem Ätzteilverschnitt beklebt :verrückt: :verrückt:
der Rest wurde bemalt.

Was meint ihr??










Bis bald, Grüße, Marcus
Im Bau: Plastik: Airfix HMS Prince 1:180

13

Mittwoch, 8. April 2020, 21:33

Die Ätzteile sind m.E. zu groß. Versuche es vielleicht mal mit einem Stift und einer Schablone statt mit einem Pinsel. Rot auf Weiß müsste ganz gut decken.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Werbung