Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 28. Dezember 2019, 12:04

UNSC Pelican - Umbau zum Gunship (1:100, Revell)

Hallo Leute,

heute stelle ich euch meine Version der UNSC Pelican vor, ein Umbau des Transporters zu einem Gunship. Wer nicht mit dem HALO-Universum vertraut ist, hier ein paar schnelle Informationen zum Schiff:

Die Pelican ist ein aus der Sci Fi-Computerspielreihe HALO bekanntes Transportschiff mit Senkrechtstarter-Fähigkeiten. Revell brachte den Bausatz 2017 unter dem Namen „UNSC Pelican“ heraus, wobei UNSC für „United Nations Space Command“ steht, also den Namen der Streitkraft, in dessen Dienst der Transporter steht. Die eigentliche Modellbezeichnung lautet D-79 Pelican.

Der Steckbausatz ist eigentlich mehr für Fans des Spiels und Modellbau-Einsteiger gedacht als für fortgeschrittene Modellbauer. Mit etwa 50 Teilen fällt die Pelican in die Kategorie "bespielbares Anfängermodell": Das Schiff bietet einige bewegliche Teile wie schwenkbare Triebwerke, ausfahrbare Landebeine und eine Ladeluke, die sich öffnen und schließen lässt. Zusammengebaut ist das Modell immerhin etwa 32 cm lang.


Bildquelle: Revell

An meiner Pelican wurden einige Umbau- und Zurüstarbeiten gemacht: Lackierung und Zusatzbewaffnung entstammen meiner Fantasie, es gibt diesbezüglich kein entsprechendes Vorbild aus der HALO-Reihe. Das Modell wurde auf einem selbstgestalteten Sockel montiert und erhielt eine umfangreiche Elektrifizierung. Cockpit und Laderaum sind beleuchtet, ebenso die Haupt- und Landetriebwerke. Alle vier Einheiten lassen sich separat ein- und ausschalten. Und nun viel Spaß beim Betrachten:









Trotz Verkabelung der Triebwerke sind diese weiterhin schwenkbar. Auch die Funktionalität der Heckluke und der Landebeine ist am Modell erhalten geblieben.













Die Biolumineszenz der Vegetation wurde mit UV-Leuchtfarben realisiert. Man braucht zwar eine UV-Lampe, damit die Pflanzen leuchten, der Effekt ist aber dafür wesentlich intensiver als mit herkömmlichen Nachtleuchtfarben.



Größenvergleich. Neben dem Sockel ist die Batteriebox zu sehen mit den vier Schaltern für Cockpit, Laderaum, Landetriebwerke und Hauptriebwerke.


2

Samstag, 28. Dezember 2019, 13:05

Haaaaaaaaaaaaaaaaammmmmer Modell :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Ich glaube ich habe diese Bilder schon in einem anderen Forum gesehen (Revell?) War damals schon begeistert. Wie viele Arbeitsstunden stecken in diesem Meisterwerk?

LG Manuel

3

Samstag, 28. Dezember 2019, 18:12

Hi Manuel :wink:

Hab vielen Dank :hand:! Ja, du liegst richtig, das Modell habe ich zuerst in der Revell Community vorgestellt. Die Bauzeit erstreckte sich etwa über ein halbes Jahr, wieviele Arbeitsstunden ich am Modell saß, kann ich echt nicht sagen. Im Revell-Forum existiert aber ein Baubericht, bei dem auch die ganzen Umbauten und Einbau der Elektrik gezeigt wird (da ich schon eine Weile nicht mehr im WMF aktiv war, weiß ich nicht, wie es die Wettringer mit dem Verlinken zu anderen Boards halten, deshalb lass ich es vorsichtshalber. Aber über die Suchfunktion sollte man fündig werden :whistling: ).

LG

Alex


PS: hier habe ich noch ein paar Bilder aus der Bauphase vom Inneren der Pelican und von der Base ohne Modell:

Cockpit. Die Beleuchtung wurde mittels Lichtleiter realisiert, die Lichtquelle (LED) ist im Bauteil versteckt.



Der Laderaum wurde mit einigen Kleinteilen aus der Restekiste aufgepeppt.



Die Base bei normaler Beleuchtung...



...und unter UV-Licht:


4

Freitag, 3. Januar 2020, 14:50

Hi Alex. Ich bin ein Fan von Scify modellen obwohl ich jetzt mit Halo nicht viel am Hut habe muss ich dennoch sagen dass ich nur wenige science fiction Modelle gesehen habe die mir besser gefallen haben. 2015 bei der Modellbaumesse in Wien gab es einmal ein beleuchtetes Model der Galactica. Jedoch merkt man bei deinem Modell die liebe zum Detail. Ich hatte einmal einen Imperial Star Destroyer von AMT zu Hause mit Led Lichteffekten. Habe mich aber damals nicht getraut ihn zu bauen und deshalb verkauft. Was mir an deinem Modell besonders gut gefällt ist dass wirkt als ob es direkt aus dem Computertspiel gekommen ist. :-) Werde heute deinen Baubericht suchen. Würde auch gerne einmal was mit Lichteffekten bauen leider fehlt mir momentan ein bisschen die Zeit.

Nochmals Gratulation zu so einem schönen Modell :respekt:

5

Freitag, 17. Januar 2020, 20:05

Hallo Alex,

auch ich muss sagen, allergrößten :respekt:
Sieht echt klasse aus. Insbesondere die Idee mit UV-Licht (hast du für die Fotos eine extra UV-Lampe benutzt oder sind im Modell selbst auch UV-LED´s verbaut :?: ) und die Triebwerksstrahlen aus Weißleim kommen auf meine Merkliste. Klasse Umsetzung.

Gruß Klaus

6

Samstag, 14. März 2020, 22:10

Danke auch dir Klaus :ok:

Habe deine Frage glatt übersehen, also sorry für die späte Antwort:

Das UV-Licht auf den Fotos kommt von separaten Lampen, im Modell selbst sind nur herkömmliche LEDs verbaut. Das Problem ist nämlich, dass UV-LEDs ein viel begrenzteres Spektrum haben als herkömmliche UV-Strahler oder -Röhren und nur Blautöne zum Leuchten bringen können.

Beiträge: 111

Realname: Martin

Wohnort: Oberhöchstadt

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 15. März 2020, 18:06

Hi,

da ich neugierig auf Deinen Bau war, habe ich mal bei Revell im Forum gestöbert. Leider werden bei Deinem Bericht keine Bilder angezeigt ... zumindest sehe ich keine, auch nicht nach einer Registrierung. Da steht überall nur "Bild" zwischen den Texten ... hab's mit Chrome und MFF probiert

Cheers
Martin
“I’ve seen things you people wouldn’t believe!
Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I’ve seen C-Beams. Sparkling in
the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time …
like tears in rain … time to die!”

Rutger Hauer alias Roy Batty in “Blade Runner”

8

Sonntag, 15. März 2020, 20:03

Ja, ich hatte versehentlich vor ein paar Tagen den Online-Ordner mit den Bildern gelöscht :bang:. Die Fotos sind jetzt wieder eingestellt: https://community.revell.de/viewtopic.php?f=229&t=5640

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Halo, Pelican

Werbung