Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 120

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. März 2020, 13:21

DIY - Spritzkabine

Hallo meine lieben Freunde, ich grüße euch.

Vorweg: Falls das Thema hier falsch am Platz ist, bitte verschieben, wobei ich keinen besseren Platz dafür finden konnte. Falls doch falsch, tut es mir leid.

Vorwort:
Nun, früher als ich mit Ariprush gearbeitet habe, war ich doch recht Sorglos, und somit passierte es, dass die Farbe leider Gottes Richtung Monitor flog und dort einen leichten Farbfilm hinterließ. Nicht weiter schlimm, es lässt sich Gott sei dank recht einfach lösen, aber für die Zukunft sollte mir das nicht mehr passieren. Und das verrückste ist, ich bin heute Morgen aufgewacht und hatte die Idee, mir einen Spritzkabinen selbst zu bauen. Denn ich hatte noch einige Amazon Kartons hier, mittelgroß, also perfekt für meine kommenden Modelle. Daher habe ich die Idee gleich in die Tat umgesetzt. Aber es ist nicht einfach nur ein Kasten, sondern ich habe noch LEDs eingebaut, welche über den Ardunio UNO angesteuert wird. Somit ist der Kasten gut ausgeleuchtet. Was noch kommen soll, ist ein aktiver FAN hinten am Karton, der den Dunst abziehen soll. Aber ich muss erstmal einen 5V FAN finden.

Was genau habe ich nun getan?
Nun, da ich ein Bastelkind bin, und schon immer war, habe ich mir gedacht, da muss bisschen Technik rein. Gott sei dank ist der Ardunio UNO nicht so teuer. Ich hatte noch einige LEDs übrig, ebenso Kabel, Heißklebepistole und Cutter / Schere. Insgesamt wurden 6 LEDs verbaut. Diesen leuchten Hell und in Weiß (gute Ausleuchtung). Ebenso wollte ich den Kasten innen noch mit Spray (Weiß) ausmalen, aber die Dosen waren wohl schon zu alt, die haben nur gegluckert. Daher lieber mal schnell entsorgen. Daher bleibt der Kasten erstmal nur "Braun".

Die Bauzeit hatte genau 2:29:22 gedauert (Video ist nun da).
https://www.youtube.com/watch?v=To7dBk1_uyc&feature=youtu.be

Ich werde den Kasten auch heute bzw. morgen gleich mal testen. Ich bin sehr gespannt.

Was meint ihr?




Neu auf dem Gebiet des Holzmodells
Im Bau: 3D Druck Kutter

Beiträge: 268

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. März 2020, 15:48

Hallo Michael,

recht einfacher und günstiger Aufbau. Weitere Anregungen für den weiteren Bau findest Du hier im Forum.

Die Frage, die ich mir stelle, warum man zum Betrieb von ein paar LEDs einen Arduino benötigt?
Ein12V Netzteil plus passende Vorwiderstände und Dein Problem bzgl 5V Lüfter wäre erledigt.
Zur Beleuchtung meiner Kabine hab ich mir ne LED Feuchtraumlampe, mit 18W an 220V aus dem Baumarkt geholt. Bringt ne Leistung wie ne 100W Glühbirne und für die 12 Eur gut Licht.
Als Deckel hab ich ne Acrylplatte.
Für mal eben so find ich Deine Lösung ok, auf Dauer würde ich das noch mal überdenken, gerade mit Abzugslüfter brauchst Du nen Filter davor sonst hängt die Farbe am Lüfter bzw an der Wand dahinter.

Viele Grüße

Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 120

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. März 2020, 20:04

Hi Paddi,

danke für deinen Kommentar. Der Ardunio ist mehr oder weniger für die Zukunft gedacht, da ich wohl noch einige Dinge einbauen werden. Verrückt ich weiß, aber ich will gern wissen, in wie Weit ich die Idee verbessern kann, und werde. Klar, das Thema Abluft wird eine große Sache, aber ich denke, ich kann den Fan ja auch extern ansteuern. Somit könnte ich schon mal einiges aus der Box bekommen. Abzugschlauch Richtung Fenster und schon sollte das klappen :D
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells
Im Bau: 3D Druck Kutter

Beiträge: 268

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. März 2020, 16:33

Hallo Michael,

bin gespannt was Du Dir da ausdenkst und baust.

Viele Grüße

Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

5

Samstag, 7. März 2020, 02:33

Hallo,

Ohne Abluft wirst Du Probleme mit dem Sprühnebel bekommen. Als ich angefangen habe, verwendete ich einen Karton der genau zwischen Herd und Dunstabzugshaube gepasst hat :thumbsup:
Das geht allerdings nur, wenn keine Frau in Deinem Haushalt wohnt. Die sind bei soetwas immer sehr intolerant. Die Farbpartikel hingen schön am Fett der Metallfilter und liessen sich Problemlos mit Fettlöser auswaschen.
Eine Dauerhafte Lösung wird das mit Deinem Karton trotzdem nicht werden.

Gruß
Alex

  • »chenjung« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 120

Realname: Michael

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 8. März 2020, 14:34

Hallo ihr lieben,

danke für eure Antworten.

So, ich habe meinen Motorshield wieder gefunden, (muss mich korrigieren, dieser kann nur bis 10V - heißt, ich muss ein neues Shield holen mit +12V). Ich werde somit versuchen, die Abluft aus dem Karton abziehen zu lassen, mit einem 120mm FAN.


Ich weiß, das ganze ist eher "Unprofessionell" aber es macht Spaß, eigene Ideen umzusetzen. Ein LCD Display soll auch noch folgen, haha.

Ich halte euch auf dem laufenden.
Neu auf dem Gebiet des Holzmodells
Im Bau: 3D Druck Kutter

Werbung