Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

241

Montag, 17. Februar 2020, 15:46

Hallo Bernd,
ein wahrhaft wohlverdiente Kompliment von Peter. Aber das heisst natürlich auch das man jetzt erwartet das du auf dem hohen Niveau weitermachst ;) .Also doch noch Fotos? :D
Nein,alles gut es ist einfach grandios was du aus dem Grottenbausatz rausholst :ok: .
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

242

Montag, 17. Februar 2020, 17:15

N'Abend allerseits,

Oh, oh, da machst du mich aber total verlegen Peter :rot: :rot: :rot: , und mit Oldisegler-Peter, mag ich mich so gar nicht vergleichen wollen, denn so präzise finde ich das noch nicht mal. Dennoch vielen, vielen Dank für dein wirklich riesen Lob!!!. :five:

Ach was Rudi, ich bastle nur so vor mich hin, das es noch besser geht weißt du ja, ich erinnere nur mal an den kleinen hier...






Das war präzise, weil ich da alles von Anfang an selber gemacht habe :grins: aber gut,ok, zurück zum Thema.

Die erste Tritbrettabdeckung ist soweit fertig geklebt, hat sich zum Glück auch nicht zu weit gebogen, beim kleben und das Zweite ist schon zugeschnitten.




Hier nun mal der Vergleich, Trittbrett original → Sandpapier, das nächst Bild, Sandpapier → Eigenbau.






Natürlich muss das noch eingepasst werden, also rund herum noch schleifen und die eigentlichen Trittbretter sind auch noch nicht plan geschliffen, aber eins nach dem anderen.
Erst mal trocknen lassen und in der Zeit das Zweite machen, also bis zum nächsten mal wieder,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

243

Dienstag, 18. Februar 2020, 10:15

Hallo Bernd,

die Evolution der Trittbretter ;)

Wenn erst Farbe drauf ist, wird`s nochmal so schön :ok:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

244

Mittwoch, 19. Februar 2020, 07:37

Moin zusammen,

Schöner Vergleich, Ray, daran hatte ich so eigentlich gar nicht gedacht ;) und Farbe kommt jetzt auch gleich ins Spiel.

Zuerst aber war das Anpassen, des neuen Belags, in das Trittbrett angesagt. Etwas wegschneiden und noch mal einiges schleifen, war nötig bis es passte und dabei gut aufpassen, damit das Teil nicht bricht.




Nun wurde das Trittbrett glänzend Schwarz lackiert und der Belag in Anthrazit matt 9 und das dann zum trocknen zur Seite gelegt.




Dann war der Belag für das andere Trittbrett an der Reihe, das gleiche wie vorher auch schon und irgendwann gestern Nachmittag, war das dann auch geschafft. :cracy:





Mittlerweile waren dann auch die anderen beiden Teile getrocknet und konnten zusammen gebaut werden.






Bin mit dem Ergebnis so auch ganz zufrieden und besser als das Original, oder die Sandpapierlösung ist es auf jeden Fall. So wird dann diese Schwachstelle, vom Bausatz, nicht sofort ins Auge fallen.

So, für gestern war dann aber auch Schluss, nur noch ein bisschen aufräumen, damit es dann heute weiter gehen kann. :grins:




Tschüss und bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

245

Mittwoch, 19. Februar 2020, 12:54

Hallo Bernd,

das hast du super umgesetzt. :ok:

Der Aufwand hat sich gelohnt.

Gruß Boris :wink:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

246

Mittwoch, 19. Februar 2020, 16:39

Servus allerseits,

Danke Boris, freut mich das dir die Trittbretter so gefallen, aber im Verhältnis zum Bausatz, war der Aufwand schon recht groß, aber egal. :grins:

Das andere Trittbrett ist nun auch fertig, erst mal wieder einpassen und dann alles mit Farbe behandeln.




Dann konnte auch diese Abdeckung angeklebt und geklammert werden.




Und hier nun beide Trittbretter zusammen.




Als nächstes werde ich dann mal gucken, welche Teile ich doch schon anbauen kann, damit es hier auch mal zu einem Ende kommt, bis denne,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

247

Mittwoch, 19. Februar 2020, 19:17

Hallo Bernd,

wenn ich mir deine Sternen-Aktion in Erinnerung rufe,
waren die Trittbretter doch ein Klacks. :lol:

Alles was den Bausatz besser/schöner macht lohnt sich,
es ist nur die Frage wie weit man selber gehen will.

Mir gefällt, das du sehr entspannt an die Sache heran gehst.

Gruß Boris :wink:

248

Mittwoch, 19. Februar 2020, 19:28

Hallo Bernd,
Die Aufgabe hast du ja mit Bravour gemeistert,Meinen höchsten Respekt dafür :ok: .Jetzt wo das geschafft ist,nicht vielleicht doch noch ein paar Detailfotos........ ;) ?
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

249

Donnerstag, 20. Februar 2020, 06:50

Moin Boris, moin Rudi,

Entspannt ist was anderes Boris, bei jedem Teil immer wieder die gleiche Frage, passt es? Und so, darf heute auch mal Daumen drücken sein, aber nur wer mag :grins: soll sich ja keiner überanstrengen :abhau:
Ich habe vor heute, den hinteren Fender einzubauen und ich weiß das der nicht passt, somit wird es wohl kaum ohne Gewalt machbar sein! Allerdings hoffe ich dennoch, das es zu keinem Rahmenbruch kommen wird.

Danke dir mein Freund, aber eine gegen Frage: „Gibt es überhaupt so viel Weißbier, auf diesem Planeten, das deine Frage auch nur in etwa gerechtfertigt ist?“... nuuunnn du! :lol:

Aber gut, dann geht es heute mal an den weiteren Zusammenbau, bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

250

Donnerstag, 20. Februar 2020, 12:59

Ach Bernd,
Du sollst dir das Modell nicht schöntrinken, du sollst es schön bauen!!!! :baeh: :abhau: ;) :prost:
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

251

Donnerstag, 20. Februar 2020, 17:35

N'Abend allerseits,

weißt Rudi, bevor das schön gesoffen ist, lieg ich volltrunken unterm Tisch :abhau: etwas was so schlecht ist, kann selbst ich kaum noch schöner machen, nur versuchen tue ich es dennoch :grins: und danke euch allen für das Daumendrücken, zumindest das hat schon mal geklappt. :five:

Aber bevor es jetzt um den Fender geht, habe ich noch ein paar Leitungen am Öltank und am Zündverteilerkasten angebracht.






Nun war der Fender dran, zuerst habe ich ihn, ganz vorsichtig, aber mit etwas Druck und spreizen, des Rahmens, zum Motor hin rein geschoben, bis er in den Halterungen eingerastet ist.
Eine echte Zitterpartie, aber das hatte schon mal geklappt, dann habe ich ihn vorsichtig herunter gedrückt und nun hätte er in die hinteren Halterungen einrasten sollen, hat er aber nicht! :will:
Aber mit Kleber und einem Tapestreifen zum sichern, ging das dann auch rein und nun passt es, na ja so ungefähr in etwa :grins: und sorry das der Fender schon so eingestaubt war, das habe ich auch erst richtig auf den Bildern gesehen.






Nun sollte der Öltank eingebaut werden, nur mit diesen dicken und langen Zündleitungen hatte ich da, so gar keine Chance. Die Vorgaben vom Bauplan sehen hier für die Leitung T4 102mm vor, die Leitung teilt sich zwar dann in T4a und T4b auf, aber selbst so ist das noch zu lang und viel zu Widerspenstigkeit, um das rein zu bekommen.




Also Abhilfe musste her, nun mal in meiner Leitungskiste rum gewühlt und geguckt was, ich da, so da habe.
So ist mir ein etwas dickeres rotes Kabel in die Hände gefallen, das ich dann, aber nach den Vorgaben, vom Bauplan, zugeschnitten habe.
Damit jetzt aber der schwarze Schlauch auf das rote Kabel passt, habe ich den mit meinem Dorn gespreizt, das rote Kabel an den Enden, in Schmucksteinkleber getaucht und das Kabel in den Schlauch geschoben.






Nun hat auch der Öltank, mit dem Zündverteilerkasten, ohne murren an seinen Platz gepasst. :grins:






Ich denke aber das ich die Zündkabel noch kürzer machen sollte, was kein Problem ist da sie an den Zündkerzen, noch nicht verklebt sind, aber so sieht das doch noch etwas komisch aus, zumindest für mich.

Gut ok, als nächstes geht es dann mit dem Sattel weiter, aber erst nach dem Abendessen, bis später dann,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

252

Donnerstag, 20. Februar 2020, 19:08

Das mit den Zündkabeln sieht sehr realistisch aus! Gefällt mir gut so

253

Donnerstag, 20. Februar 2020, 19:45

Joop, bisher alles sehr gut umgesetzt...

...wird Zeit für den Sattel ;) :abhau:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

254

Donnerstag, 20. Februar 2020, 20:19

Hallo noch mal,

Vielen Dank, Michael, freut mich das es dir gefällt :five: , aber verstehe ich das dann auch richtig, das ich die Zündkabel nicht mehr kürzen soll?

Danke Ray, ja ja ich weiß das du Bescheid weißt :grins: und Rudi übrigens auch. :abhau:

So nun also zum Sattel, dazu muss ich aber sagen, das ich vor ein paar Tagen, genau zu diesem Thema hier, auf einen Beitrag von Marek (keramh) gestoßen bin: Lederdarstellung, wer so etwas auch ein mal machen möchte, sollte sich das ruhig einmal durchlesen, ich kann den Beitrag dazu, nur empfehlen!
Für mich jetzt aber erst mal weiter nichts neues, da ich das schon öfter bei meinen Trucks und meiner Raupe gemacht habe, also nichts für ungut Marek. :grins:

Ein paar Unterschiede gibt es aber schon, denn anstatt dem Bonbonpapier, nehme ich „After Eight“ Leder und klebe alles mit ganz normalem Uhu, hat den Vorteil, das man es abwaschen kann, falls es schief geht.

So, nun aber los, erst mal das Stück Papier zerknüllen und wieder gerade ziehen und dann gucken passt es überhaupt auf den Sattel.






Nun einen Klecks Uhu in die Mitte und mit dem Zeigefinger etwas verteilen, dann das Papier auflegen, leicht andrücken und von der Mitte nach außen hin fest andrücken, aber auch nicht zu fest, sonst reißt es!






Anschließend werden die Ränder, auf die gleiche weise gemacht.




Das habe ich dann erst trocknen lassen, dauert so ne Stunde, bis sich da nichts mehr am Papier bewegt.

Dann werden die Ränder, mit dem Skalpell abgeschnitten und im Prinzip war es das dann auch schon.






Allerdings war es hier noch nicht fertig, da fehlte mir noch was, so rein für die Optik, nehmlich ein Keder unten am Rand entlang.
Dazu habe ich mir dann, einen etwas dickeren Gussast aus weißem Material gezogen.




Der wurde dann hinten in der Mitte, erst einmal nur angeheftet und dann wurde er rund um den Rand angeklebt, ungefähr bis zur vorderen Mitte.






Nun ca. ½ Stunde trocknen lassen und dann wurde die andere Hälfte, vom Sattel, gemacht.






Somit war der Sattel dann schon mal fertig, ist kein großes Geheimnis und wirklich schwierig ist es auch nicht, wenn man sich einfach die Zeit dafür nimmt.

Dann habe ich den Sattel, einfach mal lose, am Bike befestigt und das ist nun das Ergebnis davon.








Mir gefällt das schon mal sehr gut, auch wenn es ja als Showbike dient, wird es aber auch immer wieder im Einsatz und auf Streife gefahren, da darf der Sattel, nach einiger Zeit, schon mal benutzt aussehen. :grins:

So das war es dann aber auch schon wieder für heute, was dann morgen kommt, weiß ich noch nicht so genau, also mal sehen was morgen dann so geht, bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

255

Donnerstag, 20. Februar 2020, 21:53

Toll erklärt, tolles Ergebnis :thumbsup:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

256

Freitag, 21. Februar 2020, 07:38

Also wenn kürzen dann nur echt minimal und eigentlich auch nur das vom hinteren Zylinder. Aber eigentlich sieht das gut aus.
Hier mal ein Bild wie das bei mir aussieht. Ist zwar nicht 100%ig Originalzustand aber ich denke man kann es erkennen
Gruß Micha




keramh

Moderator

Beiträge: 11 093

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

257

Freitag, 21. Februar 2020, 08:55

moin,

Dein Sattel gefällt mir, obwohl er meiner Meinung nicht zum Bike passt, hier sollte schon ein ordentlich gepflegter glatter Ledersattel ein besseres Ergebnis zeigen.

258

Freitag, 21. Februar 2020, 11:09

Hallo, ich bin seit Anfang an dabei und schaue sehr gerne zu wie du baust und lese deine Berichte sehr gerne.
Die Trittbretter sehen auf den ersten Blick gut aus, doch auf den zweiten stören die Unregelmäßigkeiten. Ich denke, es würde sich lohnen hier nochmal nachzubessern. Ich meine damit die Abstände der Erhebungen zueinander. Nimm es bitte nicht persönlich, deine Modelle gefallen mir gut, aber sieh es einfach als konstruktive Kritik. Wenn alle immer nur sagen super toll, da hat man dann auch nichts davon. :)
Schöne Grüße,
Simon

www.birocco.com

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

259

Samstag, 22. Februar 2020, 08:56

Moin zusammen,

Danke das dir der Sattel gefällt, Marek, aber sonst sehe ich das ganz anders, zumal es auch so gut zur Geschichte, vom Bike passt.
So in dieser Lackierung, ist es ja nicht vom Band gelaufen und an die CHP ausgeliefert worden, das hat man erst später gemacht, anlässlich einer Parade, aber dabei hat man sich im Budget vertan und es war kein Geld mehr, für einen neuen Sattel vorhanden. Allerdings ist es so dann auch zu einem Sympathieträger geworden und wurde nie wieder umlackiert, oder der Sattel ausgetauscht. Ich finde, so hat es seinen ganz eigenen Charme. :grins:

Danke Simon, das dir meine Berichte gefallen, so etwas freut mich immer :five: und ich gebe dir in allen Punkten recht, aber...
so nah wie ich, mit meiner Knipse, kommt nie wieder jemand an das Bike heran und aus einer normalen Betrachtungsentfernung, fallen die kleinen Unregelmäßigkeiten nicht weiter ins Auge, so wird das wohl auch so bleiben wie es ist.

So nun aber wieder weiter im Thema, obwohl ich gestern nicht wirklich viel gemacht habe, denn ich wurde am Mittag, massiv gestört, dazu gleich noch ne Info.

Als nächstes hatte ich mich um die Halbschale, welche unter dem Sattel montiert wird, gekümmert. Drei fette Auswerfermarken und ein Rest vom Spritzguss wollten bearbeitet werden. :motz:




Aber zuerst habe ich das tiefe Loch in der Mitte verspachtelt und der muss ja hart werden bevor ich weiter machen konnte.




Also schon mal was anderes in der Zeit machen, warum nicht schon mal ein paar Leitungen anschließen und nu mal was zum Schmunzeln. ;)
Denn ich konnte 2 von 4 Leitungen nicht mehr eindeutig zuordnen, aber nach eingehendem Bauplanstudium, habe ich gemerkt wo der „Hase begraben liegt“. :idee:
Ich hatte die Leitungen T2 und T3 doppelt angebracht, einmal unten am Motor (blau Beschriftet) und einmal oben am Öltank (rot Beschriftet) ;( :doof:




Da ich an die unteren Leitungen, leichter ran gekommen bin, habe ich diese wieder ganz vorsichtig entfernt und die oberen Leitungen vom Öltank, am Motor unten angeschlossen.






Nun zu meiner massiven Störung, von gestern Mittag, ich wusste zwar das es kommt, aber leider nicht genau wann es kommt und zwar diese Päckchen hier...




Und sein Inhalt ist, nein kein neuer Bausatz und auch keine Farbe :grins: es ist eine neue „Ichkannauchdamitquasselnmaschine“ :pfeif:






Ich habe das S10 zur Vertragsverlängerung bekommen und habe mich natürlich riesig darüber gefreut. :tanz:
Nun war dann erst mal einrichten angesagt und auf meine Bedürfnisse anpassen musste ich es auch und vor allem erst mal ein bisschen rumspielen damit und das hat dann doch etwas länger gedauert. :abhau:
Ok, soviel dazu, heute ist dann erst mal schleifen und noch ein paar weiter Teile anbringen angesagt, also mal sehen wie weit ich da komme, bis zum nächsten mal dann wieder,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

260

Samstag, 22. Februar 2020, 11:17

Hallo Bernd,

ich nachvollziehen, was Marek meint, wenn er die Originalität in den Vordergrund stellt. Das war aber bei Dir ja ohnehin
auch bisher schon nicht der Schwerpunkt. Du zeigst hier sehr anschaulich, welche Techniken Du drauf hast und wie Du
neue Methoden ausprobierst.

Der Sattel, für sich gesehen, sieht einfach Klasse aus. Die Technik von Marek dazu hatte ich früher hier auch schon gelesen
und mir gemerkt. Der Sinn eines Keders an einem Ledersattel erschließt sich mir nicht, das sieht aber gleichwohl sehr gut aus
und ist handwerklich wieder einmal perfekt. Deinen Trick, Gussäste vom Ende eines Spritzastes zu ziehen, kannte ich auch
noch nicht. Ich habe sie bisher aus der Mitte heraus gezogen, womit aber solche Längen mit gleichmäßgem Querschnitt nicht
zu realisieren sind. Sag mir noch bitte, womit du den Keder angeklebt hast.

Sie wird fein, Deine Harley, das kann man jetzt schon gut erkennen.
Beste Grüße vom Plastinator

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

261

Samstag, 22. Februar 2020, 11:49

Moin Peter,

Vielen, vielen Dank für dein Lob, aber ob sie gut wird? Nun ja auf jeden Fall krumm und schief, aber das liegt weniger an mir, sondern am Bausatz, ich habe mich da nicht wirklich getraut etwas zu ändern. :(
Für meine kleinen Geschichten, rund um meine Modelle, bin ich ja auch bekannt, denn ein Modell so ganz ohne eine Geschichte, finde ich etwas langweilig. Dabei ist es egal ob ein Truck für eine fiktive Firma fährt, oder ein fiktiver Hinterhof Hersteller einen Trailer baut. :grins: Bei den Fliegern hat man es da einfacher, denn sie haben ja eine Geschichte.

Nein Sinn macht der Keder eigentlich nicht, das ist einfach nur für die Optik, eben weil es gut aussieht. :)

Geklebt habe ich den Keder mit Ethylacetat und einem feinen Pinsel, weil man das damit schnell und präzise machen kann.
Mit normalem Kunststoffkleber hat man da kaum ein Chance, denn in dieser Stärke weicht der Gussast sofort durch und somit sind Korrekturen kaum möglich.
Außerdem zieht die Kapillarwirkung, das Azetat unter den Keder, so braucht man das nur leicht andrücken und versaut sich drum herum nichts und Klebespuren wie bei normalem Kleber gibt es auch so gut wei keine.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

262

Samstag, 22. Februar 2020, 12:25

Danke, Bernd. Das ist ein weiterer guter Tipp, den ich mir merken werde.
Beste Grüße vom Plastinator

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

263

Sonntag, 23. Februar 2020, 07:31

Guten Morgen Peter,

Es freut mich, wenn ich dir mit meinen kleinen Tipps helfen kann, oder konnte und mir ist da gestern Abend noch etwas eingefallen, zu der Kette an deiner Vincent.
Allerdings möchte ich deinen Baubericht, jetzt nicht weiter unterbrechen, deshalb poste ich das hier bei mir, auch weil es hier ganz gut zur Thematik von meinem Bike passt. :grins:

Und zwar gibt es da von Alclad II sogenannte Hotmetal, sowie Burntmetal Farben, sie sind dazu gedacht um z.B. Auspuffrohren, ein erhitztes aussehen zu geben und es sind keine Candy Farben.
Die Farben bekommst du z.B. im Sockelshop, sorry aber suchen musst du sie dir dann noch. Ok, das Beispiel, das ich dir und allen anderen natürlich auch, zeige, ist vom Bau meines Prostar und es handelt sich hier um Hotmetal Blue ALC-413 von Alclad.

Es ging damals einfach nur darum, den Felgen des Trucks ein etwas anderes Aussehen zu geben, das später dann auch besser zur Lackierung passt und natürlich hatte ich das vorher, erst einmal an einer anderen alten Felge ausprobiert, denn ich wollte die Felge ja nicht umlackieren, sondern den Chromglanz erhalten, hier zunächst die Felge im original Zustand.



Dann hatte ich zwei dünne Schichten Hotmetal Blue, darüber lackiert.




Und nun das fertige Ergebnis, an den Prostar Felgen und danach auch noch am nicht lackiertem Truck.






Da es hier einiges an Farbtönen gibt, unter anderem auch Farben für Schmauch-, oder Rauchspuren, könnte das etwas sein um den Edelstahlglanz, an solchen Ketten zu nehmen, aber das musst du dann entscheiden und wie ich schon mal geschrieben hatte, würde ich jetzt an der Vincent nichts mehr ändern.
Ok, soviel zu diesem Thema und verzeiht mir bitte wenn ich etwas „off topic“ gegangen bin, aber das musste jetzt einfach sein. :grins: Falls aber noch jemand Interesse am Prostar haben sollte, kann sich hier >den Baubericht< anschauen, oder aber hier >die Galerie Bilder<, vom fertigen Truck.

Gut an meinem Bike, wird es dann im laufe des Tages weiter gehen, bis dann wieder und allen noch einen schönen Faschingssonntag wünsche,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

264

Sonntag, 23. Februar 2020, 10:19

Danke, Bernd. Das sieht super aus. Einen - wie auch immer gearteten - Lackauftrag hatte ich für die Kette allerdings generell verworfen.
Gründe dafür sind neben der Schichtdicke auch die mechanische Beanspruchung der Teile - beim Zusammenbau der Glieder und später auch
bei der Montage der fertigen Kette. Deshalb käme hier für mich - wenn überhaupt - nur eine galvanische oder eine (thermo-)chemische Lösung
in Betracht.

Gleichwohl habe ich die hier von Dir gezeigte tolle Oberfläche und ihre Entstehung gedanklich abgespreichert.
Beste Grüße vom Plastinator

265

Sonntag, 23. Februar 2020, 12:42

und verzeiht mir bitte wenn ich etwas „off topic“ gegangen bin


Überhaupt nicht schlimm, Bernd. Ich finde ja , so ein wenig vom Thema abschweifen lockert die Sache ungemein auf ;)

Im Gegenteil, den Tip mit der Farbe werde ich mal im Hinterkopf behalten. Gefällt mir richtig gut. Das Bike übrigens auch :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:
Im Bau: Vimoutiers-Tiger
Maßstab 1:35 Houffalize-Panther
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

266

Sonntag, 23. Februar 2020, 19:03

N'Abend allerseits,

Ja, Peter, so etwas in der Art, hatte ich mir schon gedacht, aber wenn du und auch andere, sowie Marc, einen Nutzen daraus ziehen können, dann war die Arbeit ja nicht vergeblich. :grins: Im übrigen, Danke für dein Lob, Marc. :five:

Gut, da ich mich gestern, aber lieber mit meinem neuen Spielzeug beschäftigt habe, habe ich am Samstag, absolut nix gemacht. :abhau:
Dafür ging es dann heute wieder ein bisschen weiter, zuerst habe ich die Halbschale verschliffen und gewaschen.




In der Zeit wo die Halbschale trocknete habe ich die Lichtmaschine zusammen geklebt.






Dann noch den Hebel am Getriebedeckel Verchromen, mit Resten aus einem Molotowstift, aber mit dem Pinsel aufgetragen.




Nun konnte der Sattel an seinem Gestänge angebaut werden und danach kam die Halbschale darunter und wurde erst noch mit zwei Klammern gesichert.






Nun wurde die Lichtmaschine eingebaut und danach dann der Getriebedeckel, mit Leitung. Aber ACHTUNG, andersherum geht das nicht, da der Getriebedeckel, die Lichtmaschine, von vorne mit hält.




Und mit einem weiteren Rest, aus dem Molotowstift, wurde noch die Halbschale bemalt.




So, das war es dann aber auch schon wieder für heute und mal sehen was ich dann morgen noch anbauen kann, also bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

267

Sonntag, 23. Februar 2020, 20:19

Moin Bernd

mal wieder klasse Arbeit :ok: Habe gerade mit meiner Frau deine Bilder angesehen . Eine wichtige frage meiner Frau - Hast du die After Eight gegessen oder dein Frau :rolleyes: :verrückt:
die frage ob ich den Sattel so gemacht hätte oder nicht stell ich mir gar nicht . Ist auf jeden Fall ne geile Methode , muß ich mir merken :thumbsup:

Heiko

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 867

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

268

Montag, 24. Februar 2020, 07:51

Moin Heiko,

Erstens, ich bin seit 1993 glücklich geschieden, zweitens, ich habe auch keine Beziehung, bin also absolut frei, bei dem was ich mache und nicht nur im Modellbau. :abhau:
Drittens, ich mag diese Pfefferminz Täfelchen nicht besonders, aber da ich einfach, etwas was man essen kann, nicht wegschmeiße, habe ich sie seiner Zeit, unter Todesverachtung, vertilgt und habe mir jedes dieser Tütchen dann aufgehoben.
Was ich nun noch so da habe, sollte noch mindestens für weitere 10 Modelle reichen. :grins:

Ich hoffe, das ich hiermit, die Frage deiner Frau ausführlich beantwortet habe und grüße sie bitte, unbekannter Weise, von mir.

Ach so ja, Danke auch für dein Lob. :five:


LG Bernd

PS.: ich habe eben keine Witze gemacht!!!
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

269

Montag, 24. Februar 2020, 12:26

Moin Bernd

So genau wollte ich das gar nicht wissen aber meine Frau hätte da noch ein paar Fragen :abhau:
und ich mag die Täfelchen übrigens auch nicht :pinch:
Auf jeden Fall wissen wir jetzt alle bescheid :ok:

Heiko

Beiträge: 2 168

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

270

Montag, 24. Februar 2020, 15:13

Servus Bernd,
Nun bin ich Deiner Einladung hierher gefolgt....Trucks, Planes, Bikes and Rock´n Roll
Keine Frage... Alle handwerklichen Geschicke in den Ofen gesteckt! Sieht wirklich Klasse aus, Anerkennung auch für den lehrreichen Baubericht!
Gruß, Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Werbung