Sie sind nicht angemeldet.

421

Donnerstag, 2. Januar 2020, 11:00

Hallo zusammen. :wink:

Frohes neues Jahr Euch allen. Viel Glück, Gesundheit und viele Modelle. :lieb:

Heute war die erste Ausgabe des zweiten Aufsatzes, dem Kofferaufbau, am Kiosk. Da ich diesen und den noch folgenden Tankaufsatz nicht baue, bleibt mir ein Haufen Geld erspart.
Die Pritsche ist jetzt abgeschlossen und so fällt auch die Doppel Anschaffung für den Hänger weg. Das bedeutet, ich brauche mich jetzt nur noch um den Kopf des Lasters zu
kümmern. Das bedeutet, nur alle zwei Wochen in etwa kommen Kosten auf mich zu. Puuuhhh. Ich bin froh, das ich diesen Berg von der Backe habe. Es dürften normalerweise
nicht mehr viele Ausgaben für die Fahrerkabine kommen. Hoffen wir es.
Dann rein ins neue Jahr und kräftig geschraubt. :ok: :ok: :ok: :party:

Viele Grüße Bernd. :prost:

422

Donnerstag, 2. Januar 2020, 12:52

Hallo Bernd,
von mir auch dir alles Gute für das neue Jahr. Mein Kioskbetreiber hatte mich Ende Dezember angerufen und mir mitgeteilt, dass er Ende Dezember schließt X( Blieb mir dann nix anderes übrig als ein Abo abzuschließen. Bin also dabei mit Kofferaufbau und Tankaufsatz :!!

Gruß
Rüdiger

423

Sonntag, 12. Januar 2020, 09:55

Hallo und Frohes Neues Jahr.
Mein Laden hat scheinbar auch zugemacht. Ist seit Weihnachten dicht ohne Infos. Habe ein Abo angefangen. Warte auf die erste Lieferung. Ich stehe aktuell bei #99....
LG Volker

424

Mittwoch, 22. Januar 2020, 07:33

Hallo Rüdiger und Volker. :wink:

Rüdiger und Volker: Das würde ich nicht machen. Sucht Euch einfach einen anderen Kiosk, Bahnhofsbuchhandlung oder Zeitungsladen. Gibt genug davon.

Heute war die 104 vom Laster am Kiosk und hatte die beiden Trittbretter dabei. Ein paar Ausgaben weiter gibt es zwei klitze kleine Stoßdämpfer, wobei
man eine Lupe braucht, um sie in der Verpackung zu finden. Es ist eine bodenlose Frechheit von diesen Banditen. :bang: :motz: :!!

Viele Grüße Bernd. :party:











425

Freitag, 24. Januar 2020, 17:01

Hallo zusammen. :wink:

Habe mich heute wieder des Hängers vom Laster angenommen und die Hinterradachse, Federung und der Zwillingsräder umgebaut und angebracht, bzw anprobiert.
Zuerst wurde das Getriebe der Hinterradachse weggesägt und die beiden übrigen Teile der Achse plan gefeilt. Vorher hatte ich die Achse vermessen, damit ich das
Alu-Rohr auf die richtige Länge bringen konnte. Dieses wurde zwischen den beiden Achsteilen mit Sekundenkleber geklebt. Beide Radsätze zusammen gesucht,
Trommelbremse eingesetzt. Den Rahmen hatte ich schon früher umgebaut, damit ich den Radsatz weiter nach hinten anbringen konnte. Der Rahmen wird später noch
weiter verändert werden, wenn die Kleinteile der Rückansicht gebraucht werden. Es werden noch die zweite Federung eingebaut, der hintere Radsatz befestigt und
der vordere Rahmen an den Drehteller angepaßt. Für die Anhänger Deichsel habe ich zur Zeit noch keine Idee. Vielleicht passt die vom Fendt. Hoffentlich dauerts
damit nicht mehr solange.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:









































426

Freitag, 24. Januar 2020, 17:21

Noch was :smilie:



















Beiträge: 297

Realname: Ulrich Lindemann

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

427

Freitag, 24. Januar 2020, 18:30

Hallo Bernd, :wink:

das sieht ja schon mal SUPER aus. :sabber:
Nur mit der vorderen Lenkachse wirst Du noch ein paar Nüsse knacken müssen. :kaffee: :idee:

Gruß Uli. :prost:

428

Samstag, 25. Januar 2020, 11:26

Die Lenkachse kommt beim Fendt Hänger mit.......
Gruß Fredo

429

Samstag, 25. Januar 2020, 19:09

Hält das bei den Achsen mit dem Sekundenkleber? Da hätte ich bedenken. Ich würde in jeden Achsstummel ein Loch bohren, 3mm Gewinde schneiden und die beiden Hälften mit einer M3 Gewindestange (und dem Alurohr als Abstandshalter) miteinander verbinden.
Es wäre ja schade, wenn der Anhänger irgendwann an Achsenbruch leidet.

Beiträge: 297

Realname: Ulrich Lindemann

Wohnort: Düsseldorf

  • Nachricht senden

430

Sonntag, 26. Januar 2020, 15:15

Hallo Bernd, :wink:


zum Thema Anhänger noch mal ein Originalbild :




Gruß Uli. :party:

431

Sonntag, 26. Januar 2020, 17:13

Hallo Uli, Fredo und Michael. :wink:

Uli: Danke schön und Danke für das tolle Bild. Gleichzeitig dokumentiert es die Auflösung eines kleinen Streitpunktes. Es ging um die Plane, vorne, direkt hinter dem Führerhaus.
Hachette hat sie so gestaltet und fabriziert, wie sie auf dem Bild zusehen ist. Erst kommt die Frontplane um die Ecke, dann kommt die Plane von der Seite darüber.
Andere Kollegen und auch ich, waren der Meinung, das das falsch wäre. Weil dann der Fahrtwind unter die Plane ziehen könnte. Nun hat uns dein Bild eines besseren belehrt.
Ich schätze mal, das der Grund ist, das man die Seitenplane so einfacher öffnen kann. Wieder was dazu gelernt. Danke Uli.

Fredo: Ist bloß die Frage, wann sie kommt. Oder ob ich mir selber was bauen muß.

Michael: Ich habe die Achsen doppelt verklebt. Einmal Stoß auf Stoß und nachdem die Stelle trocken war, einmal rings herum. Das hält bestimmt. Hoffe ich!!

Heute wollte ich den hinteren Radsatz befestigen. Dazu mußte ich erst den hinteren Rahmen lösen um am mittleren Querträger etwas Fleisch abzufeilen, damit
der Hinterradkotflügel auf beiden Seiten passte. Das hat alles wunderbar geklappt und sieht gut aus.
Als ich nun den Radsatz befestigen wollte, habe ich feststellen müssen, das von Ausgabe 18 und 20 ein kleines und rechteckiges Bauteil fehlte. Alle möglichen Stellen
abgesucht. Wahrscheinlich habe ich mir diese beiden Nummern doppelt geholt, weil beim Original Laster diese Teile fehlten. Ich weiß es nicht mehr. Schnell in der Bucht
nachgesehen und von der 18 und der 20 war je eine Ausgabe vorhanden. Auf der Bildvergrößerungen sind die mir fehlenden Teile zu sehen gewesen. Schnell gekauft
und nun heißt es warten, bis die Teile ankommen. Dann geht es weiter.

Viele Grüße Bernd. :prost:















432

Dienstag, 28. Januar 2020, 23:51

Uli: Danke schön und Danke für das tolle Bild. Gleichzeitig dokumentiert es die Auflösung eines kleinen Streitpunktes. Es ging um die Plane, vorne, direkt hinter dem Führerhaus.
Hachette hat sie so gestaltet und fabriziert, wie sie auf dem Bild zusehen ist. Erst kommt die Frontplane um die Ecke, dann kommt die Plane von der Seite darüber.
Andere Kollegen und auch ich, waren der Meinung, das das falsch wäre. Weil dann der Fahrtwind unter die Plane ziehen könnte. Nun hat uns dein Bild eines besseren belehrt.
Ich schätze mal, das der Grund ist, das man die Seitenplane so einfacher öffnen kann. Wieder was dazu gelernt. Danke Uli.


Moin Bernd,

nene, guck mal richtig hin.
Das ist der wunderschöne 1113 von Harald Brem. Da ist die Plane so, wie sie gehört, damit kein Wind druntergreifen kann.



Im übrigen ist so ein Laster mit Pritsche kein Tautliner (Curtainsider) oder EDSCHA, die prinzipiell von der Seite beladen werden. Pritschenladeflächen (Plane/Spriegel) öffnet und be-/entlädt man im Regelfall von hinten.

Hier nochmal zwei Ansichten des LKWs (draufklicken zum vergrößern):







Viele Grüße

Peter

433

Mittwoch, 29. Januar 2020, 09:24

Hallo Peter. :wink:

Tatsächlich. Sah auf dem Bild von Uli so aus. Alles klar, jetzt weiß ich Bescheid. Vielen Dank.

Viele Grüße Bernd. :prost:

keramh

Moderator

Beiträge: 11 077

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

434

Mittwoch, 29. Januar 2020, 09:57

moin,

interessant ist auch das das Modell auf der Homepage die Plane in der richtigen Ausführung zeigt.
Die Ösen sind auf der Stirnseite korrekt angebracht und die Platten mit den Laschen an der Längsseite, damit sie unterhalb liegen und kein Wind drunter kann.





Warum sie es in der Serie geändert und somit falsch gemacht haben ist hier die Frage.



Ich habe das Problem jetzt mal detailliert aufgenommen und eine Reklamation an Hachette gesendet, eventuell gibt es ja hier Ersatz.
Beim Lanz wurden die fehlerhaften Bauteile vom Grubber ja auch nachträglich überarbeitet und zugesandt.

435

Samstag, 1. Februar 2020, 18:09

Hallo Michael. :wink:

Du hast leider recht behalten. Nachdem ich meine bestellten Ersatzteile bekommen habe und diese einbauen wollte, machte es Knick Knack und die Achse brach auseinander. Jetzt muss ich mir was anderes einfallen lassen oder Deinen Vorschlag umsetzen. Ich melde mich, wenn es soweit ist.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

436

Montag, 17. Februar 2020, 13:09

Mal ne Frage in die Runde.
Könnte man nicht so ein Teil kaufen und ausschlachten (Deichsel + Achse)?
Anhänger

437

Montag, 17. Februar 2020, 14:52

Ich selbst als Modellbauer würde mir das aus Messingprofilen und gekanteten Bkechen einfach selbst bauen/löten. Ich komme aus dem RC-Truck Bereich und bei mir ist das Standard, dass man sich Bauteile aus Rohstoffen selbst herstellt.

438

Samstag, 22. Februar 2020, 15:10

Hallo Michael.

Es wird wohl darauf hinaus laufen, das ich mir die Achsen und die
Deichsel selber herstellen muss.

Viele Grüße Bernd.

439

Sonntag, 23. Februar 2020, 18:54

Es gibt im RC Bereich Deichseln für Anhänger. Stichwort Porsche Traktor von Dickie. Schau mal bei ebay ;-)

zb hier:

https://www.ebay.de/itm/RC-Truck-Alu-Dei…E4AAOxyUylTRn7F

440

Montag, 24. Februar 2020, 13:36

Verschiedene Aufbauten

Hallo,


bin gerade bei Heft 100 mit den Kotflügeln, die Muttern bekomm ich da nicht drauf.

Kann ich die ankleben oder muß man die Schrauben, damit man die verschiedenen Aufbauten wechseln kann?

Weil unter den Kotflügeln ja auch Schrauben von den Trägern sind.

441

Montag, 24. Februar 2020, 14:33

Hallo Taschenlampe.

Wenn du tatsächlich alle drei Aufbauten sammeln willst und sie von
Zeit zu Zeit wechseln willst, würde ich an deiner Stelle, die Kotflügel
fest anschrauben. Die Muttern sind einfach drauf zu Schrauben, in
dem Du die Fingerkuppe etwas anfeuchtest, die Mutter drauf legst
und dann festschraubst. Ging bei mir wie von selbst.
Die verschiedenen Aufbauten , Tank, Koffer und
Pritsche mittels vier Bolzen, sprich passende Nägel, von der Mitte
nach außen einstecken. So kannst du innerhalb weniger Sekunden
Deine Aufbauten wechseln.

Viele Grüße Bernd.

Werbung