Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 22. Februar 2020, 10:16

Tornado die 2. IDS/JaboG34

Moin moin! :ahoi:

Da mir der Bau des letzen Tornados echt viel Spaß gemacht hat und ich jetzt wieder ein bisschen arg vom Modellbauvirus infiziert bin, habe ich mich entschieden den Italeri-Tornado (Den ich eigentlich nur wegen der Desert-Storm Decals gekauft hatte) mit Restedecals und allerlei Teilen aus der Teilebox sozusagen als Lückenfüllerprojekt für zwischendurch anzugehen.
Ich habe hierbei nicht den gleichen Anspruch wie beim Recce-Tornado, sondern es ist eine gute Gelegenheit, die Restekiste mal ein wenig zu leeren und außerdem finde ich es immer Schade, wenn Bausätze nur weil sie nicht mehr ganz zeitgemäß sind, in den Müll wandern oder auf Dachböden vergammeln. Irgendwo in der Vitrine gibt auch hierfür ein Plätzchen. :D

Aaaaalso, auf geht's in die Modellbauküche:

Zuerst wurde Inventur gemacht. Wir hätten die Gussäste vom Italeri-Tornado, garniert mit den Restebögen vom Revell Starfighter (Mit Abzeichen vom JaboG34 im Allgäu).
Dazu noch Leftovers vom Jubiläumsvogel gewürzt mit einer Prise HaHenbogen. Damit kann man theoretisch einen schönen mittlere Jahre Vogel im Norm83C-Anstrich kredenzen:



Doch nun genug der Küchenwitze, hier mal eine Nahaufnahme vom Guss. Man sieht das es deutlich weniger Teile sind und die Detaillierung auch nicht mehr zeitgemäß ist.
Habe gelesen, dass dieser Bausatz auch eine Weile von Tamiya vertrieben wurde... :huh:



Die Passprobe der Rumpfhälften zeigt, dass die untere etwas kleiner geraten ist. Ausserdem wird auch hier wieder viel gespachtelt und nachgraviert werden müssen. :motz:



Naja, gucken wir mal wie er mit Flügeln aussieht. Alles unter den wachsamen Augen seines Bruders...



Sieht ein bisschen nach Tornado aus... Kann also losgehen...

Zuerst die untere Rumpfwanne mit der Cockpitplatte und den "Armaturblöcken" und etwas Anglerblei mit Weißleim. Die "Armaturen" (Oder auch Bauklötze mit Knöpfen) haben mit dem Vorbild nicht viel zu tun, aber die sieht mann am Ende sowieso nicht mehr..



Die Sitze im Kit (Links einer davon...) sieht man aber schon und die gehen mal gar nicht. Also Griff in die Restekiste.



Ja... Der rechte kommt rein..

Das wars erstmal für heute. Bald gibts mehr..

VG,
Felix

Beiträge: 4 872

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. Februar 2020, 11:31

Moin Felix,

Also auf ein neues :grins: , das Menü sieht gut aus, bin gespannt was du aus diesem „Wirbelsturm“ machst und bin also mit an Bord.
Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim bauen und gutes gelingen. :ok:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

3

Samstag, 22. Februar 2020, 23:24

Bin auch wieder dabei. Der Alternative Sitz sieht seltsam aus. Woher stammt er? Habe bei meinem die Sitze mit Sheet, gezogenen Gußästen und Tamiya-Tape gepimpt. Sieht dann gar nicht so schlecht aus. Was bei keinem Hersteller berücksichtigt wird, ist die Art und Weise wie die Schultergurte bei der Luftwaffe verstaut werden: Sie werden über Kreuz über das Kopfteil gelegt und die Schnallen werden hinten, oben eingesteckt. Das Erleichtert das Einsteigen der Besatzung und der Flugzeugwart tut sich leichter, ihnen beim Anschnallen zu assistieren.

Gruß
Alex

4

Sonntag, 23. Februar 2020, 15:31

Moin moin,

freut mich das ihr wieder mit dabei seid :ok:

Der Sitz ist aus dem ersten Tornado-Kit von Revell und du hast recht, die sind jetzt auch nicht der Hammer, aber besser als die aus diesem Bausatz. Die sehen nämlich aus wie'n Zahnarztstuhl..
Da das hier ein Zwischen- und Resteverwertungsprojekt ist, werde ich jetzt nicht mit scratchen anfangen, zumindest nicht im Cockpit, das findet dann kein Ende ^^

VG,
Felix

5

Sonntag, 23. Februar 2020, 22:58

Jetzt weiß ich wieder, weshalb ich mir Resinsitze gekauft habe :D
Ohne ein wenig Scratch wirst Du wahrscheinlich nicht zufrieden werden.
Spar Dir die Außenlasten des ersten Revell Tornados besser für den Hasegawa auf. Hab gerade mal nachgesehen, der Hase hat keinen BOZ, dafür zwei Störbehälter (optisch wie Italeri) Die Tanks und Sidewinder des Revells sind um einiges besser detailliert.
Falls Du später beim Hasegawa einen Detaillierungs-Overkill machen möchtest, ich hätte noch ein Verlinden Detail Set 517 übrig.

Gruß
Alex

Ähnliche Themen

Werbung