Sie sind nicht angemeldet.

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 916

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Februar 2020, 23:50

Junkers F13 'Eurasia Aviation Corporation' 1931

Hallo,

heute präsentier ich Euch meinen ersten kleinen fertigen Airliner. Obwohl die modernen Verkehrsjets von der technischen Seite her schon ihren Reiz haben, bin ich doch eher Nostalgiker. Daher find ich die zivilen Flieger aus den 20er-40er Jahren am spannendsten.
Vor diesem Hintergrund darf natürlich das erste Ganzmetallpassagierflugzeug, die Junkers F-13 nicht fehlen. Da ich allerdings keine normale Lufthansamaschine bauen wollte, ersteigerte ich mit etwas Glück einen Resinumrüstsatz auf spätere F-13 von Master X. Dem kleinen Set lagen noch Decals für eine F-13 der Eurasia Corporation im Jahr 1931 bei. Eine kleine Wellblech-Ju in Silber, Schwarz und Rot sowie chinesische Schriftzeichen – das sollte das Projekt werden.

Neben den Resinumrüstteilen und den Decals verbaute ich noch einige Gurte aus Papier und ersetze Haltegriffe und Einstiegshilfen aus dem Bausatz durch Eigenbauteile aus Draht. Für mehr Infos zum Bau und der Geschichte der Eurasia Corporation verweise ich einfach mal auf meinen entsprechenden Baubericht hier im Forum.

Hoffe die kleine Maschine findet Gefallen.............

















Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

2

Freitag, 14. Februar 2020, 23:44

Sehr schön geworden Deine farbenfrohe Ju !
Mir gefällt die aussergewöhnliche Lackierung.
Gruss
Markus

3

Sonntag, 16. Februar 2020, 12:16

Hallo,

wunderschönes Modell, gratuliere! :love: :sabber: Auch das alte Problem Wellblech-Decal hast Du sehr gut hinbekommen! Wieviel Liter Decal-Soft waren nötig? :hey: Ich kenne den Bausatz ja auch ein wenig...
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

  • »Modbui033« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 916

Realname: Ralf

Wohnort: Mittelsachsen, Turku (Finnland)

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Februar 2020, 23:25

Danke Euch!

Nö, eigentlich haben die Decals nicht mehr Weichmacher verschlungen als bei anderen Modellen, allerdings bildeten sich durch die Wellblechstruktur doch ein paar Bläschen mehr als sonst - entsprechend musste ich also mit der Nadel etwas mehr nachhelfen als sonst. Bin mal gespannt wie es mit den Decals und meiner Olympia-Ju52 läuft wenn es soweit ist :roll:

Grüße,
Ralf
Aktuelles Spezialprojekt: Modell der "Nautilus" aus "20000 Meilen unter dem Meer"

Sonstige: Vulcania Shipyard: Kapitän Nemos "Nautilus" (aus Disneys "20000 Meilen unter dem Meer" nach Jules Verne)

Werbung