Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 8. Februar 2020, 11:56

Löcher in Bausatzscheiben bohren

Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit dem Super Saloon Beetle von Mick Hill. Bei diesem Fahrzeug befinden sich in der Heckscheibe Bohrungen zur Entlüftung.



Als Basis für einen Nachbau wird wahrscheinlich ein Revell Käferbausatz herhalten. In die Heckscheibe der Bausatzscheibe möchte ich auch gerne entsprechende Bohrungen von 1,6mm setzen.

Hat so etwas schon mal jemand gemacht und kann Tipps geben, wie man das am besten bewerkstelligt? Ich habe bedenken, dass es zu feinen Ausfranzungen, Rissen oder Verschmelzungen kommen könnte.

Grüße,
Wolfgang
Theoretisch kann ich praktisch alles.

Beiträge: 3 448

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Februar 2020, 12:31

Hi.

Einfach langsam mit einem 1,6mm Bohrer, nicht mit dem Dremel od. so, sondern per Hand. Entgraten dann gegebenfalls mit einem größeren Bohrer.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


3

Samstag, 8. Februar 2020, 16:39

Hallo Daniel,

das war auch eigentlich meine gedankliche Vorgehensweise. Die Scheibe wollte ich beidseitig mit Malerkrepp abkleben und dann mit einem Akku-Bohrer mit gemächlicher Drehzahl und mit möglichst geringem Druck die Löcher bohren. Entgraten dann mit ner Rundfeile oder Reibahle.

Gibt es dazu Einwände oder noch weitere Ratschläge?

Gruß,
Wolfgang
Theoretisch kann ich praktisch alles.

4

Samstag, 8. Februar 2020, 17:26

Moin!

Akkubohrer würde ich nicht nehmen, das wird bestimmt nicht so genau!
Eher sowas:

Handbohrer


Gruß, Mario
Zwei Dinge sind unendlich,
das Universum und die menschliche Dummheit,
aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Beiträge: 3 448

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. Februar 2020, 17:41

Hi.

Von maschinellem bohren würde ich auch abraten, meinte auch einen Handbohrer/Bohrerhalter wie ihn Mario verlinkt hat. Dann sollte eigentlich nichts passieren.
Ich markiere mir die Löcher vorher immer noch ganz leicht mit einer Nadel, dann rutscht du nicht so schnell ab.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!


6

Samstag, 8. Februar 2020, 18:30

Danke - dann werde ich Eurem Rat folgen und mir erst mal so einen Handbohrer zulegen.

Ein schönes Wochenende noch!

Grüße,
Wolfgang
Theoretisch kann ich praktisch alles.

7

Sonntag, 9. Februar 2020, 13:48

Ist ja ein recht komplexes Muster mit den 13 Löchern :will: . Mit nem 05er anfangen , im Handbetrieb . Da kann man noch korrigieren.
Gruß Ronald

8

Sonntag, 9. Februar 2020, 15:01

Hallo Wolfgang,

ich würde auf jeden Fall anstatt der Original-Heckscheibe eine transparente Folie nehmen. Erstens: ist einfacher zum Bohren, zweitens: Folie ist flexibler und somit auch weniger bruchanfällig als ein normales Klarsichtteil. Die Löcher sind ja recht eng beieinander, da ist so wenig Material dazwischen, dass ich nämlich die Gefahr sehe, dass dir bei der normalen Bausatz-Heckscheibe am Ende die ganze Reihe herausbrechen wird.

Ähnliche Themen

Werbung