Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 25. Januar 2020, 22:39

Nein nicht noch ein Trabi .....

Hallo,

... dooch. Das wird aber kein Baubericht im klassichem Sinne, denn davon gibt es schon welche. Ich möchte nur zeigen was ich ergänzt bzw. noch coloriert habe und ja.

Aber erstmal zu miche. Mein Name ist Rico und bin Baujahr 1981 und ein gebürdiger Dresdener.

Aber nun zum Thema. Wie schon erwähnt will ich hier nur zeigen was ich an den Teilen noch ergänzt und verändert habe.
Das Projekt 601 selbst ist ein Gemeinschaftsprojekt mit einem Kumpel. Der hat sich in das Dübener Ei verliebt und ich mich in die Himmelblaue Pappe.
Bei dem Projekt gibt es noch den Hintergedanken den Trabi RC fähig zu machen. Das ganze aber bitte so das man es nicht unbedingt erkennt, selbst wenn man es umdreht.
Das Fahrwerk soll so weit wie möglich erhalten werden und der Antrieb so Original wie möglich bleiben. Aber das ist nur eine Idee und ein ganzer Sack voller Nüsse die da geknackt werden wollen.
Erstmal wird die Pappe aber so aufgebaut wie sie kommt, denn während des Bauvortschrittes reifen die Ideen und ich sehe was wie aufgebaut ist und somit was möglich und umsetzbar ist.
Ich werde die ein oder andere Ausgabe 2mal kaufen so das ich Ersatzteile vorrätig habe. Das wird ein Geldgrab, daher zwei Mann die das Projekt finanziell tragen.
Wenn es so wie ich mir das denke und vorstelle funktioniert und umsetzbar ist wird das daß Ultimative RC Auto werden. Wenn nicht dann ein sehr teures aber sehr gut datailiertes Standmodell.

Was habe ich bisher an denTeilen festgestellt. Die Blinker erstmal werden so wie sie sind nie leuchten, sieht man auf den Bild später ganz gut.
Die orangenen Blinkerkappen sind mit einer transparenten Farbe lackiert und ursprünglich klar. Die Lackierung der Metallteile ist relativ dünn. Aber summa summarum recht gut gemacht.

Die Teile so wie sie im Blister sind ist ja aus den anderen BB´s bekannt.



Der Blinker im Urzustand. Beim Blinker musste ich Orangene SMD-LED`s verwenden, in dem Fall die Baugröße 1206.
Das kleine Knuppel was die Glühbirne darstellt hab ich weggefräst und zusätzlich zwei Löscher für die Litze gebohrt. Mit einem Zahnstocher und ein wenig silberne Farbe sind die Schrauben am Blinkerglas entstanden.











Desweiterem hab ich der Schottwand (Grill) die zwei Öffnungen spendiert. Auch die zwei angedeuteten Bügelschrauben habe ich bischen mit einer scharfen Cuttermesserklinge dünne geschabt.
Ein wenig Schwarze und Silberne Farbe drauf und schon fallen die gleich mehr auf.







An der Motorhaube habe ich mit matter Farbe die Dämmmatte hervorgehoben. Ein kleines Washing wird bestimmt noch kommen, bin nur noch nicht so sicher mit der Materie.
Auch an der Motorraumleuchte bin ich nicht vorbei gekommen. Dort wurde eine kleine Tasche hinein gefräst in der eine kleine LED sitzt.
Verbaut wurde hier eine warm-weiße SMD-LED (0602) die ich mit 0.1mm Kupferlackdraht bedrahtet habe. Die Kabelimitation wirkt ein wenig wie ein Starkstrom Kabel, die LED braucht Strom.
Ich habe Versucht in die Isolation von 0.04mm² Dekoderlitze zwei Engelshaare einzufädeln, ich habe nach bald 4 Stunden aufgegeben.
Somit ist es die etwas dickere Isolation geworden. Die Kabelkrampen sind aus 0.1mm Neusilberblech entstanden welches in 1mm breite Streifen geschnitten wurde.

Eine Bitte an alle Trabifahrer hier im Forum. Wer einen Peilstab besitzt soll den mal bitte vermessen und hier bitte die Maße mit reinschreiben. Kann sich jeder dann einen anfertigen.









Veränderung sind noch am Nummernschild und an der Wischwasserdüse geschehen. Beim Nummernschild habe ich über die Schrift und den Rahmen ein paar mal die Cutterklinge gezogen und somit die Farbe herunter geschabt.
Und zwei Schraubenimitate hab ich noch hinzugefügt. An der Wischerdüse hab ich die zwei Vertiefungen farblich abgesetzt (leicht angebohrt).





Das Lenkrad und das Rad sind noch OOB. Mehr Teile gibt es noch nicht. Ich freue mich schon auf die 4 mit den ersten Fahrwerksteilen.

Das war es erstmal von mir, reicht auch langsam. Allen Bastel-Kranken von der Stelle noch einen schönen Abend.

Tschau Rico

2

Samstag, 25. Januar 2020, 23:42

Hallo Rico.

Geile Sache. Gefällt mir sehr was ich sehe als Trabant Fan.

Leider habe ich von Elektrik gar keine Ahnung. Sonst hätte ich mir die Arbeit schon angetan.

Aber an die Öffnungen am Grill kam ich auch noch ne. Könnte ich auch nachholen. Macht viel an der Optik.
Mfg Max

3

Sonntag, 26. Januar 2020, 09:55

Hallo Max,

erstmal Danke für die Blumen.
Ja die zwei Öffnungen im Grill machen schon einen Unterschied. Auch die zwei Bügelschrauben sehen mit ein wenig Farbe gleich viel besser aus.

Das Loch rechts unten in der Ecke habe ich auf 12mm und das etwas mittige Loch auf 10mm geöffnet. Wobei das mittige Loch auch 9mm sein könnte.
Sobald mir aber ein Originalteil unter die Finger kommt wird nach gemessen. Zwei Schottwände habe ich hier noch rumfliegen.
Und Scale wäre wenn die Schottwand auch noch Himmelblau ist. Beim Grill haben die Chinesen aber ihre Hausaufgaben gemacht, somit kannst du dir ein Bild bei Google suchen und die Löcher so gut positionieren.
Ich habe mir die Löcher angezeichnet, etwas kleiner aufgebohrt und dann mit Fräser und Schlüsselfeile verhübscht.

Mfg. Rico

keramh

Moderator

Beiträge: 11 077

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Januar 2020, 11:46

moin,

erstmal HERZLICH WILLKOMMEN hier im Forum.

Deine Veränderungen gefallen mir, werde bei meinem auch Hand anlegen.
Für die Löcher im Grill habe ich mir ein Bild aus dem Netz gezogen und es auf die Breite und Höhe passen verkleinert.
somit konnte ich die Löcher perfekt anzeichnen und ausschneiden und ja, sie haben 9 und 12 mm Durchmesser.

Deine Blinker gefallen mir, hier bin ich aber bei Hachette drann, das will ich so nicht akzeptieren.
Sie bewerben das Modell mit funktionierenden Blinkern und da kann es nicht sein das die vorderen keine Funktion haben.

Bei Deiner Motorbeleuchtung allerdings ... ich weiß ncht, Das war im Original eher eine schwache Funzel, Dein Stadion Flutlicht scheint mir etwas zu viel.
Eventuell sollte man hier den Widerstand etwas erhöhen umd die LED schwächerr zu machen.
Ich bin mir jetzt auch nicht sicher aber hatte diese Lampe nicht mittig einen Glaskörper. Ich bin noch am überlegen die Lampe komplett zu scratchen.

5

Sonntag, 26. Januar 2020, 12:35

Ich denke die Lampe ist schon okay. Wenn wir mal annehmen das eine 12 V Anlage verbaut ist, kann man das schon ok heißen. :lol:

Ps. Danke für deine Antwort auf meine Frage in deinem Bericht Marek.
Mfg Max

6

Sonntag, 26. Januar 2020, 13:54

Hallo,

@Marek, erstmal Danke für die Blumen und fürs Willkomen heissen.

Ich hatte beim anzeichnen der Löcher nur mein Geo-Dreieck mit div. Löchern zur Hand. Da sind nur die geraden drauf, aber 9mm hatte ich im Kopf.
Ich hab noch zwei Schottwände, wenn sich die gelegenheit ergibt und ich ein Original vermessen kann.Würde ich das ganze nochmal neu machen, ich würde gern den Flansch noch mit nachbilden wollen.

Bei Hachette wünsche ich dir viel Erfolg. Ich bin mal Gespannt wie dieses große Unternehmen mit deiner Kritik (die ist Berechtigt) umgeht und evtl. berücksichtigt.
Somal man ja auf dem Foto ganz klar erkennt das kein Loch für eine etwaige Beleuchtung vorhanden ist. Selbst auf den den Bildern von Hachette (evtl. Handmuster o. Vorserie) sind in den Rüchleuchten ich glaube nur zwei Löcher zu sehen.
Eins davon im unteren Katzenauge, welches vieleicht auch nur ein Schraubenloch (innerseits) ist. Da wo eig. der Blinker sitzt gibt es nur, wie beim vorderen Blinker, eine Birnen-Attrappe.
Es erfüllt doch eig. schon den Tatbestand der arglistigen Täuschung. Etwas Versprechen obwohl man ganz genau weiss das daß nicht werden wird.

Bei der Helligkeit der Motorraumleuchte ist das letzte Wort noch nicht gefallen. Der endgültige Ohmwert des Widerlings steht noch nicht fest.
War nur der Funktionstest und schauen ob es den gewünschten Effekt ergibt. Selbst die Motorraumleuchte hab ich ein 2. mal hier, wenns also nochmal jucken sollte.

Was heisst Glaskörper.





Ich hab mich gestern Abend beim schauen nach Achsen für Crawler erwischt. Den ich brauche bei der Größe und dem zu erwartendem Gewicht von ca. 5kg definitiv ein Differential.
In meinem Kopf soll dieses Diff. samt Getriebe und Brushless Motor, wenns geht,mit in die Motorteile vom Trabi rein kommen. Vieleicht gibt auch der RC-Truck Markt was passendes in 1:16 her.
Das ist aber nur eine Idee. Mal schauen wo die Reise hingeht. :ahoi:

Ich habe mal ein wenig Zahlen-Schieberei betrieben.
Ausgegangen bin ich von einem Max. Tempo 110km/h im Original. Das ergibt 30.56m/Sek. ,umgerechnet auf den Maßstab 1:8 sind das 3.82m/Sek.
Das Rad vom Trabi legt bei einer Umdrehung eine Strecke von ca. 21.1cm zurück. Ergo brauche ich für 110km/h im Modell ganze 1086 U/Min. am Rad. :cracy:
Na ob das Möglich isst, ich weiss ja nicht.

So das wars erstmal von hier aus.
MfG. Rico

7

Sonntag, 26. Januar 2020, 21:23

Bleibe ich drann, auch wenn ich selber den nicht baue, kann man schon mal viel abguggen...

Gruss aus DD :wink:
Gibt es keinen, bau dir einen.

keramh

Moderator

Beiträge: 11 077

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

8

Montag, 27. Januar 2020, 10:16

moin,

habe mir mal aus dem Werbe-Video die Bilder rausgezogen.

Von den Blinkern ist leider nichts zu sehen, nur das hier etwas eventuell leuchten könnte. Ist aber wohl eher eine Reflektion vom Blitzlicht.



Beim Rücklicht ist meiner Meinung nach nicht zu sehen wie dies aufgebaut ist.
Laut Beschreibung sollen hier ja Licht, Bremslicht und Blinker funktionieren.



und beim Motor ist der Luftschlauch nachgebildet, wie der allerdings ohne Flansch am Grill befestigt werden soll, keine Ahnung.


9

Montag, 27. Januar 2020, 18:52

Hallo,

@Marek das Bild vom Motorraum kannte ich so noch gar nicht, gleich mal gespeichert.
Gefällt mir schonmal auch wenn es nicht von der Serie stammt. Wie komme ich drauf?
Es fehlen an der Schottwand die Teile 1B und 1C.

Wenn der Luftschlauch fest mit dem schwarzen Kasten an der Spritzwand verbunden ist und
der Kasten widerum mit der Spritzwand verschraubt ist sollte das halten.

Auf dem folgenden Bild kannst du es sehr gut erkennen was im Rücklicht los ist.
Hier siehst du auch das Loch im Rückstrahler ganz gut (wo ich schrieb evtl. ein Schraubenloch).
Das Loch wird am Ende ein Lichtaustrittsöffnung sein wo evtl das Bremslicht oder das Rücklicht
sitzt. Wenn das so ist dann, 6 setzen und nach Schulschluß beim Direktor melden Nachhilfestunden.



@T.S. das freut mich, nimm Platz es müsste auf der Rücksitzbank noch frei sein. ;)


Das wars erstmal meinerseits
MfG. Rico



keramh

Moderator

Beiträge: 11 077

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

10

Montag, 27. Januar 2020, 20:13

Also wenn die das Katzenauge beleuchet haben, dass wäre echt ein Brüller.
Dann noch der vordere Blinker im Scheinwerfer und der Trabi ist perfekt.

11

Montag, 27. Januar 2020, 20:57

Hallo,

Somit würden die aber ihr versprechen halten aber mal sehen was dann im Blister steckt.
Aber mal ehrlich Detailiert sieht anders aus.
Für das Katzenauge hab ich auch schon eine Idee, falls Loch drin.
Will mal versuchen Alufolie auf ein Schleifpapier (Körnung weiss noch nicht) legen und Vorsichtig andrücken.
Ich hoffe das daß eine unregelmäßige aber Reflektierende Oberfläsche ergibt und bißchen wie ein Katzenauge wirkt.

Schönen Abend noch
MfG Rico

12

Dienstag, 28. Januar 2020, 20:21

Mit dem Silberpapier aus Zigarettenschachteln lassen sich super Reflektoren nachbilden. Und wenn man es nicht von hinten auf das Glas, sondern in das Gehäuse klebt, reflektiert das ganze sogar Licht
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

13

Dienstag, 28. Januar 2020, 20:59

Hallo Lukas,

danke dir für den Tipp, der ist Super. :ok:
Den muss ich mir gleich unter die Mütze schreiben.


MfG Rico

14

Donnerstag, 30. Januar 2020, 14:28

Peilstab,da war doch was...

Hallo,

... ich hatte da noch eine Idee. Den Peilstab wollte ich noch mit an der Motorhaube haben.
Und beim Suchen nach Bildern im Netz bin ich über folgendes Bild gestolpert.



Wie man erkennen kann liegt der Peilstab auf einem Laminatboden und man sieht schön die Fugen zwischen den Laminatbrettern.
Das heist der Peilstab könnte 250mm lang sein, was aufs Modell gerechnet 31.25mm ist.
Bisher konnte ich mir an der Motorhaube von Hachette eine Sache nicht erklären.



Dieser hervorgehobene Streifen ist rund 31mm lang und hat auch so irgendwie die Form wie der Peilstab auf Bild 1.
Haben die Chinesen...? Revell 302 schwarz seidenmatt drauf gepinselt und auf mich wirken lassen.



Ich glaube ich hab meinen Peilstab gefunden. Das lass ich so, es sieht gar nicht so verpeilt aus.


MfG Rico

15

Donnerstag, 30. Januar 2020, 18:12

Moin Rico,
gern geschehen für den Tipp mit dem Reflektor.


Wegen deinem Peilstab, bei mir steht ein Trabant in der Einfahrt, wenn Du magst, gehe ich zum Auto und mache ein paar Bilder vom Peilstab und vermesse ihn Dir.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

keramh

Moderator

Beiträge: 11 077

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 30. Januar 2020, 19:30

moin,

was diese kante da in der Motorhaube sein soll hatte ich moch auch schon gefragt, dass es der Peilstab sein soll da wäre ich nie drauf gekommen.
Vor allem nicht weil man ihn da oben nie untergesteckt hat.

Ich selbst und alle Trabifahrer die ich kenne hatten ihn immer unter der linken Strebe unterhalb über dem Tank.
Auch erscheint er mir mit knapp 1,1 mm etwas dünn geraten. Das wären im Original ja nur 8,8 mm.
Ich glaube mich zu erinnern dass das Teil ich würde schätzen so knapp 2 cm breit war, was für uns 2,5 mm bedeuten würde.

17

Donnerstag, 30. Januar 2020, 19:40

Hallo Marek,

mit dem Aufbewahrungsort hast Du recht.
Die Breite des Stabes lag aber wirklich in etwa nur bei 10 mm.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

keramh

Moderator

Beiträge: 11 077

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 30. Januar 2020, 19:59

moin,

das hat mich jetzt verunsichert und ich habe gleich Tante Google gefragt "Tank Peilstab Trabant"





und siehe da es gab dünne und breite, an so einen orange braunen kann ich mich auch noch gut erinnern.

Diesen dünnen Strich da oben an der Haube werde ich jedenfalls nicht nachziehen. Hier kommt der Dremel zum Einsatz.

19

Donnerstag, 30. Januar 2020, 21:10

Alles klar,
mir war nur der dünne Stab ein Begriff.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

20

Freitag, 31. Januar 2020, 22:53

Hallo,

@Marek: ehrlich gesagt bin ich mit der angemalten Dämmmatte und dem Peilstab, nicht wirklich glücklich.
Sehe es mal mehr als Verzweiflungstat an. Im Original waren das ja auch separate Teile. Und 1:8 Schreit danach.
Warum man die Dämmmatte aus der Test-Phase nicht mit in die Serie genommen hat verstehe ich nicht.
Somal das Präge-Werkzeug für die Matte für teuer Geld gebaut wurde.
Mit der wäre ich glücklich denn die sah wirklich gut aus.

Das man den Peilstab unter die linke Haubenstrebe in die nähe vom Tank geklemmt
hat, ist mir eig. auch so bekannt.

@Lukas: das wäre super wenn du dir die Mühe mit 1 oder 2 Bildern und den Maßen machst.


So das wars erstmal von meiner Seite
MfG Rico

Werbung