Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 1 079

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

31

Dienstag, 2. Mai 2017, 17:20

Yuuuuup Schmidt...... :thumbsup: Danke fürs zeigen :five: - Hatte schon mal überlegt, wie man ´ne Bordwand am besten gravieren könnte. Jetzt weiß ich es.

Gruß, Dirk. :ok:

32

Donnerstag, 4. Mai 2017, 15:46

Bei der Überarbeitung des Rumpfes sind neben den Raahölzern auch die Ringe um die oberen runden Stückpforten weg geschliffen worden. Ich habe passende kleine Röhrchen hergestellt und abgegossen, dann eingesetzt und anschließend den Innendurchmesser noch etwas vergrößert.





Nach der Gravur zeigt der Kunststoff nun leider keinen gleichmäßigen v-förmigen Einschnitt, sondern eher so etwas wie eine Ackerfurche, aus der seitlich das aufgepflügte Erdreich hervorquillt. Man kann das so lassen. Man kann aber auch einen an der Waffel haben und den ganzen Rumpf mit Schmirgelpapier und dem Glasfaserradierer so lange nachbehandeln, bis es tatsächlich nur noch gleichmäßige v-förmige Plankenfugen gibt.





Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

33

Donnerstag, 4. Mai 2017, 16:16

...die Waffel, die Waffel :grins:
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 1 079

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 4. Mai 2017, 18:00

Waffel???.....aber nur mit heißen Kirschen und Sahne bitteschön.... :cracy:

Um Modellbau zu betreiben, muss man.... glaube ich..... manchmal einen an der Waffel haben.... :grins: .... und.... ich könnte mir gut vorstellen, wie der gute Schmidt gerade an seinem Modell sitzt und v-förmige Plankenfugen heraus arbeitet. :thumbsup:

35

Sonntag, 7. Mai 2017, 13:16

Die (vorerst) letzte Behandlung des Rumpfes erfolgte nur noch mit dem Glasfaserradierer unter einer Abzugshaube. Eine erneute Grundierung, jetzt bereits mit der endgültigen Farbe (Revell 88), zeigt hoffentlich eine Bordwand mit nur noch sehr feiner Maserung und eher dezenten v-förmigen, bzw. leicht angerundeten Plankenfugen.



Am Heckspiegel erwies sich das Gravieren als sehr schwierig, daher habe ich hier eine dünne Platte aus Polystyrol graviert und aufgeklebt.



Vor der nächsten Grundierung sollte der Rumpf jetzt ein paar Tage, besser noch eine ganze Woche trocknen. Es muss unbedingt vermieden werden, dass der zweite Farbauftrag den ersten anlöst, denn die Pinselstriche werden unter der Öl-Behandlung womöglich sichtbar und sollten dann auch den Eindruck einer feinen, gleichmäßigen Maserung befördern.

Schönes Wochenende!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

36

Sonntag, 7. Mai 2017, 13:26

Mahlzeit!

Eine so gut gestaltete Oberfläche wünscht man sich bei den meisten Bausätzen vergeblich!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

37

Mittwoch, 24. Mai 2017, 09:17

Die Grundierung auf dem Rumpf ist mittlerweile gut durchgetrocknet. Zeit, sich um die Rüstbretter zu kümmern. Von meinem ersten Modell weiß ich, dass sie ein bisschen zu schmal sind und somit die Wanten an die Bordwand stoßen. Also habe ich Nägel mit Köpfen gemacht, neue, breitere Bretter gebaut und abgegossen und die dann gleich in Schlitze im Rumpf eingelassen. Das sollte halten.
Hier der Rohbau:



Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

38

Mittwoch, 22. Januar 2020, 15:02

Nein, hier hat sich nach 973 Tagen noch nichts Substanzielles getan, aber die Vollendung des ersten Phoenix gab mir Grund, den Baubericht wieder aus der Versenkung zu holen.
:D
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 1 079

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 22. Januar 2020, 17:11

Coole Sache das.... :thumbsup: Ick freu mir, das es hier weiter geht.... :tanz:

Gruß, Dirk. :ok:

Beiträge: 1 021

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 23. Januar 2020, 11:28

Da bin ich ja mal gespannt ,wäre auf jedenfall der mühe wert.
mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

41

Freitag, 24. Januar 2020, 15:40

Hier kündigt sich eine interessante Zusammenarbeit an.
Mehr wird noch nicht verraten...
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Ähnliche Themen

Werbung