Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 378

Realname: Harald

Wohnort: Herne (Wanne-Eickel)

  • Nachricht senden

421

Montag, 6. Januar 2020, 19:17

Hallo,

auch wenn's wohl öfters planlos sein soll - trotzdem ist dein BB wegen der Darstellung der Arbeitsschritte sehr interessant!

Klasse!

Harald

Beiträge: 2 855

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

422

Montag, 6. Januar 2020, 20:55

Immer wieder eine Freude die Fortschritte zum Bau dieses wunderbaren Modells zu sehen.
Viele Grüße
Johann

Video - La Créole - 1827

Video - La Créole - Mastherstellung

Video - La Créole - Chaloupe

Video - La Créole - 2019

423

Donnerstag, 9. Januar 2020, 15:29

Schönen Nachmittag, werte Modellbauer!

Danke für die netten Kommentare.

Die nächste Baustelle sind die zwei seitlichen Artillerieleitstände.

Zuerst habe den Grundriss aus dem Kartonmodell auf 1:100 hoch skaliert und auf einen Buchenholzstab geklebt, danach aussägen und schleifen.


Man muss ein paar Höhenunterschiede anpassen, Holzdeck - Wassergang und dann liegt der Baukörper auf dem Kasemattendeck auf.
Das lässt sich aber mit einigen Holzleisten machen.


Urform fertig.


Der eine ist grundiert, beim anderen habe ich gerade die Decke aus Sperrholz (mit ein wenig zuviel Kleber) montiert.


Sehschlitze fräsen.


Jetzt noch den Splitterschutz montieren, danach konnte lackiert werden. Die Schlitze sind für die Befestigungswinkel der Positionsleuchten
eingesägt worden.


So schaut es jetzt auf Deck aus. ich denke, ich sollte es einmal absaugen, es ist etwas staubig.



Schönen Tag aus Wien

Hofi
»Hofi« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_IMG_2830.jpg

424

Freitag, 10. Januar 2020, 14:17

Gude Hofi,

da macht das Zugucken immer wieder Spaß. Tolle Arbeit!

Beste Grüße,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

425

Donnerstag, 16. Januar 2020, 11:50

Mahlzeit, werte Modellbauer!

Danke Björn, freut mich, dass Dir das Ganze gefällt!

Ich habe mit der Kommandobrücke weitergemacht, da gab es noch ein paar Nebengebäude (Lüfter), die noch gemacht werde mussten.

Am Anfang stand wieder mein geliebtes Buchenholz, es wurde noch zugeschnitten und gefräst (da hab ich vergessen Fotos zu machen) aber hier der Rohzustand (wie halt Holz so ausschaut)


und 2 Giebeldächer, die ich aus Gründen der Symmetrie aus einem Rundholz gefräst und gesägt habe



und montiert


Lüfteröffnungen gefräst, Dächer gefräst (wieder mit dem Viertelkreisfräser) und ausgeschnitten


Ich brauche noch Wasserbehälter. Diese Funktion übernimmt wieder zurechtgesägtes Buchenholz


Die Untergestelle der Wasserbehälter aus gefrästen Alu


lackiert und zusammengebaut


und am Schiff montiert



Fertig! Von den Größeren Bauteilen fehlen jetzt noch die beiden Kräne und die schwere Artillerie, mal schauen was ich zuerst mache.

Schöne Grüße aus Wien

Hofi

426

Donnerstag, 16. Januar 2020, 12:16

Saubere Arbeit, schöne Ansichten.
LG Frank

427

Donnerstag, 16. Januar 2020, 13:11

Hallo Hofi,

Du haust hier wieder mal einen nach dem anderen raus.
Tolle Modelle im Modell.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 203

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

428

Donnerstag, 16. Januar 2020, 13:51

Einfach nur krass der Bau den du hier machst ... Man kommt aus dem Staunen nicht mehr raus... :ok: :ok: :ok:

429

Dienstag, 21. Januar 2020, 16:26

Schönen Nachmittag, werte Modellbauer!

Danke für die netten Worte, freut mich, wenn meine Baustelle so gelobt wird!

Ich habe mich entschieden, mit den Bootskränen weiterzumachen. Hier das Foto des Bauplanes von Prasky:


Ich muss hier anmerken, dass es große Unterschiede zwischen dem Plan, dem Modell im Heeresgeschichtlichen Museum (der Viribus Unitis) und dem Kartonmodell der Szent Istvan gibt, vor alle
was die Einbaulage von Motoren und Getriebe gibt. Ich orientiere mich nach den Plänen von Prasky.

Für die Basis der Kräne wurden 2 Zylinder gedreht, um diese über den ganzen Umfang bearbeiten zu können, wurden sie auf eine Messingachse gelötet.


Die Zylinder wurden abgeflacht (jeweils an der gegenüberliegenden Seite)


Dann wurden alle 30 Grad Schlitze eingefräst


und dann die Zylinder nochmals überdreht, auf die Art bekommt man die Wartungsklappen, ohne sie einzeln anfertigen zu müssen.


um bessere Sicht zu haben, wurde erstmal grundiert, die Löcher für die Griffe der Klappen wurden gebohrt.


ebenso die Löcher für die Reling. Am Umfang wurde eine Nut gefräst, für den feststehenden Teil der Reling (damit die Bedienung nicht runterfällt)


Grundierung wieder abgewaschen, die Reling wird eingelötet


nochmal überschliffen und geputzt und Leitern montiert.



Damit Ende der Bootskräne 1. Teil

Schöne Grüße aus Wien

Hofi

430

Mittwoch, 22. Januar 2020, 07:23

Moin,

Metallarbeit vom Feinsten!!! Die Idee mit den Wartungsklappen ist großartig.
Ich bin gespannt wie es weitergeht...

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


431

Mittwoch, 22. Januar 2020, 08:05

Nur noch staunen... :sabber: :love:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 2 168

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

432

Mittwoch, 22. Januar 2020, 08:05

Da sitzt man beim Kaffee und kommt vor Begeisterung gar nicht zum Frühstück!
Man hegt den Verdacht das du aus der Metaller-Branche kommst :D Da muss man drauf kommen!
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 255

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

433

Mittwoch, 22. Januar 2020, 10:55

Hallo Hofi.

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, es macht immer wieder Freude, den Bau hier zu verfolgen. Nicht zuletzt durch die hervorragende Arbeit, die sich konstant durch die verschiedenen Bauabschnitte und Materialien zieht. Den Trick mit der "Sichtgrundierung" kann man sich merken :ok:


Deine Metallkunst macht natürlich schon Appetit auf die Anschaffung einer Fräse und/oder Drehmaschine, womit ich gedanklich ja schon ne weile spiele. Nun werden die Modelle von Proxxon im Netz öft als zu klein, "Spielzeug" o.ä. abgetan und es werden, wenn nicht gleich eine ausrangierte Industriemaschine, größere Modelle von SIEG oder Paulimot empfohlen. Welches Modell kommt bei dir eigentlich zum Einsatz? Macht es Sinn, beide Geräte separat zu haben oder eine Drehe mit Fräseinrichtung?


Gruß,
Christian


434

Mittwoch, 22. Januar 2020, 14:23

Schönen Nachmittag, werte Modellbauer!

Danke für das Feedback! :tanz:


Servus Christian!


Die maschinelle Ausrüstung ist nicht so toll, wie man annehmen sollte.


Verwendet wird eine Proxxon PD 250 Drehmaschine, als Fräse ein Proxxon Fräsmotoer BFW inkl. Fräsbank und Kreuztisch. Die Geräte sind für die Bearbeitung von MS und Alu gut geeignet und ausreichend
genau. Preislich liegst Du da bei ca. 1.400.- Euro.


Nachteilig bei der Drehmaschine ist allerdings, dass der maximale Drehdurchmesser ca. 40 mm ist, größer ist schon ein bisschen Harakiri.


Vorteil bei dem Fräsmotor ist der große Kreuztisch, hier lässt sich auch bequem ein etwas größerer Teilapperat vernünftig aufspannen.


Eine Kombination Fräs- und Drehmaschine ist nicht notwendig, ich sowas bis jetzt noch nicht vermisst.


Du siehst, der Einstieg ist finanziell zu stemmen, aber ähnlich wie bei Druckern und der Druckerpatronen ist das Werkzeug ziemlich teuer!


Schöne Grüße aus Wien


Hofi

435

Mittwoch, 22. Januar 2020, 14:52

Grandios! Einfach grandios!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 2 855

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

436

Mittwoch, 22. Januar 2020, 19:42

Heavy Metal ! :ok:
Klasse Metallarbeit !
Viele Grüße
Johann

Video - La Créole - 1827

Video - La Créole - Mastherstellung

Video - La Créole - Chaloupe

Video - La Créole - 2019

437

Freitag, 24. Januar 2020, 15:32

Schönen Nachmittag, werte Modellbauer!

Danke Johann und Schmidt!

Baubericht Kräne 2. Teil

Weitergemacht haben ich mit den Masten der Kräne, Messing 8 x 8 mm, am Fuß wurde ein 5 mm Messingrohr eingelötet.
Die Messingstangen wurden am oberen Drittel (ca.) konisch geschliffen.

Schaut so aus:



An der Spitze durchbohrt und ein Röhrchen für die Achse der Umlenkrollen eingelötet. Die Mitte der Masten wurde dann ausgefräst.


Für das Lager des Auslegers sind 2 Messingstangen zusammengelötet worden, U - Profile gefräst und dann abgeschrägt worden (leider schlechte Fotos)



Die Spitze verrundet und ein Loch gebohrt.


abgesägt


noch nicht fix montiert schauts am Mast so aus



Schöne Grüße aus Wien, jetzt geht es auf Kurzurlaub!

Hofi

Beiträge: 2 756

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

438

Samstag, 25. Januar 2020, 14:19

sehr schöne Arbeiten :ok: , das Schiff wird ein ordentliches Gewicht haben am Ende und unverwüstlich sein. :D

Beiträge: 2 168

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

439

Samstag, 25. Januar 2020, 20:06

:sabber:
Ich Sag’s ja ... Hofi ist ein Metaller :ok:
Ich bin schwer beeindruckt :)
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

440

Freitag, 31. Januar 2020, 13:03

Schönen Nachmittag, werte Modellbauer!

Danke für die positiven Kommentare!

Nach einer Woche relaxen mache ich wieder weiter, also Kräne 3. Bauetappe.

Nachdem ich die Lager an die Pylone gelötet habe, ging es zuerst mal an die optische Ausgestaltung. Die ganze Konstruktion war im Original genietet, zufälligerweise
fand ich in meinen Fundus Nieten der Firma ARCHER, wozu ich die einmal gekauft habe - keine Ahnung, jetzt kamen sie aber gerade recht.

Also wurde "genietet"



Das war ziemlich mühsam und hat viel Zeit gekostet, ging aber dann letztendlich. Ein Plasikstreifen wurde als Verstärkung um die Kanten geklebt, und auch "vernietet".



so schaut der Zwischenstand aus:


Dann geht es an die Ausrüstungsteile der Pylone, also wieder die Fräse angeworfen.

Rollen zur Seilführung, U-Profil gefräst, Rollen geschnitten und mal probeweise zusammengesetzt.



Daraus entstehen Konsolen



Nochmal ein U-Profil gefräst, auf Maß gesägt und an der Unterseite eine kleine Nut eingeschnitten.


Hier wird ein Schnabel aufgelötet, die Zeichnung habe ich auf ein Stück Messing geklebt, dann wird "Freihand" gefräst.


gefräst, abgeschnitten und aufgelötet.



Nächste Woche wird das einmal zusammengebaut, dann kommen noch ein paar Details!

Ein schönes Wochenende wünscht Hofi aus Wien!

Beiträge: 203

Realname: Christian Mandelartz

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

441

Freitag, 31. Januar 2020, 13:41

Der ganze Bau von dir hier ist einfach nur krass ... was du hier machst ist der pure Wahnsinn! Da komme ich mir schon fast wie ein Lego Klötze Bauer vor im Vergleich zu deinem Scratchbau hier! :ok: :ok: :ok:

Beiträge: 2 855

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

442

Freitag, 31. Januar 2020, 18:30

Tolle Detailarbeit, immer wieder schön zu sehen zu dürfen !
Viele Grüße
Johann

Video - La Créole - 1827

Video - La Créole - Mastherstellung

Video - La Créole - Chaloupe

Video - La Créole - 2019

443

Freitag, 31. Januar 2020, 20:05

Einzigartige Modellbaukunst in Metall.
Immer wieder toll.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

444

Freitag, 31. Januar 2020, 21:01

Ahoi Hofi,

Deine Bildhauerei in Metall ist klasse.
Den Weg zu finden, um das benötigte Teil aus den Rohmaterialien herzustellen ist eine sehr spannende Herausforderung, die Du sehr gut beherrschst. :ok:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

445

Samstag, 1. Februar 2020, 15:40

Hallo Hofi,
ein interessantes Modell mit einer spannenden Geschichte. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Jürgen
In Bau: HMS Pegasus

Beiträge: 378

Realname: Harald

Wohnort: Herne (Wanne-Eickel)

  • Nachricht senden

446

Sonntag, 2. Februar 2020, 16:34

Hallo Hofi,

mal ganz von der eindrucksvollen modellbauerischen Arbeit abgesehen, finde ich es sehr interessant zu sehen, wie Metaller arbeiten!

Klasse!!

Harald

447

Mittwoch, 5. Februar 2020, 11:15

Mahlzeit, werte Modellbauer!

Vielen Dank an alle!

Weitere Schritte im Kranbau.

Die Ausrüstungsteile sind montiert worden:


Dann brauche ich noch 2 Scheinwerferplattformen, deren Rahmen in natura aus einem I - Profil gemacht wurden, also drehen einer Nut und ausdrehen der Messingstange.


Die Relingstützen waren hier außen montiert. Dafür habe ich kleine Nuten eingefräst und Röhrchen eingelötet.


Eine Scheibe abgesägt, verschliffen und geputzt, die andere noch im Rohzustand


und fertig


für die Konsolen habe ich die Zeichnung auf einen Messingstab geklebt


und danach konkav geschliffen



gebohrt


der Länge nach gesägt


und abgeschnitten


in die Plattform kleben


fertig schaut es so aus



Das wars schon wieder mit meinen Kränen!

Schönen Tag aus Wien wünscht

Hofi

448

Mittwoch, 5. Februar 2020, 12:04

Hallo Hofi , Das ist der hellste Wahnsinn,Metallbau in höchster Perfektion.
Lieben Gruß Frank

449

Mittwoch, 5. Februar 2020, 12:15

Ganz erstaunlich was eine gute und saubere Detailierung ausmacht. :ok:

Insbesondere bei kleinsten Sturkturen. Darf ich fragen wie du die Nietreihen imitiert hast?
Andreas

aktuell im Trockendock: Rumpfbeplankung bei der Fregatte Berlin

450

Mittwoch, 5. Februar 2020, 12:28

Vielen Dank!

Die Nieten stammen von Archer!

Hofi

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung