Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 12. Januar 2020, 16:36

Flugzeuge 1:144 als Ladegut für Spur N

Hallo Leute,
ich bin Fan der Eisenbahnzeit bis Ende Epoche II (also bis kurz nach dem II. WK). Ich habe schon eine Sammlung Länderbahnzeit. Nun bin ich in Epoche II angekommen. Für einen Frachtzug suchte ich entsprechendes Lagegut. So bin ich auf die MICRO WINGS von REVELL gekommen. Da ich mehrere gleichartig Flugzeuge transportieren will suchte ich entsprechende verschiedene Abziehbilder. Diese fand ich bei Peddinghaus Decals. Dies ist jetzt schon fast zehn Jahre zurück. Aus Zeitmangel musste das Projekt zurücktreten. Jetzt sind die ersten drei Messerschmitt BF 109 E fertiggeworden. Leider habe ich nicht für alle Abziehbilder den entsprechenden Anbringet finden können.
Anbei findet ihr die Bilder:
1) + 2) Heinz Bär, Kdr. IVJG 61 - Russland 1944
3) + 4) Ofw. Heinrich Bartels
5) + 6) Hans Joachim Marseille - Afrika 1942.
»BerlinerJunge« hat folgende Bilder angehängt:
  • comp_IMG_5726.jpg
  • comp_IMG_5725.jpg
  • comp_IMG_5724.jpg
  • comp_IMG_5723.jpg
  • comp_IMG_5722.jpg
  • comp_IMG_5721.jpg
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

Beiträge: 623

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland/ Havixbeck

  • Nachricht senden

2

Montag, 13. Januar 2020, 10:22

Servus, ich habe mal eine Frage.
Waren die Flugzeuge als Ladegut wirklich komplett gebaut?
Müsste nicht die Tragfläche abgebaut sein und extra auf einen Transportwagen quer gelegt werden?
Ist bestimmt schwierig, mit der Spannweite, eine Flugzeug zu transportieren, wie hier auf dem Foto:


ARTMASTER 80.594 JUNKERS Ju 88 Bahnverladen Ladegut H0 1:87 Picklick. de
"Wenn es blutet, können wir es töten." :!!

3

Sonntag, 19. Januar 2020, 15:16

Hallo Oliver,

du hast natürlich recht. Es mußten zum Bahntransport die Tragflächen demontiert werden. Nach meinem Kenntnisstand wurde die neuen Flugzeuge direkt von der Fabrik zum Einsatzort geflogen. Bei größeren Defekten erfolgte der Rücktransport per Bahn, s.a.

https://eisenbahnstiftung.de/images/thum…rie/11093_x.jpg

Werde also bei meinen kleineren Maschinen vom Typ Messerschmitt BF109 E, JU 87 oder Focke-Wulf die Tragflächen noch abbauen und getrennt transportieren. Bei den großen Maschinen (JU 88 oder HE 111) sind die Tragflächen sehr groß. Wie das da klappt habe ich noch keine Vorstellung
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

Beiträge: 381

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Januar 2020, 19:55

Hallo Helmut,

ich denke die Deutschen haben noch relativ viele Flugzeuge mit der Bahn hin und her geschoben schon um Sprit zu sparen (ist aber nur eine Vermutung).

Deine Flieger haben aber auch einen ganz schön hässliche Spalt am Bug. Das liegt aber ehr an den Microwings, die Bausätze sind nicht grade passgenau (sind ja auch alt wie die Steinkohle). Flieger mit Tropentarnung und Flieger mit "Europa"-Tarnung würde ich auch nicht auf einen Zug packen, ist zumindest unwahrscheinlich das die ein gemeinsames Ziel hatten.

Eventuell würde ich mich nach neueren Bausätzen umschauen (such mal bei Scalemates.com - da findest du eine Übersicht was es für Bausätze gibt) und die Tragflächen gleich beim Bau sauber entfernen und fehlende Tragflächenholme andeuten oder ich würde bei den fertigen Flugzeugen die Tragflächen einfach absägen, sie auf einen Bahnwaggon stellen und (fast) alles großzügig unter Planen verschwinden lassen.

Bei großen Flugzeugen hat man scheinbar die Tragflächen auf einen extra Waggon transportiert (siehe das Bild von Predator).

Gruß Knut

5

Sonntag, 19. Januar 2020, 21:31

Hallo Knut,
danke für deine Hinweise. Habe die Bausätze bereits vor mehreren Jahren erstanden, bisher aber noch keine Zeit gehabt sie fertigzustellen. Für das Afrika-Korps sind insgesamt vier Maschinen (2x BF109E, 1x JU 86,1x JU87) geplant, werden auch auf einen anderen Zug gesetzt.
Die Tragflächen werde ich absägen und abplanen.
Auf der Seite von Scalemates.com sehr es für WK II Flugzeuge auch eher mau aus, aber danke für den Hinweis.

Gruß Helmut
»BerlinerJunge« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_5744.jpg (700,42 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Februar 2020, 18:48)
  • IMG_5743.jpg (633,78 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Februar 2020, 18:48)
  • IMG_5742.jpg (652,81 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Februar 2020, 18:48)
  • IMG_5741.jpg (615,01 kB - 13 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Februar 2020, 18:48)
  • IMG_5740.jpg (627,18 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. Februar 2020, 18:49)
Erfahrung ist die Summe der selbst durchlittenen Schmerzen.
Aber das Forum hilft diesem Schmerz zu teilen.

Beiträge: 623

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland/ Havixbeck

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. Januar 2020, 06:31

Ganz vergessen, sehr gutes Modellergebniss.
Die sind würdig für einen Bahntransport :five:
"Wenn es blutet, können wir es töten." :!!

7

Dienstag, 21. Januar 2020, 01:29

Hallo,

In 1:144 gibt es schon einiges. Je nachdem wie hoch Deine Ansprüche an die Modelle sind. Einfache Bausätze z.B. von Zvezda und Minicraft (Academy/ alte Revell). Tolle kleine Schmuckstücke bekommst Du von Sweet, Platz und Eduard. Eduard hat von den beiden anderen Herstellern Bausätze im Programm wie z.B. die Fw 190 D-9.

Gruß
Alex

Werbung