Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 15. Januar 2020, 18:28

Trabant 601 „De Luxe“

Guten Abend zusammen.

Hachette hat ja den Trabant 601 raus gebracht.
Als bekennender Trabant Fan konnte ich es mir natürlich nicht verkneifen diese Chance zu nutzen.
Schade finde ich es nur das ein Würdig Wohnwagen, mit dem Spitznamen Dübener Ei, als Extra dazu kommt.
Ein Hp350 oder Hp500 hätte wohl besser gepasst. Oder der gute Faltbare Wohnwagen „Klappfix“.
Aber gut. Man kann nicht alles haben.



Nun ja. Ich habe mich ja schon mal im Voraus erkundigt und schon einige Probleme dieses Modells gesehen.
Aber kein Problem. Fehler sind dafür da um sie zu beheben. Aber über Problemzonen und falsch dargestellt Teile werde ich euch natürlich informieren und auch genau zeigen was man dort verändern muss.

Heute kam die erste Lieferung meines Abos mit den ersten drei Ausgaben, samt Blechschild dazu, an.

Heut Abend werde ich mit dem guten Stücken beginnen und euch auf dem laufenden halten.
Ich hoffe doch auf ein paar Leser :)

Mfg Max

2

Mittwoch, 15. Januar 2020, 20:53

Das wird interessant.
Ich finde es einerseits schade, andererseits gut, dass es den nicht als Universal gibt.
Da hätte ich dann das nächste Geldgrab, neben dem Trabant in der Einfahrt.

Auf jeden Fall freue ich mich auf den Baubericht.
Die Dose sieht auch interessant aus, ist das die erste Ausgabe?
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

3

Mittwoch, 15. Januar 2020, 21:21

Hallo Max. :wink:

Ich schau auch zu.

Viele Grüße Bernd. :pc: :kaffee:

4

Mittwoch, 15. Januar 2020, 21:49

Hey Lukas.

Ich freue mich das auch mal solch Fahrzeuge angeboten werden. Wobei mich ein Wartburg noch mehr gereizt hätte.
Vielleicht kommt der ja irgendwann mal.

Aber was meinst du mit Dose ?


Moin Bernd.
Schön das du als 1:8 Fetischist dabei bist. :abhau: :thumbsup:
Mfg Max

5

Mittwoch, 15. Januar 2020, 23:36

Und los geht es mit dem Prachtstück.

In Ausgabe 1 haben wir schon mal die Front gehabt. Diese umfasst den Grill, die Stoßstange und den dazugehörigen Unterfahrschutz.

Hier war ich doch etwas enttäuscht von Hachette. Der Grill wurde in schwerem Metall hergestellt, währenddessen die Stoßstange samt Unterfahrschutz in Plastik gegossen wurde.
Leider sieht man am Chrom auch deutliche Unterschiede. Die Problemstellen sitzen aber zum Glück unten, so das der Blick nicht gleich automatisch hin gelenkt wird.
Witzig finde ich nur Hachettes Aussage das das Modell später die Funktion einschaltbarer Blinker hat.
Wenn ich mir die Blinker so anschaue, frage ich mich wo da später die Diode sitzen soll.
Oder blinkt dann der Scheinwerfer ? :??? :doof:
Ich lass mich überraschen.

Ps. Jede einzelne Baustufe werde ich jetzt nicht zeigen. Das sprengt doch den Rahmen an Bildern.
Falls fragen zu irgendwelchen Teilen bestehen, kann ich gerne auf Nachfrage Detailbilder nachreichen.







Mfg Max

6

Mittwoch, 15. Januar 2020, 23:44

Weiter geht es mit Teil 2.

Und zwar der Ausgabe 2.
Diese umfasst die komplette Motorhaube.
Hier gibt es pro und Kontra.
Sehr schön finde ich zum Beispiel das an Details wie die Spritzwasserdüse (auch genannt Frosch) sowie an die Motorraumbeleuchtung gedacht wurde.
Stellt euch diese Beleuchtung bei einer 6V Stromanlage vor. Das ist als würde man eine Kerze hinein halten. :lol:

Jetzt das Kontra. Auch die befassen sich mit den beiden oben genannten Sachen.
Die Beleuchtung ist schön, aber etwas lieblos dargestellt. Hier sieht man nur einen Silber gegossenen Zylinderform.
Man hätte in diesem Maßstab das Innere doch etwas schöner gestalten können. Oder wenigstens eine Art Aufkleber für die Fläche.
(Wenigstens so tun als ob.
Die Düse für das Wischwasser ist farblich auch falsch. Für dieses Baujahr müsste diese eigentlich schwarz sein.
Dort wurden sie nur noch aus Plastik hergestellt. Die früheren Baujahre der Mitte 60er bis Anfang 70er Jahre hatten diese aus Aluminium.

Weiteres Kontra: das Logo auf der Motorhaube. Ich rate euch: Klebt das Teil an. Laut Hachette brauch man dieses Logo nur Aufstecken.
Pustekuchen. Die Löcher in der Haube sind für die Pins am Logo zu groß. Einmal die Haube gedreht, liegt das Zeichen wieder auf dem Tisch.







Mfg Max

7

Mittwoch, 15. Januar 2020, 23:54

Und zu guter letzt Teil 3.

Diese umfasst: richtig... die dritte Ausgabe für diesen Monat.

Hier handelt es sich um das erste Rad, sowie das Lenkrad samt Lenkgestänge.

Auch hier kann ich wieder pro und Kontra nennen.
Hier hätte ich mir gewünscht das das Lenkrad direkt aus Plastik gegossen wäre.
Hachette war hier der Meinung diese aus Metall herzustellen.
Das gibt leider einen unnatürlichen Glanz. Im Original war dieses eher in einem
Seidenmatt Ton.

Schön finde ich aber das das Logo, was das Lenkrad mittig verziert, sehr filigran dargestellt wurde.
Ohne Probleme ist hier das Logo zu erkennen.

Sehr toll finde ich die Reifen.
Hier wurde auf Detail Wert gelegt. Sie tragen sowohl die richtige, als auch eine top gegossene Beschriftung.
Man kann alles wunderbar lesen. Auch das Profil der Reifen stimmt mit dem Original überein.
Hausaufgaben sehr schön erledigt Hachette.

Erstmal ein Bild des Original Lenkrades. Quelle ist egal. Handelt sich hierbei um ein Bild von meinem Trabant :)



Und Hachette ihr Ergebnis.





Mfg Max

8

Donnerstag, 16. Januar 2020, 06:38

Moin Max. :wink:

Sei froh, wenn bei Deinem Modell das Lenkrad plus Gestänge und hoffentlich auch die Umsetzung bis zu den Rädern aus Metall besteht. Ich habe butterweiche Lenkungen
samt Lenkrädern gehabt, wo man nur über die Räder lenken konnte. Siehe den Jaguar E, der hat alles komplett aus Metall. Den kann man sogar im Stand lenken. Das war reell.

Viele Grüße Bernd. :prost:

9

Donnerstag, 16. Januar 2020, 15:35

Stoffhund

Hallo Trabbi-Fans



Ich werde mir wahrscheinlich den "Stoffhund" daraus bauen.

Auf jeden Fall ei willkommenes Modell

Grüsse Frank
»MAZ-FAN« hat folgende Datei angehängt:

10

Donnerstag, 16. Januar 2020, 16:35

einen hab ich noch

..., hier kommt er ;-)

Grüße

Frank
»MAZ-FAN« hat folgende Datei angehängt:
  • Trabant Kübel.jpg (1,39 MB - 119 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. September 2020, 14:30)

11

Sonntag, 19. Januar 2020, 09:28

Hi Jungs,

ich werde euch gerne zuschauen,ich habe bei meinem Händler den Trabi auch abboniert,aber auch nur das Auto,den Anhänger lasse ich aus,persönlich wäre mir ein Wartburg lieber gewesen.

Mein Händler hebt mir die Ausgaben des Trabis auf,weil ich ja Mittwochs immer den Manta hole......

Lg

Heinkel

12

Sonntag, 19. Januar 2020, 12:05

Guten Morgen Max,
mit der Dose meinte ich die mit Trabant 601 bedruckte Aufbewahrungsbox im Pappkarton.
MfG Lukas :wink: :wink: :wink:

13

Dienstag, 4. Februar 2020, 13:12

Hi Jungs,

hier tuts sich garnichts mehr.Wisst Ihr schon was in den nächsten vier Ausgaben kommt...??

Lg

heinkel

14

Dienstag, 4. Februar 2020, 13:53

Hallo Heinkel.

Ich denke die sollten nächste Woche kommen. Das ist halt die Sache wenn man das Abo abschließt
Mfg Max

15

Freitag, 7. Februar 2020, 11:20

Hi,

ja aber auch auf der Internetseite sieht man nichts wie es weitergehen soll,welche Ausgaben dass kommen schweigedem was drin ist...?? Wenn ich das Heft nicht jede Woche selber holen würde,wüsste ich sonst garnicht was als nächstes kommt.

Schade finde ich,dass der Trabi gekommen ist,obwohl man den,schon in allen Größen und Varianten bekommen kann,mein Orginal Wartburg hätte mir als Modell auch gut gefallen.

Lg

Heinkel

16

Freitag, 7. Februar 2020, 13:29

Ich wette mit dir das der Wartburg noch folgen wird.
Habe ich irgendwie so die Vermutung.

Es ist doch wie mit den ganzen anderen Abo Bausätzen.
Die gibt es auch als 1/24 Modell zu bauen.

Wie wäre es mal mit weiteren Ost Modellen.
Als LKW zum Beispiel den Robur Lo, oder ältere Modelle wie den IFA H6 oder IFA S4000.
Als PKW zum Beispiel den Wartburg, oder ältere Trabant Modelle wie den P50 oder P60.
Mfg Max

17

Freitag, 7. Februar 2020, 20:08

Hallo,

@Max der Wartburg wäre ja ne Geile sache, wäre ich sogar dabei.
Aber bitte erst dann wenn die Trabi Serie beendet ist.

@Heinkel ich kann dir sagen das in der 5 das Bodenblech kommt.
Hab mir heute trotz Abo(4-7 ist ja noch nicht da) die 4. Ausgabe geholt.

MfG Rico

18

Freitag, 7. Februar 2020, 23:55

Wenn die den Wartburg raus bringen würde ich mir den auch auf jeden Fall holen.

Egal ob der Trabi fertig ist. Und wenn ich beide parallel mache. :rolleyes:
Mfg Max

19

Freitag, 14. Februar 2020, 20:36

Hallo zusammen.

Pünktlich zum Valentinstag hat Hachette mir ein schönes Geschenk gemacht.
Die nächsten Teile des Trabanten.

Sie beinhalten die ersten Fahrwerksteile, die Bodengruppe sowie die vorderen Radläufe und als extra einen Bitkasten mit allen möglichen Aufsätzen.



Mfg Max

20

Freitag, 14. Februar 2020, 21:50

Guten Abend zusammen.

Fangen wir mal mit Ausgabe 4 an.

Die beinhaltete den Rahmen (oder auch in Trabant Kreisen Geweih genannt), sowie die ersten Achs und Federteile.

Nur brauchen wir bei Ausgabe 4 nur die Hälfte. Aber dazu später mehr.

Hier war es eigentlich ein einfaches und schnelles handeln.
Man nehme das Geweih und setze die vier Halterungen für die Querlenker dort ran.
Danach kam der Querlenker. Der wurde mit jeweils einer Schraube befestigt.

Nachdem dann die Bremstrommel an die Schwenklager befestigt wurde, kam das Komplettteil an die Querlenker.
Nehmt euch Zeit. Hachette hat dort Mist gebaut. Die Schraube, die Schwenklager und Querlenker hält, bekommt man sehr
schwer fest, da alles so verbaut ist.

Vielleicht habt ihr ja Spezial Werkzeug. Mit dem Schraubendreher ist es sogut wie unmöglich ran zu kommen.





Mfg Max

21

Freitag, 14. Februar 2020, 21:58

Weiter geht es mit Ausgabe 5

Die beinhaltet die Bodenplatte.

Bevor ihr diese aber nutzt, wird erstmal die Achse vervollständigt.

Wie beim Original ist auch hier eine Blattfeder verbaut. Störrisch, kaum federnd. Halt Original Trabant. :lol:

Wenn ihr die Schwenklager mit der Blattfeder verschraubt, dann löst noch mal die unteren beiden Schrauben, wo Schwenklager und Querlenker zusammen treffen.

Verschraubt jetzt den oberen Teil mit der Blattfeder.
Danach drückt ihr das Rad so, das ein positiver Sturz entsteht. Heißt: wenn beide Räder frontal zu euch stehen, müssen diese einen Winkel wie ein V ergeben.
Zu guter letzt wird alles in diesem Winkel wieder fest geschraubt.

Verschraubt man die Räder so wie es Hachette will, hat man einen negativen Sturz.
Sieht dann aus wie ein leichter Achsbruch.

Als letzten Schritt verschraubt man Geweih und Bodenplatte miteinander.

Jo wird schon ein ordentlicher Klotz.





Mfg Max

22

Freitag, 14. Februar 2020, 22:02

Mit Ausgabe 6 und 7 haben wir die Bodenplatte für den Kofferraum sowie die beiden Radläufe für hinten.

Also... ein bisschen muss ich ja schmunzeln.

Hachette weis wie man die Bauanleitungen voll kriegt.
Für jede Schraube eine Anleitung. Top. Kann nicht jeder. :lol:

Und das beste. Für ganz doofe hat Hachette auch auf die Radläufe rauf geschrieben, was links und rechts ist.

Man jetzt bin ich echt ein Stück schlauer geworden.
Ich hatte vorher wirklich Probleme links und rechts zu unterscheiden :abhau:



Mfg Max

23

Samstag, 15. Februar 2020, 07:32

Frage zur Bodenplatte

Guten Morgen

@Max

Danke für die "Lüftung" des Geheimnisses der kommenden Ausgaben.

Die Ersatzradmulde sieht leider grottig aus.

Jetzt meine Frage an die Mitbauer und -Leser.

Gab es für die Limousine und den Kombi unterschiedliche Plattformen?

Falls das der Fall gewesen sein sollte, welche wurde für den Kübel verwendet?



Danke und Grüße



Frank

24

Samstag, 15. Februar 2020, 11:26

Alles das gleiche
Heckaufbau und Blattfedern das sind die Unterschiede
Gruß Fredo

25

Sonntag, 16. Februar 2020, 11:26

Hallo,

welches Baujahr stellt dieses Modell dar ?

mit fröhlichen Grüßen

Thomas

26

Sonntag, 16. Februar 2020, 12:12

Baujahr ist eine gute Frage.

Direkt hat Hachette keine Info zu gegeben.

Tendiere zu einem Modell der Anfang 70er Jahre. Zumindest sprechen da einige Details für.
Mfg Max

27

Sonntag, 16. Februar 2020, 12:33

Hallo Max,

vielen Dank für Deine Antwort

mit fröhlichen Grüßen

Thomas

P.S.: hab auch ein Abo für den Trabant :-)))

28

Sonntag, 16. Februar 2020, 12:44

Baujahr

Auf den beiden ersten Trägern aus dem Zeitschriftenhandel wird das Modelljahr 1973 angegeben.



Grüße



Frank

29

Sonntag, 16. Februar 2020, 12:48

Hallo Frank,

das muss ich glatt überlesen haben........

würdest Du ein Foto davon machen?

hab nur Nr.1 aus dem Zeitschriftenhandel, alle anderen über das Abo.

mit fröhlichen Grüßen

Thomas

30

Sonntag, 16. Februar 2020, 15:15

Foto

Hallo

Auf dem angehängten Foto die Rückseite von Ausgabe 2.

Grüße

Frank
»MAZ-FAN« hat folgende Datei angehängt:

Ähnliche Themen

Werbung