Sie sind nicht angemeldet.

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 29. Dezember 2019, 14:00

MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound

Hallo zusammen,

ich möchte hier den Bau meines neustens Projekts vorstellen, dem MAN TGX XXL D38.

Dieser wird entsprechend beleuchtet (mittels LED) und auch Sound ausgestattet (Motor/Hupe). Zudem habe ich dazu noch geplant, Teile aus dem Accessoires-Set von Italeri zum Detaillieren zu verwenden.

Unschlüssig bin ich noch mit der Lackierung, ggfs wird es original wie auf dem Kasten, oder ich mache es ähnlich diesem hier:



Aber wie gesagt, "nur" ähnlich, da mir der Piktogramm-Löwe fehlt und beim Baukasten zwei Varianten beiliegen, wobei auf Rot natürlich nur die silberne Variante in Frage kommt!

Am Ende wird der MAN noch auf "die Straße gestellt, ob ein einfaches, oder doch aufwendigeres Diorama, muss ich ebenso noch entscheiden, wie die Frage, ob mit oder ohne Auflieger.

Ich hoffe, ihr habt Spaß beim Lesen/Kommentieren und ich beim Bauen ;)

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Prestige Car Transport

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Dezember 2019, 14:44

Am Anfang steht der Baukasten

Da liegt er nun vor mir, der Baukasten mit der No. 3916 von Italeri, also mal die erste Sichtkontrolle …


Positiv fällt auf, dass Chrom-Decals beiliegen, ebenso die Reifen aus Gummi sind, auch das zwei Varianten abbildbar sind (von den beigefügten Decals her) gefällt und lässt Spielraum für die Lackierung! :ok:

Was aber garnicht geht ist, unverändert seit dem alten TGA-Bausatz, den auch schon gebaut habe, dass Italeri hier scheinbar immer noch das gleiche Rahmen/Fahrwerksbauteil verwendet und kein detaillierter Motor zum Bauumfang gehört, lediglich Andeutungen von Ölwanne und Getriebe beinhaltet das Modell!!! Dafür habe ich nur ein Wort "SCHANDE"!!! Dieses Detail ist unverzichtbar! Meiner Meinung nach ...

Klar, baut man den Truck fest zusammen, ist der Motor nicht mehr sichtbar und die Kabine wird gemäß Bauplan fest verklebt, aber wenn man hier etwas "Hirnschmalz" reinsteckt, kann man das ändern und schaut dann ins Leere :(
Zumal der Motor ja sowohl in der Produktbeschreibung, als auch in den Texten seitlich auf dem Baukasten explizit Erwähnung findet, schade, schade, dass er nicht dabei ist!

Ebenso hätte ich mir gewünscht, dass Kotflügel vo. & hi. sowie der Tank nicht Rahmenfest wären, so kann man sie deutlich leichter sauber lackieren und farblich abheben …

Und ja, der Baukasten ist sicher nicht für Anfänger gedacht, aber dass man über Säge (Tank muss gekürzt werden) und 2mm Hand-Bohrer Verfügung muss, um den Bausatz zu bauen, finde ich unnötig und hätte bei mir seinerzeit, als ich mich an meinen "ersten LKW gewagt habe" schnell zu Frust geführt.

Hier noch die Bilder zum Bausatz:




… weiter beim nächsten Mal!
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Prestige Car Transport

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. Januar 2020, 13:54

Nun geht's an die Säge ...

Hallo,

als nächstes stand das Zerlegen des Rahmens an, um Tank/Kotflügel einzeln und "trennscharf" Lackieren zu können.

Auch mein "erstes Mal", dass ich ein Modell-Teil zerlege/zersäge, auch hier wäre es schöner gewesenen, diese Teile als Einzelteile zu haben, aber gut, frisch ans Werk :roll:

Der Tank musste ja ohnehin gekürzt werden, es gab in den Bauteilen auch eine Sicke, die die Trennstelle markierte, aber dennoch war eine Resinsäge vonnöten, die sicher so nicht immer zur "Standardausstattung" eines Modellbau(anfäng)ers gehört …

Um die Teile später wieder an der Richtigen Stelle verkleben zu können, habe ich vor dem Sägen ein 1mm Loch gebohrt und verwende als Haltestift ein 1mm-DMR Draht (Abschnitte von LED-Beinchen, die ohnehin als "Müll" enden würden) …
Leider hat das nur beim Tank funktioniert, die Kotflügel konnte ich mit meinem Handbohrer nicht rahmenseitig erreichen, also "Mut zur Lücke" ;)



Nun ja, nicht ganz so, wie ich wollte, hier und da (speziell beim Tank) Stellen "erwischt", die nicht gesägt hätten werden sollen, aber mit ein bisschen Spachtel und 400er Schleifpapier war das schnell behoben …



… dann geht es an das Zusammensetzen/-kleben der ersten Baugruppen, für die spätere Lackierung ...
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Prestige Car Transport

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. Januar 2020, 14:26

... Baugruppen montieren ...

Hi,

im Folgenden eine Auswahl der vorzumontierenden Baugruppen, alles gemäß Bauanleitung, daher keine weitere Beschreibung erforderlich …

Einzig die Auswahl der Teile, die zu einer Baugruppe verklebt werden, sei gut überlegt, damit man zum Einen zwar ein einheitliches Farbbild des Grundauftrags (ohne Kleberstellen) hat, dennoch zum Anderen die Details mit Pinsellackierung (oder auch Airbrush) hervorheben kann …

Den Rahmen lackiere ich, abweichend zum Original-Truck, nicht in Schwarz, sondern in Hellgrau Seidenmatt (Revell 374), habe das mal beim Modell eines anderen Modellbauers gesehen und teile seine Meinung, dass dann die Details und farblich gestalteten Teile besser zur Wirkung kommen …



Damit die Baugruppen nachher auch passen, haltere ich sie am späteren Verbauort, ggfs. auch mal mit Fixierungen, damit nachher der Zusammenbau spannungsfrei und passgenau erfolgen kann …



Der weitere Vorteil dabei ist, dass ich sehen kann, wo später Klebstoff hin muss und ich die entsprechenden Stellen mit einem Tapezierklebeband für feine Tapeten (aus dem Hause Tesa) abdecken/maskieren kann.

Eine Vorarbeit, die sich m.E. lohnt, auch wenn zeitlich aufwendig …



… und weiter geht's beim nächsten Mal …

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Prestige Car Transport

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Januar 2020, 21:48

Nun geht es an die Vorbereitung der Beleuchtung

Hallo,

als nächster Schritt geht es daran, dass, was nachher "leuchten" soll, entsprechend vorzubereiten …

Einfach ist da noch die Front-Beleuchtung, die Vertiefungen im Bereich der Lampen sind tief genug, dass ich hier LEDs der Baugröße 603 (1,6x0,8 mm) unterbringen kann, daher "nur" eine Bohrung für die Kupferlitze (Lackdraht mit DMR 0,15 mm) gesetzt:



Auch das Cockpit (hinter dem vorhandenen Decal) und sonstige Bedienelemente sollten beleuchtet werden, allerdings habe ich mich für folgende Lösung entschieden:

Cockpit mit Tacho etc. wird beleuchtet, das Bedienfeld daneben bleibt als Decal, da dieses zu dunkel und wenig detailreich, die Schalter und Drehschalter in der Konsole habe ich entsprechend aufgebohrt (0,7 mm und 0,4 mm), die Schalter will ich farblich gestalten, dazu im Hintergrund die Beleuchtung.



(ggfs. hinterleuchte ich das aber auch noch)

Und die Konsole:



Auch die seitlichen Schweller bekommen zusätzlich Beleuchtung, ich habe diese mit DMR 1,2 mm Bohrungen versehen (Abstände nach Gefühl) …



Das zu diesem Thema folgt
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Prestige Car Transport

Vereine:
TMC
PMCN

  • »BMW_Racer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 165

Realname: Dennis

Wohnort: Nähe Nürnberg

  • Nachricht senden

6

Montag, 13. Januar 2020, 22:03

und weiter geht's ....

… mit der ersten Lackierung von Teilen …

Felgen vorab montiert und gemeinsam mit dem Rahmen und anderen "fertigen" Bauteilen (nicht in der gleichen Farbe! :)) lackiert:



Das mal als kurzer "Zwischenschritt" :lol:

Gruß Dennis
Man kann alt werden, wie ne Kuh, man lernt immer noch dazu :thumbsup:

Dennis aus der Nähe von Nürnberg

Meine aktuellen Modelle:
Im Bau: MAN TGX D38, evtl. im Lions500-Look, mit Belechtung&Sound
Prestige Car Transport

Vereine:
TMC
PMCN

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1/24, D38, Diorama, Italeri, led, Lions500, MAN, Sound, TGX, zubehör

Werbung