Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Dezember 2019, 14:09

Revell 07915 US Police Motorbike

Servus zusammen,

Sooo nun bin ich also tatsächlich, hier bei euch, bei den Bikern gelandet, ok! Rudi (mopped) sei dank, oder soll ich doch lieber fluchen :abhau: weil ich so gar keine Ahnung von Motorrädern habe, auch wenn ich, weiland anno 1982 den 1ser gemacht habe, nur bin ich danach nie wieder Motorrad gefahren.
Sei's drum :grins: , um was geht es hier nun eigentlich, na ja ganz einfach um das hier:




Ihr werdet das Bild bestimmt kennen, es ist ja hier bei uns im Revell Werbebanner vorhanden. :grins: Was soll nun daraus werden? Klar ein Police Bike natürlich und weitest gehend oob gebaut, aber... nun ja dazu komme ich dann wenn es soweit ist. Nur soviel sei schon mal verraten, schwarz/weiß wird es nicht. :grins:

Gut, nun habe ich erst mal alles aus dem Karton geholt und saß nun vor diesem Haufen an Spritzlingen und fragte mich, wo nun anfangen?




Also erst mal den Bauplan ausdrucken, den ich vorher schon gescannt hatte, denn ich gehöre auch zu der Klientel, die gerne in den Bauplänen rum kritzelt und rum schmiert. :pfeif:




Bevor ich es vergesse, anfangs hatte ich noch vor gehabt, eine Farbstudie zu machen und hatte mir dafür das Bike auch schon mal aus dem Bauplan heraus gezaubert.




Nur habe ich schnell gesehen, das mir das diesmal so gar nichts bringt, aber die Zeichnung vom Bike, ist so ganz ohne Zahlen und Striche, dennoch schön. :love:


Nachdem ich nun den Bauplan, eingehend studiert hatte war klar, fang mit dem Motor an, ganz so wie es da im Plan zusehen ist.
Nur sehr schnell ist mir hier bewusst geworden, so geht das nicht, da muss das Chrom runter, nun also mal ein paar Teile, ab vom Spritzling, Zylinderköpfe, Zylinderdeckel, Kurbelgehäuse usw. heraus getrennt und ab damit in eine alte Eisbox.






Nun ausreichend Backofenreiniger da drauf und den Deckel zu gemacht und mal sehen wie lange es hier nun braucht, bis das Chrom runter ist. :nixweis:






So das ist nun hier, mein Start bei euch, noch recht unspektakulär, aber immer hin der Anfang ist gemacht.
Auch wenn das nur ein oob Bau wird, hoffe ich doch, das ich das Interesse bei euch wecken konnte und ihr hier mit dabei seid, wenn es wieder heißt, machen wir einen Ausflug ins Modellbau Universum. :grins:
Bis zum nächsten mal dann, hoffe ich und


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

2

Samstag, 21. Dezember 2019, 14:15

Hallo Bernd,
Na dann auf gutes gelingen bei deiner Premiere.Da gibt es wohl einiges zu entchromen,Revell war da sehr großzügig mit Bling Bling.Nur das OOB glaub ich erst wenn das Bike fertig ist ;) .
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Dezember 2019, 19:12

N'Abend allerseits,

Oh, schön das du schon da bist Rudi, dann bin ich hier nicht ganz so alleine :grins: ja da hast du recht, mit dem Bling Bling, wenn ich eine größere Schüssel mit Deckel hätte würde ich die Chromteile schon mal komplett entchromen, aber so mache ich das halt pöh a pöh.

Chromteile ist auch eine gut Überleitung zum Thema, da ich ja nun darauf warte das die ersten Teile fertig werden, habe ich mir so gedacht: guck doch mal was du noch so machen kannst. :rolleyes:
Also den Bauplan durchgeackert und ja klar, du kannst ja schon mal mit dem Rahmen anfangen. Das haben die Jungs bei „Orange County Choppers“ ja auch immer so gemacht :grins: , ihr seht schon, ich habe durchaus einen Hang zur Harley.

Ich habe mir nun den entsprechenden Spritzrahmen raus gesucht und auf meine Arbeitsfläche gelegt und wollte dann erst mal meinen Kaffee austrinken. Nun ja dabei viel mein Blick, von der Seite auf den Spritzrahmen und mir schwante nix gutes. ;(




Ich habe also Kaffee, Kaffee sein gelassen (wie das glaubt mir keiner??? :lol: ) und habe die Rahmenteile abgetrennt und vor mich hin gelegt.




Nun ja wirklich gerade sieht anders aus, aber richtig schief sind sie zum Glück auch nicht. Aber dennoch gibt es hier jede Menge an Arbeit, Auswerfermarken, Fischhäutchen usw. rund herum. :motz:
Hier zuerst die rechte Rahmenhälfte im Bild, von innen und außen.






Und nun die linke Hälfte, sieht auch nicht wirklich besser aus...






Nun mal trocken anpassen, na ja, na ja, das muss man richten damit es passt.




Und der Zentrierbolzen, oben am Rahmen, passt nicht in sein Loch. :!!




Den Bolzen, oder auch Nippel von mir aus, werde ich entfernen und das Loch auf der anderen Hälfte mit GAP, verschließen.
Wie? Ihr wisst nicht was GAP ist... :grins: nun ja ne Suche im Netz dürfte selbst Tante Google überfordern, aber hier, im Forum übersetzen wir das wie folgt: GAP = Gieß Ast Pampe, oder wie ich es zu nennen pflege, Gülle Aus Plastik.
Da ich aber auch nichts mehr vorrätig habe, musste ich neue machen, zuerst also mal ein paar Spritzlingstücke machen, die kommen dann in ein kleines Glas mit Schraubverschluss.




Darauf kommt dann ein kleiner Schluck Ethylacetat, das dient zum auflösen der Plastikstücke. Aber VORSICHT, das Zeug ist Gesundheitsgefährdend, ehrlich und nix für den Schluck zwischen durch. Ok, Spaß beiseite, denn ich meine das wirklich ernst. Man sollte daher die entsprechenden Datenblätter, der Vertreiber, von diesem Zeug, sehr genau durchlesen, bevor man sich das kauft, um damit zu arbeiten. Nur ist Ethylacetat auch der beste Klebstoff, nur ohne Füllstoffe wie bei normalen Plastikkleber und der ist im Prinzip auch nichts anderes, nur gestreckt eben.





Nun noch den Schraubverschluss aufs Glas und das kann nun bis morgen durchweichen.




Dann habe ich nur noch die Aufnahme für die Gabel verschliffen, denn mittlerweile war es Zeit sich um das Abendessen zu kümmern.




Das soll es dann aber für heute auch gewesen sein, zum Schleifen hab ich auch noch morgen genug Zeit. :grins:
Bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

4

Samstag, 21. Dezember 2019, 19:35

Als Harley-Treiber bin ich hier natürlich mit dabei.
Wenn se annähernd so gut wird wie Dein Flieger, dann haste richtig was gekonnt.

Wie willst Du die entchromten Teile beschichten?
So´ne Police-Karre ist doch kein Custom-Bike.

Wobei, verchromte Zylinder hatten die mit Sicherheit auch nicht.

LG Ray
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

5

Samstag, 21. Dezember 2019, 19:37

Hallo Bernd,
Ich würde das Loch für den Bolzen einfach aufbohren,dadurch lässt sich der Rahmen dann auch leichter ausrichten.Wenn man die anderen Rahmenteile zu ihrem Glück zwingt und wie du schon sagtest ausrichtet müsste auch die gesamte Rahmengeometrie passen.Hat bei mir zumindest auch bei anderen Bikes immer geklappt.Mann muss dem Bausatz ja auch zu gute halten das er sicher schon 40 Jahre auf dem Buckel hat,wenn nicht mehr.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

6

Sonntag, 22. Dezember 2019, 00:39

Hallo Bernd

Ich bin ja bekanntlich nicht der große Schreiber, aber hier werde ich mich mal zu Wort melden.
Das Bike, welches Du hier bauen willst ist eine Shovelhead aus tiefster AMF Äera. AMF - American Machine Foundry
AMF wollte Kohle machen und keine Custom-Bikes auf die Räder stellen. Was sich auch furchtbar an der Qualität bemerkbar machte.
Für die Polizeimaschinen wurden kaum Chrom verbaut, weil zu teuer.

Die Chromteile, die Du z.Z. entlackst kannst Du alle Alu lackieren. Ebenso das Getriebe und den Primärkasten an der linken Seite. Zylinder schwarz, Köpfe alu.

:wink:


Günther
You never know where the edge is............`til you step over

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 22. Dezember 2019, 07:51

Moin zusammen,

Zunächst einmal, schön das ihr hier mit dabei seid, das freut mich wirklich und gibt mir den Mut das Bike auch bis zum Ende durchzuziehen.
So nun, euch aber mal von oben nach unten hin, abarbeiten...

Schön das du da bist, Ray, hab aber gewusst das du dir die Harley nicht entgehen lässt und für mich ist es eine Beruhigung, hier einen Kompetenten Modellbauer und Harley Driver, an meiner Seite zu wissen.
Nein ein Custom-Bike wird es bestimmt nicht, dazu fehlen mir die nötigen Fachkenntnisse, aber ein Showbike soll es schon werden. Ich hatte da mal was in Texas gesehen, wo man eine normale Polizeimaschine, mit etwas Farbe und ein wenig Bling Bling mehr, zu so etwas hergerichtet hatte und was die Jungs und Mädels in Texas können, können die Jungs und Mädels der CHP schon lange. :abhau:
Kurze Anmerkung des Autors, die CHP = California Highway Patrol, also die Staats und Autobahnpolizei des Bundesstaates Kalifornien, in den USA.

Stimmt Rudi, da hast du recht, warum wegschneiden, wenn man auch das Loch vergrößern kann, das ist weniger Arbeit und erfüllt den gleichen Zweck, wie meine Idee, danke dir :five:
40 Jahre? Ja bestimmt, ich meine der Bausatz müsste das erste mal Ende der 1970iger im Handel gewesen sein und ja das merkt man ihm auch an. Aber ich bin es ja gewöhnt mit alten Bausätzen zu Arbeiten... :grins:

Danke für die Info Günther, von dieser Ära, habe ich zumindest schon mal gehört, was dann auch erklärt warum sich dann viele Polizeieinheiten, für deutsche, bzw. japanische Maschinen entschieden hatten.
Das ich hier mit Alufarbe besser hinkomme, als mit zu viel Chrom, hatte ich mir schon gedacht und ich da ja noch drei Alutöne, von „BigBird“ übrig habe, die hier zum Einsatz kommen sollen.
Allerdings will ich die Zylinder, nicht schwarz lackieren sondern in matt Aluminium.

Nun aber gleich mal zu meiner ersten Problemzone, na ja nur ein Problemchen. :grins: Die Bauanleitung sagt nehmlich aus, das ich den Rahmen erst verkleben soll, wenn auch die Hinterradschwinge fertigt ist und vor dem zusammen kleben eingesteckt werden soll. Hier mal die entsprechende Baustufe aus dem Plan.




Das halte ich für ein ausgesprochen dumme Vorgehensweise, denn so müsste man ja fast alle Rahmenteile separat lackieren und danach zusammenkleben, was der Festigkeit, bzw. dem Halt des Rahmens doch abträglich ist, wie ich aus Erfahrung, von meinen Trucks weiß.
Meine Hoffnung ist aber, das ich das auch später noch einklipsen kann, aber wenn eben nicht dann habe ich einen Plan B.

Der da sagt, die Bolzen an der Schwinge abtrennen, ein Loch bohren und einen neuen Bolzen dann komplett von außen her einsetzen.
Nun aber meine Frage dazu, Ray, muss ich bei diesem Bolzen irgend etwas Beachten, ein Detail oder Auffälligkeit, die man bauen könnte, sollte odermuss oder reicht es einfach so einen Bolzen einzusetzen.

Entschuldigt bitte, meine etwas dilettantische Fragestellung, aber ich versuche gerade nur den technischen Aufbau, eines Motorrades zu verstehen.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

8

Sonntag, 22. Dezember 2019, 08:27

Hallo Bernd ,
es dürfte kein Problem sein die fertige Schwinge einfach ein zu klipsen.Hat bei mir eigentlich bei allen Mopeds geklappt.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

9

Sonntag, 22. Dezember 2019, 09:08

Hallo Bernd ,
Ich hab gerade in der Bauanleitung meiner Harley in der Auflage von 1992 nachgeschaut,da sind die Baustufen anders aufgeteilt.Erst den Rahmen komplett zusammenbauen und dann in der nächsten Baustufe die Schwinge ohne kleben einbauen.Interessant das die Bauanleitung dann wohl neu geschrieben wurde.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 22. Dezember 2019, 09:21

Moin Rudi,

Damit nimmst du mir schon mal eine Sorge von den Schultern und ich kann dann heute wie geplant, weiter machen.
Das ist ja wirklich interessant, mit den Bauanleitungen, ich vermute aber das du noch eine schwarz/weiße hast, ich habe hier, eine von den neuen Bauanleitungen, in Farbe und vermute mal das man da schon so einiges neu gezeichnet hat.
Na gut dann werde ich mich mal ans schleifen machen :cracy: und erst den Rahmen bauen. :grins:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

11

Sonntag, 22. Dezember 2019, 14:16

Hallo Bernd,
Du drehst ja ordentlich am Gasgriff, da kommt man ja kaum mit!
Schön, dass es gleich weitergeht bei Dir. Mir gefällt auch, wie methodisch Du vorgehst.
Für diie Probleme, die Du angesprochen hast, sind von den Kollegen ja auch schon die
entscheidenden Tipps gekommen, die ich auch nur bestätigen kann.

Bin gespannt, wie es weitergeht.

Gutes Gelingen!

PS: Hier ist der Link zur Police Electra Glide von Tamiya in 1/6. Sie ist im Original in wesentlichenTeilen
identisch mit dem Vorbild Deines Modells. Vielleicht liefert es Dir ja die eine ode andere Anregung/Hilfestellung:

Maßstab 1:6 Harley Davidson FLH1200 Police Bike
Beste Grüße vom Plastinator

12

Sonntag, 22. Dezember 2019, 18:47

Hallo Peter,
Wenn man sich auf eins verlassen kann dann das du zu jedem Motorradmodell Referenzbilder aus deinem Fundus liefern kannst.Immer wieder schön.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 22. Dezember 2019, 18:51

N'Abend allerseits,

Danke Peter, für deinen netten Kommentar, nur Gas geben ist bei mir dann doch was anderes. :abhau: Ein Grund warum ich im Forum bin, man bekommt Hilfe, wenn man sie braucht und hier tut das auch Not, na ja etwas zumindest. :grins:

Da hast du dir aber ein sehr schönes Police Bike gebaut, auch noch von Tamiya, das war bestimmt eine ganz andere Qualität, als das wo ich hier gerade dran rumfriemele. :cracy:

Gut, also zurück zum Thema, Rahmenteile schleifen war ja angesagt, was ich dann auch gemacht habe. Nur gibt es kaum eine Stelle, wo ich nicht mit der Feile war, echt schlecht die Teile, aber es sollte noch besser kommen.




Dann wurden doch tatsächlich schon zwei Teile verklebt :grins: und zwar die beiden Rahmenverlängerungen oben, nach hinten zu, aber nicht ohne diese Teile nicht auch rundherum verschliffen, zu haben. :roll:




Nun habe ich die Rahmenhälften, vorne an der Gabelaufnahme, geklammert und dann langsam von vorne nach hinten hin, zusammengeklebt. So langsam sah es dann auch schon wie ein Rahmen aus.




Dann habe ich die Motor und Getriebehalterungen in den Rahmen geklebt, eines der beiden Teile hat noch Senkstellen, die ich später noch verspachtelt habe.




Jetzt sollte noch, laut Bauplan, ein Teil der Sattelhalterung angebracht werden, auch noch beweglich! Als ich das Teil dann endlich gefunden hatte, ist mir die Kinnlade auf die Arbeitsfläche geknallt.
Was ich da zusehen bekam, hat mich nur noch den Kopf schütteln lassen, denn so ein groten schlechtes Teil, habe ich noch nicht mal bei meinen AMT Truckbausätzen gehabt. :motz:
Hier war eine Menge Schleifarbeit angesagt um es einigermaßen hinzubekommen und dann waren da auch diese Nippelchen, rote Pfeile, hier variierte sogar der Durchmesser, zwischen 0,5 und 0,9mm und das sollte dann in die Löcher am Rahmen, blauer Pfeil, die einen Durchmesser von 1,5mm haben!






Ich habe also gar nicht erst den Versuch gemacht, das Teil, so wie es war einbauen zu wollen. Ich habe mir erst mal ein Stück 1,5mm Messingdraht raus gesucht und geguckt ob es auch passt.




Passt, prima, nun habe ich das Halterungsteil bearbeitet und dabei auch gleich die Nippel mit entfernt, dann eingespannt, angekörnt und mit einem 0,7mm Bohrer vorgebohrt, das wurde dann auf 1,5mm erweitert und es gab eine Passprobe zur Kontrolle.






Nun noch den neuen Bolzen, entsprechend Anzeichen und ablängen, die Schnittkanten noch Schleifen und dann das Teil mit dem Bolzen ein bauen.




Sitzt, passt, wackelt und hat Luft, ein ganz klein wenig Spiel hat es, aber wer weiß wofür das dann noch gut sein wird! Verklebt habe ich das auch noch nicht, so kann ich das Teil, vor der Lackierung wieder abnehmen.




Aber eins kann ich jetzt schon sagen, das ist der schlechteste Bausatz, den ich je in die Finger bekommen habe.
Ok, danach hatte ich dann die Schnauze auch gestrichen voll und hab für heute aufgehört, bin mal gespannt, ob sich das dann Morgen, in dieser Art, fortsetzen wird, ihr dürft also gespannt sein wie es weiter geht,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

14

Sonntag, 22. Dezember 2019, 19:02

Hallo Bernd ,
Hast du dir auf der Revell Homepage mal die Beschreibung zum Modell durchgelesen? Da hört sich das alles an als hätte man ein Highend Modell.Keine Ahnung was der der das geschrieben hat geraucht hat :abhau:
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

15

Sonntag, 22. Dezember 2019, 19:51

Grias Di Bernd,
Aber eins kann ich jetzt schon sagen, das ist der schlechteste Bausatz, den ich je in die Finger bekommen habe.

Ein Revell Bausatz eben. In meinem Umfeld ist Revell berühmt (berüchtigt) für die Qualität der Bausätze. Ausdrück- und Sinkmarken in Hülle und Fülle, sehr oft dort wo man sie am wenigsten brauchen und am schwierigsten bearbeiten kann, Passgenauigkeit der Teile für die Würscht.
Hab so das Gefühl der Bausatz wird dein Nervenkleid noch einige Male strapazieren.
Aber, wenn das Modell dann doch fertig ist und auch noch deinen Qualitätsansprüchen genügt, dann ist es eine doppelte Freude.

LG
Norbert

16

Montag, 23. Dezember 2019, 01:02

Ja, ja Bernd
soviel zu oob

:wink:


Günther
You never know where the edge is............`til you step over

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

17

Montag, 23. Dezember 2019, 08:02

Moin zusammen,

Ja, Rudi, hab ich gestern noch gelesen und das was der geraucht hat, will ich auch haben. :will: das macht den Zusammenbau zwar nicht einfacher, aber man ist wenigstens glücklich dabei. :lol:
Übrigens ich weiß jetzt wie alt der Bausatz, bzw. die Formen sind, habe eine Beschriftung entdeckt, die das Jahr „1969“ angibt!

Nun ja, Norbert, das es Schwierigkeiten bei der Passgenauigkeit gibt, gehört ja heutzutage fast schon zum guten Ton. :grins: Aber das es Fehler beim Spritzguss gibt, ist für mich etwas neues bei Revell! Das kenne ich noch nicht mal von AMT, aber bei uns, den Truckbauern, sagt man auch, wer einen AMT Bausatz zusammen bekommt, der dann auch nach einem Truck aussieht, der schafft auch jeden anderen Bausatz. :D

Das war ja noch kein Umbau, Günther, das war eine zwingend notwendige Rettungsmaßnahme, damit das Bike nicht in der Tonne landet. :grins:

Gut, dann mal sehen wie weit ich heute komme, bzw. was ich noch machen kann, denn schon mal mit Farbe arbeiten, geht leider noch nicht, ich habe keine Grundierung mehr im Hause!
Die habe ich zwar gerade bestellt, nur wird sie wohl dieses Jahr, nicht mehr bei mir ankommen, hatte ich einfach vergessen :bang: alles was ich da hatte, hat ja „BigBird“ verbraucht. :grins:


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 246

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

18

Montag, 23. Dezember 2019, 08:57

Moin Bernd,

was würdest du nur machen wenn du einen Bausatz einfach nur zusammensetzen müsstest ;)

Bin auch hier gespannt, was so alles kommt und wie du das meisterst. Bin da sehr zuversichtlich.

Viele Grüße

Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

19

Montag, 23. Dezember 2019, 09:44

Moin Patrick,

Ganz einfach mich nur langweilen, oder von vorn herein, nur noch scratch bauen. :lol: Aber mal Spaß beiseite, das ich das Bike nicht zusammen bekomme, darum mache ich mir keine Sorgen, nur die Fehler, die bisher aufgetaucht sind, die Ärgern mich total!
Das ist ja auch nicht der einzigste Fehler, der hier aufgetaucht ist, mit dem Spritzguss, da ist ja auch noch die Verchromung, der Spritzlinge, die vollkommen versaut war, siehe meine Bausatzvorstellung, vom Bike.
Bei einem Bausatz, für den Revell selber, rund €60,- aufruft, darf so was nicht durch die Qualitätskontrolle kommen. Auch und gerade, weil man hier für den Schwiriegkeitsgrad Level 5 angibt.
So ist es doch kein Wunder, wenn sich ein Anfänger, in unserem Hobby, sich andere Hersteller sucht, oder noch schlimmer, erst gar nicht weiter macht und die Finger vom Hobby lässt.
Das ist das was mich wirklich so Ärgert!
Aber gut, ich will hier jetzt keine Diskussion über die Qualität, der Revellbausätze starten, das gehört nicht hierher, in meinen Baubericht, aber ich hoffe das Revell hier mit liest, denn ich werde jeden Fehler, auch meine eigenen :grins: , hier dokumentieren.


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

20

Montag, 23. Dezember 2019, 09:50

Moin,

Natürlich direkt n Ticket gebucht. Scheint ein unfassbar schlechter Bausatz zu sein. Aber du zeigst direkt was du kannst, gut so. Nicht unterkriegen lassen. Sieht gut aus bis hier
Beste Grüße aus Varel!


Gibt 1000 schöne Dinge, die man daheim machen kann... Für euch, eure Eltern, Kinder, Enkelkinder und Freunde... #stayathome

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

21

Montag, 23. Dezember 2019, 12:07

Hallo Bernd ;
wenn das mit den Problemzonen mit dem Modell soweitergeht bin ich froh das du es baust bevor ich mit meinem anfange .So bin ich jedenfalls gewarnt und kann mir im ruhe überlegen ob ich mir das wirklich antue .
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

22

Montag, 23. Dezember 2019, 14:06

Servus zusammen,

Nun ja, Markus, nicht der Bausatz ist schlecht, sondern die Formen sind einfach fertig, zu oft benutzt, nichts nachgearbeitet oder erneuert.

Danke Rudi, vielen dank :!! :grins: aber hier ist erst mal das Bild, mit dem Copyright Hinweis, wo dann auch das Alter des Bausatzes steht!




Am Anfang hatte ich ja schon mal geschrieben, das ich ein paar Teile zum entchromen eingelegt, bzw. eingesprüht hatte und die sind nun auch fertig.




Nachdem ich die Teile versäubert, stellenweise begradigt und auch ein paar Ecken bearbeitet, hatte, habe ich die Zylinder, das Kurbelgehäuse und noch ein Teil, dürfte sich um die Einspritzung handeln, zusammen geklebt und erst mal geklammert.




Und nun wurde es wieder frustrierend, das ich Klebenähte bearbeiten und hier und da noch schleifen muss, war mir klar, aber nicht das bei den Zylinderköpfen, auch noch anderes nicht stimmt. :motz:
An einem Zylinder war ein Loch und es fehlt ein Stück der Kühlrippe, blauer Pfeil, am anderen Zylinder, sind die Kühlrippen nicht richtig ausgeformt und darunter gibt es einen Spalt, roter Pfeil!




Gut, oder auch nicht, aber hier hatte ich die Teile, von den Spritzlingen genommen, wo die Verchromung versaut war.
Jetzt habe ich gerade die Spritzlinge von der Nachlieferung, beim entchromen und wie es so aussieht, könnte ich Glück haben, das hier die Teile besser sind, also bitte mal die Daumen drücken, ALLE :!!
Aber für heute ist Schluss mit dem Bike, ich gucke mir gleich mal einen anderen Bausatz an und evtl. baue ich mal zwei parallel. :grins: Denn irgendwie könnte ich heute schon noch ein Erfolgserlebnis brauchen. :lol:

Bis die Tage dann,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

23

Montag, 23. Dezember 2019, 17:40

Moin Bernd :wink: wie gewünscht...hier bin ich :D :lol:

Ehrlich gesagt habe ich Deinen BB bislang nur überflogen und wollte nur aus der zweiten Reihe mit zusehen, aber jetzt bin ich doch neugierig geworden und quetsch mich mal frech nach vorne :D

Das liegt aber weniger am Modell an sich, sondern an der...ähhhmm..."Qualität" des Bausatzes.

Bin gespannt, wie Du "die Kurven gerade biegst"...sprich: die Probleme löst die Revell Dir da ins Päckchen gelegt hat.

Aber ich bin guter Dinge...Du machst das schon :trost:

...und wenn doch nicht: bitte ein Bild von den Brocken in der Tonne :abhau:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:
Im Bau: Vimoutiers-Tiger
Maßstab 1:35 Houffalize-Panther
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 24. Dezember 2019, 07:35

Frohe Weihnachten zusammen,

Na dann erst mal herzlich Willkommen, hier, bei den Zweirädern, freu mich das du mit dabei bist. :five:

Ja das mit der Qualität, hatte ich so ähnlich auch geschrieben, aber bevor ich hier was wirklich in die Tonne kloppe, ko...en hier vor jeder Apotheke die Maultiere :lol: und da das hier, in Wetter, nie passieren wird, wird es davon auch kein Bild von so was geben. :grins:

Aber wer auch immer die Daumen gedrückt, oder ein Stoßgebet, nach oben geschickt hat, hat das gut gemacht. :hand:
Die Teile aus der Nachlieferung sind besser, nicht wirklich klasse, aber doch so gut das ich damit arbeiten kann, ohne das ich mir beim spachteln und schleifen die Finger verbiege. :grins:




Und da ich zu den Festtagen niemandem verpflichtet bin und auch keinen Besuch erwarte, werde ich nun in aller Ruhe weiter machen und mich sonst nur noch um mein leibliches Wohl kümmern. :abhau:


Ich wünsche euch allen, FROHE WEIHNACHTEN und ein paar besinnliche und schöne Festtage!


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

25

Dienstag, 24. Dezember 2019, 10:41

Moin Bernd,

auch ich wünsche Dir ein besinnliches Weihnachten.
Schön, dass Du mit unserem schönen Hobby eine gute Zeit
machen kannst.
Und die Harley wird am Ende gut aussehen,
allein schon, weil es eine Harley ist...
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

26

Dienstag, 24. Dezember 2019, 11:03

Hallo Bernd
auch von uns alles Gute zum Fest und eine besinnliche Zeit.Und mit dem Moped wendet sich ja doch noch alles zu guten.Wie Ray schreibt allein schon weil es eine Harley ist und ich sage noch allein schon weil du sie baust.
Viele grüsse,Petra und Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

27

Dienstag, 24. Dezember 2019, 13:38

Hallo Bernd,

ja, das ist ein echter Dinosaurier, mit dem Du Deine ersten Motorraderfahrungen sammelst - ich hätte es Dir sagen können... ;-)

MeinTipp: verzweifle nicht. Versuche Dich von dem Charme dieses altes Kits vereinnahmen zu lassen und die Unzulänglichkeiten
wegzulächeln. Strebe auch nicht die Perfektion an, die Du z.B. bei Deinem letzten Truck angelegt hast - das ist aussichtslos.
Dennoch wird es Dir gelingen, ein schönes Modell entstehen zu lassen, da bin ich mir sicher.

Ich habe für Referenzzwecke einige meiner Revell 1/8 Harleys hier verlinkt. Die Police-Version (sie war mein allererstes Modell)
exisitert leider nicht mehr, nicht mal als Foto.

Falls Du Ersatzteile benötigst: ich habe etliches übrig von diversen Umbauten - schreib mir einfach eine PN.

Ansonsten - Dir und allen Motorradfreunden ein frohes Weihnachtsfest und schöne Feiertage.

Hier die Links:
Maßstab 1:8 Revell Harley Davidson Electra Glide
Maßstab 1:8 Um-/Eigenbau Harley Davidson Duo Glide (Revell)
Maßstab 1:8 Um-/Eigenbau Harley Davidson Custom Shovel - Revell

Die Fotos finden sich i.d.R. am Ende der Beiträge.
Beste Grüße vom Plastinator

28

Dienstag, 24. Dezember 2019, 14:15

Hallo Bernd,
schön das es mal wieder jemand zu den Motorrädern verschlagen hat. Auch hier werden schöne Modelle gebaut und man rutsch nicht schon am nächsten Tag in die zweite Reihe wie z.B. bei den Schiffsmodellbauern.Da kann man sich auch einmal einige Tage Zeit lassen. Ich bin sicher es wird eine schöne Maschine unter deinen geschickten Händen entstehen.
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 25. Dezember 2019, 08:38

Moin allerseits,

Vielen Dank, für eure wirklich netten Kommentare, das gibt mir Mut und Auftrieb, dann mit dem Bike auch weiter zu machen. :five:

Dein Wort, in „Gottes Gehörgang“, Ray, aber ich werde mir Mühe geben.

Etwas zu viele Vorschusslorbeeren, Rudi und Peter (oldisegler), aber ich werde mein möglichstes machen.

Nun das mit der Perfektion, Peter (Plastinator) unterscheidet sich ja in der Arbeitsweise am Plastik, nicht weiter, egal ob Truck, Flugzeug oder Bike und Umbauarbeiten will ich ja hier keine machen, da bleibt dann alles so wie es der Bausatz vorgibt.
Sehr schöne Bikes, die du dir da gebaut hast und klasse das du die verlorenen Bilder, noch einmal reingestellt hast, das finde ich wirklich toll von dir. :ok:

So, mein Weihnachtsgeschenk ist dann auch schon vor Weihnachten, bei mir angekommen. :tanz:




Das wird dann auch das nächste Projekt, nach dem Bike :grins: und etwas weiter gekommen bin ich dann gestern aber auch noch.
Die neuen Teile, für die Zylinderköpfe und das Kurbelgehäuse wurden verklebt, nach dem der Kleber ausgehärtet war, habe ich dann die Klebenähte, an den Zylinderköpfen bearbeitet.




Ich denke mal ,dass mir das soweit gelungen ist, so das ich mich heute um das Kurbelgehäuse kümmern werde und mal sehen was dann noch so geht.

Allen einen schönen 1. Feiertag,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Truckoldi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 875

Realname: Bernd

Wohnort: Wetter/Hessen

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 07:02

Moin allerseits,

Mit dem Kurbelgehäuse ging es dann gestern auch weiter, rein aus Gewohnheit, hatte ich die Klebenaht, vorher noch verspachtelt, dann wurde das alles rundherum verschliffen.






Damit ich nun aber auch weiter komme, musste Farbe ins Spiel und warum auf die Grundierung warten, wenn man das genauso gut mit Alu99 von Revell machen kann, das habe ich ja so schon oft bei meinen Trucks gemacht.
Also erst mal gucken wie viel ist davon noch da, ausreichend, ok, das habe ich mir dann zum spritzen angemischt und die ersten Teile, damit lackiert.




In der Zeit, wo das trocknete, das geht übrigens sehr schnell, habe ich die Zylinderdeckel, mit Molotow Chrom neu verchromt, was wesentlich länger braucht bis es griff fest ist.




Dann konnten auch schon die Zylinderköpfe, mit Alclad matt Aluminium lackiert werden.




Nun waren also die ersten Teile fertig und konnten, bis auf die Zylinderdeckel, zusammen gebaut werden.






Etwas hatte ich, vorher dann noch gemacht, an der Einspritzung sollten zwei Nippel vorhanden sein, an die dann Leitungen angesteckt werden. Nun ja der eine war gar nicht vorhanden und der andere nur rudimentär.
Diese Stellen habe ich flach geschliffen und 0,8mm Löcher gebohrt, in die dann 0,8mm Messingstangen kamen, rote Pfeile, das Schlauchmaterial, vom Bausatz, passt da sehr gut drüber.




Eine Passprobe, im Rahmen, hat es dann auch schon mal gegeben, um einen Blick dafür zubekommen, wie es dann mal aussehen wird.




Das war es dann auch schon wieder, nun mal sehen, wie es dann heute weiter geht,


LG Bernd
Leben beginnt dort, wo die Zeit egal ist! :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Werbung