Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 21. August 2012, 09:43

H-4110 Rattlesnake (Schnellbaukasten)

Bausatzvorstellung: Rattlesnake











Modell: Rattlesnake Amerikanische Fregatte




Hersteller: Revell
Modellnr.: H-4110
Masstab: ca. 1:64
Teile: viele
Spritzlinge: k.a.
Preis: 150.- DM
Herstellungsjahr: alt
Verfügbarkeit: per Zufall, Lag bei mir noch im Keller
Besonderheiten: es gibt Neuauflagen anderer Hersteller







Nach Öffnung: übersichtlich sortiert, Karton voll gepackt, alles sicher untergebracht










Die Box mit den vorgefertigten Kleinteilen, alles in einzelnen Tütchen verpackt









Der Inhalt ein wenig auseinander gelegt










vorgedruckte, bzw. vorgestanzte Einzelteile des Schiffes









die Holzsammlung, das Segelmaterial und die Flaggen










fertig ausgestanzte Spanten, Füllklötze und Takelgarn










die fertigen Kleinteile aus verschiedenen Materialien










Mit dabei eine Anleitung für Holzbausätze, die Bauanleitung und 5 DIN A1 Pläne










ein Plan in Gesamtansicht









Fazit: da dies mein erster Holzbausatz ist, kann ich über die Qualität keine Aussage treffen.




Die Pläne sehen gut aus, viele Details extra gezeichnet, auf den ersten Blick alles Wichtige vorhanden.




Die Takelage in unterschiedlichen Dicken. Die Bauanleitung hab ich noch nicht gelesen, daher keine Beurteilung.







Zum Baubericht: Wird folgen.... Sollte ich dazu kommen

Zur Bildergalerie: Wird folgen.... irgendwann, wenn ich in Rente bin






Sollte ich mich demnächst näher mit dem Bausatz befassen, werde ich meine Erkenntnisse hier kundtun

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 21. August 2012, 10:33

Hiho

interessantes Schiff, danke für die Bausatzvorstellung :)

Einige Bilder konnte ich ja schon in deinem VerkaufsThread sehen.

Und ich wußte gar nicht das Revell auch mal Holzbausätze in ihren Reihen hatte :-) Man(n) lernt doch nie aus.

Solltest du einen Baubericht starten werde ich diesen verfolgen^^

CU, Rob

3

Dienstag, 21. August 2012, 19:03

Und ich wußte gar nicht das Revell auch mal Holzbausätze in ihren Reihen hatte :-) Man(n) lernt doch nie aus.



dito,

Revell in verbindung mit Holz, in welchen Jahrhundert war das denn :?: :doof:
Gruß
Andi :ahoi:



Fertig:RC: 1890 San Francisco Bay Scow Schoner als Fahrmodell im Maßstab 1 : 35
Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

4

Mittwoch, 22. August 2012, 08:17

Und ich wußte gar nicht das Revell auch mal Holzbausätze in ihren Reihen hatte :-) Man(n) lernt doch nie aus.



dito,

Revell in verbindung mit Holz, in welchen Jahrhundert war das denn :?: :doof:




Das war im 20Jahrhundert, muß um das Jahr 1985 gewesen sein.

Beiträge: 1 786

Realname: Robert

Wohnort: Wittmund / Ostfriesland / Nordseeküste

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. August 2012, 08:21

Hi

Hm ja gut möglich das es so in diese Zeit fiel als Revell auch Holzbaukästen anbot.

Was ich gerade erst gesehen habe.... Revell gibt ja "Schnellbaukasten" auf der Packung an ( steht natürlich auch im Threadtext bzw in der Beschreibung hier)...

Aber mal ehrlich... ein Schnellbaukasten ist ein solches Holzmodell wohl nicht :D

Dennoch, ich bin gespannt wenns mit dem Baubericht losgeht. . .

CU, Rob

6

Mittwoch, 22. August 2012, 08:32

mit Schnellbaukasten wurde damals alles bezeichnet, was eine Materialsammlung beinhaltete

Meine Bugsier ist auch als Schnellbaukasten angepriesen worden und daran hab ich 3Jahre gebaut

7

Mittwoch, 22. August 2012, 12:10

Den Bausatz hab ich aufm Flohmarkt mal für fünf :!: Euro erworben... Ich glaub in der Bauanleitung stand Copyright 1974 oder 1977 (hab ihn mittlerweile nicht mehr). Soweit ich weiß gabs noch einige andere Schiffsbausätze aus Holz von Revell. Zumindest so ne Art Zuiderzee-Botter findet man heut ab und zu mal in der Bucht...
Ich glaub die Bausätze selbst stammten aber von Hegi und wurden nur unter dem Revell-Label verkauft. Hier mal ein Foto von meiner Bausatz-Schachtel - Drinnen war jeweils eine "allgemeine Bauanleitung für Schiffsmodelle von Hegi" und eine für die Rattlesnake von Revell.



Genaueres kann ich aber auch nicht zur Klärung beitragen, schließlich war ich damals noch nicht mal geboren :D

Viele Grüße,

Alex

8

Donnerstag, 19. Dezember 2019, 19:33

Ein fröhliches vorweihnachtliches Hallo in die Runde!
Ich weiss dass es an Leichenfledderei grenzt einen so alten Faden nochmal auszubuddeln, dennoch würde mich interessieren ob irgendjemand hier diesen Bausatz mal fertiggestellt hat?
Hintergrund der Frage: Ich hatte ihn mir als Jugendlicher gekauft und auch begonnen, allerdings aus verschiedensten Gründen dann doch wieder an die Seite gelegt. Nach nunmehr ca. 40(!) Jahren habe ich ihn endlich mal wieder ausgebuddelt, und da wäre ein Erfahrungsaustausch ganz nett. Zumal ich bislang nirgendwo im Netz einen Bericht darüber finden konnte.
Schöne Grüsse
Toenne

9

Freitag, 20. Dezember 2019, 12:09

Toenne,

ich hatte den - und begann ihn.

Aber der hat große Mängel und zwischen den Zeichnungen und den realen Dingen im Modell sind Welten Unterschieg- siehe nur die Deko-Schnecken an den "Absätzen" der Barkhölzer. Aber man kann auch aus diesem Bausatz gut was machen. Und ich kann Dir da auch weiterhelfen.

Yours

Bibi
Let go your shank painter, let go your cat stopper!
Haul up your clewgarnets, let tacks and sheets fly!

10

Freitag, 20. Dezember 2019, 12:22

Servus!
Nun, hier habe ich ja mal einen neuen Thread dazu begonnen: Hegi/Revell Rattle Snake: Geistige Befruchtung gesucht
Wie hattest du das gelöst (vorzugsweise im anderen Thread antworten um diesen nicht zu sehr zu verwässern)?
Aktuell übetrage ich die Rumpfbauteile ins CAD um sie dann ausfräsen zu können. Dazu scanne ich die Spanten ein, lege das Bild als Hintergrund ins CAD, richte es senkrecht aus, zeichne dann eine Spantenhälfte nach und spiegele sie. Das Ergebnis ist fast nie deckungsgleich, die Originalspanten sind alles andere als symmetrisch.
Ich werde auch noch die Draufsicht aufs Vorderdeck und aus dem Scan der Füllklötze daraus ableiten und mit dem originalen Vorderdeck vergleichen, mir scheint nämlich dass dieses viel zu spitz ist.
Für Einsteiger ist der Baukasten definitiv nichts, dafür geben auch Pläne und Beschreibung viel zu wenig her. Baustufenbilder gibts z.B. gar keine, auch die Beschreibung gallopiert durch und setzt detailliertes Wissen voraus. So habe ich z.B. die Beplankung im Heck völlig versaubeutelt da diese nirgendwo ersichtlich war. Erst heute mit Hilfe des Internets lässt sich vieles erkennen was damals schief lief.

11

Samstag, 21. Dezember 2019, 16:26

Da es hier ja um den Bausatz an sich geht schreibe ich es auch hier.
Ich habe sowohl den Kiel als auch die Spanten eingescannt und im CAD nachgezeichnet. Die Spanten dergestalt indem ich nur eine Hälfte nachgezeichnet und diese dann an der Mittellinie gespiegelt habe. Bereits hier zeigten sich bei einigen Spanten Abweichungen in der Symmetrie, teils marginal, teils durchaus deutlicher.
Weiterhin habe ich die Schlitze für die Spanten im Kiel so nachgearbeitet dass sie unten auf einer Linie enden. Danach habe ich die Schlitze in den Spanten so nachgearbeitet dass bei vollständigem Einstecken ein sauberer Abschluss zur Oberkante des Kiels ergibt.
Zu guter Letzt habe ich die Teile auf 5mm Materialstärke extruiert und im CAD zusammengesteckt.

Speziell in der Seitenansicht - siehe untere blaue Hilfslinie - ist deutlich erkennbar dass die Spanten nicht passen, sie sind überwiegend zu kurz.



seite.jpg

Beim Achterdeck stimmt zudem der Verlauf der Oberkanten nicht, da scheint Spant 11 oben zu kurz zu sein. Am Hauptdeck ist dafür wohl Spant 3 zu lang. Und auch der innere Ausschnitt ist scary: Überall geht der Ausschnitt innen senkrecht herunter, nur hier gebogen? Wobei hier die Stützen oberhalb des Decks ohnehin entfernt werden, funktional ist das also kein Problem. Nur halt komisch.
Kiel und Spanten laut Plan aussägen (nicht alle Bausätze hatten bereits ausgestanzte Teile) dürfte also zu einem ernüchternden Ergebnis führen und für einige Nacharbeit sorgen.

Edit: Keine Ahnung warum das zweite Bild nicht direkt angezeigt wird...also bitte auf den Link klicken.

Ähnliche Themen

Werbung