Sie sind nicht angemeldet.

331

Samstag, 30. November 2019, 20:29

Hallo,
kurzer Bericht. Leider mußte ich die Versuche zur Herstellung des Reifenprofils mit Wachs abbrechen. Die Ergebnisse sind einfach nicht zufriedenstellend.



Wachs ist im festen Zustand zu spröde um einigermaßen gleichmäßige Abdrücke zu erhalten. Außerdem platzen immer wieder Stollen aus. Auch eine Erwärmung des Werkzeugs brachte keine zufriedenstellenden Ergebnisse. Dabei verschmilzt das Wachs beim Entfernen des Werkzeugs wieder. Das Erwärmen des Teils hat ebenfalls nicht funktioniert. So blieb mir nichts anderes übrig als mich nach einem Werkstoff umzusehen. Als recht gut geeignet hat sich Plasteline herausgestellt. Diese ist im normalen Zustand recht fest und kann mit Wärme dickflüssig gemacht werden. Plasteline war eigentlich von Anfang an mein Favorit, ich befürchtete allerdings das diese auf dem Trägermaterial schlecht haftet. Dies ist nicht der Fall. Aufgebracht wird die Knetmasse genau wie das Wachs auch. Danach wird ebenfalls abgedreht und die Form ohne Wärme eingedrückt. Das funktioniert recht gut, seht selbst:



Natürlich nur ein erster Versuch. Noch nicht der richtige Grundkörper und auch nicht mittig. Die linke Seite ist das Ergebnis. Weitere Versuche folgen.
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

332

Sonntag, 1. Dezember 2019, 08:06

Moin Peter,

Ja das leuchtet mir ein und kann ich auch gut nachvollziehen. Dann weiter hin viel Erfolg bei deinem Reifenbau und ich werde das sehr gespannt weiter verfolgen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

333

Montag, 2. Dezember 2019, 19:13

Hallo,
das erste Modell ist fertig. Leider durch Zufall das für die BK. Auch diese soll nämlich neue Reifen erhalten. Zunächst zeige ich aber die Drückeinrichtung mit der ich das Profil eindrücke:



Ich verwende dazu den Teilkopf damit das Profil gleichmäßig wird.
Hier nun das Ergebnis:





Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

334

Montag, 2. Dezember 2019, 20:53

Grias Di Peter,
Mit deiner Profilierung bist du offensichtlich schon am richtigen Weg.
LG
Norbert

335

Dienstag, 3. Dezember 2019, 18:47

Hallo Peter,

das ist ja super! War das Deine Idee? Einfach klasse.


Machst Du das freihand oder mit Teilapparat?
Beste Grüße vom Plastinator

336

Dienstag, 3. Dezember 2019, 21:43

Hallo Peter,
danke für das Lob. Ja war eine meiner Ideen und ja mit Teilkopf. Falls beim Abgießen oder Ausformen etwas schief geht habe ich noch eine weitere Idee.
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

337

Donnerstag, 5. Dezember 2019, 09:50

Hallo,
ein kurzer Zwischenbericht. Das Modell des RT-Reifens ist jetzt auch fertig. Hier ein Bild:



Gefällt mir fast noch besser als der für die BK. Hier mal ein Vergleich:



Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

338

Freitag, 6. Dezember 2019, 08:36

Phantastisches Ergebnis!
Sag jetzt nicht, dass Du auch die Kette selbst baust, Peter...
Beste Grüße vom Plastinator

339

Freitag, 6. Dezember 2019, 10:30

Hallo Pete,
Hi,hi, nix Kette. :smilie: Nur bei der allerersten RT lag die Kette frei. Alle späteren MZ hatten die revolutionären Kettenschläuche welche die Kette hervorragend gegen Schmutz und Feuchtigkeit schützen. Auch deshalb bau ich gern MZ- Motorräder. Es gibt eigentlich nur 2 Maschinen die keine Kettenschläuche haben, die BK (Kardan) und die genannte /0. Alle anderen waren damit ausgerüstet, Sportmaschinen mal ausgenommen.Ich wüsste momentan auch nicht wie ich so etwas herstellen kann. Sicher würde ich zuerst im Modellbauzubehör suchen ob es schon etwas ähnliches gibt. Aber wie gesagt nix Kette...
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

340

Freitag, 6. Dezember 2019, 12:18

Ach ja, jetzt wo Du's sagst fällt es mir auch wieder ein.
Ist aber auch ein bisschen schade, denn ich bin mir sicher, Du hättest Dir auch für die Kette etwas tolles einfallen lassen.

Baue übrigens gerade die Kette für die Vincent zusammen. Ist gut gemacht. Werde in Kürze berichten.
Beste Grüße vom Plastinator

341

Freitag, 6. Dezember 2019, 12:35

Hallo Peter,
ich bin froh das ich mir darüber keine Gedanken machen brauch. Jede auch noch so gute Idee braucht Zeit und ich möchte so langsam fertig werden. Ich bin gespannt wie deine Kette wird.
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

342

Freitag, 6. Dezember 2019, 19:13

Hallo Peter.

Als RT125/3 Besitzer muss ich natürlich deinen Bericht verfolgen.
Und das was du hier lieferst ist ganz großes Kino. Da wird ja jedes Detail beachtet.

Ich freue mich schon auf dein nächstes Update. :thumbsup:
Mfg Max

343

Freitag, 6. Dezember 2019, 20:45

Hallo Max,
freut mich das es dir gefällt. Die Abgüsse werden noch etwas dauern das ich die anderen Gummiteile wenn möglich gleich mitgießen möchte.
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

344

Montag, 9. Dezember 2019, 15:49

Hallo,
nach dem ich das Problem Reifenprofil nun weitgehend geklärt habe kann ich mich wieder dem leidigen Thema Linierung zuwenden. Es ist zwar immer unterschwellig darüber nachgedacht worden aber ein Ergebnis liegt bisher nicht vor. Die gutgemeinten Ratschläge habe ich selbstverständlich geprüft. Insbesondere der von Marek schien mir durchführbar. Leider ist dem nicht so. Die engen Radien die ich legen muss macht selbst das schmale Band nicht mit und ein schrumpliche Radius gefällt mir nicht. Bilder folgen noch. Gestern ist mir noch eine Idee gekommen mal sehen ob sie was bringt. Fakt ist nur, die Streifen müssen in Fprm ausgeschnitten werden. Ich werde berichten.
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

345

Mittwoch, 11. Dezember 2019, 18:31

Grias Di Peter
Fakt ist nur, die Streifen müssen in Fprm ausgeschnitten werden.
Ich möcht da auch noch meinen Senf dazugeben.

Bei wirklich engen Radien hab ich gute Erfahrung mit Autoklebe/Plotterfolien gemacht. Einerseits die Materialstärke von 50 µm, und andererseits das viele Folien für 3D Oberflächen geeignet sind, hat mich dazu gebracht diese auszuprobieren; hat wunderbar geklappt. In schmale Streifen geschnitten hab ich auch engste Radien sauber hinbekommen.
LG
Norbert

346

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 12:33

Hallo Norbert,
mit Plotterfolie arbeite ich momentan, dazu aber später. Trotzdem danke für den Tipp. Als erstes möchte ich noch mal das Foto von der dünne Nail-Art-Folie zeigen, denn für gerade Linien sowie größere Radien ist sie durchaus geeignet.

#

Ich habe für das Foto der Einfachheit halber eine Glasschale verwendet. Man sieht deutlich das der enge Radius zum aufwerfen des Bandes führt. Diese Version kam also nicht in Frage. Die nächste Überlegung war also, wie kann ich schmale gleichmäßige Streifen schneiden, welche die Kontur der fertigen Zierlinie haben. Dazu hatte ich neulich eine Idee die ich sofort in die Tat umgesetzt habe. Man nehme zwei Messerklingen eines Cuttermessers und ein dünnes Blech und verbinde das ganze mit Kleber zu einer Einheit.



Die Schwierigkeit bestand darin beide Spitzen auf exakt die gleiche Höhe zu bringen. Rechts hier die erste Version links die letzte. Das die Messerklingen beiderseitig angeschliffen sind, habe ich bei der ersten Version nicht beachtet, wohl aber das der Kleber auch eine gewisse Dicke hat. Die zweite Version schneidet jetzt die geplante Breite von 0,5 mm.





Nun brauchte ich nur noch entsprechende Schablonen anfertigen und die Streifen konnten ausgeschnitten werden. Mit einer war es allerdings nicht getan. Da mir eine modellgroße Vorlage fehlt, wurden einige Versuche benötigt. Deshalb auch die rote Folie, die war im Fundus noch vorhanden.Damit bin ich mit den Proben jetzt durch, so das die Produktion der Streifen nichts mehr im Wege steht. Sobald ich die Folie in der richtigen Farbe besorgt habe, kann es losgehen. Zum Schluss noch ein Bild vom Schneidtisch mit den verschiedenen Proben und Schablonen, sowie der Umrandung des Tanks in der letzten Version.





Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

347

Gestern, 08:22

Moin Peter,

Das scheint mir eine gute und akzeptable Lösung zu sein, mit den Streifen und die Idee mit der doppelten Messerklinge werde ich mir mal merken. Das kann ich bestimmt auch mal bei den Trucks gebrauchen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

348

Gestern, 19:58

Super gemacht, Peter. Finde es echt ein bisschen schade, dass die Emme keine freilaufende Kette hat, auch da wäre Dir sicher was tolles eingefallen :)
Beste Grüße vom Plastinator

349

Heute, 06:39

Hallo ihr beiden,
vielen Dank für die netten Worte. In der Zwischenzeit habe ich Folie besorgt und die erste Linie geklebt. 4 verschiedene Farben habe ich besorgt mal sehen was am besten passt. Ich werde berichten.
Gruß Peter
Historische Motorräder als scratch - bau. Mehr Infos unter www.bk350.wordpress.com

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung