Sie sind nicht angemeldet.

241

Samstag, 16. November 2019, 09:29

Moin Bernd.

Scharfes Teil. Ernsthaft. Monströs beim Thema Ausmaße.

Tolle Arbeit bis jetzt. Ich schau gerne weiter mit zu :respekt:
Mfg Max

Beiträge: 2 474

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

242

Samstag, 16. November 2019, 09:46

Der Trump unter den US Bombern , fett und ziemlich größenwahnsinnig :abhau:

243

Samstag, 16. November 2019, 12:16

Hallo Bernd,

Dein Trumm sieht jetzt schon richtig edel aus.
Und so ein paar Nicklichkeiten kannst Du ruhig noch ranzaubern, sonst bist Du übermorgen schon fertig.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

244

Samstag, 16. November 2019, 20:06

N'Abend allerseits,

Monströs? Ja, Max, aber nur wenn es um das Handling beim bauen geht und größénwahnsinnig, eher nicht Hans-Juergen, der Bomber ist halt nur ein echtes Kind, seiner Zeit, wo man noch der Auffassung war, das man bis ca. 1945 einen Bomber braucht, der nonstop von Amerika nach Europa fliegen kann und nach Möglichkeit auch wieder zurück.

Das ist das richtige Wort, Ray, Edel! aber auch schon richtig elegant, wirkt sie auf mich. :love: Klar mache ich diese „Kleinigkeiten” noch, nur übermogen fertig werden??? davon träume nicht mal ich. :grins:

Aber gut, machen wir weiter im Text, das Abkleben der unteren Tragflächen stand ja auf meinem Plan. :grins: Aber zuerst mal die B-17 wieder einpacken und die Tragflächen vom Rumpf trennen.






Dann habe ich mir meinen Plan, Werkzeug und Material zurecht gelegt und los ging es...






Ich habe zuerst, mit schmäleren Tapstreifen, so etwas wie einen Rahmen, abgeklebt, damit ich überhaupt wusste, wie und wo das ganze entlang führt. Das nächste Bild zeigt aber schon die zweite Tragfläche, bei der Ersten hatte ich das Bild vergessen. :roll:




Dieser Rahmen wurde dann mit breiten und schmalen Tapestreifen geschlossen, so wie ich es eben gerade brauchte.




Als ich dann an der zweiten Fläche, dran war, passierte mir das, was ja mal wieder unweigerlich kommen musste. Ich war gerade dabei, die Rundung zu zuschneiden und hatte dafür die Tragfläche zwischen meinen Beinen eingeklemmt und wollte die Rundung, mit der Klinge von oben her schneiden, als ich abgerutscht bin und bin dann am Gelenk vom linken Daumen aufgeschlagen, mit dem Skalpell!
Ich kann den Daumen zwar bewegen, aber er tut höllisch weh, wenn das bis Montag nicht besser wird, werde ich meinen Doc mal einen Blick drauf werfen lassen, zur Sicherheit, das ich nix schlimmeres angestellt habe. :grins:

Ich habe die zweite Tragfläche dann aber doch noch fertig gemacht, viel war es ja nicht, das hat zwar weh getan, aber so einfach aufhören wollte ich dann auch nicht.




Nur von der Lackierung habe ich dann, für heute, abstand genommen, Lösungsmittelhaltige Farbe und eine frische offene Wunde passen einfach nicht wirklich zusammen und morgen ist ja auch noch ein Tag.

Bis zum nächsten mal dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

245

Samstag, 16. November 2019, 20:38

Hallo Bernd,
und bin dann am Gelenk vom linken Daumen aufgeschlagen, mit dem Skalpell!
Mensch, Mensch, Mensch, Du machst ja Sachen! Aber Ähnliches hat wohl jeder Bastler schon mal erlebt. Der Standard-Spruch war dann immer: Bist du heiratest, ist alles wieder gut... Naja, ein Geheimnis kann ich ja mal verraten: die alten Wunden sind tatsächlich verheilt, aber Heirat schützt nicht vor neuen Kratzern! :lol:
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

Beiträge: 2 474

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

246

Samstag, 16. November 2019, 21:22

Hallo Bernd,

laul wikipedia fand der Erstflug der B36 am 8.8.1946 statt ;)

247

Samstag, 16. November 2019, 21:36

Macht ja nischt,
muss ja ;)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

248

Samstag, 16. November 2019, 22:26

Servus Hans-Juergen,

Wohl war, so ist es, nur solltest du dann in Wikipedia auch einfach mal alles und gerade hierzu, den Anfang lesen, die Idee zu dieser Maschine gab es schon 1940, die entwickllung begann 1941, nun weißt du warum ich das mit 1945, in meinem Post geschrieben habe. Denn das wäre ohne den Angriff der Japaner und somit ein auf Eis legen des Projektes, realistisch gewesen. Denn die Amerikaner befürchteten damals, England als „Flugzeugträger”, zu verlieren und wenn man die Amis kennt, dann hätten sie es wahrscheinlich sogar noch früher in die Luft gebracht, mal abgesehen von all den Fehlern die, die B-36 so ihr eigen nannte.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 2 474

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

249

Samstag, 16. November 2019, 22:47

Hallo Bernd,

klar, das habe ich auch gelesen, aber gerade das ist ja das Verrückte, der Krieg war vorüber, das Projekt ging aber weiter obwohl der "kalte Krieg" noch gar nicht erfunden war.

250

Sonntag, 17. November 2019, 08:34

Moin Hans-Juergen,

Ich denke mal das sich das aus der Geschichte dieser Zeit erklärt, wie man ja weiß, waren die Beziehungen zwischen den UDSSR und den USA, schon 1944, nicht mehr in Ordnung und der Konflikt zeichnete sich ja schon ab.
Die USA, waren damals ja noch die einzige Atommacht und hatten außer der B-29 keinen anderen Waffenträger, für ihre Bomben.
Ich halte also die B-36, eher für eine Notlösung, weil man ja schon soweit fortgeschritten war und man sie sehr schnell dann auch in Dienststellen konnte.
Die B-47 war noch nicht soweit und von der B-52 war noch nichts zu sehen und laut Definition, beginnt der „Kalte Krieg” im Jahr 1947, da war die B-36 noch nicht mal in Dienst gestellt, Das war ja erst 1949, obwohl sie schon seit 1947 in Produktion war.
Allerdings weiß auch ich nicht was in den Köpfen, der damaligen „Militärstrategen” vor sich ging, aber die „Büchse der Pandorra” war nun mal geöffnet und man kann bis heute, sehr froh darüber sein, das Atomwaffen, außer in Japan, nie wieder zum Einsatz kamen.
Was aber der Faszination, die diese Maschine, bei mir auslöst, keinen Abbruch tut, technisch gesehen war sie voll auf der Höhe ihrer Zeit, allerdings auch mit technischen Problemen behaftet. Z.B. Hat man das Kühlproblem der großen Sternmotoren nie wirklich in den Griff bekommen.

Aber ok, das soll es bis hier dann auch erstmal gewesen sein, meinem Daumen geht es soweit gut, keine Schmerzen mehr und der Schnitt ist auch nicht extrem groß, so das ich dann später die Tragflächen lackieren werde.
Ansonsten mache ich mir heute mal einen ruhigen Sonntag, bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

251

Sonntag, 17. November 2019, 14:56

Hallo Bernd,

zurück aus dem Urlaub staune ich gerade über den Fortschritt, den Du mit Deinem Riesenvogel gemacht hast. Ich tue das wie immer mit großer Bewunderung ;-)
Schön, dass es nichts Schlimmes war mit Deinem Daumen. Ich kenne das gut - diese ungewollten Selbstverstümmelungen bein Bauen.

Pass auf Dich auf :-)
Beste Grüße vom Plastinator

252

Sonntag, 17. November 2019, 15:53

Ich fühle mit Dir, Bernd :trost: Ich hab mir gestern das Skalpell mit der Spitze voran in die Fingerkuppe gejagt ;(...schön, wenn der Schmerz nachläßt :abhau:

Viel Erfolg beim Lack, sieht prima aus bislang :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:
Im Bau: Vimoutiers-Tiger
Maßstab 1:35 Houffalize-Panther
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

253

Sonntag, 17. November 2019, 18:54

N'Abend Freunde,

Vielen Dank, für eure lieben und tröstenden Worte, sowas tu immer gut und ganz so schlimm ist es dann doch nicht, wie ich gestern zuerst noch dachte. Das Daumengelenk habe ich zum Glück, doch nicht getroffen, ich bin zwischen dem Gelenk und dem Daumennagel aufgeschlagen. Konnte ich aber durch das Bluten, gestern so nicht sehen.
Da so ein Skalpell, ja auch die Hölle scharf ist, war die Wunde heute Morgen auch schon wieder geschlossen. Also kein Grund, um Morgen zum Doc zu rennen, der würde mich auch nur auslachen. :grins: Teternus ist auch noch ok, also keine Gefahr mehr.

Ok, nun zum Thema, Tragflächen lackieren, das ist mir auch ganz gut gelungen am Nachmittag, hier und da ist aber noch etwas Nacharbeit nötig.
Vorallem an der Unterseite, da hat sich das Tape, an einigen stellen gelöst, entweder war es schon zu alt, oder es war doch zuviel Spannung drauf.






Aber das sind alles nur Kleinigkeiten und kein Grund, sich darum einen Kopf zu machen, kann man alles wieder richten. :)
Und eine ganze Flasche Alufarbe ist auch noch übrig, gut so, denn die Jetgondeln wollen auch noch lackiert werden.
So das war es dann auch schon für heute, zu mehr hatte ich einfach keine Lust :grins:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 2 474

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

254

Sonntag, 17. November 2019, 20:54

was für eine Spritzorgie :thumbsup:

255

Sonntag, 17. November 2019, 22:02

Mensch Bernd, finger dran lassen. Kenne das ja auch, vor kurzem paar Tage Ausfall wegen so was.

Sauber gespritzt bis hier. So Staub frei würde ich auch gern lackieren können. Bin gespannt wie es ohne tape aus sieht.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

256

Montag, 18. November 2019, 08:54

Moin euch beiden,

Ja genau das trifft es, Hans-Juergen, erinnert mich an den Tieflader, den ich hier vor Jahren mal umgebaut habe. Der war ähnlich groß, aber die Teile nur einmal vorhanden ;) , hier habe ich es ja mit zwei Tragflächen zu tun.

Daumen ist ja noch dran, Markus :grins: und alles ist gut. Aber so Staubfrei ist die Unterseite leider nicht, wie ich schon sagte, da muss ich noch mal ran, so gefällt es mir noch nicht.
Also mal wieder schleifen und schauen ob ich das dann heute noch lackieren kann.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

257

Montag, 18. November 2019, 17:17

N'Abend zusammen,

An den Tratgflächen geht es nun weiter und ich habe keine Ahnung was ich da gestern zusammen geluftpinselt habe, :nixweis: von Kieselsteinen, bis zu halben Gebirgszügen, war da alles vorhanden. :motz:
Aber wahrscheinlich, habe ich die Tragflächen vorher nicht nochmal sauber gemacht, das einzigste was mir dazu einfällt. :grins:
Also habe ich meinen Nachmittag, heute einmal mehr mit schleifen verbracht :bang: zuerst die rechte Tragfläche von unten und von oben.






Nun die linke Tragfläche von unten und von oben.






Diesesmal wurden sie gleich nach dem Schleifen, gründlich gewaschen, das trocknet jetzt bis morgen und morgen früh werde ich sie nochmal lackieren.
Und ich hoffe, das ich es dann auch besser hin bekomme, bin da schon echt stinkig auf mich... :evil:
Soviel nun zum staubfreien Lackieren, Markus und auch das sind ja nur „Kleinigkeiten”, wie ich gestern noch geschrieben hatte!


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

258

Montag, 18. November 2019, 18:34

Häftig aber konsequent nachgearbeitet ! :respekt: Naturmetall = Angstgegner (jedenfalls bei mir)
Gruß Ronald

259

Montag, 18. November 2019, 18:41

Bernd, alles gut. Du bessert das doch gerade gut aus. Wird schon. Werde ich 100% auch bei meiner bv haben... Ach herje
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

260

Montag, 18. November 2019, 19:06

Hallo Bernd,

ich baue gerade zwischendurch, um die Trocknungszeiten zu überbrücken, das "Raumschiff Enterprise" von Revell.
Da ist es mir beim lackieren ähnlich ergangen.
Manchmal glaube ich, dass die noch feuchte Farbe die Staubpartikel regelrecht anzieht.

Da hilft eben nur schleifen, obwohl das partielle Nacharbeiten immer unterschiedlich starke Farbschichten hervorbringt.
Je kleiner der Maßstab, desto mehr ist dieser Effekt störend.
Aber Du wirst das sicherlich zufriedenstellend meistern.

Ich drücke die Daumen...
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

261

Montag, 18. November 2019, 19:55

N'Abend nochmal,

Eigentlich wollte ich mich ja heute gar nicht mehr melden, aber bei euren lieben Antworten, kann ich ja gar nicht anders. :)

Angstgegner, Ronald, ne eher nicht, denn gerade ich sollte wissen wie man Alu und seine Mischungen lackiert. Ich benutze es immer wieder gerne für meine Trucks, so wie bei dem Paystar 5000, das war eine Mischung aus Alu, Eisen und einem Hauch Silber.




Sieht im übrigen fertig so aus. :grins:




Die Tragflächen sind auch schon fast trocken, Markus, aber nur fast, zum Glück, sonst würde ich heute wohl noch weiter machen.
Ich drücke dir einfach schon mal die Daumen, das bei deiner Bv alles gut geht. :ok:

Ja den Effekt kenne ich Ray, ist auch bei größeren Modellen so, deshalb wird das auch eine komplett Lackierung werden, so fällt es später nicht mehr auf, groß genug sind die Tragflächen ja und zum Glück habe ich genug Farbe dafür.
So SO, SO ALSO, da baust du ganz still und heimlich ne Enterprise und sagst gar nix weiter davon, geschweige denn das du sie hier mal zeigst, SCHMOLL!
Aber gut, welche 1701 ist es denn, TV, Film alt oder neu, Next Generation, oder ne andere Version?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

262

Dienstag, 19. November 2019, 08:35

Hallo Bernd,

natürlich alt (wie wir), die "Alte" aus der Originalserie.
Bin noch ganz am Anfang.
Bilder vielleicht wenn ich fertig bin und man sie auch vorzeigen kann.

Drauf gekommen bin ich übrigens, weil ich mir Abends manchmal die Folgen der Originalserie
als Hörspiel reinziehe.
Da unterstütz dann so ein beleuchtetes Modell die Erinnerung an Kindheitsträume.

(Tja, Modellbauer sind schon spezielle Leute...)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

263

Dienstag, 19. November 2019, 08:55

Moin Ray,

Gut, mit der „Alten” aus der Serie, bist du entschuldigt und ich schmolle auch nicht mehr. :grins: Du kannst sie ja mal ein wenig durchblitzen lassen, bei deinem Grafen, hier mal ein Stück Triebwerksgondel, da mal etwas von der Untertassensektion, also nur so im Hintergrund, so eine Art Zeitsprung halt. :abhau:

Das ist dann ja so ähnlich wie bei mir, nur habe ich keine Höhrspiele, ich höhre dann meine Filme oder Dokus usw. Und mache dann etwas anderes nebenbei, z.B. basteln.


LG Bernd

PS.: Ja das sind sie, eine eigene „Lebensform” so zu sagen. :lol:
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

264

Dienstag, 19. November 2019, 16:00

Servus zusammen,

Der zweite Lackiergang, an den Tragflächen ist heute Vormittag, dann auch erfolgreich abgeschlossen worden, damit bin ich nun wirklich zufrieden.






Da ich für die weiteren Arbeiten, die aufwendige Abklebung, an den Tragflächen nicht mehr brauche, ging es am Nachmittag auch schon ans Auspacken.




Nun wurde es spannend, denn die Frage war ja, wieviel ist an dem abgehobenen Tapestreifen, drunter gegangen, oder noch schlimmer, evtl. drunter gelaufen?




Zum Glück nicht wirklich viel und gelaufen ist absolut gar nichts. Große Erleichterung, das könnt ihr mir glauben.




In den nächsten Tage werde ich hier, das Alu abkleben, dann vorsichtig bei schleifen und da wo es nötig ist, mit Airforce grau, nachlackieren, also kein großer Aufwand.
Nun noch mal, die Tragflächen an den Rumpf stecken und schauen ob es irgendwelche Farbunterschiede gibt.




Aber auch da ist alles ok, sehr schön und ich kann zufrieden und richtig breit grinsen. Gut soweit, nur die Arbeit ist ja noch nicht zu ende, als nächstes sind nun die Jetgondeln dran, damit auch sie in ruhe trocknen können bevor es weiter geht.

Das war es dann auch schon wieder, von „BigBird”, bis zum nächsten mal,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

265

Dienstag, 19. November 2019, 18:20

Hallo,
wie schon gesagt sind Flugzeuge nicht meine Welt(das wurde ausgelöst als ich als Neuling stundenlang erklärt bekam wie ein Grün an einer Messerschmitt 1943 über dem Meer bei Sonneneinstrahlung auszusehen hat)-aber diesem Baubericht hier zu verfolgen und über Selbstzerstümmeling zu diskutieren macht Spaß(gute Besserung).Thema Staub und anziehend-es gibt für kleines Geld im Handel sogenannte Staubbindetücher wie sie auch Lackierer benutzen.Wirkt 100% und man hat genug Zeit zum lackieren bevor sich die Modelle wieder,,aufgeladen,, haben.

Viele Grüsse Staubanbeter

266

Gestern, 08:14

Moin Thomas,

Ja solche Leute kenne ich auch, da heißt es bei mir nur Ohren auf Durchzug, Augen zu und durch, aber es ist schon schade, wenn man durch so etwas den Spaß an der Sache (Basteln) genommen bekommt, gerade dann wenn man noch am Anfang ist.
Aber schön wenn du hier deinen Spaß hast :grins: , allerdings werde ich keine extra Showeinlagen für dich durch ziehen :lol: denn das tut doch schon ganz schön weh.

Danke für den Tipp mit den Tüchern, hätte hier aber auch nicht geholfen, es waren einfach nur schlecht gewaschene Tragflächen, da sich in jeder Ritze, Rille oder Kante, Schleifrückstände abgesetzt hatten.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Werbung