Sie sind nicht angemeldet.

31

Mittwoch, 18. Juli 2018, 15:37

Hallo ihr beiden!

Danke dir, Bernd, dass dir mein Bau soweit gefällt und klar, von so einem Wagen träume ich schon lange und würde sowas gerne auch real fahren. :love:
So jetzt zu den Felgeneinbau, Thomas: Da ich das zum allerersten Mal machen werde, muss ich das Ganze alles nochmal zusammenfassen. Auf jeden Fall einen Plan erstellen, auch das nötige Werkzeug usw.
Welches Messer könnte ich dafür nehmen? Wie sollte ich das dann einschneiden? Kannst du mir eine Skizze davon machen? Wie stellst du dir das mit den "Streifen" vor?
Einen Dremel habe ich zwar nicht, dafür aber einen Parkside. Geht das auch? Und was für ein Werkzeug nehme ich dafür?

Das wars soweit.

32

Mittwoch, 18. Juli 2018, 17:19

So jetzt zu den Felgeneinbau, Thomas: Da ich das zum allerersten Mal machen werde, muss ich das Ganze alles nochmal zusammenfassen. Auf jeden Fall einen Plan erstellen, auch das nötige Werkzeug usw.
Welches Messer könnte ich dafür nehmen? Wie sollte ich das dann einschneiden? Kannst du mir eine Skizze davon machen? Wie stellst du dir das mit den "Streifen" vor?
Einen Dremel habe ich zwar nicht, dafür aber einen Parkside. Geht das auch? Und was für ein Werkzeug nehme ich dafür?

Ich mache solche Arbeiten mit meinem Tamiya-Messer, das ist mein wichtigstes Werkzeug überhaupt. Ich habe dies hier: https://www.modellbau-seidel.de/index.ph…best=74040#bild

Die Skizze:


Das soll die Buchse in der Fujimi-Felge darstellen. Du schneidest den Ring der Buche im ersten Step gleichmäßig von oben ein. In der Skizze sind es 8 Schnitte, aber je mehr Du machst, desto einfacher kannst Du die eingeschnittenen Zwischenstücke ("Streifen") entfernen (vorsichtig mit dem Messer). Die "Steps" sollen darstellen, dass man sich die Höhe in ein paar Schritte einteilt und dann, wenn man z.B. die ersten 5 mm in der Höhe abgetragen hat wieder im nächsten Step mit dem Einschneiden weitermacht, bis man unten relativ nah an der Felge angekommen ist.

Dremel ist ja nur der Oberbegriff. Ich selbst habe eine Proxxon. Wichtig ist, dass Du ein Gerät hast, das sich von der Drehzahl weit genug runter regulieren lässt. Mehr als 3.000 U/Min. sollten es bei einer solchen Arbeit mMn nicht sein, besser noch weniger. Als Aufsatz verwendest Du einen Frässtift, nur als Beispiel hier: https://www.amazon.de/Vollhartmetall-Sch…r/dp/B07BFDNGZ4
Das Fräsen auf jeden Fall vorher an einem Teststück üben, damit Du ein Gefühl dafür bekommst!
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

Beiträge: 1 779

Realname: Marcel

Wohnort: Burgau, Schwaben

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 18. Juli 2018, 18:14

Hi,

du kannst aber auch mal freundlich bei deinem Zahnarzt nach Fräser fragen. Ich habe mehrere bekommen, diese sind sehr klein (habe 0,3 bis 1,5mm) und total einfach zu handhaben für diese Zwecke. Zumal sie auch noch sehr scharf sind.

Ich habe das immer so gemacht, das ich von innen eine Nut ringsrum mache und dann vorsichtig soweit ins Material bis ich den Ring ohne Kraftaufwand heraus bekomme.
Marcel

Ich kann nichts dafür, ich bin so!


:lol: NORMAL kann jeder, MIR ist das zu EINFACH. :lol:

34

Donnerstag, 19. Juli 2018, 23:38

Hallo Thomas!

Danke dir für die Erläuterung und der Skizze, das wird mir irgendwie weiterhelfen. Das Bastelmesser und die Fräsen werde ich mir noch besorgen. Und dir, Marcel, danke ich auch für deinen Tipp mit den Zahnarztfräsen, beim nächsten Mal wird mir das bestimmt mal nützlich sein.

Übrigens habe ich für mein Felgeneinbau-Problem eine simple und einfachere Lösung gefunden, wo man nicht sehr viel fräsen bzw. schneiden muss. ;) Dazu dann später mehr.

Gruß :wink:
Eugen S.

35

Freitag, 20. Juli 2018, 07:27

Moin Eugen,

Gut das du eine, für dich akzeptable Lösung gefunden hast, da bin ich gespannt drauf wie sich diese dann darstellt. :)
Und zudem, was Marcel, zu den Zahnarzt Fräsern geschrieben hat, dem kann ich nur voll und ganz beipflichten, seit dem ich auch welche habe, benutze ich keine anderen mehr.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

36

Freitag, 20. Juli 2018, 10:49

Hallo Eugen,
Übrigens habe ich für mein Felgeneinbau-Problem eine simple und einfachere Lösung gefunden, wo man nicht sehr viel fräsen bzw. schneiden muss.
Na, ist doch prima. Wie heißt es so schön, viele Wege führen nach Rom... ;) Bin gespannt auf Deinen Lösungsansatz... :prost:
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

37

Sonntag, 23. Dezember 2018, 13:28

Hallo an alle,

Sorry für die späte Meldung.

Ich habe noch etwas weitergebaut, aber vergessen, davon Fotos zu machen. Sorry, wird später nachgeholt.

Momentan macht mein Projekt eine Pause, aber wenn es soweit ist, lasse ich euch wieder daran teilhaben.

Ich wünsche euch schonmal ein frohes Weihnachtsfest und bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

38

Dienstag, 8. Januar 2019, 09:26

Hallo allerseits,

Auch hier sollte es nicht aufhören. Habe schon weitere Teile lackiert, die später noch montiert werden müssen. Der Heckspoiler wurde auch zusammengebaut.













Was den Radanbau anbetrifft, das habe ich diesmal hingekriegt, auch wenn es nicht so leicht gewesen war. Bei den Bremsscheiben habe ich die mittigen Buchsen zwecks Akkubohrer entfernt, danach habe ich nocht ein bisschen dran gefeilt, bis ich das an den Rädern angepasst bekommen habe. Bei dem Radanbau habe ich bei den vorderen Lenkachsen die Aufnahmestifte entfernt und stattdessen ein Loch gebort. Als Befestigung habe ich Nägel verwendet, die ich entsprechend gekürzt habe, um das Ganze anzupassen. Dasselbe habe ich auch hinten gemacht. Da war das allerdings etwas schwieriger als die vorderen Achsen, weil die wesentlich kleiner waren. Somit musste auch bei den hinteren Fujimi-Felgen was weggefräst werden, um es dann später an den Radhäusern anzupassen.

Weiteres wird noch kommen. Ich hoffe, ich habe das soweit gut erklärt. Falls nicht, korrigiert mich bitte.

Bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

39

Mittwoch, 20. Februar 2019, 22:43

N'Abend allesamt,

Auch bei meinem Traumwagen-projekt sollte es langsam weitergehen. Habe schon sämtliche Teile nach dem Bemalen und Trocknen zusammengebaut.






Danach noch eine kurze Anpassprobe gemacht: Passt alles! :ok: Ich bin zufrieden.
Ich habe es allerdings versäumt, von den Rad und Scheibenbremse eine Nahaufnahme zu machen. :bang: Keine Bange! Wird demnächst noch kommen. ^^






Weitere Updates werden folgen. Mit dem Interieur geht es dann weiter. Bis dahin euch gute Nacht und hoffe, dass ich euch morgen weiterhin mit meinen Fortschritten unterhalten werde.

Bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

40

Donnerstag, 21. Februar 2019, 10:49

Hallo Eugen,
schön, dass es hier weiter geht. Nachdem Du den schwersten Teil, die "Rad-Adaption" bewältigt hast, sollte der Rest ja ein "Heimspiel" sein... Ich bleibe dabei. ;)
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

Beiträge: 305

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 21. Februar 2019, 13:06

Hallo Eugen :wink:
sieht schon mal sehr fein aus, die Felgen hast du auch sehr gut adaptiert :ok: :ok: :ok:

Lg.
Jay

42

Freitag, 22. Februar 2019, 13:42

Hallo Thomas und Jay,

Vielen lieben Dank euch beiden fürs tolle Feedback und ich freue mich sehr, euch weiterhin bei meinen Baubericht teilzuhaben.
Ja, die Rad-Adaption war schon zwar etwas aufwendig gewesen, aber ich bin froh darüber, dass es doch funktioniert hat und ich bin damit äußerst zufrieden. Der Rest wird ganz einfach weitergehen ohne etlichen Umbau. Ok, einige Dinge, die noch fehlen, müssen noch eingebaut werden. Ich werde heute dazu weiter kommen und neue Updates einstellen.

Bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

43

Dienstag, 19. März 2019, 09:15

Hallo allesamt,

Oh Mann! Bin ich jetzt echt bekloppt oder was? Wieso habe ich mir die Mühe gemacht, bei dem Tamiya Evo was zu ändern, anstatt bei dem Fujimi weiter zu machen? Naja, wird trotzdem fortgesetzt, obwohl ich mir das alles hätte sparen können. Mit dem Fujimi kann ich auch was machen, verrate ich später.

Gruß :wink:
Eugen S.

44

Mittwoch, 20. März 2019, 08:46

Moin Eugen,

Verstehe ich jetzt nicht so ganz, aber du wirst es ja schon wissen. :grins:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

45

Montag, 25. März 2019, 12:11

Hallo allerseits,

Ich habe hier schon lange nichts mehr von mir gepostet. Das sollte ich mal wieder machen. Nicht dass jeder denkt, dass ich hier schon Schluss mache. E e...

Ich habe die Bremsscheiben and die Achsen angeklebt. So wie sie auf den folgenden Bildern zu sehen sind. So wie sie jetzt angeklebt sind, schaut es noch nicht ganz überzeugend aus. Ich werde das noch etwas optimieren.







Dann habe ich mich dem Interieur samt Sitzen und Armaturenbrett zugewandt. Es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten und dann ist das auch fertig.




Soweit bis hierhin. Es wird weitergehen. Dann bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

46

Mittwoch, 15. Mai 2019, 08:50

Moin allerseits,

Nun mache ich mal weiter hier. Habe schon lange Pause gemacht. Jetzt sollte ich aktiver werden. Ich war nicht ganz untätig gewesen und habe den Innenraum samt Sitzen und Armaturenbrett sowie die Innenverkleidung fertig gestellt.

Ich hoffe es gefällt soweit. Bis demnächst mit neuen Updates.

Gruß :wink:
Eugen S.

47

Mittwoch, 15. Mai 2019, 09:01

Hallo nochmal,

Das könnte ich aus dem Fujimi machen :grins: :


Gruß :wink:
Eugen S.

48

Donnerstag, 16. Mai 2019, 07:24

Moin Eugen,

Geiler Farbton, das würde sich bestimmt gut machen, als Modell. :)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

49

Donnerstag, 16. Mai 2019, 10:12

Hallo Bernd,

Meinst du den Innenraum mit Sitzen und Armaturenbrett oder den Time Attack Evo VI RC Developments, den ich als letztes darunter gepostet habe?

Gruß :wink:
Eugen S.

50

Donnerstag, 16. Mai 2019, 12:37

Hallo Eugen,

Den Time Attak, aber dein Innenraum ist auch gut geworden, hatte ich total vergessen. ;(


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

51

Donnerstag, 16. Mai 2019, 13:23

Danke dir Bernd. Ja der Time Attack Evo als Modell? Warum denn nicht? Ich wünsche es mir sehr gerne. Aber eins nach dem anderen.
Und in der Farbe sowieso.

Gruß :wink:
Eugen S.

52

Dienstag, 28. Mai 2019, 09:21

Guten Morgen allerseits,

Weiter geht's hier auch bei dem Evo V. Es geht hier diesmal um die runden Nebelscheinwerfer (hellblaue Pfeile)

Die sollen an die Tamiya-Stoßstange vom Evo 5 platziert werden (grüne Pfeile).

Die werde ich mir aus dem Fujimi-Kit entnehmen (rote Pfeile). Bei dem linken Scheinwerfer war mir mal ein Malleur passiert. Ich habe zuviel gebohrt. :bang:

Da ich aus dem anderem Kit vorhabe, einen Time Attack Evo zu bauen, braucht er die Dinger sowieso nicht. Also wurden diese Teile kurzerhand mit einer Plastik-säge entfernt. Ja jetzt sieht das etwas o Graus aus! 8o Aber das wird schon wieder gehen. :)

Die abgesägten Teile, schon etwas zurechtgefeilt und der Form angepasst.

So das war's bis hierher wieder. Demnächst werde ich die Teile an die Stoßstange anpassen und ankleben, evtl. auch noch spachteln und so.

Bis demnächst mit neuen Updates.

Gruß :wink:
Eugen S.

53

Dienstag, 20. August 2019, 09:10

Hallo allerseits,

Da bin ich wieder. Hat sehr lange wieder gedauert, aber ich habe weiter an dem Evo V gearbeitet. Diesmal waren die Klarteile an der Reihe wie Scheinwerfer-Gläser, Rückleuchten und Fensterscheiben. Bei dem letzterem war die Arbeit etwas unsauber geworden und habe versucht es zu berichtigen. Leider bleib einiges an Lackentferner auf der Scheibe zurück. :bang: Wie könnte man das nur beheben? Und der ist von Tamiya. Ja ich bin noch am üben damit. :rolleyes:
Die Scheibenwischer und die Scheinwerferinlets wurden auch angemalt. Das Chrom wurde später nochmal korrigiert, reiche dazu noch Fotos nach. War nicht ganz zufriedenstellend. Der Heckspoiler wurde längst an die Karosserie angeklebt.


Bis demnächst mit neuen Updates.

Gruß :wink:
Eugen S.

54

Freitag, 6. September 2019, 08:28

Hallo allerseits,

So mit dem Evo V geht's nun auch weiter. Karo wurde mit TS17 von Tamiya aus der Dose gesprüht:
So jetzt brauche ich eure Hilfe bezüglich Klarlack. Ich habe den Klarlack von Tamiya. Den X-22. Hatte damit jemand schon Erfahrung gemacht? Wie lässt er sich verarbeiten? Was braucht man dafür? Muss man da noch was mischen oder rühren?
Vielen Dank im Voraus. Bis demnächst.

Gruß :wink:
Eugen S.

55

Dienstag, 8. Oktober 2019, 08:48

Guten Morgen allerseits,

Nach einigen Wochen melde ich mich wieder zurück. Ich habe bei dem Klarlack aufgetragen. Jedoch bin ich nicht ganz zufrieden damit, weil auf dem Lack Staubpartikel aufgetaucht sind. Wie kann ich die am besten beheben? Ich wäre euch sehr dankbar.

Gruß :wink:
Eugen S.

Werbung