Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 27. September 2019, 19:04

Ferrari 330 P4 von Fujimi

Guten Tag allerseits,
nach einer langen Bauphase ist mein Ferrari 330 P4 nun endlich fertig gestellt.

Ein paar Daten zu dem Modell:
Hersteller………………..FUJIMI
Modell………………..……Ferrari 330 P4
Maßstab……….......….1:24
Herstellungsjahr …...2014 als Rebox von 1989
Material…………………..Polystyrol, Weichplastik, Gummi, Stahlstange, Decalbogen, Fotoätzteile
Einzelteile……………….ca. 120 Teile
Spritzlinge………………10 (Weiß 5, Klarsicht 2, Weichplastik 2, Chromatisiert 1)
Bausatzvariante………Daytona International Speedway (USA) Februar 1967 Fahrer P.Rodriguez und J.Guichet Nr.:26
Kaufpreis………………..34 Euro

Das Vorbild
Der 330 P4 wurde 1967 gebaut und war ein aktualisierter 330 P3 aus dem vorangegangenem Jahr. Angetrieben von einem 4 Liter V12 Motor verfügte der P4 über einen neuen Dreiventilkopf und einer Kraftstoffeinspritzung. Er leistete 450 PS bei einem Leergewicht von nur 1040 kg. Der Wagen gewann in zahlreichen Rennen. Der größte Rennerfolg war 1967 mit den 24 Stunden Rennen von Daytona, als alle drei eingesetzten Fahrzeuge die Ziellinie überfuhren und das Rennen gewannen.

Der Bausatz
Das FUJIMI Modell wartet mit einer übersichtlichen Anzahl von Einzelteilen auf. Dem Bausatz liegt außerdem ein Panel mit fotogeätzten Teilen bei, welche ich aber nur zum Teil verwenden konnte. Auch wenn die Zuordnung der Einzelteile nicht immer eindeutig war, gestaltete sich der Zusammenbau recht problemlos. Bei der Anordnung der Abgasanlage beinhaltete der Bauplan einen Fehler. Die Hinterachsaufhängung war bereits am Spritzling gebrochen. Ein Schaden der sich aber leicht reparieren ließ. Ein Motor ist nicht vorhanden. Obgleich sich nichts öffnen lässt, besteht die Karosserie aus 11 in Wagenfarbe zu lackierenden Einzelteilen. Die Heckscheibe ist im Bausatz schon zu klein geraten und wurde von mir aus Plexiglas neu angefertigt. Der Frontkühler wurde detaillierter dargestellt Lackiert wurde mit Pinsel, Airbrush und der Sprühdose. Die weißen Flächen der Startnummern wurden aufgespritzt. Als Referenz diente mir eine reichhaltige Bildersammlung aus dem Internet. Der Bau zog sich mit längeren Pausen über ein Jahr hin und brachte mir eine Menge Bastelspaß. Darüber hinaus hatte ich meine Freude an dem Erstellen des Bauberichtes und dem anfertigen der Bilder.


Zum Baubericht geht es hier: KLICK MICH

... viel Spaß mit den Bildern des fertigen Modells:






























Beiträge: 1 184

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. September 2019, 20:27

Abend Günther

Super schöner Renner geworden. :respekt:

Gruß Fredl

3

Freitag, 27. September 2019, 21:22

Hallo Günther,

der ist wunderschön geworden und wurde prima in Szene gesetzt.
Tolle Details und Detaillösungen.

Klasse Arbeit. :respekt:


Gruß Boris :wink:

4

Samstag, 28. September 2019, 19:19

OMG....
wie Geil ist der denn
Klasse

5

Samstag, 28. September 2019, 20:53

Ein phantastisches Oberflächenfinish !! :thumbup:
Ich habe stets mehrere Modelle im Bau, oft gibt es längere Pausen. Aktuell im Bau, bzw. in den letzten Monaten immer mal etwas dran gemacht: mehrere Duesenberg, Mercedes 540K, Cadillac Eldorado Caddy Racer, Rolls Royce Phantom II 1:16, Bugatti Royale-Umbau, diverse 1:32-Modelle usw ........ :wink:

6

Montag, 30. September 2019, 13:38

Hallo Günter,

meinen Glückwunsch, da ist Dir ein tolles Resultat gelungen. Den BB nebst der Optimierungen, viele davon mit wirklich genial-einfachen Ideen umgesetzt, habe ich stetig verfolgt und als Inspiration das eine oder andere "mitgenommen". Ich freue mich jetzt schon auf Dein nächstes Werk!
Gruß
Thomas

Eine Übersicht meiner fertigen Bauten gibt es hier:
Modelle von Tommy124

KEEP CALM & MODEL ON!

7

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 19:01

Liebe Modellbaugemeinde,
vielen Dank für Eure vielen Komplimente und lobenden Worte.

Beiträge: 8 855

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. Oktober 2019, 11:33

Einfach :sabber: . :respekt: :respekt: :respekt:

Beiträge: 371

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

9

Freitag, 4. Oktober 2019, 23:32

Da kann man nur staunen und sich mit Dir darüber freuen.

Absolute Klasse.

Viele Grüße

Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

Beiträge: 273

Realname: Andrea

Wohnort: Losone (Schweiz)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 8. April 2020, 23:02

Hallo Günther,
Das ist einen sehr schönen Bau. Ich bin immer von deiner Präzision und insbesondere Sauberkeit beeindrückt.
Bezüglich des Kits von Fujimi muss ich ehrlich sagen, dass mir persönlich nicht überzeugt. Meiner Meinung nach ist die Linie nicht ganz korrekt, insbesondere in den vorderen Teil (zu hoch). Ich finde auch, dass die Felgen und Rädern zu gross sind. Im Originalkit sind auch die Rückspiegel etwas zu hoch.
LG
Andrea

11

Mittwoch, 15. April 2020, 11:45

Hallo Dominik, hallo Patrick, hallo Andrea,
erst einmal vielen Dank für Eure Interesse und die lobenden Worte.
Die Modellungenauigkeiten sind leider mannigfaltig und spiegeln vermutlich den Standart der 80er Jahre wieder. Die Rad- und Felgengröße stört mich nicht, ist mir bisher auch noch gar nicht aufgefallen. Eher lag mein Unmut bei der zu kleinen Heckscheibe, welche das ganze Modell verschandeln wollte. Es gibt sicherlich eine ganze Reihe von Kritikpunkten die man anbringen könnte. Angefangen bei den Scheinwerfern, über die seitlichen Lufteinlässe, die ungenügenden Fotoätzteile, bis hin zu den spritztechnischen Kompromissen der Karosserie.
Es gibt übrigens auf YouTube ein schönes Video von Plasmo (David Damek) über den Bau des Ferraris. Wer das Video noch nicht gesehen hat, hier der Link dazu:
https://www.youtube.com/watch?v=RxDp3EyrBtc
Interessanterweise hat er für die Detaillierung des Kühlers den gleichen Lösungsansatz gefunden. Im Gegensatz zu meinen angefertigten Gewindestangen aus Kunststoff, hat er seine direkt aus Stahl geschnitten und verbaut. Armaturenbrett und Rückspiegel hat er grundlegend überarbeitet und dem Original angeglichen. Insgesamt eine sehr schöne Arbeit mit tollem Ergebnis.
Bleibt alle schön gesund!
Euer Günter

Beiträge: 999

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. April 2020, 14:12

Hallo Günter,

ich bin begeistert von Deinem Modell! Der Ferrari sieht super aus! :respekt: :dafür:

Das Modell und natürlich auch das Original haben tolle Linien. Mir gefällt der Renner!

Gruß und bleib gesund.

Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

Beiträge: 366

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. April 2020, 16:20

Hi,

auch non mir ein extra dickes Lob!

Sehr schön gebaut.
Man könnte fast meinen er ist 1/16 oder so.
Vor allem sehr sehr gut lackiert. :ok:

Top.

Skorpi1211

Beiträge: 1 648

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. April 2020, 19:39

Hallo Günter!

Dein Bau habe ich mit Genuß verfolgt. Sehr kurzweilig!
Und nun das Ergebnis zu sehen, rundet dass ganze nochmal ab.
Schönes Modell!!! :respekt:

Gruß Mike :prost:

Ähnliche Themen

Werbung