Sie sind nicht angemeldet.

1

Sonntag, 8. September 2019, 13:33

Star Trek DS9 Runabout Rio Grande - 1/72 (AMT/Ertl)

"You know at the rate we go through runabouts, it's a good thing the Earth has so many rivers."

Kira Nerys, referring to the new runabout USS Rubicon // "Family Business" (3x23)


Hallo zusammen,ich möchte hier mit einem Baubericht zum Star Trek DS9 Runabout beginnen. Der Name steht noch nicht zu 100% fest, aber „Rio Grande“ ist weit oben auf der Liste, auch weil es die Serie überdauert hat (nicht das Major Kira doch noch alle Flußnamen der Erde durchexerzieren muss :D ).

Zum Bausatz, es ist der 8741 von AMT/Ertl aus den 90ern, nicht zu verwechseln mit der Neuauflage ? (1084) aus diesem Jahr. Ob Unterschiede zwischen den beiden bestehen oder es dieselbe Gußform ist – keine Ahnung – vielleicht weiß ja einer von euch etwas dazu.




Ich hatte den Bausatz vor über 10 Jahren mal gekauft und
angefangen und seitdem lag er…

Also höchste Zeit anzufangen. Wie soviele Star Trek-Modelle schreit auch dieses nach einer Beleuchtung. Warp-Gondeln, Impuls-Antrieb und Positionslampen sollen Licht bekommen, über die genaue Umsetzung mache ich mir gerade Gedanken. Außerdem soll das gute Stück aufgrund der großen Fenster ein Cockpit sowie ein Innenleben in der Achter-Sektion bekommen. Polystyrolplatten und Profile sowie einige Figuren aus dem Eisenbahnbereich liegen schon bereit.
Dann wollen wir mal.



Gruß Klaus

2

Sonntag, 8. September 2019, 14:11

Bestandsaufnahme

Kurze Bestandsaufnahme

Wie schon geschrieben, vor über 10 Jahren mal angefangen, damals auch noch voller Enthusiasmus den Luftpinsel geschwungen, allerdings ist das gute Stück etwas zu dunkelgrau geraten. Das Camouflage gray (FS 36622) als Grundfarbe ist das jedenfalls nicht (ich hatte / habe zugegebenermaßen auch nur Revellfarben zur Verfügung). Einige Details wurden auch schonmal aufgebracht, allerdings sind die Farben allesamt zu intensiv. Verbuchen wir das ganze also wahlweise unter Grundierung / Pre-Shading :rolleyes: (Den Zeitungsausschnitt vom Abkleben fand ich witzig, Tokio Hotel 2008 in LA, und aktuell tauchen die wieder in der Boulevardpresse auf :lol: )




Teile sind alle noch vollzählig, die Decals habe ich auch gefunden (wobei sowieso zu klären sein wird, wie gut deren Zustand ist -später) Schnell eine kleine Stellprobe zur Motivation.


Das Thema der mangelnden Passgenauigkeit hat man ja bei Bausätzen aus den 90´ern immer mal, ist hier nicht anders. Da wird später viel mit Drücken und Spachteln sein....

Die dunkle Grundierung bringt auch noch einige Formentrennnähte zum Vorschein, also erstmal Feile und Schleifpapier gezückt.

Hier auch noch links zu sehen, einmal Formentrennähte, die Fenster bedürfen auch noch ein wenig Feinarbeit und ich sollte schonmal Feinspachtel bestellen.


Damit seid ihr auf dem aktuellen Stand und ich wieder beim Schleifen.
Bis demnächst
Klaus

Beiträge: 248

Realname: Rainer

Wohnort: nähe München

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 8. September 2019, 15:25

Sehr sehr schön, auf diesen Baubericht freue ich mich. Es wäre sehr schön wenn Du das mit der Beleuchtung sehr detailiert erklärst(wenn's dann soweit ist).

Hab da relativ wenig Erfahrung, bin deshalb gespannt.
Gruß Rainer

Im Bau-Papegojan von Shipyard 1:72, und fast fertiggestellt!
Im Bau-Victory von Shipyard 1:96, Zweitbau!

4

Sonntag, 8. September 2019, 22:24

Danube Runabout Positionslichter

Zitat

Sehr sehr schön, auf diesen Baubericht freue ich mich. Es wäre sehr
schön wenn Du das mit der Beleuchtung sehr detailiert erklärst(wenn's
dann soweit ist).

Hab da relativ wenig Erfahrung, bin deshalb gespannt.

Juhu, ich habe den ersten Mitleser :)

Ich muss voraus schicken, dass ich beleuchtungstechnisch auch noch nicht soviel Erfahrung habe (wollte jetzt nicht schreiben, dass ich keine große Leuchte bin :lol: ).

Meine Kenntnisse beziehen sich auf das Verkabeln meiner Modellbahn (das habe ich das letzte Mal vor ca. 13 Jahren gemacht (oder so), außerdem habe ich vor ein paar Jahren mal eine NX 01 in 1:1000 mit ein paar LEDs, Widerständen und 9V-Block versehen. Aber das passt das schon, die Prinzipien von Reihen- und Parallelschaltung hat man ja (hoffenttlich) im Physikunterricht gehabt.Das wichtigste bei allen (Hobby-) Projekten ist das Beschäftigen mit der Materie, ich für meinen Teil mache mir - wenn ich keinen Plan habe - einen oder gleich mehrere :D

Das könnte dann in etwa für die Positionslichter so ausehen.


Ein wenig Youtube und Google gequält bzgl. der Farbe, Position und Blinksequenz der Positionslichter. Die Anleitung ist nur bedingt hilfreich (da sind alle Lichter rot angegeben und die Flasher gleich garnicht).
Ich bin mir auch noch unsicher, ob das Sensor-Array (der Überrollbügel :D ) nicht auch noch Flasher / Positionslichter braucht. Die Szenen aus der Serie sind da mitunter sehr dürftig. Auch habe ich laut Bauplan auf der Unterseite noch 3 rote Lichter (?) im Segment der seitlichen Phaserbänke. Falls ihr wisst, wo und was ich meine, lasst es mich wissen, ansonsten versacke ich die Tage noch ein wenig bei YT. Gibt schlimmeres ;)


Für die restliche Beleuchtung will ich mir ebenso eine Übersichtszeichnung erstellen, sobald die erstellt sind, gibt´s was neues.

Schönen Abend
Klaus

5

Donnerstag, 12. September 2019, 22:41

Danube Runabout Lights

Hallo zusammen,


ich habe mich durch YouTube und die verschiedesten Builds, Lighting Kits, ScreenCaptures und was es sonst noch gibt gekämpft.Damit der nächste nicht auch bei null anfängt, folgt hier meine Zusammenfassung, selbstverständlich ohne den Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit zu erheben. Auch bin ich bei den rot-beschrifteten Teilen nicht sicher, was diese darstellen bzw. ob da überhaupt Lampen irgendeiner Art sind oder Sinn machen würden :idee: . Ihr seit herzlich dazu eingeladen, euren Senf dazuzugeben ;)
Jetzt aber, von oben nach unten, Draufsicht, Seitenansicht, von unten, Mission-Pod. Es ist immer die Funktion / Bezeichnung genannt, die Farbe, die eventuelle Eigenschaft (z.B. gedimmt) sowie ggf. die Anzahl der benötigten LEDs.







Ergänzungen / Anmerkungen werden gerne angenommen.

Schönen Abend

Klaus

6

Dienstag, 17. September 2019, 08:24

Impulsauslass

Hallo zusammen,

da ich am Wochenende unterwegs war, gibt es nicht allzuviel neues. Um trotzdem einen Fortschritt präsentieren zu können, habe ich gestern mit etwas einfachem angefangen, dem Aufbohren des Impulsauslasses.

Verwendet wurde dazu ein 1,5mm-Bohrer.


Aufgebohrt und mittels LED-Taschenlampe und rotem Papier das erste Ergebnis.


Je nach Papierstärke lässt sich noch die Helligkeit variieren.


Und nochmal im Dunkeln unter verschiedenen Winkeln.




Was man gut erkennen kann (oder gerade nicht :D ), ist, dass es keine LED-Spots durch das hinterlegte Papier gibt. Man bekommt eine relativ gleichmäßige Ausleuchtung, ich beabsichtige dies später mit einem dünnen (0,15mm oder 0,25mm) Stück Plastiksheet zu realisieren. Auch ist noch offen, ob ich rote LEDs verwende oder weiße in Kombination mit einem Farbfilter (rot lackiertes Plastiksheet, rote Plastikfolie o.ä.). Wird ausprobiert, wenn´s soweit ist ;)

Schönen Tag euch

Klaus

PS: Kommentare und Verbesserungsvorschläge sind gerne gesehen....
PPS: Bis zu welche Dateigröße / Abmessungen darf ich Bilder einstellen :?: Hab lange im Forum pausiert (früher war mal 800x800@75kb, aber jetzt???)

Beiträge: 147

Realname: Ronny

Wohnort: Weilmünster

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 17. September 2019, 15:46

schaut schon sehr echt aus, bin mal gespannt wie du den rest umsetzt :wink:
Mein Panzer Modellbau Blog => https://lynhartt.blogspot.de/

8

Dienstag, 17. September 2019, 16:02

Lichtexperimente

Hallo
Papier oder Folien haben gleiche Schichtdicke ,bei Farben ? 8| Die Versuche für leuchtende Flächen werd ich auf alle Fälle verfolgen . :ok:
Viel Spaß bei Deinem "Arbeitstier "!
Gruß Ronald

Werbung