Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. September 2019, 11:11

Monogram B-36 Peacemaker in 1:72

Servus zusammen,

Nun finde ich mich doch schneller wieder hier, bei euch, den Fliegern, als ich gedacht hatte, aber ein Freund, meinte zu meinem Geburtstag, nach der Convair (Tradewind), ist vor der Convair und so bin ich dann auch an diesen Bausatz gekommen. Eine Bausatzvorstellung, findet ihr auch schon, >Klick<




Zur Geschichte dieses Fliegers, könnte man Seitenweise schreiben, was aber einfach zu viel wäre. Die Überlegung für diesen lang strecken Bomber begann schon Anfang 1940, bei Consolidated Aircraft, die Entwicklung der Maschine begann dann 1941, zunächst mit sechs Kolbenmotoren und Druckpropellern geplant, kamen später dann noch vier Strahltriebwerke in je zwei Gondeln, unter den Tragflächen dazu. Der Erstflug fand dann aber erst im Jahr 1946 statt, nach dem 2. Weltkrieg. Wer mag, kann sich hier zu noch in Wikipedia, weitere Informationen hohlen.

Eines ist aber jetzt schon klar, der Flieger war nicht nur in Wirklichkeit, der größte von der US Airforce, geflogene Bomber, sondern hat auch im Modell eine riesen Größe. Ein Flugzeug was locker, mit seiner Tragfläche über eine B-29 passt ist schon gewaltig.




Quelle: Life Magazin



Bauen werde ich den Bomber, weitestgehend oob, es gibt nicht wirklich viel Zubehör, für die Maschine und auf die drei versenkbaren Waffenstände (siehe blaue Pfeile, im nächsten Bild) verzichte ich, hier müsste viel am Rumpf geändert werden und gerade billig sind die paar Teile, dafür auch nicht.


Quelle: pinterest


Was ich aber schon mal habe, sind die Farben für den Bomber, ich vertraue hier auf die Farben von Alclad, weil ich sie kenne und gut damit zurecht komme. Ich hoffe allerdings, das die Farben reichen, angesichts der Größe des Modells.




Was ich mir auch noch beschafft habe, ist das Metall Fahrgestell, von Scale Aircraft Conversions. Auch wenn ich in den paar Bauberichten, die ich gefunden habe, immer wieder gesagt wurde das man es nicht braucht, gehe ich hier auf Nummer sicher, da ich auf die Standhilfe, die im Bausatz vorgesehen ist, verzichten möchte und so die Maschine, vorne noch mit zusätzlichem Gewicht ausstatten werde.






Was ich mir auch noch bestellt habe, sind die Stencils and Walkway Decals für die B-39 Peacemaker, die aber wohl noch, ein wenig auf sich warten lassen werden.




Ansonsten, vertraue ich darauf, das der original Decalbogen noch funktioniert und ok ist, sonst wird es hier noch mal teuer werden.

Das soll es nun, bis hier, erst einmal gewesen sein, der Baustart wird voraussichtlich am kommenden Wochenende sein.
Ich hoffe nun aber, das ich den einen, oder anderen für diesen Bau interessiert habe und ein paar von Euch, hier mit dabei sind, wenn es wieder mal heißt: „auf geht’s ins Modellbau Universum“ Oder wie sagte es doch immer so schön Captain Piccard, bei Star Treck: „ENERGY...“ oder Cdr. Cliff Alistair McLean, bei Raumpatrouille Orion: „Hasso, weck die Schlafende (Energie) … :lol: :grins:

Also gut, bis zum Start und dem nächsten mal,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 361

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. September 2019, 20:16

Hallo Bernd,

auch wenn hier noch niemand geschrieben hat wollte ich dir nur sagen das ich dir ganz gespannt über die Schulter schauen werde.

Das du Geschütztürme nicht weiter darstellen willst finde ich übrigens gar nicht verkehrt denn ich vermute mal das die meistens sowieso eingezogen waren.

Gruß Knut

P.S. Wo hat man überhaupt den Platz so einen riesen Vogel aufzustellen?

3

Donnerstag, 5. September 2019, 21:49

Mahlzeit!

So, geht also los, bin gespannt!
Finde es auch richtig, die Waffenstände nicht zu zeigen, denn das ist zwar sicher ein interessantes Detail, aber doch nicht typisch. Ich habe jedenfalls bislang nur Fotos mit eingezogenen Ständen gesehen, weiß nicht mal, wie die Dinger eigentlich aussahen..
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 72

Realname: Manfred

Wohnort: Norddeutsche Tiefebene

  • Nachricht senden

4

Freitag, 6. September 2019, 00:57

Ich husche auch mal ganz leise in die Reihe. Möchte doch sehen, wie du dich bei dem Vogel schlägst. Ich freu mich schon auf einen tollen Baubericht und auf ein tolles Modell. Weil 08/15 kannst du ja gar nicht. :respekt:

5

Freitag, 6. September 2019, 07:56

Moin zusammen,

Ah ja, schau an, so langsam trudelt die Besatzung ja ein, Copilot, 1. und 2. Bordingenieur sind ja nun da. :grins: freue mich, das ihr drei mit dabei seit. :five:

Nun ja Knut, im Zweifelsfalle muss ich ein paar Trucks verschrotten, nein mittlerweile habe ich einen Platz dafür gefunden. Die Größe des Modells ist mir ja auch erst nachdem ich den Bausatz hatte, klar geworden. :S

Stimmt, Jochen, Bilder zu den Geschütztürmen, habe ich auch nicht gefunden, erst die Zeichnung, aus meinem ersten Bericht, gab etwas Aufklärung. Aber wenn du hier, das >Wiki< anklickst, dann etwas runter scrollen und rechts das schwarz/weiß Video anklickst, es ist nicht lange und nicht von guter Qualität, aber in den letzten Sekunden, siehst du wie die Türme ausfahren und sich bewegen. Und eins weiß ich nun, denn das kann selbst „Star Wars“ nicht besser machen, bzw. darstellen. :lol:

Du irrst, Manfred, natürlich kann ich 08/15 :abhau: zumindest kann ich mir die Filme hier Zuhause anschauen. :grins: Ok, aber große Änderungen wird es nicht geben, denn wie bei der Tradewind sind die Oberflächenstrukturen erhaben, so das ich da sehr vorsichtig sein muss, allein schon wenn ich an den langen Rumpf denke und irgendwelches Zubehör, für das Cockpit, gibt es nicht und würde man durch die Kanzel, später auch nicht wirklich sehen können.

So nun hoffe ich, das ich den Bau, dann auch morgen Mittag beginnen kann, aber erst muss jetzt noch der „Dicke“ fertig werden, für beide habe ich leider keinen Platz, auf meinem Arbeitstisch.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

6

Freitag, 6. September 2019, 08:51

Ja Moin,

fein, dass du weiter bei den Fliegern wilderst! Interessiert mich persönlich ganz besonders, da ich die Kiste auch gern bauen würde *sabber*. Gutes gelingen, ich bleibe dabei!
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

7

Freitag, 6. September 2019, 10:27

Hallo Bernd
Ein riesiger Silberling mit Druckpropellern und "Hilfsbrennern" ;) . Schöne Maschine mit interessantem Werdegang.
@ Markus : 1:144 gibt es einen RB 36 .
Bin gespannt dabei :kaffee:
Gruß Ronald

8

Freitag, 6. September 2019, 10:40

Bitte Platz nehmen zu dürfen...
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

9

Freitag, 6. September 2019, 11:41

Mahlzeit allerseits,

Na so langsam wird die Crew ja komplett :) , aber ist ja noch jede Menge Platz vorhanden :grins: und ich freue wirklich über euer Interesse, aber das ist auch Ansporn um mir alle Mühe zu geben, damit dieses Projekt, auch zu einem guten Ende kommt.

Kein Problem, für mich, Markus, darf ich fragen welchen Bausatz du da hast, den von Monogram oder von Revell in 1:72, oder die kleinere in 1:144?

Stimmt, Ronald, das ist sie, eine sehr interessante Maschine, mit ebenso interessantem Werdegang.

Erlaubnis erteilt, Ray, freue mich, wenn du mit fliegst :five: hätte diese Maschine, gerne mal im original fliegen gesehen. :grins:

Ok, also wird dann morgen Mittag, definitiv der Bau beginnen, da ich nur noch wenige Teile für den „Dicken“ habe, konnte ich alles andere was hier so, für ihn rum stand, schon mal zusammen räumen.
Und damit euch die Zeit bis dahin, nicht so lang wird, hier noch zwei YouTube Videos. Da ist zum einen dieses hier:

Restoration of the last B-36 Bomber in Ft. Worth ca. 14 Minuten, aber sehr informativ.


und zum anderen dieses hier, eine Startsequenz aus einem Spielfilm mit James Stuart, aber regelt vorher, die Lautstärke euer Speaker runter :lol: ca 6 Minuten.

Six Turning Four Burning – Convair B-36 „Peacemaker“


Also viel Spaß beim Anschauen und ich gehe jetzt erst mal Futter machen... bis Morgen dann,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

10

Freitag, 6. September 2019, 13:25

Bernd, ich habe mir ab gewöhnt Bausätze auf Halde zu legen. Hab aktuell 3 Projekte, bei keinem komme ich weiter.

- 72er X-Wing von Bandai
- 72er Mig 29 von Zwesda
- 72er Lancaster Dambuster Special von Revell

Ansonsten Lager leer, wird auch so bleiben. Immer nur was kaufen, wenn ich was anderes fertig habe. Ansonsten kann ich mich nie entscheiden wo ich weiter mache und mache im Endeffekt garnix.

Zeit ist aktuell aber auch Mangelware.

Denke aber, dass ich die Kiste wenn in 72 bauen würde. Ist zwar dann, wie bereits festgestelt, ein riesen Kammerad, aber halt auch sehr interessant anzusehen.

Weiter gutes Gelingen, bin auf die Fortschritte gespannt.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

11

Samstag, 7. September 2019, 19:13

N'Abend allerseits,

Ok, das ist klar und vernünftig, Markus, ähnlich mache ich das ja auch, habe zwar ein Lager, aber nur ein ganz kleines.

So, nach dem ich mich dann heute, von dem Desaster beim „Dicken“ erholt hatte, soll es hier nun aber doch los gehen. :grins:
Vorgestern hatte ich schon mal, den Farbcode aus dem Bauplan, mit meinen nun vorhandenen Farben abgeglichen, das mache ich fast immer so. Auch das Problem mit zusätzlichen Gewicht, ist durch einen netten Nachbarn erledigt, von ihm habe ich ein Stück Walzblei bekommen und das dürfte auch für noch ein paar mehr Bomber reichen. :abhau:






Nun aber mal den Karton auf meinen Arbeitstisch, gepackt, jo es geht eng zu und mir nun mal einen ersten Überblick über die Teile verschafft.




Dann habe ich auch schon mal das Flugdecke, das Instrumenten Paneel, das Unterdeck und den Bugfahrwerkschaft vom Spritzling gelöst.




Erste Passproben gemacht, von den Teilen und auch das Flugdeck, zur Probe in die rechte Rumpfhälfte eingesetzt, aber nichts verklebt und das schaut auch schon ganz gut aus. :)








Da das aber ja nun der Baubeginn ist, braucht es ja zumindest zwei Alibiteile, die miteinander verklebt werden :grins: Bugfahrwerkschaft und Unterdeck boten sich dafür geradezu an.
Also die Teile versäubert und die Klebestellen, etwas angeraut.




Nun zuerst den Schacht, mit dem Deck verklebt und ein paar Minuten beschwert, danach den Rest verklebt






Der Anfang ist also gemacht, dann mal sehen mit was und wie es Morgen weiter geht, wünsche somit allen schon mal einen schönen Sonntag,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

12

Sonntag, 8. September 2019, 19:52

Verspricht bombastisch zu werden :thumbsup:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

13

Dienstag, 10. September 2019, 09:28

Moin allerseits,

Ja, Ray, bombastisch Groß, :abhau: vor allem das könnte mir durchaus noch etwas Verdruss bereiten, mein Arbeitsplatz hat einfach nicht die richtig Größe. X(




Ok, gestern ging es dann wieder etwas weiter, zunächst mit sechs Teile die ich nicht so richtig zuordnen konnte.




Mein erster Gedanke, das es sich um Kameras oder Ferngläser handeln könnte, ist es aber doch nicht.
Dann hatte ich auf einmal den „Millennium Falken“ vor Augen, wie Han und Luke an den Vierlings Lasern sitzen... und nun war klar um was es sich da handelt. Es sind die Bedienungen für die 20mm Kanonen Türme, davon hat der Bomber ja sechs, in drei versenkbaren Stationen. Jetzt war auch klar, wer hier, von wem abgekupfert hat :lol:
Auch der Einbau, in den Rumpf ließ nur diesen Schluss zu.




Dann ging es mit dem Instrumenten Paneel weiter, das wurde etwas beschliffen, vor dem Einbau.






Auch das Pult, der beiden Bordingenieure, wurde nun eingebaut, im Oberdeck, eingebaut.




Danach wurde dann das große Schott, an das Unterdeck geklebt.




Nun war es dann aber mal an der Zeit, die beiden Decks, in eine Rumpfhälfte ein zusetzen um ein mal zu sehen wie das dann so alles zusammen passt.










Soweit sieht das schon ganz gut aus, nur beim Fahrwerkschacht und dem Unterdeck, muss ich später aufpassen, damit es auch korrekt sitzt, das kann hier schnell verrutschen.
Das kann dann schon mal für die Grundierung vorbereitet werden, bis zum nächsten mal, dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

14

Mittwoch, 11. September 2019, 18:35

Hallo Bernd, fast hätte ich das Boarding verpasst. ;) Auf gehts...bin gespannt. :rolleyes:

Beste Grüße David :wink:

Beiträge: 361

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. September 2019, 19:44

Obs an der silbernen Farbe liegt, aber der ganze Bug hat was von einen Raumschiff, irgendwie. :idee:

Gruß Knut

16

Mittwoch, 11. September 2019, 20:01

Wahnsinn... Man sieht auf den Bildern erst wie groß die Kiste ist, durch den Vergleich mit den Sitzen.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

17

Mittwoch, 11. September 2019, 20:47

Hallo Bernd
Da kommen die ersten Notizen zum Fahrwerksschacht . Die vordere Besatzungskabine ist zweistöckig ,toll . 8o
Hat der Bausatzhersteller eine Notiz eingearbeitet wieviel Ballast nötig wär , damit das Flugzeug auf den Fahrwerken steht ?
Blei hast Du ja genügend :) Die Metallfahrwerksbeine sind nicht so Temperaturempfindlich wie Plasteteile. :ok:
Um die Größe des Arbeitsplatzes würd' ich mir keine "Raste" machen. Eventuell erlaubt die Konstruktion ja Rumpf ; Flügel R ; Flügel L ,Lack & dann Montage auf der Helling.
Gruß Ronald

18

Donnerstag, 12. September 2019, 08:14

Moin zusammen,

Erst mal willkommen an Bord, David, platz ist ja genug vorhanden.

Ja, irgendwie schon Knut und gerade durch das Doppeldeck, kommt so ein Eindruck zustande.

Das sind ja nur die Sitze „in der dritten Klasse“, Markus, etwas größer sind die zwei Pilotensitze schon :grins: aber soweit bin ich noch gar nicht gekommen.

Hab gestern gerade mal die Grundierung geschafft, war einfach mal zu viel los bei mir. Hoffe aber das ich den Cockpitbereich heute soweit fertig bekomme.




Nein, Ronald, da gibt es leider keine Angabe zu, das Einzigste was es gibt, ist dieses dünne, mehr oder weniger durchsichtige, Plastikstäbchen ;( damit der Flieger nicht nach hinten kippen kann.




Ich hoffe das ich das geteilt machen kann und es wäre auch schön wenn es geteilt bleiben könnte, schon wegen dem Transport.

Ok, dann mal sehen das ich heute mit der Lackierung, für die Deckteile weiter komme, bis bald dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

19

Donnerstag, 12. September 2019, 20:55

Ah Jaaahh :roll: ,
die "Transportfrage". Soweit hatte ich noch garnicht gedacht . :pfeif: :will:
Obwohl 40% Bruch noch vorsichtig geschätzt ist ! :thumbdown:
Gruß Ronald

20

Samstag, 14. September 2019, 12:22

Moin zusammen,

Jo, Ronald, das ist bei mir ja nun mal eine nicht ganz unerhebliche Frage, es ist ja schon ein Unterschied, ob ich ein ca. 80cm langes Teil, welches dann nicht viel breiter als einer meiner Trucks ist, einpacke, oder aber rund einen Quadratmeter Flieger verstauen muss... wobei ich noch nicht sicher bin, das es so auch funktionieren wird.

Ok, etwas weiter ging es bei mir die Woche dann auch, nicht wirklich viel und auch eher langsam, wobei mir die erste Lackierung, der Cockpitgruppe, vollkommen daneben gegangen ist.




Also Farbe wieder runter und noch mal angefangen, aber diesmal gleich Interior Green gespritzt, dabei dann auch gleich die Bereiche in den Rumpfhälften mit gemacht.






Da es im Bausatz selber, nur zwei Decals, für das Cockpit gibt, das eine für das Pilotenpaneel und das andere für die Bordingenieure, habe ich den Rest von Hand gemacht.




Ich denke mal, das ich es trotz dem Fehler, mit der Farbe, aber dennoch ganz gut hinbekommen habe und wenn die Haube drauf ist, wird eh kaum mehr etwas zu sehen sein.
Deswegen jetzt auch noch eine Passprobe, man weiß ja nie. :grins:








Bevor ich das aber nun einbauen kann, muss zunächst noch das Bugfahrwerk, fertig gemacht werden, denn das bekomme ich später, leider da sonst nicht mehr rein.
Das war es auch schon wieder, bis zum nächsten mal dann,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

21

Samstag, 14. September 2019, 17:58

Hallo Bernd
Einen imposanten "Uhrenladen" hast Du da geschaffen . Ich weis nicht Wehn ich zitiere, aber : "wenn's stimmt baut sich das Gehirn sein Bild eines . . . . plausibel zusammen.".
Mit etwas Glück (oder Nachhilfe )ist sogar die Treppe zu erahnen.
Wegen Zerlegbar :
Mit den Abstützungen an Deinem grandiosen Abschleppwagen hast' ja schon Vorstufen erprobt.
Diesmal müssen die Stützen halt wirklich tragen & lösbar sein . Noch sind die Teile ,vom Flugzeug, vermessbar. Im "Metallfundus" mal nach Durchsteckhülse ,Einschub & Zentrierbolzen fahnden.
Wenn sich da nichts findet sind alle Optionen offen 8o
Gruß Ronald
ooB mehr oder weniger r (bin schon wech :pinch: :rot:

22

Sonntag, 15. September 2019, 09:22

Moin Ronald,

Danke dir, aber das ist noch nicht mal die Hälfte von den Uhren und Schaltern, die da innen wirklich vorkommen, ich habe das alles etwas vereinfacht und vergrößert, damit man später durch die Kanzel, auch etwas erkennen kann. Die Treppe habe ich außer acht gelassen, sie verschwindet ja komplett im Rumpf.

Zum zerlegen, ich denke mal da hat Monogram schon eine ganz passable Lösung für gefunden. Hier gibt es einen wirklich großen Trägerholm.






Der soll, laut Bauplan, ohne verkleben in eine Rumpfhälfte eingesteckt werden, bevor die Rumpfhälften zusammen kommen.




Das wird dann später, so in etwa aussehen




und ich denke/hoffe das die Tragflächen da dann später guten Halt finden werden, aber soweit bin ich ja noch nicht.
Das nächste ist dann die Cockpitsektion in den Rumpf zu kleben, aber erst gibt es dann noch die Fotosession vom „Dicken“ :grins:

Bis bald dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

23

Sonntag, 15. September 2019, 10:10

Endlich ist ein wenig von dem silbernen Plastik verdeckt. Ich weiß nicht warum, aber mit Silber gegossenen Modellen asoziiere ich immer billig Modelle. :D auch wenn das Ding hier ja echt ganz gut aussieht. Bisher gute Arbeit. Vor allem die detaillierung im Cockpit gefällt.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

24

Sonntag, 15. September 2019, 11:11

Mahlzeit!

Man könnte die Transportfrage auch lösen, indem man die Propeller antreibt und das fertige Modell einfach selber fliegen lässt...

Der Holm sieht ja ganz schön wuchtig aus, wird aber wohl zur präzisen Führung allein kaum dauerhaft ausreichen. Ich würde da mit ineinander passenden Messingröhrchen operieren, sozusagen fürs Feintuning. Zur Fixierung böten sich Magnete an.

Cockpit sieht ja schon toll aus, sicher besser, als man es vor 40 Jahren in 1:72 für möglich gehalten hätte, leider wird man davon später kaum noch was sehen...aber man weiß ja, das es da ist.

Markus hat übrigens Recht mit dem silbernen Plastik, geht mir genauso, liegt vielleicht daran, dass buntes Plastik aussieht wie buntes Plastik, während silbernes Plastik aussieht wie Plastik, das gerne Metall wäre.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

25

Montag, 16. September 2019, 07:53

Moin euch zwei beiden,

Freut mich, das euch das Cockpit gefällt, ich sehe mich da etwas kritischer, aber ok, man sieht wirklich nicht viel später.

Ja das mit dem Plastik, das geht mir eigentlich genauso, nur war das halt damals gang und gebe, da kann ich auch nichts ändern, na ja, klar wenn Farbe drauf ist. :grins:

Ja, da könntest du recht haben, Jochen und ich halte die Option, mit den Messingrohren mal vor, wenn es denn soweit ist, allerdings muss ich das dann auch erst mal besorgen.

Neues vom Bomber, gibt es jetzt noch nicht, da ist mir gestern was dazwischen gekommen. Bis bald dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

26

Montag, 16. September 2019, 13:25

Hallo,ich habe 0 Ahnung von Flugzeugen(gut,ich weiß das sie zum Fliegen gebaut werden)mir macht es einfach Spaß zuzusehen und mich zu wundern-offenbar muss sich das Modell nicht vor deutlich jüngeren verstecken-und es wird toll gebaut.

Viele Grüsse Thomas

27

Montag, 16. September 2019, 19:15

Servus allerseits,

Danke Thomas, ja die Passgenauigkeit ist überraschend gut, wie man weiter unten dann noch sehen wird.
Was ich weiter oben noch vergessen hatte, ist die Tatsache das es da wohl ein RC-Modell in 1:8 gibt, welches auch fliegt, Jochen. :grins:

Aber gut, heute ging es dann weiter, war ein recht arbeitsamer Basteltag. Bevor ich nun die beiden Decks, einbauen konnte, musste nun noch das Bugfahrwerk fertig gemacht werden. Denn das passt später so nicht mehr in den Schacht.
Also heute Morgen grundieren und nach einer guten Stunde konnte es schon mit Weißaluminium lackiert werden, das kurze Federbein wurde noch mit Molotow Liquid verchromt.






Anschließend wurde das Bugfahrwerk, in den Schacht geklebt, zwei Tropfen Sekundenkleber haben da gereicht.
Dann konnte das Unterdeck, komplett in die rechte Rumpfhälfte eingeklebt werden.




Danach konnte dann das Oberdeck eingebaut werden, aber vorher das Zwillingsgeschütz nicht vergessen, ein zu setzen.




Nun ging es an den Bombenschacht, auch wenn ich meinen geschlossen darstellen werde, so haben aber die folgenden Teile, eine Funktion zu erfüllen und können nicht weg gelassen werden.
Ich habe mir erst einmal das vordere Schott vom Spritzling geholt, das habe ich als Abstandshalter benutzt und dann das Haltegitter,für die Bomben eingeklebt.






Das gleich dann noch einmal mit der anderen Rumpfhälfte.






Noch ein Wort zum vorderen Schott, hier waren vier Zapfen dran, rote Pfeile, die müssen weg, damit das Schott auch richtig am Rumpf anliegt. Wer den Bombenschacht offen darstellen will, sollte auch noch alle Auswerfermarken, am Schott entfernen, blauer Pfeil.




Nun wurden das vordere und das hintere Schott in der rechten Rumpfhälfte eingeklebt.




Nun ging es um die Frage: wie viel an Gewicht, muss denn da vorne nun rein? Eine Waage habe ich ich nicht, also Pie mal Daumen, nur es soll ja nicht zu leicht, aber auch nicht zu schwer sein.
Da viel mein Blick, auf mein kleines Tool, Größe? Stimmt, Gewicht? Sollte gehen, also habe ich das Tool mit einem Stück Kreppband, im rechten Rumpf angeheftet und dann die linke Rumpfhälfte aufgesetzt. Ach ja, nicht vergessen sollte man den Tragflächenholm, den braucht man ja gleich. :grins:






Erstaunlich das die Rumpfhälften ohne Klebestreifen schon fast nahtlos zusammen halten, das hatte ich so nun nicht erwartet.
Nun habe ich den Rumpf, an den Enden des Tragflächenholmes, vorsichtig angehoben, da ich ja nicht wusste, in welche Richtung er kippen würde. Aber alles ok, er hat sich sofort nach vorne geneigt, prima.

Dann wurde ein entsprechend breites Stück, von meinem Walzblech abgeschnitten und mit Hilfe von meinem Stahllineal und meinem Hammer, zusammen gefaltet.






Das habe ich dann, unter massivem Einsatz von Schmucksteinkleber, in der rechten Rumpfhälfte, versenkt :grins: wenn das Morgen ausgehärtet ist, wird das „Bombenfest" sein.




Zum Schluss, für heute habe ich dann noch das hintere Zwillingsgeschütz eingebaut, bzw. verklebt. Auf eine Seitenrichtbarkeit verzichte ich hier, da später beim zusammen setzen des Rumpfes, eh nur mein Ethylacetat rein laufen würde.




So das war es dann auch schon, für heute, bis zum nächsten mal, dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

28

Montag, 16. September 2019, 20:25

Du machst aber mächtig Speed, Bernd.

Ja, tolles Teil. Dann kann man sich einfach keine Ruhe gönnen.
Und zur Abwechselung ist es ja auch einfach nur schön, mal fast nur ooB zu bauen.
Ich kenne mich da aus. ;)
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

29

Montag, 16. September 2019, 21:12

Hallo
Freut mich das die Teile gut passen .
Bei den Quirlen scheint ja nicht viel "Beiwerk " zu sein .Das Höhenleitwerk ist riesig undauch hinter dem Schweerpunkt. 8)
Nicht das dann Feintunig mit Luftgewehrkugeln durch Loch betrieben werden muß.
In der Bausatzvorstellung ist RB36 als Farbschema. Gibt's da Optionen ?
frohes bauen wünscht Ronald :wink:

30

Dienstag, 17. September 2019, 09:38

Moin zusammen,

Nun ja, Ray, ich habe gestern nur das mit gemacht, wozu ich am Sonntag, nicht gekommen bin. Oh ja, ich wusste schon gar nicht mehr wie sich das anfühlt, den Bauplan, immer direkt daneben liegen zu haben. :abhau:

Nein, Ronald, ist im Original aber auch so, also kein Grund für Änderungen. Das Leitwerk ist zwar „riesig“, aber vom gesamten her fällt das so nicht weiter ins Gewicht, denke ich. Wenn ich den Rumpf später zusammen geklebt habe, versuche ich mal ein Foto zu machen, wo man es sehen kann, das es kein Feintuning braucht.
Ja die gibt es, die B-36H, ich hatte in der Vorstellung nur die erst und letzte Seite, vom Bauplan fotografiert.

So, damit ich nachher auch den Rumpf gut zusammen bekomme,den Rest dann natürlich auch :grins: habe ich meinen Arbeitsplatz massiv vergrößert.




Ich war es einfach leid, das mir immer Teile, Werkzeug usw. runter gefallen ist und das nicht nur beim Bomber X( und die alte Seitenwand, stand schon ein paar Jahre hinter meinem Stuhl, hätte ich auch schon mal viel früher drauf kommen können. :bang:

So, nun geht es gleich an den Rumpf, das wird etwas dauern, da ich ihn in Sektionen verkleben will, bis später, oder morgen dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Werbung