Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Sonntag, 23. Juni 2019, 17:13

Eines meiner Lieblingsschiffe! Freu mich schon auf den Fortschritt und welche techniken ich klauen kann :lol:

:ok:

32

Sonntag, 23. Juni 2019, 17:22

Immer gern...mopsen/klauen ist ein Kompliment.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

33

Sonntag, 23. Juni 2019, 20:54

Hallo Jochen
Danke für das ölgetänkte Hölzchen ! Endlich eine Idee wie das schnelle Zeug verarbeitet werden kann, ohne selbs am Modell kleben zu bleiben . 8o :tanz:
Ich bleib weiter dran und staune . :ok:
Gruß Ronald

34

Montag, 24. Juni 2019, 04:22

Immer gern...mopsen/klauen ist ein Kompliment.

Dank dir ist auch ne Warspite mit Holzdeck und Ätzteilen von Academy im Keller und wartet aufs zusammenbauen, bin schon länger Fan deiner Arbeit :thumbsup:

Ist das eigentlich immernoch der gleiche Pfennig von damals?

35

Montag, 24. Juni 2019, 07:31

Ist das eigentlich immernoch der gleiche Pfennig von damals?

Klar doch, gutes bleibt...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

36

Montag, 24. Juni 2019, 20:23

Servus Jochen!

Super Idee mit den Klüsen, kommt auf meine Merkliste !

Hofi

37

Dienstag, 25. Juni 2019, 07:36

Der Fummeljochen mal wieder...da denkt man, man hat nun schon alles bei ihm gesehen und dann zaubert er diese Rohrhosen...und die Grätings der Rahmen für die Ankerklüsen...ich hab schon vom Zusehen einen Knoten in den Fingern.

Geile Arbeit, Jochen!

:prost:
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Abgewrackt Zerstörer Z-17 1:350
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

Beiträge: 139

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 26. Juni 2019, 10:38

Servus Jochen.

Coole Idee und schön umgesetzt, die gepimpten Rohrhosen, kein Vergleich mit der Out-of-Box Version. :respekt:


Und auch Hut ab vor der filigranen Flakpfriemelei. Da bin ich froh mit meinem grobmaßstäblichen flakfreien Modell :D

Gruß,
Christian

39

Samstag, 20. Juli 2019, 20:04

Richelieu - Zwischenstand

Mahlzeit allerseits!

Geht langsam voran, saisonal bedingt und weil es nun mal kein "schneller" Bausatz ist, aber ist ja kein Leistungssport...



Rohrhosen fertiggestellt und Rohre lackiert, Oberseiten im Grau der Decks (Neutral Grey), Unterseiten im helleren Sky Grey.



Türme genauso lackiert, nicht sicher war ich mir beim Übergang Seiten/Decke, habe das dann einfach freihand als scharf abgegrenzte Kante gepinselt. Bei verschiedenen Modellen im Netz sieht man da auch weiche Übergänge oder Wellenlinien, überhaupt sieht man diesen Anstrich in sehr unterschiedlichen Interpretationen, der Farbplan des Bausatzes ist da keine Hilfe. Schlicht unbrauchbar.



Und noch ein paar Kleinigkeiten. Über den Zweck der kleinen seitlichen Kanonen bin ich mir unsicher, sie könnten zum üben oder einschießen sein oder aber für Leuchtgranaten.



Türme zusammengebaut und mal probeweise aufgesetzt.



Weiter geht es mit ein paar Details auf Deck und an den Aufbauwänden.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

40

Montag, 22. Juli 2019, 21:11

1:350 - ich weiß jetzt, wie klein das ist.

Mein Respekt vor Deiner Leistung und Deinen Ergebnissen wächst von Tag zu Tag. :thumbsup:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

41

Mittwoch, 31. Juli 2019, 22:04

Richelieu - Zwischenstand

Mahlzeit allerseits!

Einige unscheinbare Fortschritte...



Vordere Schottwand und Verkleidung der Barbette von Turm B. An der Vorderseite ein Anbau, der vermutlich eine Lüftungsanlage beherbergt, was wie Fenster aussieht, sind wohl Ansaugöffnungen. In diesem Bereich muss einiges geändert werden, der Anbau hatte nämlich vorn abgeschrägte Ecken.



Also zuerst die verwendbaren Abschnitte montiert...



..und die Teile mit den Lüfteröffnungen aus 0,5 mm Poly und Vierkantstab 0,5x0,5 mm neu gemacht.



Öffnungen schwarz hinterlegt und zuerst die Seitenteile angeklebt, dann deren Ecken abgeschrägt..



..und das Vorderteil angeklebt und nach Aushärtung die Ecken angeglichen.



Noch etwas Kleinkram für die Kiste, von den Dreierstapeln Rettungsflöße gibt es insgesamt 24 Stück.



Mit entsprechen kleinem Bildausschnitt könnte das als fertig durchgehen...



Das sind die Bausatzteile für die Leitstände an den 40 mm Flakgeschützen, leider sind sie nicht einmal entfernt vorbildähnlich. Und die Leitgeräte selber fehlen gänzlich, ich habe aber noch welche im Fundus.



Leider sterben die guten, alten Teleskopantennen ja allmählich aus, bestehen ja aus sehr feinem Messingrohr in aufsteigenden Durchmessern, ein ganz hervorragendes Bastelmaterial. Daraus die neuen Leitstände geschnitten und mit Papier/Sekundenkleberböden versehen, einfach und sauber. Die sehr filigranen Leitgeräte selber kommen erst später.


Endlich fertig: Zu Beginn jeder Bastelsession zwei 20 mm Oerlikon gebaut, gestern waren die Nummern 49 & 50 dran.



Heute also die gesamte leichte Flak lackiert.



Ziemlich klein.. ein Spaß wird es noch, alle 50 Zahnstocher gleichmäßig abzulängen, das aber erst unmittelbar vor Montage.



Heckanker zwischen den gar nicht schlechten Nebelmaschinen..



..und Bugankergeschirr. Angesichts des Aufwandes, den die geschätzten Kollegen in den größeren Maßstäben damit treiben, freue ich mich schon über die Vereinfachungen, die 1:350 erlaubt... :pfeif:
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

42

Donnerstag, 1. August 2019, 20:06

Meine Güte,

ich brauche noch solche Waffen!
1:200 ist doch "Kindergarten - große Gruppe" für Dich :prost:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 139

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 1. August 2019, 22:38

Servus Jochen.

Bisher hab ich hier immer mal still reingeschaut, aber ich muss schon sagen: Höchsten Respekt vor der Fingerfertigkeit bei solchen Winzigkeiten.."0,5 mm Poly".. ja nee is klar, der meiste Unrat und Schleifstaub in meiner Werft ist größer :D
Und dann noch noch als Fleißbandarbeit... 50 Oerlikons in 1:350... wieviel Väter und Mütter hast du noch gleich erschlagen? :cracy:


Gruß,
Christian

44

Freitag, 2. August 2019, 10:23

Servus Jochen !

Schön gebaut! Ich bin froh, dass ich den Maßstab 1/100 habe, da kann man die Sachen wenigstens vernünftig angreifen.

Hofi

45

Freitag, 2. August 2019, 16:02

Dank Euch!

Einer der Gründe, warum ich meine Tamiya-Missouri Zustand 1944 noch nicht gebaut habe, sind die 100 Flakgeschütze 20mm...ein weiterer Grund sind die 20 Vierlinge 40mm...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 906

Realname: Markus

Wohnort: Mitte der Kugel

  • Nachricht senden

46

Freitag, 2. August 2019, 18:48

Hi Jochen
Ja Ja...diese Massenproduktionen gehen mir manchmal auch auf den Geist. :thumbdown:

Aber wir sind ja nicht bei ...wünsch dir was, sondern bei, so isses. ;)

Haste wieder klasse gemacht. :respekt:

47

Sonntag, 11. August 2019, 19:21

Richelieu - Zwischenstand

Mahlzeit allerseits!

Wellenbrecher:



Das sind die Plastikteile des Bausatzes. Alternativ gibt es auch Ätzteile, deren Vorteil dünnere Oberkanten wären. Weil aber die Teile beim Original nach vorn gewölbt waren, was beide Arten nicht wiedergeben...



..habe ich die Plastikteile verwendet und die Wölbung soweit wie möglich mit der Rundfeile angedeutet sowie die Oberkanten von hinten dünner geschabt.



Bin damit zufrieden.



Die Konstruktion ist ja recht aufgeräumt, so dass es eigentlich nur einen Decksaufbau gibt, auf dem dann Brückenturm und Schornstein mit Achterbrücke stehen.



Erstmal einen Haufen Türen gemacht..



Aufbau zusammengesetzt und an das Deck angepasst. Verklebt wird erst später, so bleibt das handlicher.



Und weiter das Deck möbliert mit den Wannen für die Flakvierlinge und den selbstgebastelten Stellungen für die Leitgeräte.



Schutzwände für 20mm Einzelflak und insgesamt 72 Rettungsflöße. Diese waren ursprünglich gelb, wurden aber 1943 bei der Überholung im Tarnschema mit grau gepönt. Tatsächliche Anordnung weicht bei einigen vom Bausatz ab, so dass diverse Löcher verschlossen werden mussten. Ärgerlich, aber da ist man ja schlimmeres gewohnt...



Während die nächsten Aufbaudecks entstehen, wird auch schon etwas Filigranmessing angebracht.



Mit dem Messingdraht lege ich Form und Länge der Reling fest, der Pfostenabstand von 6mm erlaubt es, mit etwas Getrickse alles aus einem Stück zu machen und die Pfosten genau an den Ecken zu haben.



Reling ist extrem filigran geätzt und aus recht weichem Messing, ein strenger Blick reicht also, um sie zu verbiegen. Wird wohl einer der letzten Arbeitsgänge am Modell, alles wieder gerade zu biegen, vorher fange ich damit aber gar nicht erst an, gibt doch nur Frust.

Und mal wieder alles zusammengestellt:





Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

48

Samstag, 17. August 2019, 18:18

Servus Jochen!

Sauber gearbeitet!

Hofi

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

49

Samstag, 17. August 2019, 19:02

Tolle Fortschritte!
Aber ich denke, da gibt es noch eine Menge an Arbeit … :ok:

50

Samstag, 17. August 2019, 19:59

Wenn ich nur daran denke, dass Du nur halb so groß baust wie ich,
dann kann ich gar nicht genug Beifall für Deine Leistungen geben. :ok: :ok: :ok:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Beiträge: 139

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

51

Samstag, 17. August 2019, 20:37

Sehr schöne Fortschritte, sauber gebaut und das in dem Fummelmaßstab. Macht echt was her die Französin :D

52

Samstag, 17. August 2019, 22:27

Moin Jochen
Die Reling ja mal wieder aller erste Sahne . Gewohnte Spitzenklasse :ok:

Heiko

53

Samstag, 17. August 2019, 23:47

Schönen guten Abend :)
Sehr schön dass ich mir bei deinem Bau ein paar Tipps zu meiner Richelieu abholen kann :D allerdings bau ich sie in 1:700.

54

Sonntag, 18. August 2019, 12:58

Dank Euch!

Tatsächlich ist es noch eine Menge Arbeit bis zum fertigen Schiff, aber die stupide Fleißarbeit, Flak und Rettungsflöße, ist erledigt. Uff...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

55

Montag, 19. August 2019, 07:17

Moin Jochen,

wirklich schön, deine Französin!

aber die stupide Fleißarbeit, Flak und Rettungsflöße, ist erledigt. Uff...
Glückwunsch dazu. Vom Geschütztakeln meiner Französin kenne ich das :(

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


56

Montag, 19. August 2019, 07:34

Moin Jochen,

Fleißarbeit vom aller feinsten, an den Geschützen und noch kleiner und filigraner als bei mir, sehr beeindruckend und vor allem, es sieht richtig gut aus!


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

57

Sonntag, 1. September 2019, 00:22

Richelieu - Zwischenstand

Mahlzeit allerseits!

Es wächst in die Höhe..



Rohbauteile des Schornsteins.



Die Plattformen für Flak und Scheinwerfer werden mit Ätzteilen abgestützt. Deren Unterseiten waren tatsächlich alle hellgrau, auch von denen, die von der Seite dunkelgrau gestrichen waren.



Schornsteingitter, Bausatzteil und Flyhawkteil. Ich habe alle Ätzteile mit grauem Haftgrund aus der Dose (Autozubehör) behandelt, denn die Tamiya-Farben, mit denen ich ja das komplette Modell mache, sind ohne Grundierung kaum zum decken zu bekommen. Erschwerend kommt dazu, dass man sie bei diesen sommerlichen Temperaturen sehr schnell verarbeiten muss.



Schornstein und achterer Artillerieleitstand soweit fertig, kommt noch ein E-Messer oben drauf und darauf ein wüstes Radargeweih. Aber das später, diese Baugruppe erstmal beiseite gestellt und mit dem angefangen, was ich seit Wochen vor mir herschiebe:

Der Brückenturm mit seinen üppigen Windschutzverkleidungen.



Das ist die untere Ebene. Die gerippten Windleitbleche sehen zwar für Spritzguss ganz gut aus, die ganze Form stimmt aber nicht, die Wände stehen nämlich nicht senkrecht, sondern sind gewölbt und nach innen geneigt.



Aus solchen Ätzis werden die neuen Teile zusammengebaut, nachdem die Wand in Form gebogen wurde, werden in die Schlitze Bleche von 0,8 x 4mm eingesetzt, und davon ganz viele...
Ich war lange unschlüssig, ob ich mir das antun soll, hatte auch Zweifel, ob ich das halbwegs ordentlich hinbekomme, aber ich hab es dann einfach mal versucht..



Ging doch besser als erwartet.



Die untere Ebene.



Und die darüber. Trotz aller Vorsicht habe ich etwas zuviel abgesägt, daher der weiße Rand, Polyvierkant 0,5 x 0,5mm.

Die Gegend ist bausatzseitig sehr dürftig detailiert, der Flyhawksatz fängt da einiges auf, aber auch nicht alles.



Treppen kommen aus meinem Fundus, meine kleinste Vierkantfeile hat 2mm und passt genau für die Treppenöffnungen. Davon muss ich noch ein paar mehr machen..



Unteres Brückendeck mit Manöverbrücke und gepanzertem Kommandostand.



Und das Deck darüber, verfeinert mit über 70 Ätzteilen. Reine Nervensache...



Brückenzubehör. Der Bausatz enthält nur die großen Scheinwerfer, für den ganzen Rest habe ich die Kramkiste geplündert. Sind amerikanische, britische und japanische Teile bei, ohne Anspruch auf historische Korrektheit also, aber in etwa passend.



Viele Details wird man später kaum noch sehen können, aber man weiß ja, dass sie da sind...



Spaßeshalber mal das nächste Deck, noch mit dem originalen Windschutz, aufgesetzt, so im direkten Vergleich hat sich das Gefummel wohl gelohnt.



Und mal wieder alles zusammengesteckt, langsam kriegt man einen Eindruck vom fertigen Schiff.



Die auffällige Lücke zwischen den Aufbauten wird mit der Beibootanlage gefüllt, wird auch noch ein Spass, aber erstmal wird weiter Brücke hochgestapelt.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 2 773

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 1. September 2019, 08:27

Sehr schöne Ansicht !

59

Sonntag, 1. September 2019, 10:48

Ein Meister der ruhigen Hand... :respekt:

Im Vergleich hat es sich doch durchaus gelohnt :ok: :ok: :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

60

Sonntag, 1. September 2019, 11:26

Minimalistische Feinarbeit!
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

Werbung