Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 7. Mai 2019, 20:54

King Hauler mit Ladekran

Heute starte ich meines neues Projekt, einen ferngesteuerten King Hauler, 8x6 mit Ladekran und Pritsche im Maßstab 1:14 (Tamiya).

Basis sind der Bausatz von Tamiya und ein Ladekran, der heute aus England geliefert und in China produziert wurde. Alles ist ordentlich verpackt; bezüglich des Ladekrans warte ich noch auf das zweite Paket mit Servos, etc.

Als erste Maßnahme fiel die Schlafkabine der Säge zum Opfer, um PLatz für den Kran zu machen. Die Querstreben des Rahmens werde ich noch aufbohren, damit ich die Elektrokabel ordentlich im Rahmen verlegen kann:

2

Mittwoch, 8. Mai 2019, 08:12

Moin Werner,

Auch wieder ein interessantes Projekt von dir, nach dem Ford. Ein 8x6, er bekommt also eine Hinterachse mehr, wirst du dazu das Fahrgestell verlängern, oder bleibt es so?
Ein Ami mit Kran, ist ja doch eher selten, da bin ich schon gespannt auf den Kran.
Noch ne Frage, wird der King Hauler, dann auch einem namhaften amerikanischen Lkw Hersteller zugeordnet, Peterbilt oder Kenworth, oder bleibt es beim No-Name von Tamiya?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 831

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Mai 2019, 19:33

Servus Werner,

das liest sich interessant! Hast du ein Vorschaubild des Krans?

Und gibts zu dem Truck ein Vorbild?

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

4

Donnerstag, 9. Mai 2019, 17:08

Hier das Bild vom Hydraulikkran:

"Vorbilder" sind diese beiden in Kombination:

Zum Thema Lkw-Hersteller bin ich noch unschlüssig. Rahmen zusammengefügt und die Fiyxpunkte für Führerhaus, etc. ermittelt. Pritsche vom 8x8 probehalber aufgelegt. Es läuft wohl auf eine Rahmenverlängerung hinaus:

5

Freitag, 10. Mai 2019, 07:32

Moin Werner,

Ich denke auch, das eine Verlängerung nach hinten besser aussieht, wenn du die dritte Achse davor setzt (vorletztes Bild) sieht das schon sehr gedrungen aus, das würde eher zu einem Dumper passen. Auch brauchst du ja noch Platz, für die Batteriekästen und die Tanks.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 93

Realname: Martin

Wohnort: Oberhöchstadt

  • Nachricht senden

6

Freitag, 10. Mai 2019, 09:00

Moin,
schickes Projekt!
Du könntest eventuell die Rahmenteile vom Tamiya Grand Hauler nehmen (661mm lang). Gibt es bei Modellbau Seidel. Kosten zwar 40€ aber Du hast nicht so ein Gefrickel mit der Verlängerung des Rahmens. Ich denke eh, dass bei so einem Projekt die Kosten eine eher mittelmäßige bis untergeordnete Rolle spielen werden.
Bin mal gespannt wie es weitergeht und wie der Ladekran am Modell ausschaut.
Cheers
Martin
“I’ve seen things you people wouldn’t believe!
Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I’ve seen C-Beams. Sparkling in
the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time …
like tears in rain … time to die!”

Rutger Hauer alias Roy Batty in “Blade Runner”

7

Samstag, 11. Mai 2019, 18:13

Vielen Dank für Eure Rückkopplungen.
Der andere Rahmen wäre nur 3 cm länger gewesen, zu wenig...:

Die Achsabstände ausgemessen (ca. 103 mm):

Federträger auf der Innenseite abgeschliffen, da er sich ansonsten mit der Halterung am Rahmen verhakt:

3. Achse eingepasst. Gesamtlänge z.Z. 73 cm, kann aber noch "beliebig" gekürzt werden:

Als Antrieb ist vorgesehen ein Motor aus einem ausrangierten DeWalt-Akkuschrauber mit Faulhaber-Reduziergetriebe. Diese Kombination sollte mehr als genug Kraft haben. Im Moment grüble ich noch über eine Halterung nach:

Beiträge: 93

Realname: Martin

Wohnort: Oberhöchstadt

  • Nachricht senden

8

Samstag, 11. Mai 2019, 22:11

Der andere Rahmen wäre nur 3 cm länger gewesen, zu wenig...

OK, das ist natürlich ein Argument.
Nächste blöde Frage: Wäre es bei der Länge nicht sinnvoll, die hinterste Achse gelenkt zu bauen? Ist zwar jetzt auch nicht gerade ein Schnäppchen eine angetriebene Lenkachse. Aber das macht sich vielleicht im Wendekreis etwas besser.
Cheers
Martin
“I’ve seen things you people wouldn’t believe!
Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I’ve seen C-Beams. Sparkling in
the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time …
like tears in rain … time to die!”

Rutger Hauer alias Roy Batty in “Blade Runner”

9

Dienstag, 14. Mai 2019, 18:21

Hi Martin,

auf Deine Frage/Deinen Vorschlag muss ich antworten: Im Prinzip ja, ABER: Die überschweren Trucks, die ich in USA gesehen habe, hatten drei angetriebene zwillingsbereifte Achsen. Das ist von der Konstruktion her relativ einfach, sehr robust aber nicht sehr kurvengängig. Wenn man Wert auf einen engen Wendekreis legt, dann sollten so viele Achsen wie möglich gelenkt sein (siehe meinen Baubericht 8x8, 10x10).

Gruß
Werner

10

Freitag, 7. Juni 2019, 11:39

Motor eingebaut

Nach der Verletzungspause geht es endlich langsam weiter.

Der Motor wird im Rahmen durch zwei Aluprofile links und rechts und jeweils eine 3mm Schraube links und rechts im Rahmen gehalten. Zuätzlich erfolgt eine Abstützung durch ein Alublech nach unten und durch den Fahrerhausboden nach oben. Die Antriebsachsen sind jetzt auch miteinander verbunden.
Jetzt geht das Fahrerhaus zum Lackierer.

11

Donnerstag, 20. Juni 2019, 17:09

Lenkservo eingebaut

Habe mich bei bei SAVÖX erkundigt, was die unterschiedliche Bezeichnung SC und SA auf den Servos bedeutet. Antwort: SC ist für Cars, SA für Aero. Hängt mit der Präzision der Mittel, bzw. Nulllage zusammen. (SA sei präziser).

12

Freitag, 28. Juni 2019, 13:53

Kotflügel für drei Achsen

Heute erhielt der King Hauler Kotflügel aus Edelstahl für die drei zwillingsbereiften Antriebsachsen. Die Aluprofile stammen aus dem Baumarkt. Die Schutzfolie kommt natürlich nach der endgültigen Montage runter:


13

Mittwoch, 10. Juli 2019, 20:33

Beim Getriebedoktor habe ich auf der Minibaustelle in Alsfeld schöne Abdeckungen aus Alu (AlMg3) für die Original Tamiyafelgen gefunden. Die Zierschrauben werde ich noch gegen schwarze austauschen.


14

Sonntag, 28. Juli 2019, 10:20

Fahrerhaus lackiert zurück und mit Verkerk Rundumleuchte V 2.0 komplettiert. Da die Signalhörner nicht mehr aufs Dach passen, haben sie ihren neuen Platz links und rechts an der Motorhaube gefunden. Lautsprecher hinter dem Kühler montiert, dadurch muss der Lenkservo etwas tiefer (ca. 7mm) sitzen. Fahrer verliert seine Füße, sonst passt er nicht auf den Sitz.

15

Dienstag, 30. Juli 2019, 09:45

Moin Wzi,

Es geht ja voran, bei dir, den Lautsprecher hinter den Kühlergrill zu setzen und zu verkabseln macht sinn.
Das mit den Tröten, an der Motorhaube geht ja auch, aber hättest du da nicht eine Halterung bauen können, damit der Leuchtbalken etwas höher kommt?
Ich hab mal ne schnelle Skizze gemacht wie ich das meine.



Klar da ist noch der Kran, aber über die Kabine wird er wohl kaum laden, denke ich.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

16

Mittwoch, 31. Juli 2019, 10:03

Hallo Bernd, Danke für Deinen guten Vorschlag, aber dafür ist es jetzt zu spät, da schon lackiert, gebohrt, geklebt....

Beleuchtung ans Führerhaus angebaut. Warte jetzt auf die neue bessere Vorderachse von Schulztec. Als Fahrtregler verbaue ich erstmals den SFR1 von Beier. Regler, Sound und Lichtanlage in einem Modul. Da im Führerhaus zu wenig Platz ist, kommt er in den Rahmen unter die spätere Pritsche, aber so, daß die mittlere Achse noch maximale Beweglichkeit hat. Das Modul ist knirsch eingebaut, dass es keiner weiteren Befestigung bedarf...


17

Donnerstag, 1. August 2019, 06:38

Das hatte ich mir schon fast gedacht und es wäre ja auch schade um die Schöne Lackierung. Die restlichen Arbeiten sehen soweit auch gut durchdacht aus.
Ich hoffe das du später auch ein Beleuchtungs und Fahrvideo einstellst, das würde ich wirklich gerne sehen.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

18

Mittwoch, 7. August 2019, 16:24

Die Vorderachse aus dem Baukasten habe ich gegen eine von SchulzTec ausgetauscht, da ich mit dem Spiel in der Lenkung überhaupt nicht zufrieden war.

Noch etwas mehr Lenkeinschlag hätte ich erreicht, wenn ich die Stoßdämpferhalterungen abgeschraubt hätte. Da der Lkw mit drei zwillingsbereiften Antriebsachsen aber eh die Tendenz zum Untersteuern haben wird, habe ich darauf verzichtet.

Die Verkabelung des Fahrerhauses ist steckbar ausgeführt. Morgen will ich die Kabel in der Kabine "verstecken".

19

Samstag, 10. August 2019, 15:26

"Himmel" eingebaut und mit den original Befestigungsschrauben der Windschutzscheibe befestigt. Ein kleiner Kasten deckt den Kabelstrang zw. Stecker und Dach ab. Hütte aufgesetzt. Beleuchtung funktioniert. Fahrer hat noch genügend Kopffreiheit.

20

Sonntag, 11. August 2019, 07:09

Moin,

Gute Lösung, die Kabel, so in der Kabine, zu verstecken und der Lichttest ist ja auch erfolgreich bestanden.
Aber mal ne Frage, die Lightbar, am Dach, wie groß ist die (Länge x Breite), gibt es so was auch kleiner und wenn ja wo?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

21

Sonntag, 11. August 2019, 09:23

Moin Bernd und alle Leser,

die Maße des Verkerk-Lichtbalkens (Lightbar): Größe: 112.5 x 20.6 x 6 mm. Kleiner gibt es diesen Balken nicht, wohl aber ähnliche höher bauende von anderen Herstellern, musst du einfach mal googeln (Rundumleuchte, Lichtbalken, gelb) und dir dann in der Bilderansicht die verschiedenen Modelle (z.B. CTI) anschauen.

Gruß Werner

22

Sonntag, 11. August 2019, 16:47

Baugruppe Ladekran

Es folgt die nächste Baugruppe, der Ladekran. Tolle Bauanleitung, fast nur farbige Bilder, 166 Seiten!
Beim Zusammenbau verzichte ich erst mal auf Schraubensicherung und Fett, man weiß ja nie....


23

Montag, 12. August 2019, 07:17

Moin Werner,

Danke erst mal für die Maße, der Lightbar, da werde ich mich dann mal umgucken, wenn ich sowas wieder brauche.
Der Ladekran, hat ja mal interessante Leistungsdaten, mal abgesehen von den Kanälen die es zum steuern braucht. 6 bis max. 3kg, ist schon eine Hausnummer und der Arbeitsbereich, ist dafür auch groß genug, bin gespannt wie das mit dem Kran weiter geht.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

24

Donnerstag, 15. August 2019, 16:40

Langsam wird es ernst. Der Ausleger ist soweit zusammengebaut. 2 Schrauben waren zu kurz, deshalb als Provisorium …
Die Hydraulikschläuche machen mir noch etwas Kummer, weil mir Spezialwerkzeug fehlt, aber dafür werde ich eine Lösung finden.

25

Freitag, 23. August 2019, 17:29

Mit den Hydraulikschläuchen bin ich noch nicht weitergekommen. Deshalb habe ich erst mal die Pritsche vom RC-BRUDER gebaut, die Heckabstützung in den Rahmen eingepasst und Arretierungen für die vorderen Stützen gefertigt, damit sie nicht unkontrolliert herausfahren können. Den Rahmen habe ich aufgefräst, damit ich die SD-Karte aus dem SFR-1 im eingebauten Zustand entnehmen kann. Die Öffnung erhält noch einen Verschluss.

26

Sonntag, 25. August 2019, 11:03

Heckstoßstange = Leuchtenträger montiert

Statt des Plastikteils einer amerikanischen Stoßstange aus dem Baukasten, habe ich eine europäisierte Alustoßstange von LESU angebaut. Halterung, wird noch lackiert, aus einem Aluwinkelstück aus der Restekiste gesägt und gefeilt. Die Pritsche vom RC-BRUDER benötigt keinen Hilfsrahmen, da der schon in die vier Rahmenabstützungen eingerechnet ist.

Ähnliche Themen

Werbung