Sie sind nicht angemeldet.

541

Dienstag, 13. August 2019, 19:39

Hallo Bernd
Manchmal hilft nur die " Flucht in's Grüne" ;) ! Oder : Abwinkeln in entfernte Regionen . . . . . :und:
Gruß Ronald

542

Mittwoch, 14. August 2019, 07:45

Moin zusammen,

Abgehauen wird nicht, Ronald, auch wenn solche Arbeiten schon mal sehr langweilig werden können, da muss man dann halt durch, auch wenn es etwas länger dauert. :roll:

Aber nun ist auch das geschafft, hier noch mal die einzelnen Schritte, wie ich das gemacht habe, falls da jemand an seinem Cando, ähnliche Probleme hat.

Erstens, Kugelteil einspannen




Zweitens, rundherum mit der Feile versäubern




Drittens, ankörnen und bohren




Irgendwann waren dann auch 35 Stück zusammen, zwei mehr als max. gebraucht werden.




Um die Handläufe selber, werde ich mich dann heute kümmern, ich denke das mein 0,8mm Messingdraht, gerade noch dafür ausreicht, es darf halt nix schief gehen.

Dann habe ich mich um die Decals am Kran gekümmert, ein Mix aus selbst gemachten und vorhandenen Decals, kam drauf.




Alles vorbereitet und die Hydraulikstempel am Kranausleger, wurden auch wieder entfernt, hier war ja noch nichts verklebt.




Allerdings haben mir der Schriftzug und das Wappen, wieder Ärger gemacht. Obwohl die dunkel gelagert wurden, sind sie nun etwas ausgebleicht, nach einem ½ Jahr und auch die Ränder sind wieder ausgefranst.




Ob ich da noch mal neue mache, oder es so lasse und in eine Alterung mit einbeziehe weiß ich jetzt noch nicht. Erstmal bleiben sie drauf, Decalpapier habe ich gerade keins da und muss nachbestellt werden.

Soweit nun wieder, der Stand der Dinge,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

543

Donnerstag, 15. August 2019, 07:40

Moin zusammen,

Nun weiter mit dem Bau der Reling, zuerst habe ich mir von meinem 0,8mm Messingstab, zwei Stücke abgeschnitten, etwas mehr, als gebraucht wird.




Die Stäbe wurden dann, jeweils für links und rechts, am Aufbau, in die richtige Form gebogen und anschließend noch gekennzeichnet. Somit ist die Reling, bei mir nur noch ein Teil, pro Seite und nicht in drei Teile getrennt, wie im original Bausatz.






Dann wurden die Positionen, der Kugelteile, am Stab festgelegt, auch hier bin ich vom Original abgewichen, da sind es 10 Kugelteile, für den langen Stab, bei mir nur noch 7, somit sieht das nun nicht mehr so gedrungen aus.




In zwei der Kugelteile, wurde nun noch ein 0,8mm Loch, von oben gebohrt, es sind die zwei, welche später vorne am Staukasten sind, hier möchte ich dann später, die Reling nach oben weiter führen.




Ich habe hier mal zwei Reststäbe, reingesteckt, so ist es besser zu sehen. :)




Nun wurden die Kugelteile aufgefädelt und das wurde dann in meinen kleinen Schraubstock eingespannt und mit Hilfe meines Lineals ausgerichtet.






Dann wurden die Kugelteile, am Handlauf verklebt.




Gestern Abend dann noch eine Passprobe, mit der rechten Reling gemacht und ein schnelles Foto aus der Hüfte geschossen. :grins:




Sieht schon mal gar nicht schlecht aus. :grins: Für heute ist dann das anzeichnen und anbohren der Löcher, am Deck geplant, die Löcher sollen nicht durch das Deck durch gehen. Also bis zum nächsten mal dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 65

Realname: Manfred

Wohnort: Norddeutsche Tiefebene

  • Nachricht senden

544

Donnerstag, 15. August 2019, 10:43

Ich bin schlichtweg begeistert,- das sieht so richtig Hammergeil, ähm schön aus.
Mehr kann man aus einem Modell einfach nicht rausholen.

Freu mich schon auf das Finale Foto.

Danke und Gruß
Manfred

Beiträge: 154

Realname: Patrick

Wohnort: Fellbach/BW

  • Nachricht senden

545

Donnerstag, 15. August 2019, 19:35

Hallo Bernd,
was soll man groß sagen... Einfach nur der Hammer...
:respekt:


Viele Grüße

Patrick
Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (deutscher Schriftsteller)

546

Gestern, 07:39

Moin zusammen,

Vielen lieben Dank, euch beiden, für die überaus positiven Beiträge, das ist mal wieder zu viel der Ehre, ich baue ja auch nur so, wie ich es kann, aber freuen tue ich mich trotzdem :five:
Das finale Foto, wird noch etwas auf sich warten lassen, Manfred, jetzt ist ja eigentlich nur noch Kleinkram dran, aber der hält, wie immer auf.

Aber gut, jetzt erst mal weiter mit der Reling, die soll ja dann auch mal angebaut werden, wenn sie neu verchromt ist.
Also hieß es nun, die Löcher anzeichnen, ankörnen und dann Bohren. Das mit dem „anbohren“ der Löcher hatte zwar gut geklappt, aber da habe ich kaum halt, für die Kugelteile, so habe ich mich dann doch für das Durchbohren entschieden.






Nun wurde zunächst die rechte Seite, eingepasst und es hält sogar schon ohne Kleber. :grins:






Das gleiche wurde dann auch noch mit der Reling auf der linken Seite gemacht, auch hier gab es mal keine weiteren Probleme.






Nun fehlte nur noch die Reling, am hohen Staukasten, der Bauplan, des Cando, gibt hier eigentlich nur zwei kurze Stücke vor, eins links und eins rechts, nur das gefiel mir von Anfang an nicht.
So habe ich mir eine U-Förmige Reling gebogen, die dann auch nach unten, eine Verbindung, mit der anderen langen Reling hat.




Die vorgegebenen Löcher in den Chromblechen, wurden aufgebohrt und zwei zusätzliche, an der Front kamen noch dazu.
Nun wurden die Kugelteile aufgefädelt und die Höhe, der nach unten führenden Stangen ermittelt, entsprechend gekürzt und flach gefeilt. Dann wurden die Kugelteile, entsprechend, der Position der Löcher, mit der Messingstange verklebt.






Das liest sich leichter, als es wirklich war, den diese obere Reling war fummeliger, als die beiden anderen zusammen. Vor allem hätte ich die Kugelteile, vor dem Biegen, auffädeln sollen! :motz: Egal letztendlich hat es funktioniert, hier noch mal eine komplett Ansicht von oben.




Als nächstes kommt das nun alles wieder ab, damit ich es dann auch Verchromen kann, da aber auch noch einige andere Teile verchromt werden müssen, werde ich die nun zuerst noch dafür zurecht machen.
Also bis zum nächsten mal, dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 65

Realname: Manfred

Wohnort: Norddeutsche Tiefebene

  • Nachricht senden

547

Gestern, 07:47

Also ich finde das gar nicht mal so übel, das dich der Kleinkram etwas länger aufhält. Desto länger kann ich mich noch am Bau erfreuen.

Ich habe mal, Spaßeshalber, versucht ein Loch durch so eine kleine Kugel zu bohren,- und bin verzweifelt.
Durchbekommen hab ich es,- aber weder Mittig, noch im rechten Winkel.
Also Respekt Bernd,- ich übe dann mal weiter.

548

Gestern, 08:47

Servus Manfred,

Da habe ich ja mal glatt etwas vergessen, zu erwähnen. :grins: So eine Kugel durchzubohren ist kein Geheimnis, nur ein kleiner Trick.
Wenn das Kugelteil eingespannt und gesäubert ist, habe ich die Kugel, an einer Stelle leicht, also ganz wenig, flach gefeilt.
Da kann man dann ankörnen, um den Bohrer besser ansetzen zu können und anhand des Schraubstocks, kann man dann einigermaßen gerade durchbohren.

Ich hatte mir mal, vor ein paar Jahren, den Handbohrer von Revell gekauft, weil ich da eine Bohrergröße aus dem Satz von brauchte. Den Handbohrer halte ich nicht für besonders gut, da er auch nur eine Spannzange für wenige Größen hat.
Den habe ich dann, mit einer Zirkelspitze, zum dauerhaften Körner umfunktioniert und seit dem ist er bei mir nicht mehr weg zudenken.




Irgendwann wird es mein Modellbauetat, auch mal zu lassen, dass ich mir einen Handbohrer mit Bohrfutter zulege... :lol:

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 65

Realname: Manfred

Wohnort: Norddeutsche Tiefebene

  • Nachricht senden

549

Gestern, 15:51

Hier fehlt definitiv ein "vordenkopfklatschsmilie"

Die Lösung kann so simpel sein :roll:

550

Heute, 03:51

Hi Bernd,

Mit der Reling hast du wirklich gut hinbekommen!
Solche kleinen Details nehmen einfach viel Zeit in Anspruch, aber das ergebnis überzeugt. 8)

Grüß Hermann. :wink:

551

Heute, 09:47

Moin zusammen,

AUTSCH, Manfred, lass das, dass tut doch nur weh. :du: Ein Baubericht ist ja auch dafür da, das an mal was vergisst und dann einen Tipp nachschiebt. :abhau:

Danke dir Hermann, im nach hinein betrachtet war die Reling aber doch nicht so schlimm, wie die Reparatur an der gebrochenen Kabine.

Wirklich weiter, ging es aber Gestern, dann doch nicht, nur ein paar zuarbeiten wurden gemacht, d.h. Chromteile entchromen und die seitlichen Schutzleisten für die Radausschnitte suchen.
Ich bin da immer von zwei Teilen ausgegangen, warum auch immer, aber erst ein Blick in die Bauanleitung, vom Cando, brachten es an den Tag, es sind sechs Teile. :bang:






Nun waren also alle Teile zusammen, die versäubert werden sollten,




aber angesichts der vielen Teile, Schäkel (2), Schutzleisten (6), Begrenzungsleuchten (48) und Staukastenschlösser (20), ist mir dann doch die Lust vergangen und als dann auch noch die Sonne raus kam, bin ich erst mal auf meinen Drahtesel gestiegen :grins: es fehlen mir dieses Jahr nicht mehr viele Kilometer, bis zu meinem selbst gesteckten Ziel :tanz:

Nur einen Test, mit meinem Schmucksteinkleber, habe ich noch neben bei gemacht, nein natürlich nicht beim Fahrradfahren. :baeh: Da der ja bekanntlich glasklar aushärtet, wollte ich wissen, in wie weit der Schrumpft, beim trocknen und was als Glaslinse übrigbleibt.
Also mal ein nicht benötigtes Chromteil genommen und ein Tropfen Kleber drauf gemacht.




Nach einer guten Stunde sah das dann so aus




Nach gut drei Stunden, dann schon so, glasklar aber noch nicht ganz ausgehärtet, aber das Ergebnis gefiel mir schon mal.




Das habe ich dann noch mal, daneben gemacht, allerdings mit einem Tropfen Glasmalfarbe, in Amber (dunkel Orange) darunter.






Sehr schön geworden, das gefiel mir nun richtig gut, aber warum dieser Aufwand, wird sich manch einer Fragen?
Ganz einfach, so ähnlich hatte ich das auch schon, an meinem Peterbilt Wrecker gemacht, allerdings mit Holzleim. Das bedingte aber in mehreren Schichten aufbringen, bis man eine gewisse Stärke hat.




Der Holzleim trocknet auch nicht glasklar aus, eher milchig; so das vor der Glasmalfarbe erst noch zweimal Klarlack drauf musste und nach der Farbe auch noch mal Klarlack, bis es dann so aussah.




Das wollte ich nun dieses mal einfacher haben, auch weil die Leuchten, diesmal, nur halb so groß sind wie die vom Pete.
Ok, nun aber mal, alle Teile, von ihren Angüssen befreien, ist wieder Fleißarbeit, aber vorher kann ich da nichts neu Verchromen. :will:

Bis demnächst dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

552

Heute, 10:15

Fleißig, fleißig...

...mit Ergebnissen und Tipps, die zu überzeugen wissen.

Dieser Schmucksteinkleber sollte sich doch wohl auch perfekt zum Verglasen von Aderendhülsen-Bullaugen eignen, oder?
Was ist das für ein Fabrikat?
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

553

Heute, 10:56

Servus Ray,

Danke, danke, aber fleißig??? na ja nicht so wirklich. :lol:

Ja klar geht das, da sehe ich absolut kein Problem. Meiner ist von der Firma C.Kreul, die haben zwar eine Webseite, aber keinen Verkauf.
Auf den diversen Internet Verkaufsportalen bekommst du ihn, aber auch in gut sortierten Bastelläden, die sich mit dem Thema Schmucksteine usw. beschäftigen. Hin und wieder auch in den €1,- Läden.

Meine Flasche sieht so aus, die hatte ich mal von meinem Freund Klaus (KlausNorge) bekommen.




Einfach mal „Schmucksteinkleber“ googeln, dann findest du den auf jeden Fall. Das ist eine gängige Firma, auch für transparente Glasmalfarbe.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Mitglied

SkylineGTR34

Legende: Administratoren, Moderatoren

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bergefahrzeug, K100, Kenworth, Revell, Wrecker

Werbung