Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

61

Samstag, 13. Juli 2019, 14:19

Hopi, skorpi1211, feuermann6147: Danke fürs Lob.
Danke auch für den Tip mit dem Fensterkleber. Das Problem liegt aber woanders. An viele Fenster (speziell obere Decks) kommt man von innen nicht mehr ran.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

62

Samstag, 13. Juli 2019, 15:45

Das Problem liegt aber woanders. An viele Fenster (speziell obere Decks) kommt man von innen nicht mehr ran.

Das ist eigentlich kein Problem, da die Pampe nicht von hinten verarbeitet werden muss. Einfach etwas davon auf einen Zahnstocher o.Ä. geben und die Innenseite des Fensterrahmens entlang fahren, fertig. Einfach ausprobieren! Wenn du das Zeug zum testen nicht extra kaufen willst: Weißleim lässt sich genauso verarbeiten, wird nur nicht ganz so klar. Meine ersten Fenster habe ich mit Ponal gemacht, auch von außen.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

63

Montag, 22. Juli 2019, 19:45

Die letzten Tage habe ich damit verbracht die Welldecks etwas mit Details zu versehen. Hauptsächlich diese Details, die nicht Teil des Bausatzes sind. Bei den Bordwänden habe ich etwa 20 % der (feinsten) Details weggelassen. Ich hätte das nicht so fein hinbekommen und wenn der Betrachter mehr als 40 cm vom Schiff weg ist, hätte man diese Details sowieso nicht mehr gesehen.



Da mir meine Lampen an der Wand nicht gefallen haben, habe ich diese nochmal geändert. Diesmal habe ich die Hülsen nicht ganz in die Wand gesteckt, sie nicht lackiert und bei einigen durch einen Draht Stromkabel simuliert. Später werde ich sie mit 1mm Glasfaser ansteuern.



Dann habe ich mit den Kranhäuschen begonnen. 4 Stück habe ich innen ausgehölt, damit ich später Glasfaser durchziehen kann um die Lampen daran zu beleuchten. Auf den Fotos sind die Dächer allerdings noch nicht lackiert. Ich werde mich wohl diese Woche noch weiter mit diesen Details beschäftigen, bis ich dann mit dem nächsten Deck anfange.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

64

Montag, 22. Juli 2019, 21:15

Hallo Marco,

das ist einfach nur fantastisch anzuschauen. :thumbup:
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

65

Montag, 22. Juli 2019, 22:48

Hallo Marco,

das ist einfach nur fantastisch anzuschauen. :thumbup:


Freut mich sehr, das zu lesen.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

Beiträge: 313

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 24. Juli 2019, 06:09

Ja, bis jetzt Sau gut!! :ok:

Beiträge: 162

Realname: Christian

Wohnort: Kevelaer

  • Nachricht senden

67

Donnerstag, 25. Juli 2019, 06:55

Hallo Marco.

Hab mich auf mal in deinen BB verirrt und muss sagen du hast da eine echt schöne Titanic gebaut bisher, der Rumpf ist klasse und die ganze Arbeit hat sich definitv gelohnt :respekt:


Gruß,
Christian

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

68

Sonntag, 28. Juli 2019, 19:24

Zuerst einmal danke ich BB76 und skorpi für ihr Lob.

Ich habe weitergemacht mit den Details der beiden Well-decks. Zuerst wollte ich die Poller und Leitern für die Kranhäuser machen. Ich habe die Leitern NICHT von Billing verwendet, dai die von Toms Modelworks feiner sind. Auch die Basisplatten der Poller sind von Toms Modelworks und viel feiner detailiert. Die Oberteile stammen jedoch wieder von Billing.



Danach kam der große Ärger. Bänke. Das ist ne Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat. Ich habe vorerstmal 3 Bänke gebaut, da eine ja ganz hinten unten versteckt wird. Interessant ist auch hier der Vergleich der Detailierung zwischen Billing und Toms.




Ab hier wird es nun wirklich frustrierend. Es geht um Lüfter und um Winden, welche ja laut Bauplan aus diversen Holzteilchen und Messingätzteilen zusammengeklebt werden. Die sind aber viel zu groß. Meine Schätzung: 1:100
Ich habe ja zum Glück die aus resin gegossenen Teile bei Hahn gekauft, die von der Größe her stimmen. Leider sind die nicht allzu fein detailiert, weshalb ich hier noch einige Details hinzugefügt habe.




Alles in allem, hat mich der Bausatz jetzt schon eher enttäuscht. Für mich ist er eine gute Basis um durch andere Hersteller mehr Details anzubringen. Aber würde ich nur den Bausatz zusammenbasteln, so wie er kommt, wäre das Ergebnis schon sehr enttäuschend.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

69

Montag, 29. Juli 2019, 19:14

hier noch ein paar detaiiertere Bilder.
Ein weiterer Punkt den ich bei Billing-Boats nicht nachvollziehen kann. Die haben die beiden Wände wo die Spanner befestigt sind einfach weggelassen. Hab ich natürlich nachgebaut. Dazu auch zwei Wachbecken aus Holz geschnitzt. Jürgen.S., Rey, vielleicht habt ihr ja mal Lust das bei Euren Titanics nachzurüsten.



Hier nochmal ein Kranhaus im Detail. Das Dach hab ich aus PVC gemacht, um die Nieten darstellen zu können und einen Haltegriff aus Draht. Gut sichtbar die Laterne, die ich später über Glasfaser beleuchten will. Einfache Mittel, nette Wirkung.


Das Gitter der Luftansaugung ist Teil des Hahn Fotoätzsets. Außerdem habe ich aus draht auch noch den Griff drangemacht. Vielleicht vom Maßstab her etwas zu groß, aber kleiner bekomme ich das nicht hin.


Das vordere Welldeck bis auf die Kräne und Treppen ist soweit fertig. Auch hier habe ich 4 Laternen angebraucht.


Jetzt wird das Modell erst einmal beiseite gelecht und ich fange mit dem mittleren Teil an.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

70

Montag, 29. Juli 2019, 19:40

Hallo Marco,

ganz so akut würde ich den Billing Boat Bausatz nicht einschätzen.
Sicherlich,ganz ohne Tuning geht es wohl nicht.
Aber so hat wenigstens jeder noch die Chance, dass Modell nach seinen Vorstellungen aufzupimpen.

Zitat

Jürgen.S., Rey, vielleicht habt ihr ja mal Lust das bei Euren Titanics nachzurüsten.
Diese Wände waren mir gar nicht bekannt.
Würde ich bestimmt nachrüsten, aber ich habe mein Modell aus Platzgründen bereits veräußert.
Es hat jetzt einen Ehrenplatz am Bodensee.
:schrei: "Kleine Schiffe zu bauen führt bloß zur Vergeudung von Jungholz"
(Gustav II. Adolf, König von Schweden; 1611 - 1632)

Eine großartige Modellbauzeit wünscht
Ray

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

71

Montag, 29. Juli 2019, 21:08

Würde ich bestimmt nachrüsten, aber ich habe mein Modell aus Platzgründen bereits veräußert.
Es hat jetzt einen Ehrenplatz am Bodensee


Das ist aber schade... :(

Vielleicht baust Du ja mal wieder eine. Soll wohl ein recht tolles Modell in 1/200 von Trumpeter rauskommen. Allerdings in Plastik.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

72

Mittwoch, 7. August 2019, 22:13

Juhu!!!
Ich darf wieder Planken legen. Hatte schon so eine Sehnsucht danach. Wie auch auf den anderen Decks sind die Wände erst mal nur aneinander geleimt, jedoch nicht mit dem Deck verbunden. Dies wird mir die spätere Weiterverarbeitung erleichtern (spachteln und lackieren) und ich kann ja auch nur so die Planken maschinell auf knapp 1 mm runterschleifen. Die Paßgenauigkeit könnte etwas besser sein.






Ihr werdet dann wohl erst wieder Anfang September von mir hören. Ich fliege nächste Woche nach Deutschland wo natürlich wieder Rohmaterial für weitere Details auf mich warten. Bis zum Abflug werde ich weiterhin dieses Deck bearbeiten
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

73

Montag, 9. September 2019, 21:24

Ich bin aus dem Urlaub zurück und habe mich nochmal das obere Deck beiseite gelegt, um noch etwas am Rumpf zu basteln. Prinzipiell weil ich neues Material aus dem Urlaub mitgebracht habe.

Zuerst habe ich zwei Glühbirnen (KFZ) installiert, um damit die Glasfaser für die Laternen zu beleuchten. Ich habe 1 mm Glasfaser verwendet, da diese wunderbar in meine Hülsen (Laternen) hineinpassen. Das leuchtende Ende habe ich dann halbrund geschliffen, damit es etwas wie eine Lampe aussieht.


Hier sieht man schonmal die ersten 4 Laternen leuchten (Innenbeleuchtung ausgeschaltet). Des weiteren habe ich noch mehr Details angebracht (Schild, Wasserrohre in den Ecken und diesen filigranen Handlauf. Für den Handlauf habe ich Fotoätz-Augbolzen und Messingdraht verwendet, die Aufkleber stammen von Peddinghaus-Decals für die Titanic in 1:150. Da viele behaupten, diese seien für 1:150 etwas zu groß, kann es mir bei 1:144 gerade recht sein. Die Aufkleber sind sehr schwer zu verarbeiten, da man die Trägerfolie vorher noch in Form schneiden muß. Aber ich finde, daß solche Details doch noch das gewisse Etwas bringen.


Ansicht vom Bug. Jetzt auch mit Namensschiftzug und den selben Handläufen wie beim Welldeck. Hätte nicht gedacht, daß ich das in 1:144 einigermaßen hinbekomme.


Des weiteren habe ich mir bei Architekturbedarf.de noch T-Profile und L-Profile aus Kunststoff gekauft, um die Verstärkungen der Decken (Promenadendeck) und Bordwände nachbauen kann. Mehr dazu nächstes Mal.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

74

Dienstag, 10. September 2019, 01:10

Hallo Marco,

von welchen Details redest Du die Du weggelassen hast? Lass Dir doch einfach Zeit und überlege Dir wie Du diese herstellen kannst. Mache ich bei meinem Modell auch. Wenn ich beim Modellbau ins Stocken gerate weil ich was bauen möchte. Bei mir waren das die Kojen. Ich wollte den karierten Bettbezug darstellen. Mit bemalen ist das nix. Also suchte ich einen passenden Stoff. Diesen fand ich in den Innentaschen meiner kurzen Hose. Das Warten hatte sich gelohnt.
Ansonsten finde ich Dein Modell super klasse weiter so sieht cool aus

Gruß Mirko :wink: :ok:

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 10. September 2019, 22:22

Mirko, auch Dir danke ich für das Lob.

es handelt sich in erster Linie um Details, die einfach zu klein sind, um in 1/144 nachgebaut zu werden. Ich habe bisher noch nicht allzu viel weggelassen, aber einige kleine Details mußte ich leider stornieren. Dennoch macht dies wohl dem Gesamteindruck keinen Ablaß. Doch, ich arbeite ähnlich. Wenn ich vor einem praktisch unlösbarem Problem stehe, suche ich nach Lösungen im Internet, denke viel nach, und irgendwann finde ich die Lösung. Leider bin ich hier in Brasilien sehr beschränkt, da es nur sehr wenig typisches Bastelmaterial gibt. Ich muß sehr viel im Ausland besorgen.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

76

Mittwoch, 11. September 2019, 00:42

Hallo Marco,

ach so ja, wenn die Sachen zu klein werden wird es schwierig! Verstehe!!! klebst Du auch Figuren auf deine Titanic? Belebt die Szene ungemein!

Hier hat einer ein U-Boot in 1:700 gebaut und noch eine Besatzung mit Kisten und Kasten dazu gebaut.

Hier der link viel Spaß beim guggen. Weiterhin viel Spaß und Geduld beim Bauen!




https://www.youtube.com/watch?v=aPG_kCH03ZE

Gruß Mirko :ok:

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

77

Mittwoch, 11. September 2019, 05:12

Habe ich mir auch schon überlegt, leider konnte ich bisher in diesem Maßstab keine geeigneten Figuren finden. Entweder schlechte Qualität oder falsche Epoche.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

78

Mittwoch, 11. September 2019, 11:20

Hallo Marco

Sieht man das nach der Bemalung überhaupt noch aus welcher Epoche die Figuren waren in dem kleinen Maßstab von 1:144 ?

Gruß Mirko :ok:

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

79

Freitag, 13. September 2019, 16:36

Was ich bisher gefunden habe ist hauptsächlich Flugzeugpersonal oder WWII Soldaten.. da wird’s schwierig.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

80

Samstag, 14. September 2019, 10:19

Wie wäre es denn mit Modellbahnfiguren Spur N, 1:160? Etwas zu klein, man könnte ihnen Plateauschuhe anziehen oder große Hüte aufsetzen. Dafür gibt es da aber Auswahl aus allen (Eisenbahn-)Epochen, die 10% Größenunterschied wird man kaum bemerken.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

81

Montag, 23. September 2019, 22:44

Golfkilo: Der Gedanke kam mir auch schon, aber der Unterschied ist mir doch etwas zu groß.

Und wieder gibt es ein Update.
Ich habe nun alle Wände an die Decke des Promenadendecks geklebt verschliffen und grundiert. Danach habe ich damit begonnen die ganzen T-Träger an die Decke zu kleben. Und dabei habe ich mich richtig böse verrechnet. Mit dem eingekauften Material komme ich nicht mal ein drittel weit. Daher muß ich diese Sektion erst mal wieder beiseite legen und mich mit den Details auf dem Vorderdeck und Heck amüsieren. Leider sind die Teile derzeit auch nicht in ausrechender Menge verfügbar. Und bis die dann nach Brasilien kommen, werden nochmal 1-2 Monate vergehen. :bang:

Bei der ganzen Geschichte ist mir schon wieder ein Billing-boats-Fehler aufgefallen: Der Abstand zwischen Decke und Fensteroberkante ist zu gering. Damit haben die wohl das doch recht dicke Material für die Decke ausgeglichen. Ich bin mal gespannt....

Das Promenadendeck auf dem Kopf liegend


Der Anfang der Details der Decke:
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

82

Dienstag, 8. Oktober 2019, 23:40

Nachdem ich wegen Materialmangel mit dem Promenadendeck derzeit nicht weitermachen kann, mache ich mit anderen Details (prinzipiell Bug und Heck) weiter. Hier die Ergebnisse. Prinzipiell verwende ich wieder Resin-Teile vom Hahn-Semi-Kit, Messing-Teile von Toms Modelworks (Boller), aber auch Teile vom Billingboats-Kit. Je nachdem, was das beste Ergebnis erzielt. Natürlich gab es auch mal wieder Rückschläge. Als ich den Bug abgeklebt habe, um den Boden vom Buganker grau zu lackieren, kam nach getaner Arbeit der Titanic-Schriftzug unrettbar verzogen mit dem Klebeband wieder mit. Und jetzt?

Ich hoffe, euch gefallen meine Ergebnisse.



Hier ist mir wieder ein Fehler von Billingboats aufgefallen: Die beiden seitlichen Lüfer (die kleineren) sollten eigentlich viel weit hinter der vorgegebenen Position stehen. (Hahn-Plans konsultieren). Leider waren die Löcher schon gebohrt, sonst hätte ich den Fehler korrigiert. :|






Als nächstes kommen die Kräne dran. Hier wird auch mal wieder stark modifiziert.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

Beiträge: 313

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 06:30

Bis hier, ein Traum von Titanic... :ok:

Das mit dem Schriftzug..... sehr sehr ärgerlich.... :bang:

Skorpi1211

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 15. Oktober 2019, 18:39

Danke, Skorpi..
Beim Schriftzug muß ich mir nochmal was überlegen. Aber ich glaube beim Billing-Bausatz müßten ja auch noch welche dabei sein. Finde ich nur grade nicht.
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

85

Dienstag, 15. Oktober 2019, 19:01

In den letzten Tagen habe ich mich intensiv mit den Kränen beschäftigt und werde das Thema heute Abend noch abschließen.

Der Turm ist prinzipiell ein Resinabguß vom Hahn-Kit. Auf diese habe ich dann eine vorher grau lackierte Plattform vom Billing-Bausatz geklebt und die Railing angebracht. Ich habe mal gesehen, daß diese ursprünglich nicht von oben auf die Platform geklebt werden sollen, sondern seitlich mit Halteschellen an die Platform befestigt werden sollte. Also mußte ich diese Schellen nachfertigen. Das so ziemlich kleinste Teil, welches ich für mein Modell angefertigt habe bisher. Außerdem habe ich noch 2 Bedienhebel angebracht.
Die Ausleger der Kräne stammen wiederrum vom Billing-Boats Bausatz, allerdings habe ich sie an der Oberseite mi einem 1x1mm-L-Profil quer verstärkt. Ich hab mal auf Bildern gesehen, daß es offensichtlich so war. Ebenfalls habe ich versucht ein kleines Detail an der Spitze des Krans nachzubilden. Die Kranstützen habe ich ebenfalls von Billing genommen, da mir die von Toms modelworks etwas zu fragil aussehen. Mag zar maßstabsgerechter sein, aber eine gewisse Stabilität hätte ich schon gerne. Nach dem Lackieren konnte ich noch die Schilder anbringen.

Die Schellen für das Geländer des Kranführers


Die Ausleger des Krans mit meinen Modifizierungen bereit zum Lackieren:


Fertig lackiert, bereit zum Einbau:


Da es praktisch unmöglich ist, hier Nieten zu simulieren, habe ich diese zumindest auf einer Seite angefügt:


Diverse Bilder während des Einbaus:


...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

86

Freitag, 18. Oktober 2019, 22:52

Allgemeine Frage in die Runde.
Ich habe für die Kräne Bindfaden verwendet, der bei meiner Cutty-Sark übrig geblieben ist. Bin aber nicht sehr glücklich damit. Wenn ich nur an die Rettungsboote denke und mir ansehe, was Billing-Boats dem Bausatz beigelegt hat, werde ich echt traurig. Kann mir jemand nen Tip geben wegen superdünnen, nicht fusselnden Garn?

Ich dachte da eher an sowas:

(Bild ausgeliehen bei www.titanicmodel.net)
...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

87

Samstag, 19. Oktober 2019, 08:28

Mahlzeit!

Definiere "superdünn"...
Ich benutze zum takeln meiner 1:350er Elastikfaden von Uschi van der Rosten oder EZ-Line. Gibt es in Stärken von 0,02 bis 0,07 mm im Modellbauversand oder direkt bei den Herstellern, Tante Google weiss genaueres.
Etwas dicker, 0,15 mm, und nicht elastisch ist sogenanntes unsichtbares Nähgarn aus dem Nähgeschäft, gibt es in schwarz und klar. Gern genommen wird auch Angelschnur, die man zwar färben muss, die dafür aber in verschiedensten Stärken zu haben ist. Oder der Klassiker, heiß gezogener Gussast, kann man selber sehr individuell herstellen.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 198

Realname: Jan

Wohnort: Landsberg am Lech

  • Nachricht senden

88

Samstag, 19. Oktober 2019, 10:29

Hallo Marco,

Ich verwende das Zeug hier: http://www.home.foni.net/~agondesen/tauwerk.htm

Jan

89

Montag, 21. Oktober 2019, 10:21

Hallo Marco,

schöne Details an den Kränen. Nur die Fahrhebel und Geländer scheinen mir
etwas zu groß zu sein. In der Gesamtansicht passt aber alles gut zusammen. :ok: :ok: :ok:

Mit freundlichem Glückauf
Jürgen
Im Bau:
Billing Boats Titanic 1:144
Abo Modellbahnanlage Spur N, 1:160 von DeAgostini

Fertig:
H0 Anlage, kleine Gebirgslandschaft
Mare Nostrum 1:35, Artesania Latina

  • »Marco H« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Realname: Marco Hammerand

Wohnort: Pomerode, Brasilien

  • Nachricht senden

90

Montag, 21. Oktober 2019, 23:15

Danke Jan, Danke Golfkito für eure Tips. Ich werde auf jeden Fall in diese Richtung weiterforschen. Nur die Angelschnur werde ich wohl nicht verwenden. Etwas Struktur sollte schon sein ;-)

Jürgen S.: Danke fürs Lob. Das Geländer war so ne Sache. Von Hahn nach meiner Ansicht zu klein (kurz) und von Billing-Boats zu lang.... Die Hebel habe ich wirklich Pi X Daumen gemacht. Hätte gerne ne 1/144-Figur zum Vergleich.

Zum Update:
Habe nun am Bug diese Spritzwand gebaut. Hierbei habe ich nicht die Holzteile von Billing verwendet, sondern die Messing-Teile von Hahn. An der Oberkannte habe ich dann aus Plastik noch so ne Art Geländer angebracht. Trotzdem scheint mir das ganze etwas zu niedrig bzw. Die Peddinghaus-Schilder sind etwas zu groß, weshalb ich sie etwas weiter innen anbringen mußte. Nicht ganz original, aber besser als nichts. Am Heck habe ich dann die Bänke angebracht. Ich hasse diese Teile. Klebt mehr am Finger oder am Werkzeug als sonst wo....

Inzwischen sind meine T-Profile für das Promenadendeck (Decke) angekommen und ab heute Abend geht es in diese Richtung wieder weiter.



...-you cannot make it foolproof. Fools are too inventive.
.... Today is the first day of the rest of your life.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:144, Billing-Boats, Titanic

Werbung