Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Februar 2018, 19:16

Fahrzeuge der Firma Bölling

Hallo zusammen,
schon seit längerem habe ich den Gedanken mich mal an einem kleinem Diorama zu versuchen.
Als ich vor kurzem einen Kibri Bausatz der Edition Emil Bölling in Händen hielt, wurde der Gedanke konkreter.
Dazu muss ich erwähnen, dass ich beruflich gelegentlich Kontakt zu Mitarbeitern der Firma Bölling hatte und auch die Fahrzeuge seit meiner Jugend kenne.
Ich möchte eine Straßenszene aus den späten sechziger Jahren darstellen.
Womit ich nun zu den Fahrzeugen komme.
Die Hauptrolle übernimmt ein Mercedes Benz Rundhauber mit einem technischem Defekt.
Um das darstellen zu können, waren einige Änderungen am Modell nötig.





Auf diesem Foto sieht man die zwei Bauteile der Fahrerkabine. Die mussten einiges über sich ergehen lassen.
Ich hatte mir vorgenommen die Motorhaube zu öffnen und einen Motor einzubauen.





Wo ich schon mal dabei war, habe ich die Fahrertür auch geöffnet.



Wie man auf diesem Foto erkennen kann, habe ich die Kibri Kupplung entfernt und durch eine Ringfeder ersetzt.
Sieht einfach besser aus.





Dem Hänger habe ich noch Bremsschläuche verpasst.





Soviel zum Hängerzug, es folgen noch zwei Fahrzeuge (für die Nebenrollen).

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Februar 2018, 19:29

Ich komme nun zum zweiten Fahrzeug.
Ich benötige ja einen Abschleppwagen. Da ich diesen Bausatz noch im Schrank hatte, ging alles ganz schnell.






Die einzige Änderung die ich an diesem Fahrzeug gemacht habe, sind die Peilstangen. Diese wurden erneuert und mit zusätzlichen Spiegeln versehen.
Die Scheibenwischer sind von Weinert.




  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:23

Als drittes Fahrzeug wollte ich eine Werkstattwagen bauen.
Damit das Fahrzeug auch vom Alter her passt, habe ich mich für einen Mercedes Benz L319 Kastenwagen entschieden.



Also habe ich mir zwei "Zigarrenkisten" in der Bucht bestellt.



Als ich die Fahrzeuge zerlegte, stellte ich fest, dass sie das Innenleben eines Kleinbusses hatten.
Ich habe die Sitzmöbel ausgebaut und eine Trennwand eingebaut.



Als nächstes baute ich eine Werkbank und einen Werkzeugschrank.
Beides wurde dann ins Fahrzeug eingebaut.



Anschließend erfolgte die Lackierung.





Das war es erst einmal.
Ich werde mich demnächst an das Diorama wagen, und falls es mir gelingt, es an entsprechender Stelle hier im Forum vorstellen.

4

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:31

Hallo ud guten Abend :wink:
Waaaaahnsinn was du da machst. Deine "Alterungsspuren" sind fabelhaft.
Freue mich schon auf weitere Bilder :ok:

5

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:50

Hallo Axel,

Der Rundhauber ist ja der Hammer, ich bin begeistert. Sauber gebaut und lackiert:ok:
Woher stammt der Motor ? Ich vermute auch von Kibri !?
Auch die dezente Alterung ist Dir gut gelungenn besonders die Innenseiten der Mulden sehen klasse aus.
Das einzige was stört, sind die überdimensionalen Drehpunkte der Heckbordwand , sorry sieh es als konstruktive Kritik. :D
Vielleicht kannst Du die im Durchmesser noch etwas kleiner feilen.
Auch der Kaelble sieht super aus . Besonders gefallen mir die "Reifen" Aufkleber auf den Türen :D
Bin auf die nächsten Modelle von Dir gespannt.
Gruß, :wink:
Martin

6

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:24

Hi Axel,

auch von mir: :respekt:

gefallen mir außerordentlich deine Bölling Modelle - top :ok:

womit machst du die sauberen Ausschnitte an Hauben, Türen usw. ?
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. Februar 2018, 17:34

Moin,
vielen Dank für die positiven Rückmeldungen.
Für die Darstellung des Motors habe ich Nachbildungen von Herpa benutzt.
Die bieten zwei Motortypen (modern und alt) als Ladegut an. Mein Motor besteht aus Teilen beider Motoren.
Zu den Ausschnitten kann ich nur sagen, dass das nicht sonderlich schwer ist.
Man braucht nur Zeit, Geduld und Nadelfeilen nebst Schleifpapier.

Beiträge: 234

Realname: Christian

Wohnort: Unterfranken

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. Februar 2018, 20:20

Hallo, das sind wirklich tolle Modelle geworden, bin gespannt auf mehr.

Mfg!

Beiträge: 839

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:06

Servus Axel,

die Modelle die du hier zeigst sehen fantastisch aus! Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen!

Super Gebaut, super Lackiert, super gealtert! :respekt: :dafür: :sabber:

Meine einzige Frage: Gab es die Fahrzeuge, die du gebaut hast, wirklich bei der besagten Firma?

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:49

Hallo Paul,
ich muss zugeben, dass mich mit deiner Frage überrascht hast.
Dann sah ich aber, das du nicht in meiner Region wohnst. Die Firma Bölling ist hier wirklich bekannt.
Schau dir mal die Fotos vom LKW Museum in Sittensen an. Oder gib einfach mal den Namen Emil Bölling in der Suchmaske ein. Du wirst erstaunt sein.
Aber um deine Frage direkt zu beantworten:
Beim Kaelble bin ich mir ziemlich sicher dass er zum Fuhrpark gehörte.
Den MB L319 kenne ich in der Version als Pritschenwagen, weil ich ihn selbst gesehen habe.
Falls es ihn nicht als Kastenwagen gab, so gönne ich mir die kleine Freiheit.

Beiträge: 167

Realname: Matthias

Wohnort: Veitshöchheim Bayern Deutschland

  • Nachricht senden

11

Freitag, 16. Februar 2018, 20:06

Servus Paul

Schön solche fein aufgearbeitete Modelle zu sehen!
Kibri und Lack sind in meinen Augen 2 Dinge die gut zueinander passen....
Matthias Will

schweres langes hohes kann so schön sein

Beiträge: 43

Realname: Jürgen Hoffmann

Wohnort: Berlin Lichterfelde

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 17. Februar 2019, 16:51

Hallo Axel, danke für deine Eigenwerbung in Sachen Bölling Modelle. Ich kannte Emil Bölling, seit er sein erstes Oldtimertreffen in Castrop Rauxel in den 80'er Jahren veranstaltet hat. Seine Sammlung habe ich über all die Jahre verfolgt, bis ich vorletztes Jahr in Einbeck im PS-Speicher andächtig vor seinen Fahrzeugen stand und ihm gedankt habe, dass er seine LKW Oldtimer über die Jahre immer der Öffentlichkeit präsentiert hat.
Durch deinen Hinweis, habe ich jetzt mein Bölling Buch aus dem Regal geholt (Bild anbei) und gesehen, wenn ich etwas über die Verschmutzung von Baufahrzeuge lernen möchte, muss ich nur dort nachschauen. Wenn wir die Modelle so verdrecken würden, sagt garantiert jeder, dass es übertrieben sei. Da habe ich glatt Lust bekommen, mich mal mit seinen Fahrzeugen im Modell zu beschäftigen. Wenn etwas fertig ist (kann ein bisschen dauern) würde ich die gerne auch hier präsentieren.
Jürgen Hoffmann
Berlin Lichterfelde



13

Sonntag, 17. Februar 2019, 17:10

Zitat

Wenn etwas fertig ist (kann ein bisschen dauern) würde ich die gerne auch hier präsentieren.


:ok:
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

14

Donnerstag, 28. Februar 2019, 17:19

Moin,
herrlich. Freut mich riesig, hier die Bölling-Farben zu sehen. Fake hin oder her, das machen viele mit allen möglichen Firmen. Das Bastelresultat stimmt hier.Bölling war früher mein Alltag. Die Sandgruben im Heimatort brachten es mit sich. Als dann auch Kibri ins Bölling-feld eingestiegen ist, war die Freude groß. Dem einen Modell liegen Naßschieber bei, das andere Modell ist schön bedruckt, wieder ein anderes bedruckt und beklebt. Der Kibri-Kunststoff gefällt mir zudem etwas besser als früher. Oder es ist nur so ein Gefühl.
Leider hat sich Kibri ein paar kleinere Faux-Pas geleistet:
Dem 2achs NG Absetzer liegt der Aufbau für einen 3achser bei - hatte übrigens Bölling nicht, der 53 war ein 2achser.
Dem F8 Abroller liegt das 3achs Fgst. vom NG bei, übel. Das Bölling-Original hatte an sich das zusätzliche Lochblech der stärkeren Variante unter dem Grill.



Aus meinem Bausatz des 2achs NG Absetzers wird übrigens dieser Fake-3achser mit extrahierten und verbreitert neu zusammengesetzten Kibri-Kotflügeln des mitgelieferten Schmal-Fgst. von 1979.

Wenn ich mich recht erinnere, müßten die Bölling-Farben RAL 1007 narzissengelb und RAL 3002 karminrot sein, oder? Habs leider vergessen. Peinlich.Viele Grüße
Andreas
... schaue immer gerne ins Wettringer, wenngleich meine "Heimat" mo87 ist.

Beiträge: 43

Realname: Jürgen Hoffmann

Wohnort: Berlin Lichterfelde

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 31. März 2019, 18:07

Emil Bölling und sein 6.6er

Jetzt ist er da, der Mercedes 6600 über den Emil schreibt:"Der 6.6er mit Nebellampen war mein ganz besonderer Stolz." Zwei Seiten davor im Bölling-Buch wird er zitiert, dass er mit einem geliehenen Tieflader eine Hanomag Raupe K55 transportieren durfte.
Na, das fand sich doch alles auf meiner Baustelle, bis auf den 6.6er. Der Wiking Mercedes bedurfte einiger Zuwendung wurde, bis er auf die Modellstraße kam.
Jürgen Hoffmann
Berlin Lichterfelde



  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 2. April 2019, 18:23

Hallo Jürgen,
der Bölling gefällt mir gut. :ok:

17

Mittwoch, 3. April 2019, 19:36

Moin Jürgen,

dem schließe ich mich an:

Klasse Hauben Benz !!! :dafür: :respekt:

den möchte ich gerne mal am Berg im 2. Gang jaulen hören mit der Fuhre Sand aufm Buckel und dem Gespann hinten dran :D

Top :ok:
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

Beiträge: 43

Realname: Jürgen Hoffmann

Wohnort: Berlin Lichterfelde

  • Nachricht senden

18

Freitag, 5. April 2019, 15:07

Bölling Benz am Berg

Tach auch nach Münster,
Jürgen, deinen Wunsch hast du wohl aus dem Bölling Buch? Da wird Emil zitiert:" Die Auffahrt zum Sportplatz war lang und sehr steil: deshalb beide LAK 329 vor dem Tieflader mit der DK100 Raupe gespannt. Die Motoren höre ich heute noch heulen, als sie im kleinen Gang die Anhöhe hinauffuhren."
Da muss ich wohl nur noch einen zweiten Langhauber finden, um die Szene umzusetzen. Zwar ohne Sound, aber mit Anhöhe. :dafür:
Auf gehts :ok:
Jürgen Hoffmann
Berlin Lichterfelde



19

Samstag, 6. April 2019, 21:10

Zitat

deinen Wunsch hast du wohl aus dem Bölling Buch?


Moin Jürgen,

nee, das Buch kannte ich bis gerade gar nicht - war dann wohl eine Art Gedanken Übertragung :D

aber egal.

ein 2.ter Sechssechser - das wäre was !!! :dafür:

Ausführung ! - Wegtreten !

:thumbsup:
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

Beiträge: 43

Realname: Jürgen Hoffmann

Wohnort: Berlin Lichterfelde

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. April 2019, 17:07

Gemeinsam sind wir stark

Auch das gab es bei Emil Bölling: zwei 6.6'er mussten ran, um die schwere Hanomag Raupe auf den höheren Teil der Baustelle zu schleppen. 2-mal 145 PS aus jeweils 8,3 Liter Hubraum, da schaffen die beiden 6.6'er auch diesen Job.



Jürgen Hoffmann
Berlin Lichterfelde



  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 25. April 2019, 18:55

Jürgen, ich muss schon sagen, du bist ein echter Bölling Fan.

22

Donnerstag, 25. April 2019, 21:01

Moin Jürgen,

klasse Bilder - herrliche Szene !!

:ok: :dafür:
Gruß aus Münster
Jürgen :wink:


hier gibts ein paar Wikinger & Co. Modelle vom Deutzfahrer

und hier Militärmodelle 1:87: Militärmodelle vom Deutzfahrer

23

Freitag, 26. April 2019, 07:35

Moin Jürgen,

Tolle Szene, man spürt förmlich, wie schwer es die beiden Benz haben, da hoch zu kommen. :ok:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 43

Realname: Jürgen Hoffmann

Wohnort: Berlin Lichterfelde

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 9. Mai 2019, 17:40

Sandlieferung mit dem 6.6'er

Heute kommen die Langhauber Mercedes mit Sand aus dem Bölling eigenen Sandwerk. Ein Ladung soll nach oben auf die Baustelle.



Da sind die Steckwellen an der Hinterachse ruckzuck abgedreht. Also ein Seil an die Raupe und ganz sachte und mit viel Gefühl anfahren.





Übrigens, der Anhänger, damals fuhr Bölling die einfach bereiften Kippanhänger von Eylert, war ein schöner Umbau aus einem Pritschenhänger mit Zwillingsreifen. Die Farbe musste ich selber mischen, das originale RAL 1007 narzissengelb war als Modellfarbe nicht zu bekommen. Das ist dann der besondere Spaß am Modellbau. Man wächst an seinen Aufgaben.
Und als Bölling-Fan hat mir das wirklich doppelten Spaß gemacht.
Jürgen Hoffmann
Berlin Lichterfelde



  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

25

Freitag, 10. Mai 2019, 08:08

Moin Jürgen,
deine kleine Baustelle gefällt mir gut.
Eine kleine Sorge kann ich dir aber nehmen. Selbstverständlich kannst du RAL 1007 Narzissen-Chrom-Gelb als Modellbaufarbe in seidenmatt oder glänzend kaufen.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Life Colors von Elita gemacht. Du musst nur bei den Farben deren Verdünner verwenden.
Die bieten dir die gesamte RAL Palette an. Schau mal hier www.elita.de
Viel Spaß beim Lackieren :ok:

Axel

Beiträge: 43

Realname: Jürgen Hoffmann

Wohnort: Berlin Lichterfelde

  • Nachricht senden

26

Freitag, 10. Mai 2019, 11:14

Hallo Axel,
danke für den Tipp. Da merkt man, wie gut so ein Forum ist.
Dann kommt demnächst noch mehr in Bölling Farben auf die Baustelle.
Schönen Gruß Jürgen :ok:
Jürgen Hoffmann
Berlin Lichterfelde



  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

27

Freitag, 10. Mai 2019, 20:21

Hallo Jürgen,
vielleicht kannst du, oder jemand anderer der dies liest, folgende Frage beantworten.
Gab es im Fuhrpark der Firma Bölling auch den Fuchs 301 Bagger?
Glück Auf
Axel

Beiträge: 43

Realname: Jürgen Hoffmann

Wohnort: Berlin Lichterfelde

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 15. Mai 2019, 16:52

Hallo Axel,
das Bölling Buch gibt auf deine Frage nur eine Antwort: Fuchs 301 gab es im Fuhrpark der Firma Bölling nicht. Ist für mich auch nachvollziehbar, denn Bölling hatte erheblich größere Bagger im Einsatz. Weserhütte, Demag und Menck kommen in seinen Berichten vor.
Da war die Erdbewegung wesentlich schneller erledigt.
Auf den Baustellen damals war der 1957 vorgestellte Fuchs 301 ein häufiges Arbeitsgerät und gibt ein zeitgenössisches Bild, welches bei vielen eine Erinnerung an diese Zeit aufkommen lässt.
Grüße aus Berlin :wink:
Jürgen Hoffmann
Berlin Lichterfelde



  • »Ridley« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Realname: Axel

Wohnort: Gelsenkirchen

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 16. Mai 2019, 13:53

Hallo Jürgen,
danke für die Antwort. Deine Erklärung macht auch Sinn, wenn ich an die Kaelble Radlader denke, die die Firma Bölling
in unserem Betrieb eingesetzt hatte. Schon ganz andere Ausmaße.
Gruß
Axel

Werbung