Sie sind nicht angemeldet.

91

Samstag, 13. April 2019, 10:19

Servus zusammen,

Danke dir, Gustav, für dein Lob, es wird bei einem ganz schlichten Weiß bleiben, so wie es auch schon beim ersten Aufbau geplant war und der Innenausbau, nun ja mal sehen, Kühlschränke bauen kann ich ja schon mal. :grins:
Beleuchtung? Nein, Gustav, ich denke nicht mal darüber nach, denn ich hatte mich schon bei meinem Wiedereinstieg 2014, dafür entschieden, keine Beleuchtung und oder Elektronik in meine Modelle einzubauen. Das Gefummel tue ich mir nicht mehr an und bin auch so, zufrieden, mit dem was ich mache. :)

Gut, nun mal wieder etwas weiter im Text, der Türöffner, wollte ja auch gebaut werden. Dazu habe ich mir zuerst ein kleines Rechteck, 4x3mm zugeschnitten, dann die Mitte angezeichnet und etwas versetzt ein 2mm, sowie ein 0,6mm Loch gebohrt.




Das habe ich dann auf einen 0,5mm Sheetrest geklebt.




Nachdem das fest war, wurde es ausgeschnitten und zurecht gepfeilt. In das 2mm Loch kam noch einen 0,5mm Stück, als Türöffner dazu und dann wurde es an die obere Türhälfte angeklebt.




Nun habe ich die Rückwand, auf einem Stück Pappe fixiert und so an-, bzw. abgeklebt, das die Klebekanten, später frei bleiben und ich das nicht extra von der Grundierung wieder befreien muss.




Dann wurde das von innen her schwarz grundiert, dieses mal werde ich auch nur die Innenseiten schwarz grundieren, von außen wird das später heller grundiert werden.
Die Staubeinschlüsse, war wohl ein Flüchtigkeitsfehler, sind auch nicht so schlimm, da ja später noch fleißig geschliffen werden musste.




Nachdem das trocken war, hat mal wieder das GAP-Monster zugeschlagen :lol: , jetzt hatte ich ja genug Fleisch darunter um das so zu spachteln.




Damit mir die Zeit, die das zum hart werden braucht, nicht zu lang wird, habe ich mich schon mal um die Zierleisten, an den beiden großen Seitenteilen gekümmert.
Dazu habe ich erst mal die beiden Seitenteile, auf meiner Glasplatte fixiert, so sind die Hände frei zum Arbeiten.




Fertig gestellt sehen die Seitenteile nun so aus.




Etwas, was ich beim ersten Bau, auch vergessen hatte :bang: , waren Halteleisten, für das Dach, an den Seitenteilen anzubringen. Ich habe mir das erst angezeichnet und dann, je eine Leiste aus 0,5mm Sheet, 2mm Breit, angeklebt.




So das war es erst mal wieder, von dieser Baustelle, nun heißt es warten und dann fleißig schleifen, bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

92

Samstag, 13. April 2019, 23:45

Einfach nur große Klasse :ok:

bin schon gespannt wie es weiter geht
Klebrige Grüße Chris :cracy:

Beiträge: 2 056

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

93

Sonntag, 14. April 2019, 22:38

Servus Bernd
Ich komme kaum zum selber bauen... täglich mehrmals Abo-Alarm... Was soll‘s.. So lernt man etwas Neues...
Einem Scratcher wie Dir zuzusehen, wie Du planst und umsetzt, kriegt man nicht oft auf den Schirm :) das musste einmal gesagt werden!
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

94

Montag, 15. April 2019, 11:11

Moin zusammen,

Danke dir Christof, aber ob es spannend wird, weiß ich nicht, aber ich hoffe das es interessant ist.

Vielen lieben Dank, Gustav, aber das ist doch zu viel der Ehre, du bist ja auch einer, derjenigen, der das Scratchen, aus dem ff. heraus, beherrscht. Allerdings schleichen sich bei mir, in letzter Zeit, immer wieder Flüchtigkeitsfehler ein, die mir sonst nur selten passieren. Das liegt wahrscheinlich auch daran, das ich Grippe bedingt, nicht wirklich vor die Tür gekommen bin und ein Radfahrverbot vom Doc, gab/gibt es auch noch. Ok, das werde ich wohl heute, ganz einseitig aufheben und mal wenigstens eine kleine Runde mit dem Rad drehen. :grins:

Aber gut, nun weiter, mit „Pleiten, Pech und Pannen“ :abhau: und deren Behebung, nach Möglichkeit.

Es war also mal wieder schleifen angesagt. Zunächst, grob und trocken, mit 120iger, danach dann nass mit 400 und 600ter Papier.






Eine nun durchgeführte Passprobe mit dem Unterbau, ergab aber das ich eine Lücke von 0,5mm zwischen Rückwand und Unterboden hatte :pfeif: nun erst mal ganz verblüfft, nach der Ursache geforscht.
Im Prinzip war es dann ganz einfach, ich hatte die Aussparungen, links und rechts unten, für den Unterbau, nicht mit berücksichtigt, die gelb schraffierten Teile. :bang:




Ich habe mir nun also, diese Bereiche angerissen und mit dem Skalpell, sehr, sehr vorsichtig eingeschnitten. Zum Glück habe ich das mittlerweile im Gefühl, wie viel druck ich brauche um nur 0,5mm durchzuschneiden.
Danach habe ich das Skalpell, flach entlang der Klebenaht geführt, bis ich auf nicht verklebte Stellen, gestoßen bin und habe das dann nach und nach abgehoben, noch etwas bei geschliffen und gut, dachte ich da noch.




Auch auf der vorderen Seite gab es keine Beschädigungen.




Nun passte auch der Unterbau, an die Rückwand und ich wollte das schon verkleben, als mir einfiel, halte mal eines der Seitenteil ran :idee: und siehe da, das passte nicht, warum??? :nixweis:
Also den Unterboden, in der Breite nachgemessen, genau 87,5mm, korrekt! Die Rückwand gemessen, auch 87,5mm, NICHT korrekt, hier fehlen auf jeder Seite 0,5mm, also genau 1mm zu wenig in der Breite.
Wie konnte das nun sein? Also habe ich die Druckvorlage, in Corel geöffnet und nachgeprüft, aber hier stimmte das Maß von 88,5mm...




Dann habe ich die Rückwand separiert, also raus kopiert, neu angelegt und neu gedruckt. Diesen Ausdruck habe ich aber erst einmal nach gemessen und ihr könnt euch mein Verblüffung, Erstaunen und Ratlosigkeit vorstellen, als da dann ein ganz anderes Maß zum Vorschein kam, nehmlich genau 91mm...!!! :motz:




Ok, ich konnte, das dann zu Fuß, also von Hand, korrigieren, aber was stimmt da nicht, weil mit solchen unterschiedlich gedruckten Maßen, kann ich nicht weiter machen. Da ich aber nichts gefunden habe, was ich mir unabsichtlich, verstellt habe, wurde Corel und die Druckersoftware kurzerhand deinstalliert und nach dem Aufräumen, im Laptop, neu installiert, danach stimmte dann wieder alles. Aber ich habe nach wie vor, keine Ahnung woran das lag. :nixweis:

Gut, die neue Rückwand, war dann schnell ausgeschnitten und auch die Tür mit den Scharnieren konnte ich retten.






Nun also die neuen Verstärkungen, bzw. Abdeckung in der richtigen weise zuschneiden und dann konnte die Tür auch schon wieder eingebaut werden.






Sitzt passt wackelt und hat Luft, na ja gewackelt hat sie nicht, aber etwas Luft braucht es, zum auf und zu machen. :grins:




Dann konnten, an dem Teil, welches als Abdeckung dient, die Scharniere angezeichnet und das dann ausgeschnitten werden.




Dann wurde das Teil angeklebt, etwas warten bis das fest war und die Scharniere, dann noch mal mit je einem Tröpfchen Sekundenkleber sichern, wie vorher auch schon.
Nur habe ich dabei, wohl nicht wirklich aufgepasst, denn der Sekundenkleber ist in die Scharnier rein gekrochen und hat die Türen in null Komma nichts, festgesetzt... :schrei:
Der nun folgende Versuch, das wieder gängig zu machen, auch unter mithilfe von Aceton, hat nichts gebracht, im Gegenteil, 6 der 10 Scharnierteile sind gebrochen... also alles wieder raus gerupft!!!




So, das war nun meine kleine Geschichte, zu „Pleiten, Pech und Pannen“, am Wochenende ich hoffe ihr hattet trotzdem Spaß daran :) :abhau: , denn es zeigt ja nur, das auch bei mir „Murphys Gesetz, seine Gültigkeit hat: „Alles was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“

Damit es dann aber weiter geht, werde ich, in den nächsten Tage, die Scharnierteile neu machen, jetzt ruft, nein schreit, mein Drahteselchen, ganz laut nach mir! :schrei:

Bis demnächst dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

95

Dienstag, 16. April 2019, 18:33

Hallo Bernd :wink:

Zuerst mal muss ich sagen, fantastische Arbeit, so sehr im Detail, macht echt Spaß Dir zuzusehen :thumbsup:

Deine Hartnäckigkeit nach all Deinen Rückschlägen :respekt: :dafür:

Ich schau immer wiedermal rein und staune ;)
Viele Grüße :wink:
Michi
https://www.michis-modellbau.de

Beiträge: 184

Realname: Jay

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

96

Mittwoch, 17. April 2019, 23:44

Hallo Bernd :wink:
echt toll von dir wie du mit dem ganzem umgehst, trotzdem bin ich überzeugt davon das der Camper es am Ende ein richtig gutes Projekt wird :respekt: :dafür:

97

Freitag, 19. April 2019, 07:55

Moin zusammen,

Ganz vielen, lieben Dank, Michi und Jay, für eure motivations Beiträge, so was hilft und bestärkt einen dann auch immer wieder zum weiter machen. :five:

Dazu nun ein kleiner und kurzer Zwischenbericht, die Scharnierteile sind angefertigt worden und die Türen sind wieder eingebaut, noch eine Funktionskontrolle und sie gehen wieder auf und zu.






Nun noch die zwei fehlenden Verstärkungsteile, rechts und oberhalb der Türen anbringen und es konnte gespachtelt werden.




Gespachtelt und geschliffen habe ich das mehrmals, bis nichts mehr zu sehen, bzw. zu spüren war, wenn man mit dem Finger drüber gestrichen hat.
Dann wurde gestern Abend, die Rückwand, an den Unterbau geklebt und diesmal passt alles, wie es soll.




Das ist nun erst mal der Stand der Dinge, in den nächsten Tagen wird dann der Aufbau wieder komplett zusammen gebaut, aber es ist Ostern und das Wetter ist schön und mich zieht es nach draußen. Aber bis zum Ende der nächsten Woche wird der Aufbau dann wieder soweit zusammen sein.

Ich wünsche allen nun noch schöne und ruhige Osterfeiertage,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 2 056

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

98

Freitag, 19. April 2019, 13:44

Servus Bernd...
...Wie heißt es doch so oft.... Alle Guten Dinge sind …?? …wie oft eigentlich? …. Darauf kann man beim Modellbau natürlich verzichten....
Deine Hartnäckigkeit bezüglich Qualität fordert seine Zeit... die scheinst Du ja zu haben... das Können sowieso (Schleim)
Nach Deinem Sekundenkleber-Unfall hatte ich eifrig im Web einen Sekundenlöser gesucht, den ich früher im RC-Modellbau verwendete... ohne Erfolg.... möglicherweise vom Markt genommen... hätte Dir den gerne empfohlen...
... ich wünsche Dir auch schöne Ostern... ob das ruhige Tage werden... ? …
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

99

Samstag, 20. April 2019, 08:52

Moin Gustav,

Zeit?, ja die habe ich zum Glück und ich zähle solche Missgeschicke auch nicht, es macht keinen Sinn, denn es ist wie es ist.
Macht ja nichts, Aceton hilft eigentlich immer gut, zumal wenn es Metall auf Metall ist, aber da ich ja schon vorher versucht habe das wieder gängig zu machen, sind die Scharniere gebrochen, so war der Neubau unausweichlich.
Ach ja, noch was, bitte nich zu fülle von dem schleimigen Zeuchs, sonst kann ich hier auf meinen kleinen Platz nix mehr arbeiten... :lol:

Ruhige Tage, werden es bei mir bestimmt, für Sonntag ist noch eine Fahrradtour angesagt und ansonsten mal sehen was geht und ob ich Lust hab, was zu machen.

In diesem Sinne, wünsche ich dir und den Deinen auch ein frohes Osterfest,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 173

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

100

Sonntag, 21. April 2019, 20:51

Hallo Bernd,
bei deinen Fehlschlägen kommen wieder die Erinnerungen an meinen V8-Motor hoch.
Immer wenn du denkst, das isses jetzt, passt wieder was nicht und der ganze Schmodder geht von vorn los. ;(
Aber die Hartnäckigkeit zahlt sich am Ende aus.

Leider komme ich zur Zeit nicht so recht zum Modellbau.
Der Umbau meiner kleinen Werkstatt nimmt doch wesentlich mehr Zeit in Anspruch, als ursprünglich angenommen.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

101

Montag, 22. April 2019, 08:03

Moin Willie,

Nun ja, das ist mal so und man kann da einfach nix machen, z.Z. ist eh Zwangspause hier, die Grundierung, welche ich brauche und bestellt hatte, ist vor Ostern nicht mehr gekommen, da sie gerade nicht lieferbar ist, also gut dann warten. Mach ich halt mal was anderes in der Zeit.

Aber wenn du dann eine vernünftige Werkstatt hast, ist das doch auch wieder etwas, was sich für die Zukunft gelohnt hat. :)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Ähnliche Themen

Werbung