Sie sind nicht angemeldet.

Maßstab 1:35 Frontstadt Frankfurt

1

Montag, 8. April 2019, 16:15

Frontstadt Frankfurt

Adlerwerke


Seit Beginn meiner Modellbauzeit war ich schon immer begeistert von großen Dioramen. Nach fast 10 Jahren nach dem Wiedereinstig habe ich mir nun die Fähigkeiten angeeignet solch ein großes Werk zu erschaffen. Inspiriert hat mich dabei Michael Mandau´s Diorama „Das letzte Gericht“. Auch ich wollte eine „What if“ Industrieszene erschaffen. Diese sollte ungefähr die gleiche imposante Größe haben wie das oben genannte Diorama. Auch bei mir viel die Wahl des Bausatzes auf einen E 100. Der Bausatz von Amusing Hobby bietet dafür eine solide Grundlage. Bei meiner Recherche über dieses fiktive Fahrzeug, bin ich auf eine Quelle gestoßen, die besagt, dass die Wanne des Panzers in den Adlerwerken in Frankfurt gefunden wurde. Das war die perfekte Vorlage für das Diorama. Nach weiteren Recherchen im Netz stolperte ich über ein Bild der Adlerwerke auf dem der Schriftzug in riesigen Lettern prangte. Damit war die Idee für das Diorama geboren und es ging an die Umsetzung.

Das Diorama ist komplett scratch aus Styrodur, Holz und Plastiksheet gebaut. Die Lettern ADLERWERKE sind aus Hartkunststoff mit der CNC Fräse ausgefräßt. Die Dachziegel des Übergangs wurden mit einem Stempel aus Papier gestanzt. Desweiteren habe ich Diorama eine Beleuchtung aus drei LED´s verbaut. Die Straßenbahnschienen sind von Miniart. Dabei habe ich nur die Schienen verwendet. Das angespritzte Kopfsteinpflaster entsprach nicht meinen Vorstellungen. Der E100 wurde mit Teilen aus der Grabbelkiste aufgewertet. Die Figuren sind von Dragon, Miniart, Masterbox und Stalingrad.
Die Gesamtbauzeit erstreckte sich über 9 Monate mit insgesamt über 600 Arbeitsstunden.
Ich hoffe es gefällt euch.








































2

Montag, 8. April 2019, 17:45

Mein lieber Scholli 8o :respekt: Das Ding ist Dir mal richtig gut gelungen :ok:

600 Stunden in 9 Monaten...Wenn ich das jetzt einigermaßen richtig geschätzt habe, wären das ja täglich gut 2 Stunden. Was würde ich für so viel Zeit geben :cracy:

Nur der Mann an der Laterne irritiert mich ein wenig. Vor Kurzem noch Gefechte, es werden Gefangene abgeführt und er liest Zeitung...der Kerl hat Nerven :lol:

Und der Eimer vorne am Panzer. Der Schäkel wiegt bestimmt einiges. Den jedesmal abmachen um Wasser zu holen? Den hätte ich wo anders hingesetzt/gehängt.
Aber sonst: TOP :ok: Vor allem, weil alles selbst gebaut ist :ok: :respekt:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: Jagdtiger

Fertig: Dragon: SU 76i in 1:35
Maßstab 1:35 Tiger I Lenino Snegiri

Beiträge: 2 154

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. April 2019, 17:58

Mahlzeit!

Wirkt für mich überladen, einfach zu viele Szenen auf zu wenig Raum, zu vieles auf einmal dargestellt. Ob man einen irgendwie provisorisch zusammengestückelten Panzer wohl mit Nachtsichtgeräten ausgestattet hätte?
Handwerklich erstklassig, aber unglaubwürdig.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 102

Realname: Lyn hartt

Wohnort: Schlumpfhausen

  • Nachricht senden

4

Montag, 8. April 2019, 18:05

Also da kann man nicht viel sagen ausser HAMMER! :sabber: Aber 600 Stunden, ich glaub ich hätte schon nach 10 Stunden aufgegeben und gesagt .....später irgendwann mal.... Aber egal Geile Sache du da gemacht hast :respekt: :dafür:
Mein Panzer Modellbau Blog => https://lynhartt.blogspot.de/

5

Montag, 8. April 2019, 19:05

Hallo,
von der handwerklichen Ausführung her wirklich Spitzenklasse, wie aber schon angemerkt.....viel Spaß beim Eimer abschäkeln..... :whistling:

1864

6

Mittwoch, 10. April 2019, 14:27

Hallöchen
Jau das ist ein Hammer Teil geworden,
großes Kino :respekt:

gruß Axel
http://www.alanhamby.com/tiger.html

7

Donnerstag, 11. April 2019, 10:24

Du meckerst ja immer recht motiviert bei der Ausführung anderer Arbeiten aber man muss neidlos anerkennen, dass kannst du dir leisten. Das Dio ist wirklich klasse gemacht. Zu überladen finde ich es nicht. Das ist wie immer Geschmacksache. Das einzige echte Manko für mich sind die LED's Da wären Micro-SMD in einer richtigen Lampe besser gewesen (oben im Durchgang meine ich). Aber das ist aufgrund der Winzigkeit kaum realisierbar.

Beiträge: 8 757

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. April 2019, 15:42

Ich finde das Diorama beeindruckend! :respekt:

Du hast sehr viele Details rein gebracht, die Szene an sich mit den Figuren im Zusammenspiel ist...naja...fragwürdig - das sei aber dahin gestellt! Du schriebst "What if"- Szene ;)

Interessant finde ich die Linsen der Sichtgeräte. Wie sind die gemacht? Was hast Du da eingesetzt?

Werbung